Lucifer: Staffel 3 Folge 11 + 12

Heute morgen habe ich es nicht geschafft den Beitrag zu schreiben, aber Gott sei Dank hab ich mir gestern Abend aufgeschrieben was ich darüber dachte. Gestern hab ich nämlich Lucifer endlich mal richtig im TV gesehen.

Die erste Folge hat mich erst etwas verwirrt, weil es zeitlich gar nicht reinpasste. Aber sie war auch cool, weil sie zeigte wie alles anfing und wie Chloe und Lucifer sich zum ersten mal begegneten. Allerdings fand ich Lucifer da auch tierisch nervig. Amelediel tat mir ein wenig Leid und das Fensterputzeroutfit war etwas crazy. Ich finde es nach wie vor schade, dass das mit Dan und Chloe nicht klappte. Eigentlich passen sie total gut zusammen.

Die 2. Folge fand ich auch wieder sehr gut. Ich fand es klasse wie Charlet sich für Ella stark machte bei Pierce. Sie kann ja doch gut sein. Auch toll war wie er sich bei Ella entschuldigte.

Was so über Pierce Verbindungen rauskommt klingt ja auch interessant, aber gut hört sich das nicht gerade alles an. Pierce find ich sowieso irgendwie toll, was natürlich an Tom Welling liegen kann, aber irgendwie sehe ich ihn meistens gar nicht so wirklich als Pierce. Ich muss mir immer wieder in Erinnerung rufen, dass er das ist. Er sieht da so anders aus als früher, aber die Stimme ist gleich.

Das mit Linda und Amelediel ist irgendwie traurig und egoistisch von Maze. Soll sie ihm doch einfach sagen, was sie fühlt statt den beiden Steine in den Weg zu legen.

Ich bin jedenfalls gespannt auf nächste Woche.

Die besten 5 am Donnerstag 112: Märchen

Heute gibts ein tolles Thema bei die besten 5, auch wenn ich das gar nicht so einfach finde.


Cinderella/ Aschenputtel

meine absolute Nummer 1 kann nur Aschenputtel sein. Ich liebe dieses Märchen. Es ist zwar sehr grausam, aber dafür auch sehr romantisch. Und außerdem habe ich Prinzengeschichten schon immer gemocht.

Die Eiskönigin – Anna + Elsa

Ich war ja immer etwas skeptisch als ich hiervon von meiner Nichte hörte, die davon so schwärmte. Dann kam ich in Once upon a time damit zum ersten mal in Berührung. Dann habe ich die richtigen Filme irgendwann auch gesehen und fand die überraschend gut. Ich finde das Märchen hat einfach was. Ich mochte auch die Charaktere sehr und es war sehr gefühlvoll. Schon in Once upon a time war ich total begeisert.

Peter Pan

Der Junge, der niemals erwachsen wird. Das fand ich auch immer ganz toll. Es war einfach schön ins Nimmerland abzutauchen. Die Welt habe ich immer geliebt und die Magie. Am liebsten mag ich die Version mit Robin Williams.

Robin Hood

Auch Robin Hood fand ich immer klasse. Auch irgendwie sowas tragisches. Und irgendwie auch eine romantische Vorstellung. Am liebsten mag ich die Version mit Kevin Costner.

Dschungelbuch

Und das hier fand ich auch immer toll. Die Musik ist auch einfach toll. Aber Mogli hat auch was.

TTT 195: Gesichter zeigen

Heute gibts wieder einen Top Ten Thursday. Letzte Woche habe ich einmal ausgesetzt, weil es nicht mein Thema war, aber jetzt bin ich wieder mit dabei.

415 ~ 9. Mai Deine 10 schönsten Bücher mit einem Gesicht auf dem Cover


Stephenie Meyer  – Seelen

Ich liebe Seelen.  Die Geschichte ist schon einzigartig. Aber ich mag auch die meisten Charaktere total. Besonders Ian ist toll, aber auch Jared und Mel usw. Die Geschichte hat einfach was.

Katie Kacvinsky – Maddie

Auch diese Reihe mochte ich sehr gern. Sie hatte einfach was und war mal wieder was anderes. Ich mochte auch die Charaktere, Besonders Justin.

Jessica Verday  – Wahre Liebe ist unsterblich

Auch diese Reihe mochte ich sehr gern. Sie war auch sehr süß. Sie war auch mal wieder ein wenig was anderes. Das hat mir gefallen.

Linnea Harris – Bitter & Sweet

Die Reihe fand ich auch überraschend gut. Ich mochte auch einfach die Fantasy hier. Außerdem mochte ich auch die Charaktere.  Aber alles überzeugen konnte mich nicht.

Jay Asher – Dein Leuchten

Das mochte ich auch total gerne. Das war auch eine süße Geschichte. Ich mochte auch die Charaktere und die Sache mit dem Weihnachtsbaumverkauf.

Julie Kagawa – Talon

Das mochte ich auch total gern, aber auch hier mochte ich nicht alles. Aber die Drachen da hatten auf jeden Fall was. Das war  mal wieder was anderes.

Rachel Hawkins – Hex Hall

Das mochte ich auch sehr gern. Ich mochte die Welt und die Charaktere, aber ich kann mich nur noch grob dran erinnern. Allerdings habe ich da immer noch nicht weiter gelesen.

Claudia Gray – Evernight

Das mochte ich eigentlich auch ganz gern. Allerdings hat mir nicht alles zugesagt. Ich wurde auch mit Bianca nicht wirklich warm.

Jeanine Krock – der Blutkristall

Den mochte ich auch sehr gern. Er hatte was. Ich fand die anderen Teile teilweise nicht so gut, aber den schon.

Mina Hepsen – Unsterblich wie die Liebe

Auch das Buch mochte ich sehr gern. Das sogar am liebsten von der Reihe. Heute gefällt es mir nicht mehr ganz so gut wie früher, aber immer noch gut.

 

So, das waren meine Bücher. Kennt ihr welche davon und wie fandet ihr sie dann?