Shannara Chronicles: Staffel 2

https://media1.jpc.de/image/w220/front/0/4010324018564.jpg

Story: 1 (+)

Will soll den Hexenmeister töten, der wieder ins Leben gerufen wurde, aber alleine schafft er es nicht. Dann lernt er eine Druidin kennen. Wer ist sie und was will sie von ihm? Wird er die Welt retten können?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Will Ohmsford/ Austin Butler: 1 +

Will mochte ich immer ganz gern, aber ganz mein Ding war er irgendwie nie. Hier in der 2. Staffel gefiel er mir ziemlich gut. Er hat sich wirklich gemacht und ich konnte seine Gefühle gut nachvollziehen.

Dass Will sich gemacht hat lag natürlich auch daran, dass sich Austin Butler in der Staffel gemacht hat. Er hat mir jetzt viel besser gefallen und ich fand ihn überzeugender. Er hat dazu gelernt.

Bekannte Rollen: keine

Mareth/ Malese Jow: 1 +

Mareth mochte ich auch sehr gerne. Sie war stark und hatte es nicht immer leicht. Ich konnte ihre Gefühle ebenso gut verstehen und fand sie sehr mutig.

Malese mag ich in manchen ihren Rollen gern und in manchen nicht ganz so. Aber hier fand ich sie klasse. Sie konnte mich diesmal wirklich mal überzeugen und passte perfekt zu Mareth.

Bekannte Rollen: The social Network, Vampire Diaries, Star-Crossed

Eretria/ Ivana Baquero: 1 +

Eretria mag ich ja mittlerweile wirklich gern. Sie hat ein gutes Herz und doch hat sie es nicht immer leicht wegen dem Dunkeln. Dennoch versucht sie das beste draus zu machen. Sie hat einfach was.

Ivana mag ich auch sehr gerne. Sie spielt Eretria auch wirklich gut und passt gut zu ihr. Und ihre Rolle ist bestimmt nicht einfach.

Bekannte Rollen: keine

Lyria/ Vanessa Morgan: 1 +

Die mochte ich auch wirklich gerne. Sie hat ein gutes Herz und eine schwere Bürde zu tragen. Aber sie hat versucht das beste raus zu machen. Sie hatte was.

Vanessa mochte ich gerne und sie konnte mich total überzeugen. Sie kam sympatisch rüber und spielte ihre Rolle gut.

Bekannte Rollen: keine

Allanon/ Warlock Lord/ Manu Bennet: 1 (+)

Allanon mochte ich immer sehr gerne. Allerdings fand ich seine Entscheidungen manchmal fragwürdig. Hinterher war er aber doch wieder mehr weniger hart. Er hat schon was.

Warlock mag ich natürlich nicht. Er hat auch nicht wirklich was mit Allenorn zu tun. Aber es war der gleiche Schauspieler. Aber natürlich war er ziemlich mies und schreklich, aber das war eben seine Rolle.

Manu mag ich total gerne. Er hat einfach was und passt gut zu seinen Charakteren. Er hat ein hartes Aussehen an sich, aber er ist durchaus wirklich sympatisch und kann was.

Bekannte Rollen: Beastmaster, Xena, Der Hobbit

Ander Ellessedil/ Aaron Jakubenko: 1 +

Ander mag ich auch total gerne. Er hat so ein gutes Herz. Und leider wird das allzu oft ausgesnutzt. Und was mit ihm dann passierte fand ich sehr schade.

Aaron mag ich total gerne. Er spielt Ander auch einfach so gut. Er passt auch gut zu ihm. Ich hätte gerne mehr von ihm gesehen.

Bekannte Rollen: keine

Amberle Elessedil/ Poppy Drayton: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Aber sie kam hier ja wenig vor. Schade eigentlich.

Poppy mochte ich sehr gerne und sie passte gut zu Amberly.

Bekannte Rollen: Downton Abbey

Bandon/ Marcus Vanco: 3 –

Bandon war mir hier leider nicht mehr so sympatisch. Seine Entwicklung fand ich sehr schade. Aber sie war natürlich auch notwendig und passte irgendwie.

Marcus mag ich schon sehr gerne. Er spielt die Rolle auch gut und passt gut zu ihm. Er hat schon was.

Bekannte Rollen: keine

Catania/ Brooke Williams: 1 (+)

Ich mochte sie so gerne. Sie war so eine Liebe. Deswegen fand ich das Ende mit ihr auch so schade.

Brooke mag ich aber auch so gern. Sie ist so lieblich und zierlich. Sie ist mir sehr sympatisch.

Bekannte Rollen: Legend of the Seekers

Garet Jax/ Gentry White: 1 +

Den fand ich ja auch cool. Am Anfang mochte ich ihn nicht so, aber dann wurde er immer sympatischer. Er hatte doch ein ganz gutes Herz und tat dann doch das richtige.

Gentry hatte ja irgendwas. Ich mochte den total. Er hat so eine fröhliche Art an sich. Gentry war irgendwie sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Flick Ohmsford/ Marc Mitchinson: 1

Flick fand ich okay. Wirklich vom Hocker gehauen hat er mich aber nicht. Aber er war ja irgendwie wichtig.

Marc fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Colinge/ Andrew Granger: 1

Er war okay, aber bewusst erinnern kann ich mich nicht. Genau so geht es mir mit dem Schauspieler.

Bekannte Rollen: Keine

General Riger/ Desmond Chiam: 3 –

Der war mir  unsympatisch. Aber er hatte trotzdem was. Dennoch war er natürlich total böse und fies. Dennoch gibt es auch weniger stilvolle Bösewichte.

Desmond hatte irgendwie was. Obwohl sein Charakter nicht so mein Ding war konnte er mich überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

Königin Tamlin/ Caroline Chilkezie: 1

Wirklich mein Fall war die Königin nicht. Sie war mir zu habgierig. Auch wenn sie es gut verbarg und es auf das beste für ihr Volk schieb.

Caroline war okay, aber so richtig vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Dennoch was.noch hatte sie was.

Bekannte Rollen: Eragon

Slanter/ Glen Levy: 1

Slanter war mir nicht so sympatisch, aber ich kann mich auch nicht mehr so wirklich daran erinnern.

Glen war okay, aber mit ihm war es ähnlich wie mit seinem Charakter.

Bekannte Rollen: Xena

Grandal/ Graham Vincent: 1 +

Den mochte ich ja irgendwie. Er hatte was und am Ende war er toll.

Graham hatte schon was. Er war mir irgendwie sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Valcaa/ Erroll Shand: 2 –

Den fand ich nicht sympatisch. Aber er sollte es wohl auch nicht sein.

Errol war mir aber auch nicht so smypatisch. Gibt bessere.

Bekannte Rollen: keine

Peri/ Emily Campbell: 1 +

Die mochte ich ganz gerne. Sie war eine liebe und sanfte, aber sie kam ja wenig vor.

Emily mochte ich auch sehr gerne. Aber sie kam ja nicht so viel vor.

Bekannte Rolle: keine

Shea/  Daniel Cowley: 1 +

Shea fand ich irgendwie süß. Er hatte einfach was. Er war auch so lieb und fürsorglich. Das gefiel mir.

Daniel hat mir auch gut gefallen. Er war irgendwie süß und passte super zu Shea.

Bekannte Rollen: Legend of the Seeker, HDR, Xena

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Will und Mareth fand ich ja irgendwie süß zusammen. Sie passten auch so gut zusammen. Leider war es immer ein wenig ein hin und her, was zwar verständlich war, aber auch schade. Aber sie hatten schon was.

Eretria und Lyria fand ich auch eigentlich sehr süß zusammen. Aber auch hier war immer was, was sie wieder trennte.

Auch Wills Eltern in junger Form fand ich süß. Besonders Shay hat mir da gut gefallen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die Kulissen waren teilweise echt traumhaft schön. So schön magisch. Das hat mir richtig gut gefallen.

Auch die Kleidung hat mir gut gefallen. Sie war manchmal sehr extravagant, aber auch passend.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das ist diese ganze Fantasywelt an sich mit dem Elcrys, den Druiden und allem drum und dran. Sie ist zwar sehr brutal angehaucht, aber ich finde sie hat trotzdem was.

Störfaktor: 1 (+)

Es war natürlich eine sehr brutale Welt. Die Liebesgeschichten hätten auch ausgebaut werden können und die Serie wird nicht fortgeführt, aber im Grunde mochte ich sie sehr gern.

Auflösung: 1

Erst dachte ich immer: Das kann nicht sein, das kann nicht sein. Macht das rückgängig. Und dann kam dieser fiese Cliffhanger. Wie gerne würde ich jetzt weiter gucken.

Parallelen: 1

Die kann ich natürlich zu anderen Fantasyserien stellen. Da gibts schon bessere, aber diese hier hat auch was.

Faizit: 1 (+)

Ich mochte die Staffel wieder sehr gerne. Sie war nicht pefekt und ich mochte nicht immer alles, aber sie hat mir besser gefallen als die erste Staffel. Ich fand die Pärchen besser und die Schauspieler mag ich auch total gern. Die Welt ist auch so schön magisch. Aber sie ist auch brutal. Ganz überzeugen kann sie mich nicht, aber es gab schon einige tolle Szenen.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr die 1. Staffel gesehen habt solltet ihr die 2. auch gucken. Aber Vorsicht: Die Staffel endet mit einem großen Cliffhanger und die Serie wird wohl nicht weiter gehen. Wenn ihr Fantasyfans seit ist es vielleicht für euch, aber die Serie wird leider nicht wirklich beendet.

Telling Pictures 2: Das Mädchen auf der Bank

Heute gibts wieder eine Bildgeschichte von Simon. Mal sehen,  was mich diesmal erwartet. Am meisten inspiriert hat mich dieses Bild bzw. das fand ich am  schönsten.

Das Mädchen auf der Bank.

Ich sah durch das Fenster. Das war schon fast eine Art Ritual. Jeden Tag um die gleiche Zeit saß dort ein Mädchen auf der Bank. Jeden Tag beobachtTeete ich sie bis sie wieder ging. Ich wollte so gerne zu ihr gehen und hatte tausend Fragen an sie, aber ich traute mich nicht. Ich war verdammt schüchtern. Das war schon immer mein Problem gewesen.
Doch wieso saß sie da jeden Tag auf der Bank? Sie musste ja von hier kommen, wenn sie das Ritual immer wieder wiederholte. Aber wer war sie und wieso war sie erst vor einem Monat aufgetaucht? So viele unbeantwortete Fragen.
Das merkwürdigste war, dass sie selbst bei Regen exakt die selbe Zeit sitzen blieb wie sonst auch. Genau zehn Minuten. Dann ging sie fort. Doch eines Tages veränderte sich etwas. Das Mädchen saß auf der Bank und war plötzlich fort. Sie war nicht aufgestanden und hatte sich auch sonst kaum bewegt, aber sie war fort.
Zögernd ging ich raus. Wo war sie hin? Hier gab es nur einen Weg, der in beide Richtungen ging und dahinter Gebüsch. Verwirrt sah ich mich um. Aber sie kam nicht wieder. Auch nicht am nächsten Tag und nicht am Übernächsten.
Schließlich setzte ich mich selbst auf die Bank. Tag für Tag. Irgendann erschien sie wieder neben mir. Ich war genauso erschrocken wie sie. Wir sahen uns zunächst einfach nur an.
„Wer bist du?“, fragte sie schließlich.
„Ich wohne da in dem Haus“, erklärte ich. „Ich habe dich manchmal hier auf der Bank gesehen und einmal bist du einfach verschwunden.“
Zu meiner Überraschung lächelte sie. „Du bist es also?“
„Wer bin ich?“, wollte ich wissen.
„Du bist der auf den ich gewartet habe“, antwortete sie weiterhin in Rätseln.
Ich sah sie nur ratlos an.
„Du bist der einzige, der mich sehen kann“, erklärte sie dann.
„Was?“ Jetzt verstand ich noch weniger.
„Ich bin eine Lory. Lorys sind Feenwesen, die auf einer Bank denjenigen kennen lernen, der für sie bestimmt ist.“ Als würde das mehr sagen. „Und ich habe dich kennen gelernt. Du kannst mich sehen.“
„Eine Lory sagst du, ja?“, fragte ich leicht nervös.
„Ja klar. Ich weiß. Jetzt sagt dir das alles noch nichts, aber das wird es. Bald“, versprach sie mir.
„Ich verstehe ehrlich gesagt nur Bahnhof“, gestand ich hier.
„Setz dich einfach neben mir auf die Bank, wenn ich hier bin. Der Rest wird sich finden.“
Und das tat ich. Ich setzte mich jeden Tag neben ihr und irgendwann verschwand ich mit ihr. Wir wanderten in eine andere Welt über. Eine Welt fernab von Raum und Zeit. Eine Welt voller Magie und Möglichekeiten. Ich wurde zu einem Lory. Ich blieb an Marisas Seite. Denn diese Welt hatte viel mehr zu bieten als meine alte. Ich war glücklich hier. Hier gehörte ich her. Aber trotzdem kamen wir regelmäßig zu der Bank zurück. Wir sahen nach dem rechten und tankten auf. Dann gingen wir wieder zurück in die andere Welt. Ein ewiger Kreislauf voller Glück und Liebe.

Ende

So, das kam relativ fix auf den Beitrag. Das war aber auch schön zum inspirieren. Natürlich hätte man noch mehr schreiben können, aber ich wollte eine Fortsetzung vermeiden. So ist es recht kurz geworden. Was meint ihr?

Fungie redet heute 36: Fungie und die dicken Bücher

Juhu, endlich darf ich mal wieder reden. Da freue ich mich total. Bei Annas tollen Aktion dürfen nämlich nur die Subs untereinander quatschen.

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Ich zähle ganze 23 Bücher. Das sind 2 Bücher mehr als letzten Monat.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze!

Dein Herz vergisst nicht

Corly war diesen Monat beim Bücherkauf nicht besonders erfolgreich. Sie hat mehr auf andere Dinge geachtet. Das hier klang aber ganz interessant, fand sie.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Es wurde recht zeitnah gelesen. Kam aus April. Corly hat es aber auch nicht so richtig gefallen.

  1. Lieber SuB, diesen Monat möchten wir die richtigen Wälzer herauskramen und jene Bücher zeigen, die mehr als 500 Seiten haben!

Noah Gordan – Der Medicus 864 S.

Charlotte Link – Im Tal des Fuches 576 S.

Bei Noah Gordan hat Corly schon mal angelesen, aber wieder abgbrochen. Keine Ahnung, ob sie  es je lesen wird.

Charlotte Link: Genau, weil es so dick ist und Corly nicht so reizt hat sie es noch nicht gelesen.

Und was habt ihr heute so zu erzählen, Liebe andere Subs?

MediaMonday 152/153: Von Lucifer, Outlander und Umständlich verliebt

Heute gibts wieder einen MediaMonday und ich bin wieder mit dabei.

Media Monday #412

  1. Am meisten freue ich mich im Moment ja auf die Serie (oder neue Serienstaffel) von Outlander, denn aktuell im TV konnte ich sie nicht gucken, aber ich werde sie mir irgendwann auf DVD holen.

  2. Die Ausstrahlung der letzten Episode „Game of Thrones“ ist mir völlig gleich.

3. Dass Tom Welling in Lucifer mitspielt ist schon cool, aber leider nur eine Staffel lang, glaube ich.

  1. Momentan lese ich ja Outlander 2 Die geliehene Zeit und es ist wieder überraschend gut zu lesen und trotz der Dicke gerade genau das richtige für mich, da ich das meiste schon kenne durch die Serie und mich nicht groß anstrengend muss.

  2. Die ein oder andere Schreibaktion wird ja maßlos unterschätzt, immerhin werden viele leider zu wenig beachtet. Dabei sind die richtig toll.

  3. Im Vergleich zu seinen Vorgängerstaffeln ist die 3. Staffel Lucifer ja wesentlich besser ja schon fast schon toll, denn sie kann mich wesentlich mehr begeistern. Vorher war die Serie okay. Jetzt ist sie fast klasse. Ich denke aber, dass das vielleicht auch mit an Tom Welling und seiner Rolle als Kain liegt, denn Lucifer als Charakter selbst kann mich nach wie vor nicht überzeugen. Vor allem vom Schauspieler her.

  4. Zuletzt Umständlich verliebt mit Jennifer Aniston gesehen und das war eigentlich ganz gut, weil es zumindest besser war als der Film, den meine Cousine und ich vorher abgebrochen haben. Den fand ich so langeweilig.

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?