Lucifer: Staffel 3 Folge 19

Gestern habe ich wieder Lucifer geguckt und das war durchaus interessant.

Pierce und Chloe daten sich also. Irgendwie sind die beiden ja süß zusammen. Ich weiß nur nicht ob das echt ist.

Maze dreht ja nun völlig am Rad. Anderseits war es auch schlau was sie machte. Aber sie hätte es nicht im Alleingang machen müssen. Das war dumm. Ich mag ihre Art einfach nicht mehr.

Charlotte weiß jetzt also alles. Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Ist es besser so oder schadet es allem eher?

Linda hat Amelediel ja noch mal die Leviten gelesen, aber viel gebracht hat es nicht.

Mal sehen wie es nächste Woche weiter geht.

Kurzrezension: Harry Potter 5 – 7.2. und 50 erste Dates

Und hier kommt wieder eine Kurzrezensionsammlung meiner Filme, denn ich habe wieder ein paar gesehen.

Harry Potter und der Orden des Pheonix

Die Rollen: 1 +

Harry Potter – Daniel Radcliffe/ Ron Weasley – Rupert Grint/ Hermine Granger – Emma Watson

Die Story:  1 +

Harrys 5. Jahr in Hogwarts beginnt. Doch vorher lernt er des Hauptquatier des Orden des Phoenix kennen. Kann er Voldemort erneut begegnen und gewinnen? Welche Verluste sind zu bekunden?

Meine Meinung: 1 (+)

Der 5. Teil ist bekanntlich nicht mein Lieblingsteil. Dennoch ist es ein sehr guter Teil. Er ist sehenswert wie alle anderen auch.

Bewertung: 4/5 Punkten

Harry Potter und der Halbblutprinz

Die Rollen: 1 +

Michael Gambon – Albus Dumbledore/ Severus Snape – Alan Rickman/ Minerva McGonagall – Maggie Smith

Dumbledore war wie immer klasse. Er ist so ein toller Charakter. Er ist nicht immer einfach, aber das ist keiner. Ich mag ihn aber einfach.

Severus war ja noch nie mein Ding. Hier auch nicht. Aber ich kann ihm jetzt etwas mehr abgewinnen. Allerdings auch nur bedingt. Er ist immer noch nicht meins und den Hype um ihn kann ich nicht verstehen.

McGonagall find ich klasse. Sie ist streng, aber gerecht. Das mag ich so an ihr.

Die Schauspieler passten auch gut und spielten die Rollen super.

Die Story: 1 +

Harrys 6. Jahr in Hogwarts ist angebrochen. Was wird er über Voldemorts Leben heraus finden? Was hat er für Geheimnisse? Und was hat es mit Harrys neuen Schulbuch auf sich?

Eigene Zusammenfassung

Meine Meinung: 1 +

Ich mochte den 6. Teil sehr gerne. Ich mochte auch die Thematik hier. Es ging weiter in die Tiefe. Aber das Ende war natürlich traurig. Aber es musste sein.  Der Teil hatte schon was.

Bewertung: 4/5 Punkten

Harry Potter und die  Heiligtümer des Todes 7.1. + 7.2.

Die Rollen: 1 +

Fred und George Weasley – James und Oliver Phelps/ Rubeus Hagrid – Robbie Coltrain/ Neville Longbottom – Matthew Lewis

Fred und George sind einfach genial. Ich find sie immer noch klasse. Einfach toll.

Hagrid mag ich auch nach wie vor. Er hat so ein gutes Herz. Er ist manchmal etwas schräg, aber das passt auch zu ihm.

Neville war früher nicht so meins. Mittlerweile mag ich ihn sehr gern und finde ihn mutig. Er hat was.

Die Story: 1 +

Dieses Jahr gehen Ron, Hermine und Harry nicht nach Hogwarts zurück. Sie jagen Horkruxe. Können sie alle finden und kann Harry Voldemort vernichten? Die letzte Schlacht um Hogwarts beginnt …

Meine Meinung: 1 +

Ich mochte den 7. Teil wieder sehr gerne. bzw. die beiden 7. Teile. Manche Tode sind immer noch schockierend. Aber die Suche nach den Horkruxen und die Verfolgung der Nichtmgier finde ich nach wie vor interessant.

Bewertung: 5/5 Punkten

50 erste Dates

Die Rollen: 1 (+)

Henry Roth – Adam Sandler/ Lucy Whitmore – Drew Berrymore/ Ula -RobSchneider

Henry mochte ich schon, aber Adam Sandler ist einfach nicht mein Ding. Aber es war schon großartig, was Henry für Lucy getan hat.

Lucy mochte ich total gerne und sie tat mir sehr leid. Ich mag aber auch Drew Berrymore enfach gern.

Ula war eher nicht so mein Ding. Zu durchgeknallt, aber er passte zum Film.

Die Story: 1 +

Lucy hatte vor Jahren einen schweren Autounfall, dass ihr Kurzzeitgedächtnis beeinflusst. Sie kann sich an alles davor erinnern, aber jeden Morgen, wenn sie aufwacht sind die Erinnerungen an ihren letzten Tag verschwunden. Dann lernt sie Henry kennen und er gibt sie nicht auf. Wird ihre Liebe dennoch eine Chance haben?

Eigene Zusammenfassung

Meine Meinung: 1 +

Ich mag den Film sehr gern. Ich mag einfach auch die Story und das mit den Tieren. Allerdings war er teilweise auch sehr schräg. Und ich mag einfach Adam Sandler nicht. Ich kann mit dem nichts anfangen. Dennoch hatte der Film was.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

So, das wars erst mal wieder mit den Kurzrezis, aber die nächste steht schon in den Startlöchern. Was meint ihr? Kennt ihr Filme davon und wie fandet ihr sie?

Magische Begegnungen: Teil 3

Und hier kommt der 3. und letzte Teil zu magische Begegnungen. Ich geb zu es ist ein bisschen abgehakt beendet, aber ich habe einfach den Faden verloren.

Hier kommt ihr zu den Vorgängerteilen:

Teil 1
Teil 2

Teil 3

Dwyn rollte nur mit den Augen. Offenbar glaubte sie ihm nicht. Aber wieso sollte Cillian lügen?
“Unsere Magie ist legal“, meinte Levy dann. „Du kannst uns gar nichts anhaben. Sie ist angemeldet.“
“Dann kann ich es ja überprüfen“, bemerkte Cillian nur ungerührt.
Levy nickte nur unzufrieden. Er reichte Cillian die Hand. Der schloss konzentriert die Augen. Ich hatte keine Ahnung, was er da machte, aber er nickte. „In Ordnung.“
“Was ist?“, fragte ich, weil ich keine Ahnung hatte, was jetzt Sache war.
“Er ist in Ordnung. Er sagt die Wahrheit.“
“Woher weißt du das?“, fragte ich ihn.
“Gesetzteshüter spüren das“, antwortete Levy für ihn. „Dann können wir ja jetzt gehen. Und du, meine Dame, rufst mich nie wieder.“
Ich schluckte und nickte ernst.
“Wenn dann melden wir uns“, fügte er hinzu.
“Okay.“ Ich nickte noch mal.
Dann verabschiedeten sich die beiden und verschwanden. Verwirrt sah ich ihnen hinterher.
“Das ist alles noch so verwirrend für mich“, gestand ich Cillian.
“Das kann ich verstehen“, meinte Cillian. „Komm, lass uns gehen. Ich werde dir alles erklären.“
Er führte mich weiter in den Wald hinein. So weit war ich noch nie im Wald gewesen. Hier wirkte es irgendwie immer magischer. Die Farben wurden intensiver und hier und da blinkten Dinge hervor. Ich wusste nicht genau, was es war, aber es sah hübsch aus. War das hier Cillians zu Hause?
“Wo bin ich hier?“, wollte ich wissen, obwohl ich glaubte die Antwort bereits zu kennen.
“Hier wohne ich“, erklärte er auch sogleich. „Es ist anders als du es gewöhnt bist. Ich weiß. Aber es ist halt mein zu Hause.“
“Es ist wunderschön“, schwärmte ich. Ich sah mich gründlich um. Er hatte sich eine wahre Oase im Wald gebaut. Es war so grün hier. Er hatte sogar Sessel hier stehen. Sie waren alt und bunt, aber sie passten gut hier her. Außerdem war da eine Art impovisiertes Bett. Es sah schon recht abenteuerlich aus. „Es passt zu dir.“
“Das freut mich zu hören.“ Er wirkte erleichtert. Als hätte er etwas anderes erwartet.
Er sah mich vertrauensvoll an.
“Und was jetzt?“, fragte ich, weil ich nicht weiter wusste.
“Jetzt trinken wir was“, meinte er.
Ich grinste und wir setzten uns. Es war so gemütlich. Ich mochte Cillians zu Hause.
“Na, los! Stell schon deine Fragen“, forderte er mich auf.
Ich lächelte. „Was denn für Fragen?“
“Ach, komm schon. Du hast doch bestimmt Fragen“, beharrte er.
Die hatte ich tatsächlich. Tausende von Fragen. Doch gerade fiel mir keine ein.
“Ähm …“, machte ich nur.
Er lächelte mich wieder an. „Ist schon gut. Ich weiß was du fragen willst. Zumindest in etwa. Du willst wissen, warum ich dich in die Lage mit Levi und Dwyn gebracht habe.“
“Sowas in der Art, ja“, bestätigte ich.
“Es war nicht geplant. Es hat nur gerade gepasst. Es ist mein Job. Das muss ich machen. Es tut mir leid, wenn ich dich benutzt habe. Das wollte ich nicht.“
“Schon gut. Ich weiß. Lass gut sein“, meinte ich nur. „Ich weiß nicht mal die Hälfte von deiner Welt und wie alles funktioniert.“
“Dann will ich es dir erklären. Unsere Welt ist nicht immer einfach. Magie ist kompliziert. Sie ist immer kompliziert. Und schwer zu erklären, aber ich will es versuchen.“
Also erzählte er mir wirklich alles über seine Welt. Und von der Magie. Er erzählte mir von den Aufpassern, wie er einer war. Und welche Rolle Levy und Dwyn dabei hatten. Sie waren Magier auf Abwegen. Oder so ähnlich. So wirklich stieg ich da nicht durch. Er erzählte etwas verwirrend. Aber das war mir auch egal. Er führte mich in seine Welt ein und nur das war wichtig. Ich lernte alles kennen. Die magische Welt war so berauschend. Sie war genau das richtige für mich. Ich blieb bei Cillian und in seiner Welt. Aber ich lebte auch in meiner Welt. Ich wollte sie nicht ganz aufgeben. Doch ich lernte auch Levy und Dwyn besser kennen. Darüber freute ich mich sehr. Ich mochte die beiden. Nachdem sie nicht mehr nachtragend waren, waren sie eigentlich ganz wiztig. Ich kam gut mit ihnen aus. Und so lebte ich mein Leben an Cillians Seite. Ich war glücklich hier und das war das Wichtigste. Cillian machte mich glücklich. Jeder Tag war anders und ich war zufrieden mit meinem Leben voller Magie.

Ende

Und was meint ihr? Sicher, es hatte Potential, aber irgendwie wusste ich nicht weiter.

 

TTT 199: gelbe Cover

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

420 ~ 13. Juni: Deine 10 schönsten Bücher mit einem vorwiegend gelben Cover


Stephenie Meyer – Seelen

Ich kann es nur immer wieder betonen. Ich liebe Seelen. Ich liebe die Story, die Charaktere und die Idee.

Deborah Insatall – Der Roboter, der Herzen hören konnte

Das Buch mochte ich überraschend gerne. Tang war einfach megasüß. Und auch Ben gefiel mir ganz gut und die Story an sich.

Katie Kacvinsky – Maddie immer das Ziel im Blick

Ich mochte den letzten Teil sogar am liebsten. Nur das Ende hätte ich mir anders gewünscht, aber ich mochte es auch so

Nicholas Sparks – Kein Ort ohne dich

Das Buch mochte ich auch gern. Ich mochte die Geschichte von Luke und Sophia. Aber auch Iras Geschichte hat was.

Nora Roberts – Gezeiten der Liebe

Ach, ja. Die Quinn Brüder. Ich mochte sie ja immer. Und dann diese Stadt am Meer. Einfach traumhaft. Doch, das waren schon gute Bücher.

Nora Roberts – der weite Himmel

Das mochte ich auch sehr gerne. Es war eine schöne Geschichte und ich mochte die Charaktere. Außerdem mochte ich auch die Gegend.

Jeanine Krock – Der Venuspakt

Das mochte ich auch ganz gern. Es hatte irgendwie was. Aber ich kann mich nicht mehr so gut daran erinnern.

Rick Riordan – Percy Jackson –  Die Schlacht um das Labyrinth

Percy Jackson mag ich ja auch ganz gerne. Aber ich finde es nicht so toll wie viele andere. Aber die Reihe hat schon was.

Jan Weiler – Antonio im Wunderland

Das mochte ich auch sehr gern. Aber den Vorgänger mochte ich mehr. Dennoch hat die Reihe was. Aber es war witzig.

Martina Sahler – Mathilda und die Sommersonneninsel

Das fand ich ganz nett. Aber vom Hocker gehauen hat es mich nicht. Da fehlte einfach immer was.

Und was meint ihr zu meiner Auswahl? Kennt ihr was davon und wie fandet ihr es? Was habt ihr so ausgewählt?

Die besten 5 am Donnerstag 116: weibliche Filmcharaktere

Uh, das ist nicht leicht. Es gibt so viele tolle. Die Auswahl ist rieisig.

Ich gucke mal nur ab 2015, weil ab da meine Filmeteppiche sind.

Alice Cullen/ Ashley Greene – Biss

Alice fand ich ja schon immer klasse. Schon im Buch. Aber im Film war sie fast noch cooler. Ich mag ihre aufgeweckte Art. Sie ist einfach toll.

Melanie Stryder/ Saoirse Ronan- Seelen

Auch Mel fand ich immer toll. An die Filmmel musste ich mich erst gewöhnen, aber dann war sie auch toll. Ich finde sie unheimlich mutig und stark.

Luna Lovegood/Evanna Lynch – Harry Potter

Ich wollte sie erst noch mit Hermine teilen, habe es mir dann aber anders überlegt. Ich mag Luna einfach total gern. Ihre leicht verrückte Art und doch ist sie sehr klug und aufgeweckt.

Sophie Fisher/ Drew Berrymore – Mitten ins Herz ein Song für dich

Sophie mochte ich auch immer total gern. Sie ist so lieb und ich mag einfach ihre Art.

Rose Dewitt Bukater – Titanic

Als letztes habe ich mich für Rose entschieden. Auch sie ist ein sehr starker und mutiger Charakter. Sie hat es nicht immer leicht, aber sie stellt sich gegen ihre Familie und geht danach ihren eigenen Weg ganz alleine. Auch so finde ich sie sehr sympatisch.

So, das ist meine Auwahl diese Woche. Wie ist eure?