Joyce Winter – Dreamkeeper 1 Akademie der Träume

Story: 1

Allegras Eltern sterben und sie wird an die Akademie der Träume gerufen. Dort wird sie gleich in eine Aufgabe geworfen noch bevor der Unterricht richtig anfängt. Was ist mit den Träumen los? Können die verlorenen Agenten gerettet werden? Wird Allegra sich in der Schule einfinden?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1

Allegra: 1

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie war mir auch oft zu launisch und ihre Reaktionen fand ich auch oft seltsam. Ich fand sie auch oft eher langweilig.

Florentine: 1

Wirklich warm wurde ich mit ihr auch nicht. Fast noch weniger als mit Allegra. Irgendwie war sie mir auch zu langweilig und ihre Reaktionen fand ich oft zu kindisch und unangebracht. Sie war okay, haute mich aber einfach nicht vom Hocker.

Arthur: 1 (+)

Eigentlich mochte ich ihn ganz gern. Er war mal was anderes und hatte Potential. Aber auch sein Verhalten konnte ich nicht immer nachvollziehen. Auch seine Reaktionen fand ich oft unangebracht.

Elena: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gern, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich auch nicht. Sie blieb auch immer etwas blass.

Maria und Stefan: 1 +

Die wirkten sehr sympatisch, wurden ja aber immer nur erwähnt.

Johanna und Lisa: 1 (+)

Die schienen beide ganz okay zu sein, aber auch nicht so überragend und auch etwas langweilig.

Madame Berger: 1

Wirklich was anfangen konnte ich mit ihr auch nicht, aber sie war noch die Sympatischste der Sippschaft.

Sofia: 1 (+)

Erst war sie mir total unsympatisch und ich dachte sie sei nur wieder die übliche verwöhnte Zicke. Aber dann wurde sie mir sympatisch. Allerdings war das Ende recht hervorsehbar mit ihr.

Jenny: 1

Wirklich warm wurde ich mit ihr auch nicht. Sie wirkte sympatisch, aber dann wusste ich nicht auf welcher Seite sie stand.

Viktor: 1 –

Er wirkte nicht sympatisch, aber auch nicht so schlimm, da man ihn nie wirklich aktiv erlebt. Aber ohne war er nicht.

Jose Adair: 1 (+)

Er war okay, aber vom Hocker gehauen hat er mich auch nicht. Er war auch zu streng und unnahbar.

Lorenzo: 1 (+)

Er hatte Potential, aber wirklich warm wurde ich auch nicht mit ihm. Er wirkte auch so unnahbar. Schade.

Sir Hammond: 1

Ich fand ihn von Anfang etwas seltsam. Aber wirklich was anfangen konnte ich mit ihm auch nicht.

Jean: +

Ich mochte ihn ganz gerne. Allerdings war er auch etwas blass.

Arthur: 1 (+)

Arthur mochte ich ganz gerne. Aber wirklich überzeugen konnte er mich nicht. Oft war er mir auch zu zickig. Aber er hatte was.

Stephane: 1

Ich fand ihn okay, aber auch belanglos. Er kam wenig vor.

Adrian: 1

Er wurde nur erwänt, aber okay.

Mike: 1

Eigentlich mochte ich ihn erst ganz gern. Aber er war natürlich durchgedreht. Das mochte ich nicht so.

Frode: 1

Der war okay, kam aber wenig vor und ich kann mich auch kaum noch an ihn erinnern.

Ruben: 1 (+)

Den mochte ich wieder sehr gern. Er hatte zumindest etwas mehr Story als viele andere und mal was geheimnisvolles an sich.

Sabine: 1

Ich fand sie okay, aber vom Hocker haute sie mich nicht gerade.

Isadora: 1 (+)

Die fand ich hatte noch was. Sie hatte eine eigene Persönlichkeit, die mir bei anderen fehlte.

Madame Reloy: 1

Die fand ich okay, aber auch sehr blass.

Laurie: 1 (+)

Die fand ich recht sympatisch. Allerdings kam sie nicht so oft vor und ihre Schwester wurde wichtiger genommen.

Louise: 1

Sie ging so, kam aber auch wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Ich fand Allegra und Arthur ganz okay zusammen, aber wirklich vom Hocker gehauen haben sie mich nicht. Sie waren einfach zu belanglos und austauschbar.

Erzählperspektive: 1

Die Geschichte wird von Allegra erzählt, was ich recht langweilig fand, da sie mir zu gewöhnlich war.

Besondere Idee: 1 +

Das war das mit den Träumen und das fand ich auch ganz gut und interessant gemacht und neu, aber ganz überzeugen konnte es mich nicht.

Parallelen: 1

Die kann ich zu anderen Büchern der Art stellen und da fand ich andere wesentlich besser.

Störfaktor: 2

Die Idee war gut, aber die Geschichte war zu lasch. Die Wendungen waren zu vorhersehbar und die Charaktere zu leblos und langweilig. Es wurde nicht wirklich was daraus gemacht. Viele gute Ideen verpufften einfach.

Auflösung: 1

Die war nicht besonders überraschend. Da gab es kaum andere möglichkeiten. Alles wurde vorher schon angedeutet.

Fazit: 1 (+)

Ich fand die Idee gut, aber die Umsetzung war oft nicht meins. Die Charaktere waren mir zu belanglos und flach und die Ideen waren auch nicht immer meins. Leider wurde aus der Idee nicht wirklich was gemacht, aber es war gut zu lesen. Man hätte mehr draus machen können.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Erwartet nicht zu viel davon.

Freitgsfüller 146: Vom Blog, Hobbys und NRW

heute gibts wieder den Freitagsfüller und ich bin wieder mit dabei.

Freitagsfüller

  1. Mir gefällt nicht, dass ich momentan auf dem Blog so hinterherhinke und gefühlt zu nichts komme, weil ich immer unterbrochen werde.

  2. Ich mag unter anderem zartes Fleisch vom Grill.

  3. Die Auswahl was ich zuerst und zuletzt hobbymäßig tun soll ist groß.

4. Ich war letzte Woche erst beim Zahnarzt.

  1. Die Sommerferien beginnen hier in NRW in etwa 2 Wochen.

  2. Der Gedanke an letztes Jahr tut manchmal immer noch weh.

  3. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mal sehen was, aber hoffentlich einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, mal sehen was sich ergibt und Sonntag möchte ich gucken was ich mache. Weiß ich noch nicht genau!

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen.

 

Buchrückblick Juni 2019

Bestes Buch:

Weil du mich liebst konnte mich nicht hundertprozentig überzeugen, aber es hat mir schon ziemlich gut gefallen. Vor allem West fand ich toll und es war wirklich mal wieder ein ruhigeres Buch. Manchmal schon zu ruhig. Aber ich mochte es.

Schwächstes Buch:

Es war nicht wirklich richtig schwach, konnte mich aber auch nicht überzeugen. Man hätte einfach mehr aus allem machen können.

Gelesene Seiten: 2174
Gelesene Bücher: 6

Das ist mal wieder ein sehr gutes Ergebnis. Besser als letztes Jahr auf jeden Fall. Das lässt sich sehen.

Jugendbücher/ Young Adoult/New Adoult:

Thriller:

Fantasy:

Themen:

Pretty Little Liars Unschuldig:

Lügen, Intrigen, Tod

Weil du mich liebst:

Gewalt, Musik, Freundschaft

Bienenkönigin:

Bienen, Forschung, Drohnen

Someone New:

Sexualität, Freundschaft, Familie

Dreamkeeper:

Freunde, Unterrricht, Geheimnisse

Lieblingscharkatere:

Lilly/ Someone New
Micah/ Somoene New
Cassie/ Someone New
Hannah/ So geht Liebe
Aliza/ Somone New
Kristie/ Weil du mich liebst
Anne/ Weil du mich liebst
Gramma/ Weil du mich liebst
Soledad/ So geht Liebe
Eve/ Weil du mich liebst
Maria/ Weil du mich liebst
Vianca/ Weil du mich liebst
Samantha/ Someone New
Bluma/ Weil du mich liebst
Kimberly/ Someone New
Rita/ Someone New

West/ Weil du mich liebst
Tanner/ Someone New
Link/ Someone New
Auri/ Someone New
Julian/ Somone New
Josh/ Bienenkönigin
Adrian/ Someone New
Ozzy/ Bienenkönigin
Leo/ Bienenkönigin
West Dad/ Weil du mich liebst
Alan/ Bienenkönigin


Rückblick Bücher: 1. Halbjahr 2019

Und schon wieder ist ein halbes Jahr rum. Hier kommt mein Rückblick zum 1. Halbjahr meiner Lesesucht. Sonst habe ich ja immer ein Jahresrückblick gemacht. Jetzt versuche ich es mal mit einem Halbjahresrückblick.

Meine Bookqueen:

Das hat mich zwar nicht hundertprozentig überzeugt und eine Sache hätte ich nicht gebraucht, aber insgesamt hat es mir doch wirklich gut gefallen. Ich mochte die Charkatere bis auf einen und es war ein sanftes einfühlsames und eher ruhiges Buch. Besonders West war einfach toll.

Weitere Highlights:


Laura Kneidl – Someone New

Das Buch war auch schon echt toll. Fast hätte es sich mit Weil du mich liebst einen Platz geteilt. Das Buch war auch wirklich richtig gut. Ich fand die Ideen toll und mochte bis auf Micahs Eltern alle Charaktere sehr gern. Und ein paar wenige andere. Nur war Weil du mich liebst insgesamt doch etwas harmonischer.

Sarah Alderson – Lass mich nicht los

Auch dieses Buch hat mir gefallen. Ich mochte die Story und die Charaktere. Das war sehr süß. Allerdings wurde mir dann am Ende alles zu viel und doch ein wenig unsympatisch.

H Rudleft – Alisik 2 – 4

Eigentlich habe ich drei Bücher davon gelesen. Auch wenn nur zwei abgebildet wurden. Ich mochte die Comicreihe wirklich gerne. Ich find die Bilder klasse und die  Geschichte hat mir auch gefallen.

Colleen Hoover – Too Late

Ich fand es schon gut, aber auch ziemlich krass. Es war teilweise schon sehr heftig und wurde dadurch schwächer bewertet als bei den anderen Büchern.

JKR – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Das fand ich überraschend gut. Ich war ja erst skeptisch wegen dem Drehbuchstil. Ich hätte es auch lieber als  Drehbuch gehabt, aber es hat mir trotzdem gut gefallen.

Diana Gabaldon – Outlander – Geliehene Zeit

Obwohl teilweise wenig passierte und mir längst nicht alles passiert mochte ich auch diesen Teil wieder recht gern und musste auch öfter schmunzeln.

Top 10 liebste Charkatere männlich:

West/ Weil du mich liebst
Carter/ Too Late
Julian/ Someone New
Jake/ Lass mich nicht los
Lukas/ Den Mund voll ungesagter Dinge
Josh/ Offline ist es nass, wenns regnet
Auri/ Someone New
Ryan/ Too late
Jamie Fraser/ Outlander
Newt Scamander/ Phantastische Tierwesen

Ein richtiger Charakter, der mich wirklich vom Hocker gehauen hat war am ehesten West. Die anderen konnten mich alle nicht ganz überzeugen, aber West war wirklich richtig lieb und ich fand ihn schon echt toll.

Top Ten Charaktere weiblich

Emmy/ Summer Girls
Sloan/ Too late
Emerson/ Lass mich nicht los
Lilly/ Someone New
Aliza/ Someone New
Micah/Someone New
Cassie/ Someone New
Eve/Weil du mich liebst
Claire Fraser/Outlander
Shay/ Lass mich nicht los

Von den Mädels konnten mich am ehesten die Someone New Charaktere überzeugen, aber auch nicht ganz. Aber diese hier waren mir schon alle recht sympatisch.

Beste Ideen:

H Rudtfeld  – Alisik – Fridhof mit Geistermädchen in Comicart

Ich mag die Ideen in diesem Comic einfach. Sie sind so süß und auch die Bilder sind toll. Das mit Alisik gefällt mir auch gut.

Laura Kneidl – Someone New – Die Festung Comickram, das mit der Architektur

Die Festung fand ich richtig cool. Auch später mit dem Bett. Auch der Comictick hatte was. Auch das mit der Architektur gefiel mir sehr gut und war gut mit eingebaut.

Martina Sahler – Mathilda und die Sommersonneninsel = Die Clique am Meer

Ich mochte die Idee mit der Clique am Meer ja schon. Nur die Umsetzung hätte für mich etwas anders sein können.

JKR – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind – Die Tierwesen

Ich finde die Tierwesen ja zu cool. Vor allem den Niffler und Pickett. Die sind einfach zu süß.

Shannon Greenland – Weil du mich liebst – Indieband und Roadie

Das mit der Indieband und so war schon süß, aber auch etwas blass

Jessy Kirby – Offline ist es nass, wenns regnet – Die Wanderung in der Gegend

Der Roadtrip an sich hat mir schon gefallen, aber vieles andere konnte mich nicht so überzeugen.

Diana Gabaldon – Outlander 2 Geliehene Zeit – Schottland in der Vergangenheit

Ich liebe Schottland in der Vergangenheit. Auch andere Ideen hier haben mir wieder gut gefallen.

Die drei Größte Enttäuschungen:

Jessica Shrivington – Erwacht

Das Buch war ja mal gar nichts für mich. Die Idee und die Charaktere mochte ich überhaupt nicht. Ich habe es sogar abgebrochen.

Neverland – Manga

Den fand ich auch eher unsympatisch und auch recht gruselig. Die Idee und die Charaktere gefielen mir auch nicht so.

Nicola Yoon – Ein einziger Tag für die Liebe

Die Grundidee war gar nicht schlecht, die Umsetzung leider gar nicht meins.
Außerdem konnten mich nicht überzeugen:


Laura Kneidl – Herz aus Schatten:

So wirklich hat mir die Idee nicht gefallen. Sie hatte auch einfach nichts. Außerdem waren mir die Charkatere auch unsympatisch.

Nicky Singer – Davor und danach

Wirklich überzeugen konnte mich das Buch nicht. Ich fand das eher langweilig und unsympatisch. Auch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen.

Lucy Inglis – Worte für die Ewigkeit:

Wirklich gefallen hat mir die Idee auch nicht. Sie hatte schon was, aber die Umsetzung gefiel mir nicht. Auch mit den Charakteren wurde ich nicht wirklich warm.

Jennifer L Armentroud – Morgen lieb ich dich für immer

Wirklich gefallen hat mir die Idee auch nicht. Sie war mir auch viel zu düster gehalten. Auch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Die Autorin ist wohl eifnach nicht meins.

und dann gab es noch diese, die ich nett fand, aber mich nicht wirklich vom Hocker gehauen haben, weil mich das ein oder andere nicht überzeugen konnte

Katie Cotugno – So geht Liebe

Ich mochte den Anfang erst ganz gern, aber dann verlor ich die Geschichte immer mehr. Die Charaktere wurden unsympatischer und die Story undurchsichtiger. Ich konnte auch nicht verstehen wieso Reena Sawyer eigentlich so anhimmelte.  Und das mit Allie und Sawyer ging für mich gar nicht. Wirklich überzeugen konnte es mich dann doch nicht.

Martina Sahler – Mathilda und die Sommersonneninsel:

Ich mochte es gern, aber es war mir leider etwas zu jugendlich gehalten. Auch mit den Charakteren wurde ich nicht ganz warm. Dennoch hatte es was und ich mochte die Idee an sich.

Jessy Kirby – Offline ist es nass, wenns regnet

Die Idee fand ich gar nicht schlecht, aber gerade die Internetsucht zu krass umgesetzt. Außerdem gefiel mir die Einstellung der Hauptperson auch so oft nicht. Die Idee war klasse und die Wanderung auch teilweise gut, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht.

Claudia Praxmeyer – Die Bienenkönigin

Wirklich gereizt hat mich das Thema mit der Umsetzung dann doch nicht. Es war etwas langsam. Außerdem fand ich es für einen Thriller einfach zu schwach. Aber die Idee mit der WG in der Villa gefiel mir und die Charkatere waren mir auch recht sympatisch, konnten mich aber nicht ganz überzeugen.

Sara Shepard – Pretty Little Liars 1 Unschuldig

Auch das fand ich ganz nett, aber mit der Serie kann es nicht mithalten und viele Veränderungen waren nicht so meins. Außerdem wurde ich auch mit den Charakteren nicht ganz  so warm. Überzeugen konnte es mich nicht.

Rose Snow – 17 Das erste Buch der Erinnerung

Die Idee war gar nicht schlecht, aber die Charkatere wurde ich nicht so warm damit und auch die Umsetzung konnte mich nicht wirklich überzeugen. Allerdings sind meine Erinnerungen hier auch schon recht verblasst.

Anne Freytag – Den Mund voll ungesagter Dinge

Dieses Buch wurde ja hoch gelobt. Ich konnte leider nicht ganz so viel damit anfangen. Mit den Charakteren wurde ich nicht wirklich warm und ich fand es auch nicht so gut umgesetzt. Nur Lucas fand ich toll. Wirklich überzeugen konnte es mich nicht.

Joyce  Winter – Dreamkeeper Akademie der Träume:

Wirklich überzeugen konnte mich das auch nicht. Ich wurde auch einfach mit den Charakteren nicht warm. Aber auch die Umsetzung der Ideen nicht. Es war gut zu lesen und vom Thema her interessant, aber man hätte mehr draus machen können.

Unsympatische Charaktere:

männlich:

Mr Henry/Morgen lieb ich dich für immer
Herzog von Sandringham/ Outlander
Angelus/Nineteen Moons
Hunting/ Nineteen Moons
Benedikt/ Herz aus Schatten
Pauls Vater/ Too Late
Asa/ Too Late
Gideon/ Weil du mich liebst
Jon/ Too Late
Ben/ Lass mich nicht los

Es gab einige unsympatische Charaktere, aber Mr Henry hat den Vogel abgeschossen. Sein Verhalten ging einfach gar nicht und habe ich auch nicht verstanden.

weiblich:

Mary Lou Barbebone/ Phantastische Tierwesen
Königin Levana/ Luna Reihe
Vionett/ Outlander
Adri/ Luna Reihe
Rebecca Smith/ Verrat im Zombieland
Valerie/ Summer Girls
Morgan/ Plötzlich Banshee
Mrs Becky/ Morgen lieb ich dich für immer
Sybill/ Luna Reihe
Meredith/Worte für die Ewigkeit

Auch hier gab es den ein oder anderen unsympatischen Charakter.  Mary Lou war mir aber wirklich unsympatisch. Die ging gar nicht.

Schwächste Ideen:

Der Aufbau der Welt und die unsympatischen Charkatere/ Erwacht

Hier gefiel mir wirklich gar nichts. Wirkliche Erinnerungen hab ich aber auch nicht.

die unsympatischen Charaktere/ Wie Blut so rot

Viele fanden das ja besser als 1, aber ich fand die ideen besser. Ich fand sie schwächer. Irgendwie war da gar nichts wirklich bei, was mir gefiel. Es waren interessante Ansätze dabei, aber die Umsetzung war nicht meins. Und mit den Charakteren konnte ich wirklich nichts anfangen.

Die Idee an sich/ Nineteen Moons

Die fand ich ja schon immer schwach. Auch hier konnten sie mich wieder nicht überezeugen.

Die ganze Welt und Ideen/ Herz aus Schatten

Das war auch nichts für mich. Diese ganze Monstersache war nicht meins. Auch andere Ideen überzeugten mich nicht.

Die ganze Schreibart und so/ Ein einziger Tag für die Liebe

Ich fand, da wurde viel unwichtiges wichtig gemacht. Jeder und alles bekam einen eigenen Erzählpart. Sogar Dinge. So ging die eigentliche Geschichte verloren.

Wiederholte sich alles nur noch/ Verrat im Zombieland

Hier gab es auch nichts wirklich neues. Und das waren  ja noch nie so meine Ideen.

Wie die Hauptcharaktere aufgewachsen sind und vieles danach/ Morgen lieb ich dich für immer

Ich fand das alles irgendwie unsympatisch. Allein schon wie die beiden aufgewachsen sind.  Und irgendwie wurde es nur noch schlimmer statt besser.

Asa so hervozuheben/ Too Late

Asa war mir einfach zu viel. Er war echt krass. Das hätte ich so viel nicht gebraucht. Ich hätte lieber mehr von Carter und Sloan gelesen.

Die krasse Mediensucht von der Hauptperson/ Offline ist es nass, wenns regnet

Das mit der Mediensucht war mir echt zu krass dargestellt und auch zu lange hingezogen.

Die Entführung/ Bienenkönigin

Das war ja gar nichts. Viel zu einfach wurde das aufgelöst. Besonders für einen sogeannten Thriller.

Alles mit Gideon/ weil du mich liebst

Das war schon sehr krass und hätte ich nicht unbedingt gebraucht.

Fazit:

Isgesamt gesehen war der Monat recht schwach. Ich hatte recht wenige Highlights und recht wenige Charkatere, die mir wirklich richtig gut gefallen haben. Das war schon mal mehr. Erst im Juni wurde es langsam wieder besser.

Die Bücheranzahl von den gelesenen Büchern her ist in etwa so wie im letzten Jahr im Juni. Also habe ich ungefähr gleich viele Bücher gelesen.

Gelesene Seiten: 10.384
Gelesene Bücher: 28

Ich habe ganze 17 S. weniger gelesen als letzes Jahr und 1 Buch mehr. Das Ergebnis ist okay. Dafür, dass ich so viel unterwegs war.

So, das wars von mir. Wie ist euer Halbjahresrückblick? Welche Highlights und Flops habt ihr zu vermelden?