Katie Cotugno – So geht Liebe

Story: 2 –

Reena und Sawyer kennen sich aus Kindheitstagen. Ihre Familien sind ewig miteinander befreundet. Kein Wunder also, dass da mehr ist zwischen den beiden. Allerdings verschwindet Sawyer dann und Reena ist schwanger. Wird er je wieder kommen und kann sie ihm verzeihen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 2

Reena: 2 –

Erst mochte ich sie ganz gern, aber irgendwann fand ich sie nur noch anstrengend. Wie sie Sawyer anhimmelte und hinterherlief ging gar nicht. Er hätte verlangen können was er will. Sie hätte es gemacht. Sie sagt kurz nein, aber macht dann doch immer was anderes. Im Vorher ist es ja noch halbwegs passabel, wenn auch nervig. Aber im Nachher geht es schon allein wegen ihrer Tochter gar nicht. Sie hat nichts gelernt. Sie hat kein Rückrat, will eigentlich keine Antworten haben und nimmt alles immer nur so hin. Sie ist wirklich erbärmlich. Anders kann ich das nicht nennen und das ist einfach nur anstrengend. Sie war echt schon besessen von ihm. Auch ihre ständigen Entschuldigungen gegenüber jeden fand ich angebracht. Nicht immer hat sie sich falsch verhalten. Oft war sie auch einfach nur naiv.

Sawyer: 2

Wirklich warm wurde ich nie mit ihm. Von Anfang an nicht. Er war mir zu gewollt unnahbar. Irgendwann wurde er immer unsympatischer und nerviger. Keine Ahnung, was Reena so toll an ihm fand. Ich fand oft benahm er sich unmöglich und auch ziemlich dreist. Er kannte keine Grenzen und Verbote konnten ihm sowieso nichts anhaben. Zudem seine anscheinende Sucht zu verbotenen Mitteln. Und dann sein ständiges Ausweichen als Reena mal in wenigen Momenten Antworten haben wollte. Nie hat er erzählt, was eigentlich los war oder ist. Das mit Ali fand ich auch daneben. Er erinnerte mich extrem an jemanden, den ich früher mal kannte und der wirklich ähnlich war wie er. Irgendwie war nichts an ihm echt.

Ali: 1 –

So wirklich warm wurde ich nie mit ihr. Schon alleine wegen ihrer Klausucht und auch wie sie manchmal mit Reena umging. Und das mit Sawyer fand ich dann total daneben. Das war ja wie ausstechen. Sowas machen Freunde nicht. Das Ende mit ihr fand ich etwas übertrieben.

Hannah: 1 +

Die Kleine war schon süß und tat mir leid, aber manchmal wirkte sie auch zu erwachsen für ihr Alter, fand ich.

Reenas Vater: 2 –

Der war mir recht unsympatisch. Seine  fanatischen Ansichten gingen gar nicht. Und dann sein armes Herz. Da sollte man wohl Mitleid haben. Hat bei mir aber nicht funktioniert. Oft war er selbst Schuld. Sein Verhalten gegenüber Reena war unangebracht und konnte ich auch mit seinem Glauben als Begündung nicht verstehen. Das war mir einfach zu extrem.

Soledad: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich ganz gern. Ich wünschte sie hätte sich nur mehr gegen ihrem Mann durchgesetzt und ihn nicht immer verteidigt, wenn es um Reena ging.

Shelby: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Ich mochte sie ganz gern, konnte aber ihre Ansichten gegenüber Reena auch nicht immer verstehen. Ausserdem wünschte ich sie hätte nicht so schnell nachgegeben bei ihrem Streit.

Aaron: 1 +

Den mochte ich neben Hannah am liebsten. Er war wesentlich sympatischer als Sawyer. Er war viel lieber und einsichtiger und hätte viel besser zu Reena gepasst. Auch wenn ich nicht so ganz verstanden habe was er so toll an ihr fand. Wie Reena mit ihm umgang fand ich gar nicht gut. Leider fand ich ihn so eher unnötig.

Cade: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihm, aber er kam auch nicht so oft vor. Dabei wirkte er recht sympatisch.

Steph: 1 (+)

Sie mochte ich auch ganz gerne, aber sie kam wenig vor.

Lydia: 1 –

Sie war mir auch nicht sympatisch und verstanden hab ich sie auch nicht. Ich denke Reena hatte recht und sie hat jetzt Hannah benutzt um ihren Sohn zum Bleiben zu bewegen. Allerdings scheint er sich mehr für Reena zu interessieren als mit Hannah. Mit ihr hat er sich nur wenig beschäftigt. Er nimmt Hannah zwar von Zeit zu Zeit, aber das ist doch recht wenig und nebensächlich. Aber das ist schon dreist und mies jetzt einen auf nette Oma zu machen, wo sie sich vorher überhaupt nicht für sie interessiert hat.

Roger: 1

Ihn kann ich nicht wirklich einschätzen. Er kam nur selten vor. Kam mir oft eher vor wie ein Mitläufer.

Lauren Werner: 1 –

Hier wurde sich wirklich jedes Klischee bedient. Auch die Zicke, die man nicht mag musste dabei sein. Ich mochte sie natürlich nicht, aber die Geschichte hätte auch ohne sie funktioniert. Und irgendwie konnte die Arme auch nicht einzeln stehen ohne ihren Nachnamen.

Mrs. Ballad: 1 (+)

Die mochte ich ganz gern und sie schien mir auch ganz vernünftig. Aber sie kam wenig vor.

Iceman: 1

Wirklich sympatisch war er mir nicht und ich wurde nicht warm mit ihm, aber er kam auch wenig vor.

Valencia: 1

Sie wirkte sympatisch, kam aber wenig vor.

Lorraine: 1 –

Sie wirkte auf mich zu launisch, kam aber auch wenig vor.

Noelle: 1

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie wirkte mir zu streng.

Lou: 1 (+)

Sie wirkte recht sympatish, aber kam ja wenig vor.

Finch: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gern, aber auch er kam wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 2

Am Anfang wurde ich nur nicht ganz warm damit, aber irgendwann nervte es mich nur noch und ich konnte es auch nicht mehr ernst nehmen. Mir war nie ganz klar wieso Reena und Sawyer überhaupt zusammen war. Es kam zwar auch ein wenig anderes vor, aber mir schien es da überwiegend ums Körperliche zu gehen. Allein wie vom ersten mal erzählt wurde fand ich total gefühllos. Und irgendwie schienen sie ja auch gar nicht über das reden zu können, was sie wirklich bewegte.

Allie dazwischen fand ich ziemlich daneben und störte einfach nur und fand ich auch irgendwie unnötig. Vermutlich war das nur dafür da, dass noch mehr zwischen ihnen stand.

Mit Aaron und Reena wurde ich auch nicht warm. Dazu kam es zu wenig vor und Reena nahm es zu wenig ernst.

Cade und Steph fand ich ganz süß zusammen, aber wirklich vor kamen sie als Paar nicht.

Erzählperspektive: 2

Die war leider gar nicht meins. Irgendwann fand ich es nur noch anstrengend. Dieses Vorher und Nachher war ja ein gute Idee und am Anfang auch ganz gut umgesetzt, aber dann konnte ich irgendwann gar nicht mehr unterscheiden, was vorher und was nachher war, weil es sich so sehr ähnelte.

Besondere Ideen: 1

Das ist ja besonders wie Reena und Sawyer aufgewachsen sind. Daraus hätte man so viel machen können, aber mit der Umsetzung war das gar nicht meins.

Parallelen: 2 –

Bücher wie dieses gibts wie Sand am Meer und da mag ich andere wesentlich lieber.

Störfaktor: 2 –

Eigentlich alles. Aus der Idee wurde leider nichts gemacht. Anstrengende Charkatere, ewiges hin und her und die Auflösung wird bis zum Schluss hinausgezögert, sodass ich überhaupt nicht wirklich rätseln konnte, was denn eigentlich nun der Grund für Sawyers Verhalten war. Ein paar Ahaltspunkte gab es, aber definitiv zu wenige.

Auflösung: 2

Wirklich überzeugen konnte sie mich auch nicht. Es war nichts halbes und nichts ganzes. Sawyers Verhalten wurde auch nur so halb erklärt. Er  blieb für mich einfach undurchsichtig. Das war mir zu schwammig.

Fazit: 2 –

Leider war dieses Buch ein Flop für mich. Es fing relativ gut und interessant an, aber dann wurde es immer nerviger und uninteressanter. Auflösungen wurden unnötig herausgezögert und die Story immer platter. Die Charkatere für mich immer unsympatischer und unnötiger.

Bewertung: 3/5 Puntken

Mein Rat an euch:

Erwartet nicht zu viel hiervon. Der Klappentext hält, was er verspricht. Auch wenn ich am Anfang dachte: Ach, vielleicht wird es ja gar nicht so schlimm.

 

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s