Anne Freytag – Der Mund voll ungesagter Dinge

Story: 1 (+)

Sophie muss umziehen und hat darauf keine Lust. Doch dann ist München besser als sie dachte. Allerdings nicht wegen eines Jungen sondern wegen eines Mädchen …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Sophie: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr.  Sie war mir zu negativ eingestellt. Wirklich nachvollziehen konnte ich ihre Gedanken auch nicht. Besonders im Bezug auf Lena. Aber auch andere Dinge. Sie machte immer alle so runter. Keine Ahnung wie ich es sonst sagen soll. Wirklich meins war sie jedenfalls nicht. SIe war einfach schwierig und so.

Alex: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gern, aber wirklich vom Hocker haute sie mich auch nicht. Ich glaub vorbei war es bei mir mit ihr als sie  mit jemand anderem rummachte obwohl sie eigentlich einen Freund hatte. Vorher mochte Ich sie schon ganz gern. Das fand ich nicht so gut. Ich hab nicht mal verstanden wieso sie einen Freund hatte. Außerdem fand ich sie auch gegen Ende nicht so gut und habe sie auch nicht wirklich verstanden. Da war sie einfach auch unfair.

Lukas: 1 +(+)

Der war mal wieder endlich eine tolle Figur. Leider manchmal mit eher fragwürdigen Kommentaren. Aber sonst war er echt klasse. Er war fürsorglich und lieb. Solche Charakatere wie ihn gibt es momentan viel zu wenig. Manchmal hätte ich mir gewünscht er hätte Sophie mehr gesagt, dass manches nicht so geht wie sie es macht.

Leon: 1 +

Den mochte ich auch ganz gern. Er war sehr süß und auch so fürsorglich. Das gefiel mir.

Valentin: 1 (+)

Ich mochte ihn auch ganz gern, aber nicht so gern wie Leon.

Lena: 1 +

Die mochte ich eigentlich auch sehr gern. Deswegen hab ich Sophie da nicht verstanden. Sie mochte sie schon nicht, dass sie da war. Dabei traf Lena da ja wohl kaum Schuld. Sie war wirklich nett.

Christian: 1 (-)

Wirklich was anfangen konnte ich mit ihm auch nicht. Irgendwie war er so ein typischer verlassener Buchcharakter. Ich fand es auch nicht gut wie er Sophie behandelte. Als wäre sie plötzlich nichts mehr wert. Als würde sie sich daneben benehmen, weil sie das alles nicht will. Dabei hat er doch einfach entschieden. Später fand ich seine Meinung zu Sophies Handlungen auch nicht so gut.

Clemens: 1 (+)

Ich fand ihn eigentlich ganz okay, aber irgendwie konnte ich nicht wirklich was mit ihm anfangen. Am Ende tat er mir aber leid.

Niklas: 1 (+)

Eigentlich fand ich ihn ganz interessant und er hätte viel Potential gehabt, aber die Umsetzung gefiel mir nicht so. Viel zu klischeehaft. Außerdem war er mir viel zu aufdringlich.

Vienna: 1 (+)

Die fand ich ganz nett, kam aber nicht aktiv vor und war mir zu eifersüchtig. Dazu hatte sie gar keinen Grund.

Julia und Laura: 1

Ich fand sie okay, aber typisch jugendlich bei der Party und sie kamen ja auch nicht oft vor.

Jasmin: 2 –

Ich fand sie unnötig und klischeehaft. Ich hätte sie nicht gebraucht.

Fabian: 1

Ich fand ihn okay, aber nicht überragend. Aber er ging.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Wirklich überzeugen konnte mich das nicht. Und das lag nicht daran, dass es um zwei Mädchen ging. Die Liebesgeschicht kam nur nicht wirklich bei mir an und wurde überlagert von Problemen. Außerdem schien betrügen da ganz normal zu sein und das sagte mir gar nicht zu.

Erzählperspektive: 1

Die Geschichte wurde von Sophie erzählt, aber teilweise fand ich es etwas langweilig, da sie nicht so mein Ding war.

Besondere Ideen: 1

Das war ja das mit der Beziehung zwischen den Mädchen, aber wirklich an kam es bei mir nicht. Die Gefühle kamen auch nicht wirklich bei mir an. Da fehlte einfach zu viel.

Parallelen: 1 –

Kann ich zu anderen Büchern der Art stellen und da haben mir andere besser gefallen.

Störfaktor: 1 –

Ich fand es gab zu viele Probleme. Vor allem mit den Familien. Aber auch Jasmin und Clemens fand ich störend. Und mit den meisten Charakteren wurde ich auch nicht richtig warm. Ich fand es auch blöd, dass Betrügen da total normal angesehen wurde. Ich fand auch den Schreibstil, den ja viele gut fanden zu abgehakt. Ich weiß  nicht wie oft das Wort Pause darin vorkam.

Auflösung: 1 –

Die fand ich nicht wirklich gut. Sie war zu lasch, der Stress unnötig und das eigentlich wichtige mehr oder weniger unwichtig gemacht.

Fazit: 1 (+)

Eigentlich mochte ich das Büch überwiegend nicht schlecht, aber wirklich überzeugen konnte es mich auch nicht und irgendwann fing es mich an zu langweilen. Mit den meisten Charakteren wurde ich nicht warm. Nur Lukas fand ich toll. Ich fand es war einfach zu negativ eingestellt und es gab zu viele Probleme. Außerdem gab es da halt einige schon oben erwähnten Dinge, die mir nicht so gefielen.

Bewertung: 3,5/ 5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Ich finde es ist den Hype nicht wert.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: