Etüden 5.2.: Jenson und Janna:

Heute versuche ich mal eine Fortsetzung zu Janson und Janna:

Teil 1

abc.etüden 2019 15+16 | 365tageasatzaday
Ich stehe in meiner Küche und denke an mein letztes Treffen mit Jenson. Es war wirklich schön, was mich immer noch überraschte. Das Cafe, die Stimmung, unsere Gespräche. Während ich meine Zwiebelpflanzen anstarre denke ich genau an diese Gespräche. Ein Lächeln schleicht sich auf mein Gesicht. Er hat sich wirklich verändert. Er ist erwachsen geworden. Vielleicht haben wir doch noch eine Chance.

Doch was, wenn das nur kurzweilig bleibt? Was, wenn er wieder in sein altes Chema zurück verfällt? Bin ich ihm wichtig genug? Jedenfalls freue ich mich schon auf unser nächstes Date. Morgen. Er würde wieder gut aussehen. Er würde mich lieben. Das hoffe ich jedenfalls. Auch wenn es vielleicht naiv ist. Aber ich habe die Hoffnung nie aufgegeben.

Vielleicht konnte unsere Liebe ja doch noch wieder auferstehen. Ich konnte nicht richtig dran glauben, aber irgendwie gehören wir ja doch zusammen. Es muss doch funktionieren. Irgendwie. Eine Weile habe ich gar nicht gedacht und jetzt kann ich nicht mehr aufhören an ihn zu denken.

Fortsetzung folgt …

So, und ich habe tatsächlich die Fortsetzung zu Jenson und Janna geschrieben. Hat irgendwie gepasst.  Mal sehen was das nächste mal passiert. Was meint ihr?

8 Gedanken zu “Etüden 5.2.: Jenson und Janna:

  1. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 17.18.19 | Wortspende von Agnes Podczeck | Irgendwas ist immer

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s