Katie Cotugno – So geht Liebe

Story: 2 –

Reena und Sawyer kennen sich aus Kindheitstagen. Ihre Familien sind ewig miteinander befreundet. Kein Wunder also, dass da mehr ist zwischen den beiden. Allerdings verschwindet Sawyer dann und Reena ist schwanger. Wird er je wieder kommen und kann sie ihm verzeihen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 2

Reena: 2 –

Erst mochte ich sie ganz gern, aber irgendwann fand ich sie nur noch anstrengend. Wie sie Sawyer anhimmelte und hinterherlief ging gar nicht. Er hätte verlangen können was er will. Sie hätte es gemacht. Sie sagt kurz nein, aber macht dann doch immer was anderes. Im Vorher ist es ja noch halbwegs passabel, wenn auch nervig. Aber im Nachher geht es schon allein wegen ihrer Tochter gar nicht. Sie hat nichts gelernt. Sie hat kein Rückrat, will eigentlich keine Antworten haben und nimmt alles immer nur so hin. Sie ist wirklich erbärmlich. Anders kann ich das nicht nennen und das ist einfach nur anstrengend. Sie war echt schon besessen von ihm. Auch ihre ständigen Entschuldigungen gegenüber jeden fand ich angebracht. Nicht immer hat sie sich falsch verhalten. Oft war sie auch einfach nur naiv.

Sawyer: 2

Wirklich warm wurde ich nie mit ihm. Von Anfang an nicht. Er war mir zu gewollt unnahbar. Irgendwann wurde er immer unsympatischer und nerviger. Keine Ahnung, was Reena so toll an ihm fand. Ich fand oft benahm er sich unmöglich und auch ziemlich dreist. Er kannte keine Grenzen und Verbote konnten ihm sowieso nichts anhaben. Zudem seine anscheinende Sucht zu verbotenen Mitteln. Und dann sein ständiges Ausweichen als Reena mal in wenigen Momenten Antworten haben wollte. Nie hat er erzählt, was eigentlich los war oder ist. Das mit Ali fand ich auch daneben. Er erinnerte mich extrem an jemanden, den ich früher mal kannte und der wirklich ähnlich war wie er. Irgendwie war nichts an ihm echt.

Ali: 1 –

So wirklich warm wurde ich nie mit ihr. Schon alleine wegen ihrer Klausucht und auch wie sie manchmal mit Reena umging. Und das mit Sawyer fand ich dann total daneben. Das war ja wie ausstechen. Sowas machen Freunde nicht. Das Ende mit ihr fand ich etwas übertrieben.

Hannah: 1 +

Die Kleine war schon süß und tat mir leid, aber manchmal wirkte sie auch zu erwachsen für ihr Alter, fand ich.

Reenas Vater: 2 –

Der war mir recht unsympatisch. Seine  fanatischen Ansichten gingen gar nicht. Und dann sein armes Herz. Da sollte man wohl Mitleid haben. Hat bei mir aber nicht funktioniert. Oft war er selbst Schuld. Sein Verhalten gegenüber Reena war unangebracht und konnte ich auch mit seinem Glauben als Begündung nicht verstehen. Das war mir einfach zu extrem.

Soledad: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich ganz gern. Ich wünschte sie hätte sich nur mehr gegen ihrem Mann durchgesetzt und ihn nicht immer verteidigt, wenn es um Reena ging.

Shelby: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Ich mochte sie ganz gern, konnte aber ihre Ansichten gegenüber Reena auch nicht immer verstehen. Ausserdem wünschte ich sie hätte nicht so schnell nachgegeben bei ihrem Streit.

Aaron: 1 +

Den mochte ich neben Hannah am liebsten. Er war wesentlich sympatischer als Sawyer. Er war viel lieber und einsichtiger und hätte viel besser zu Reena gepasst. Auch wenn ich nicht so ganz verstanden habe was er so toll an ihr fand. Wie Reena mit ihm umgang fand ich gar nicht gut. Leider fand ich ihn so eher unnötig.

Cade: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihm, aber er kam auch nicht so oft vor. Dabei wirkte er recht sympatisch.

Steph: 1 (+)

Sie mochte ich auch ganz gerne, aber sie kam wenig vor.

Lydia: 1 –

Sie war mir auch nicht sympatisch und verstanden hab ich sie auch nicht. Ich denke Reena hatte recht und sie hat jetzt Hannah benutzt um ihren Sohn zum Bleiben zu bewegen. Allerdings scheint er sich mehr für Reena zu interessieren als mit Hannah. Mit ihr hat er sich nur wenig beschäftigt. Er nimmt Hannah zwar von Zeit zu Zeit, aber das ist doch recht wenig und nebensächlich. Aber das ist schon dreist und mies jetzt einen auf nette Oma zu machen, wo sie sich vorher überhaupt nicht für sie interessiert hat.

Roger: 1

Ihn kann ich nicht wirklich einschätzen. Er kam nur selten vor. Kam mir oft eher vor wie ein Mitläufer.

Lauren Werner: 1 –

Hier wurde sich wirklich jedes Klischee bedient. Auch die Zicke, die man nicht mag musste dabei sein. Ich mochte sie natürlich nicht, aber die Geschichte hätte auch ohne sie funktioniert. Und irgendwie konnte die Arme auch nicht einzeln stehen ohne ihren Nachnamen.

Mrs. Ballad: 1 (+)

Die mochte ich ganz gern und sie schien mir auch ganz vernünftig. Aber sie kam wenig vor.

Iceman: 1

Wirklich sympatisch war er mir nicht und ich wurde nicht warm mit ihm, aber er kam auch wenig vor.

Valencia: 1

Sie wirkte sympatisch, kam aber wenig vor.

Lorraine: 1 –

Sie wirkte auf mich zu launisch, kam aber auch wenig vor.

Noelle: 1

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie wirkte mir zu streng.

Lou: 1 (+)

Sie wirkte recht sympatish, aber kam ja wenig vor.

Finch: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gern, aber auch er kam wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 2

Am Anfang wurde ich nur nicht ganz warm damit, aber irgendwann nervte es mich nur noch und ich konnte es auch nicht mehr ernst nehmen. Mir war nie ganz klar wieso Reena und Sawyer überhaupt zusammen war. Es kam zwar auch ein wenig anderes vor, aber mir schien es da überwiegend ums Körperliche zu gehen. Allein wie vom ersten mal erzählt wurde fand ich total gefühllos. Und irgendwie schienen sie ja auch gar nicht über das reden zu können, was sie wirklich bewegte.

Allie dazwischen fand ich ziemlich daneben und störte einfach nur und fand ich auch irgendwie unnötig. Vermutlich war das nur dafür da, dass noch mehr zwischen ihnen stand.

Mit Aaron und Reena wurde ich auch nicht warm. Dazu kam es zu wenig vor und Reena nahm es zu wenig ernst.

Cade und Steph fand ich ganz süß zusammen, aber wirklich vor kamen sie als Paar nicht.

Erzählperspektive: 2

Die war leider gar nicht meins. Irgendwann fand ich es nur noch anstrengend. Dieses Vorher und Nachher war ja ein gute Idee und am Anfang auch ganz gut umgesetzt, aber dann konnte ich irgendwann gar nicht mehr unterscheiden, was vorher und was nachher war, weil es sich so sehr ähnelte.

Besondere Ideen: 1

Das ist ja besonders wie Reena und Sawyer aufgewachsen sind. Daraus hätte man so viel machen können, aber mit der Umsetzung war das gar nicht meins.

Parallelen: 2 –

Bücher wie dieses gibts wie Sand am Meer und da mag ich andere wesentlich lieber.

Störfaktor: 2 –

Eigentlich alles. Aus der Idee wurde leider nichts gemacht. Anstrengende Charkatere, ewiges hin und her und die Auflösung wird bis zum Schluss hinausgezögert, sodass ich überhaupt nicht wirklich rätseln konnte, was denn eigentlich nun der Grund für Sawyers Verhalten war. Ein paar Ahaltspunkte gab es, aber definitiv zu wenige.

Auflösung: 2

Wirklich überzeugen konnte sie mich auch nicht. Es war nichts halbes und nichts ganzes. Sawyers Verhalten wurde auch nur so halb erklärt. Er  blieb für mich einfach undurchsichtig. Das war mir zu schwammig.

Fazit: 2 –

Leider war dieses Buch ein Flop für mich. Es fing relativ gut und interessant an, aber dann wurde es immer nerviger und uninteressanter. Auflösungen wurden unnötig herausgezögert und die Story immer platter. Die Charkatere für mich immer unsympatischer und unnötiger.

Bewertung: 3/5 Puntken

Mein Rat an euch:

Erwartet nicht zu viel hiervon. Der Klappentext hält, was er verspricht. Auch wenn ich am Anfang dachte: Ach, vielleicht wird es ja gar nicht so schlimm.

 

Outlander: Staffel 4

Story: 1 +

Jamie und Claire finden ein neues zu Hause. Doch ihre Nachbarn sind ihnen nicht gerade freundlich gesinnt. Dennoch fügen sie sich ein, doch die Ruhe trügt …

Auch Brianna und Roger reisen in die Vergangenheit. Doch leider erleben sie dort nicht viel gutes. Können sie ihr Glück dennoch finden?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +

James Fraser/ Sam Heughan: 1 (+)

Jamie mochte ich weiterhin sehr gern. Er war wieder toll und kämpfte für das Richtige. Doch er musste auch Sympatiepunkte einbüßen. Was er mit Roger machte und wie er mit ihm umging gefiel mir überhaupt nicht.

Sam mochte ich wieder sehr gerne. Er ist so überzeugend und passt so gut zu Jamie. Ich mag ihn einfach total gerne.

Bekannte Rollen: Eine Prinzessin zu Weihnachten

Claire Renadall Fraser/ Caitriona Balfe: 1 +

Claire mochte ich wieder total gerne. Sie ist einfach ein toller, starker weiblicher Charakter. Und sie kämpft sich immer durch. Sie setzt sich ein für die, die sie liebt und für ihre Überzeugungen. Koste es, was es will.

Caitriona mag ich total gerne. Sie passt auch toll zu Claire und spielt sie toll. Sie hat die nötige Ausstrahlung um Claire richtig rüber zu bringen. Das passt einfach.

Bekannte Rollen: keine

Frank Rendall/ Tobias Menzies: 1 (+)

Frank mochte ich hier sehr gerne, auch wenn er wenig vorkam. Aber er war toll zu Brianna und hatte es nicht leicht wegen Claire.

Tobias mag ich ja total gerne. Er passt auch so gut zu Frank.  Allerdings kam er ja recht wenig vor.

Bekannte Rollen: James Bond

Brianna McKenzie Rendall Fraser/ Sophie Skelton: 1 +

Ich mochte sie total gerne. Sie ist eine Liebe, die es nicht immer leicht hat. Allerdings kann ich sie nicht immer verstehen. Manchmal ist sie zu impulsiv und zu auf sich bezogen.

Sophie mag ich total gerne. Sie passt auch gut zu Brianna. Außerdem hat sie so eine gewisse Ausstrahlung, die einfach was hat. Sie passt auf jeden Fall gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Roger Wakefield McKenzie/ Richard Rankin: 1 +

Roger mochte ich sehr gern und er tat mir oft so leid. Er hatte es wirklich oft schwer getroffen. Und doch versuchte er immer das beste draus zu machen. Dabei war er schon auch mal gebrochen.

Richard mag ich total gerne. Er spielte auch Richard einfach so gut und brachte seine Gefühle so gut rüber. Er passt einfach wirklich gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Fergus Fraser/ Cesar Domboy: 1 +

Fergus mag ich auch immer noch so gerne. Er hat ein gutes Herz und ich mag seine Ausstrahlung einfach. Ich hatte ihn von Anfang an in mein Herz geschlossen.

Cesar mag ich auch total gern. Er passt auch einfach so gut zu Fergus. Er hat einfach was und passt in die Serie.

Bekannte Rolle: keine

Murtagh FitzGibbons Fraser/ Duncan Lacroix:  1 (+)

Murtagh mochte ich wieder sehr gerne. Ich fand es schön, dass er wieder dabei war. Er war immer ein toller Freund und hier war er  auch erst gar nicht so grimmig. Allerdings fand ich nicht immer gut wie er um was gutes kämpfte.

Duncan mag ich sehr gern. Er passt auch gut zu Murtagh und hat was. Normal wäre er nicht mein Typ, aber ich finde ihn charismatisch.

Bekannte Rollen: keine

Jenny Fraser Murray/ Laura Donelly: 1 +

Ich mag Jenny sehr gern. Sie hat Klasse und ist eine starke Persönlichkeit. Sie kann sich durchsetzten und ist trotzdem sympatisch.

Laura mag ich total gerne. Sie ist sympatisch und passt gut zu Jenny.

Bekannte Rollen: keine

Laoghaire McKenzie/ Nell Hudson: 2 –

Die mochte ich mal wieder überhaupt nicht. Sie ist immer noch genauso besessen von Jamie wie damals. Auch wenn sie freundlich tut ist sie die Fiesheit in Person.

Nell fand ich okay, aber nicht überragend, aber sie passt schon zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Ian Murray/ Steven Cree: 1 +

Ian mochte ich wieder sehr gerne. Er hat so ein gutes Herz und ist so gütig. Er war auch so toll zu Brianna. Er hat einfach was.

Steven mag ich total gerne. Er passt auch so gut zu Ian und bringt ihn super  rüber. Ich mag ihn einfach.

Bekannte Rollen: Malicefent Die dunkle Fee,

Lord John William Grey/ David Berry: 1 +

Lord John mochte ich wieder so gerne. Er hat so ein gutes Herz und er ist so loyal. Es ist toll wie er Jamies Familie unterstützt und wie er Brianna geholfen hat. Er kann zurückstecken und trotzdem gütig sein. Das mag ich so an ihm.

Ich habe gar nicht gemerkt, dass der Schauspieler gewechselt hat. Dennoch mochte ich ihn sehr gerne und er passte zu John. Er spielte ihn gut.

Bekannte Rollen: keine

Lord Hal Melton/ Sam Hore: 1

Ich fand ihn okay, aber wirklich erinnern kann ich mich nicht.

Ich fand Sam okay, aber wie gesagt.

Bekannte Rollen: Keine

Marsali MacKimmie Fraser/ Lauren Lyle: 1 +

Marsali mochte ich ganz gerne. Sie passte gut zu Fergus. Manchmal fand ich ihre Ansichten seltsam, aber gegenüber ihrer Mutter ist sie überraschend sympatisch.

Lauren mag ich ganz gerne. Sie passt gut zu Marsali und und auch zu ihrem Serienpartner.

Bekannte Rollen: Keine

Stephen Bonnit/ Ed Speelers: 3 –

Bonnit mochte ich gar nicht. So richtig gar nicht. Der hatte nicht mal Stil. Er war einfach nur wiederlich. Ich hätte ihn nicht gebraucht. Er hat nur Ärger gemacht und war richtig unangenehm.

Ed mag ich normal total gerne. Zumindest in Eragon. Hier konnte er mich leider nicht wirklich überzeugen. Ich finde auch er passte einfach nicht wirklich zu der Rolle.

Bekannte Rollen: Eragon

Jocasta Cameron Innes/ Maria Doyle Kennedy: 1

So richtig warm wurde ich mit Jocasta nicht. Sie war mir oft zu extrem und gerissen. Sie war geradezu besessen ihr Land in familiäre Hände zu geben und dafür war ihr alles recht.

Maria mochte ich schon sehr gern. Sie passte auch gutb zu Jocasta. Nur ihre Rolle konnte mich nicht ganz überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

Lizzy Wemys/ Caitlin Obrian: 1 –

Lizzy mochte ich nicht wirklich. Sie machte zu viel Ärger. Und sie dachte auch nicht wirklich nach bevor sie Leute ins Unglück stürzte.

Caitlin konnte mich nicht wirklich überzeugen. Sie war mir zu gewöhnlich. Vielleicht lag es auch an der Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Phaedre/ Natalie Simpson: 1 +

Pheare mochte ich sehr gerne. Sie hatte es nicht leicht, aber ein gutes Herz. Sie hatte einfach so eine sanfte Art. Sie hatte einfach was.

Natalie mochte ich sehr gerne. Sie passte auch gut zu Phaedre. Sie konnte mich irgendwie überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

William Tyron/ Tim Downy: 1

William war etwas schräg. Aber er hatte auch was. Er war ein wenig schräg fand ich.

Tim fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Transformers

Gerald Forbes/ Billy Boyd: 1

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Er war mir zu galant. Und zu aufdringlich.

Billy Boyd mag ich eigentlich sehr gerne. Hier habe ich ihn aber gar nicht bewusst erkannt.

Bekannte Rollen: HDR

Gayle/Simona Brown: 1

Gayle fand ich ganz sympatisch, aber sie kam ja wenig vor.

Simona mochte ich ganz gern und sie passte gut zu Gayle.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgesichten: 1 +

Jamie und Claire mochte ich wieder sehr gerne zusammen. Sie sind so ein süßes Paar. Allerdings hatten sie auch schwache Momente, was ich schade fand.

Roger und Brianna mochte ich auch sehr gerne zusammen. Nur, dass sie immer stritten und teilweise Briannas Verhalten fand ich nicht gut. Aber sie passten einfach gut zusammen.

Fergus und Masali fand ich auch sehr süß zusammen. Sie passten auch so süß zusammen. Auch wenn Masalis Ansichten manchmal seltsam waren.

Kleidung und Kulissen: 1 (+)

Die passten natürlich super zu der Serie. Auch wenn sie nicht immer meins waren. Andere hatten aber auch was und Jocastas Haus war schon toll.

Besondere Ideen: 1

Das war ja eigentlich das mit Chirokee. Das war aber nicht so meins. Dennoch waren andere Ideen durchaus gut.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da. Teilweise war es auch richtig spannend. Manchmal nervte es mich aber auch.

Störfaktor: 1

Es war schon extrem viel Drama. Und manches war auch schon sehr krass. Ich glaube beim lesen wäre ich oft genervt. Auch das ewige hin und her mit Brianna und Roger war etwas viel. Zudem noch Jocasta und die Chirokee. Alles etwas viel.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich wieder ganz süß. Aber sie wurde auch zu lange hinausgezögert. Besonders das mit Roger.

Fazit: 1 +

Ich mochte die Staffel wieder sehr gerne und konnte kaum aufhören zu gucken. Teilweise war es auch so richtig spannend. Oft haben mich Roger und Brianna mehr interessiert als Jamie und Claire. Allerdings hatten Jamie und Claire mehr Klasse. Die Staffel hatte was und es war schön alte Bekannte wieder zu treffen. Am liebsten mochte ich Lord John.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Für Fans der Reihe auf jeden Fall ein Muss.

Etüden 12: Die gewünschten Worte

Heute gibts wieder eine Etüde. Da ich die Wörter bei Janna und Janson schon hatte versuche ich mal wieder was eigenes. Mal sehen, was bei raus kommt.

Extraetüden 27.19 | 365tageasatzaday

Abweichung, unabwendbar, verengen
Froschkönig, trüb, helfen
.

 

Ich lief und lief. Die Strecke war immer gleich. Es gab keine Abweichung. Jeden morgen lief ich hier her. Ich liebte das zwischen all dem grün und den vielen Blumen. Das war für mich unabwendbar.

Meistens traf ich niemanden auf dieser Strecke. Ich hatte sie ganz für mich alleine. Ich liebte es alleine zu sein und nachdenken zu können. Ich lief und lief, doch plötzlich stolperte ich über etwas kleines. Was war denn das? Wollte sich der Weg verengen?

Doch dann sah ich sie. Einen kleinen Frosch auf dem Boden. Was machte der denn hier? Ich bückte mich und sah mir das genauer an. War das ein Froschkönig? Ich lächelte bei dem Gedanken. Doch er wirkte etwas trüb und ich wollte ihm gerne helfen. Er sah so traurig aus. Soweit das bei Fröschen möglich war.

Ich streichelte ihn und dann passierte etwas. Er bewegte und veränderte sich. Und plötzlich starrte mir ein Mann entgegen. Zwar nur ein kleiner, aberb immerhin ein Mann.

„Bist du der Froschkönig?“, fragte ich ihn.

Er sah mich an als sei ich bekloppt.

„Nein, natürlich nicht“, sagte er entrüstet. „Ihr Menschen immer mit euren Märchen. Willst du nun 3 Wünsche haben oder nicht?“

„Wünsche?“, fragte ich verständnislos.

„Ja, Wünsche. Also mach schon. Ich habe nicht ewig Zeit.“

Ein Glücksfrosch, enrsthaft? War das ein Scherz? Aber ich konnte es ja zumindest versuchen.

„Kannst ich mir Worte wünschen?“, fragte ich.

„Worte?“, fragte er verwirrt. Wofür denn Worte?“

„Für die nächsten Etüden.“

„Okay, wieso nicht. Aber du könntest alles haben. Ein Haus, einen Laden, ein Hemd. Was weiß ich.“

„Ich möchte die Worte“, beharrte ich.

„Na gut. Lass mich kurz überlegen. Oh, ja. Ich weiß.

Märchen, Flügel, Religion.“

„Das sind gute Worte. Vielen Dank“, lächelte ich.

„Gut, ich bin dann mal weg. Schön, dass ich weiter helfen konnte.“ Und schon war er verschwunden und ich wieder allein, aber zufrieden. Ich hatte meine Etüdenwörter. Die konnte ich als Ersatz heute für Janson und Janna einbauen.

Ende

Die Idee kam mir spontan. Mal sehen ob ich das dann auch mache. Was meint ihr?