Martina Sahler – Summer Girls 1 Matilda und die Sommersonneninsel

Story: 1 (+)

Für Matilda brechen die Sommerferien an. Neue Surfgruppen zum Trainieren kommen an und auch neue Jugendliche für die Ferien. Dabei lernt sie Lasse kennen, doch sie darf sich nicht verlieben, denn Matilda will ihren Ferienjob professionell machen. Doch geht ihr Plan auf. Gemeinsam mit ihren Freundinnen erlebt sie den Beginn des Sommers.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Matilda: 1 (+)

Wirklich was anfangen konnte ich nicht mit ihr. Sie machte sich selbst das Leben schwer. Statt einfach mal was zuzulassen will sie ständig zum Wohle anderer auf was verzichten, was sie aber doch nicht so schafft. Sie ist erst vierzehn, aber manchmal kommt sie mir vor wie 26 oder so. Ich konnte ihr Grunddenken verstehen teilweise, aber ihre Handlungen eigentlich nicht. Das hätte nicht sein müssen.

Lasse: 1 +

Ich mochte ihn eigentlich ziemlich gerne. Aber so richtig kam er nicht zur Geltung. Dabei war er echt lieb und es war toll wie er zu Matilda stand und wie er um sie warb. Schade, er hatte viel Potential und gerade das mit dem Fliegen fand ich cool.

Emmy: 1 +(+)

Die fand ich ja noch ziemlich süß. Ich mochte ihren Bücherfummel und das mit Daniel und sie unterstützte Matilda immer gut. Ich mochte sie.

Merit: 1 (+)

Ich fand sie okay, aber auch distanziert und sie kam wenig vor.  Wirklich was zu ihr sagen kann ich nicht.

Josy: 2

Die war mir nicht so sympatisch. Sie war auch ein wenig hinterhältig. Sie könnte ruhig mal mehr Rücksicht nehmen.

Jan: 1

Ich fand er ging, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mich nicht. Keine Ahnung wieso die Mädels alle auf ihn standen. Gutes Aussehen ist eben auch nicht alles. Ich fand ihn langweilig.

Valerie: 4 –

Die fand ich einfach nur nervig und furchtbar. Ich habe auch gar nicht verstanden was ihr Verhalten sollte. Matilda hat ihr nie wirklich was getan. Meistens. Und trotzdem ging sie ständig auf sie los und war immer drauf aus ihr eins reinzuwürgen. Das hätte nicht sein müssen.

Nils: 1

Wirklich sympatisch war er mir auch nicht. Matilda ist seine einzige Tochter und seine Frau ist auch tot. Da sollte man meinen er kriecht nicht nur seinem Bruder in den Arsch.

Sven: 2 –

Der war mir auch eher unsympatisch. Immer bekam Valerie alles, was sie wollte. Egal, was sie tat. Und Matilda wurde für jede Kleinigkeit gerügt. Professionell war das nicht gerade.

Tante Maike: 1 (+)

Die mochte ich ganz gern, auch wenn sie oft verpeilt wirkte und als würde sie in ihrer eigenen Welt leben. Aber sie hatte was.

Jenny: 1 +

Die fand ich noch recht niedlich und es war süß und es war süß wie sie auf Lasse reagierte.

Lia + Hanna: 1 +

Die mochte ich auch ganz gern, aber sie kamen ja wenig vor und waren auch nicht soooo wichtig.

Hille: 1

Die mochte ich ganz gern, aber sie kam wenig vor und war nicht so wichtig.

Vincent: 1

Ich fand ihn okay, konnte aber durch das wenige, was ich von ihm mitbekam nicht ausmachen, dass er wirklich so toll zu sein scheint wie alle sagen und das mit Josy habe ich auch nicht verstanden.

Silas und Finn: 1

Die fand ich ganz okay, bisschen wild, aber sie kamen ja auch wenig vor.

Jonas: 1 +

Ich fand ihn ganz süß, aber auch er war  nicht so wichtig.

Felix und Torben: 1 +

Die fand ich auch ganz niedlich, aber auch sie kamen nicht so viel vor.

Benny: 1

Den fand ich okay, aber auch etwas aufdringlich. Wirklich warm wurde ich nicht  mit ihm. Irgendwie fehlte da was.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Lasse und Matilda fand ich eigentlich sehr süß zusammen, aber Matilda hat leider zu viel kaputt gemacht.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war das mit der Insel und ihrer Welt und das fand ich auch vor allem sehr schön beschrieben.

Erzählperspektive: 1

Die Geschichte wurde von Matilda erzählt, was ich okay fand, aber vom Hocker geahauen hat es mich nicht.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon da, aber manchmal eben auch nicht, weil mich vieles nicht überzeugen kann.

Parallelen: 1

Die kann ich zu anderen Jugendbücher stellen und ich glaube Bücher über 14-jährige sind für mich nicht mehr altersgerecht.

Störfaktor: 1 –

Valerie hab ich echt nicht gebraucht. Ihre Intrigen waren total unnötig und habe ich auch nicht verstanden.

Matilda stand sich selbst im Weg und machte vieles kaputt, was schön hätte sein können. Ich konnte sie auch öfter nicht verstehen.

Auflösung: 1

Die fand ich ganz okay, hat mich aber auch nicht mehr vom Hocker gehauen. Mir fehlte einfach vorher was, was mich überzeugen konnte.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte die Insel und ihre Beschreibungen sehr gern. Die Geschichte an sich konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Die Liebesgeschichte war mir zu viel Drama, was nicht hätte sein müssen. Matilda stand sich auch viel selbst im Weg. Außerdem nervte Valerie. Die hätte ich nicht gebraucht. Vieles hätte ich mir anders gewünscht, aber es hatte schon was. Nur war mir da viel zu viel provozierter Stress.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Wenn es euch interessiert versucht es damit.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: