Kelly Oram – Cinder & Ella 2 Happy End und dann?

https://www.luebbe.de/cache/media/images/detail_product/images/ausgabe/3/1/8/3/5/1/5/22082bbb5b58b7ac.jpeg

Story: 3

Cinder & Ella sind jetzt zusammen und werden von Angeboten überhäuft. Kann ihre Beziehung dem Druck stand halten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 3

Ella: 3 (-)

Schon in Teil 1 wurde ich nicht ganz warm mit ihr. Hier fand ich sie noch schwieriger. Sie hat sich kein Stück weiter entwickelt. Im Gegenteil. Sie hält stur an allem fest, was ich schon in Teil 1 schwierig an ihr fand. Ich find es schrecklich wie sie Brian immer wieder von sich stößt. Sie will die Beziehung, ist aber eigentlich nicht wirklich bereit dazu sie zu führen. Entweder ganz oder gar nicht. Aber Ella macht eigentlich immer nur halbe Sachen. Klar muss sie sich erst an alles gewöhnen, aber hier wird es einfach übertrieben. Sie ziert sich so sehr und das soll auch noch toll sein. Außerdem wird auf gefühlt jeder zweiten Seite erwähnt wie schön sie trotz ihrer Naben doch ist. Nur leider sieht Ella das ganz anders. Ich finde sie einfach schlichtweg anstrengend.

Brian: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gern, aber er hatte kaum noch ein eigenes Leben. Er schien nur noch dazu da zu sein um alles gut zu heißen, was Ella tat. Er lief ihr nur noch hinterher und wurde von ihr total in den Schatten gestellt. Er ging total unter. Alles gefühlvolle an ihm war weg. Auch manche Kommentare von ihm fand ich passten nicht so zu ihm.

Juliette: 1

Wirklich was anfangen konnte ich mit ihr auch nicht. Sie wirkte auch viel zu blass. Ich kann kaum was über sie sagen. Allerdings fand ich sie etwas zu parteiisch. Dass sie sich so für ihren Vater einsetzte, der sich wirklich danben benahm fand ich unmöglich. Genau wie bei Ana. Wieso muss Ella immer auf alle zukommen?

Scott: 1 +(+)

Den mochte ich wirklich am liebsten. Er bleibt sich selbst treu und ist ehrlich und vertritt das, was wirklich er möchte. Zudem ist er sehr loyal und ich mag seinen Charakter.

Ana: 1

Wirklich sympatisch fand ich sie auch nicht. Ihre Aktionen waren oft wirklich taktlos und unangebracht, aber so viel kam sie ja nicht vor.

Richard – Ellas Vater: 4 –

Der ging ja mal gar nicht. Der benahm sich sowas von daneben. Ich habe ihn auch ganz ehrlich nicht verstanden und konnte ihn nicht ernst nehmen. Wie er sich Brian gegenüber benahm war unmöglich und auch nicht zu gerechtfertigen. Da hätte Brian sonst was machen können und er hätte nichts erreicht.

Jennifer: 1

Ich mochte sie ganz gern. Allerdings fand ich ihre Kommentare manchmal auch unangebracht.

Liz – Brians Mutter: 1 (+)

Sie wirkte recht sympatisch, aber auch zu überschwänglich. Und sie wirkte ein wenig zu gewollt. Wirklich überzeugen konnte sie mich nicht.

Douglas: 1 (+)

Den mochte ich ganz gern, aber er wirkte recht blass. Nur kann ich nicht viel zu ihm sagen.

Max – Brians Vater: 3 –

Den fand ich fast ebenso furchtbar wie Ellas Vater. Er nutzte alles nur zu seinem Vorteil. Sein Sohn interessierte ihn doch gar nicht.

Rob: 1 (+)

Ich fand ihn ganz okay, aber er kam wenig vor.

Vivien: 1 (+)

Sie war sympatisch, kam aber wenig vor und ging in der Menge unter.

Glen und Stefan: 1 (+)

Sie wirkten sympatisch, kamen aber nie wirklich aktiv vor.

Declan: 1

fand ich okay, hatte aber keinen Erinnerungswert. Ging in der Menge unter.

Kylee: 1 –

Sie kam nie aktiv vor, aber sie tat mir fast leid, weil sie so schlecht gemacht wurde. Gut, vielleicht hatte sie es auch verident, aber dennoch ….

Marian: 1

Wirkte nett, kam aber nicht aktiv vor.

Eric Clarke: 3 –

ich fand ihn unnötig. Er war nur dazu da um Ärger zu machen. Und das auch noch auf unseriöse und miese Weise. Nein, danke.

Rhett: 1 +

Fand ich ganz nett, aber so viel kam er nicht vor.

Nash: 1 (+)

Wirklich geheuer war er mir nicht und zu energisch, aber er wirkte sonst sympatisch.

Carla: 1 (+)

Wirkte ganz sympatisch, aber ich wusste nicht, was ich von ihr halten sollte.

Jason: 1 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Er kam aber auch nicht so viel vor.

Astrid: 1 +

Ich mochte sie ganz gern. Sie schien auf dem Teppich geblieben zu sein.

Michael, Afton, Marcie, Kim, Savannah, Harvey, Maya, Zachary, Noemi, Loyd, Samuel, Jesse

Die kann ich kaum zuordnen. Sie gingen in der Menge unter.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 2 –

Wirklich überzeugen konnte mich das nicht mehr. In 1 konnte es mich auch nicht total überzeugen, aber da hat mich Brians gefühlvolle Art vom Hocker gehauen. Hier schien er nur noch dazu da zu sein um Ella den Rücken zu sterken. Aber ohne eigene Geschichte. Ella wiederum nahm seine Liebe nur wahr, wenn es ihr passte. Sonst ließ sie sich von ihren Narben leiten und zierte sich das ganze Buch über ziemlich.

Besondere Ideen: 1 –

Das war ja eigentlich das mit Cinder & Ella, aber das wird nur noch zertrampelt. Das wird total aufgebuscht und wirkte gar nicht mehr märchenhaft.

Rührungsfaktor: 2 –

Der war kaum noch vorhanden. Es nervte vieles nur noch und das rührende wurde übertrieben dargestellt.

Parallelen: 2 –

Die kann ich zu denm Vorgängerbuch stellen, aber da kommt dieses hier nicht ran. Er wird nur zertrampelt und durch viel Stress nominiert.

Erzählperspektive: 2

Die Geschichte wird von Ella und Brian erzählt, aber mehr von Ella. Leider gefällt mir das nicht mehr so, denn auch in den Brian-Kapitel gehts nur um Ella.

Störfaktor: 3 –

Das war leider zu viel. Mich konnte das alles nicht mehr überzeugen. Den ganzen Familienstress fand ich unnötig. Ella hielt viel zu sehr an ihren Komplexen fest. Sie hätte es ruhig mal innerhalb des Buches bewältigen können und nicht erst am Ende. Zudem wird alles viel zu aufgepuscht und unglaubwürdig gestaltet. Das Grundthema mit den Desseus fand ich auch nicht gut. Manchmal wirkte es noch mal ein wenig wie in Teil 1, aber zu selten.

Auflösung: 2

Wirklich überzeugen konnte mich die auch nicht. Sie wirkte zu gewollt und es ging alles zu schnell am Ende.

Fazit: 3 –

Wirklich gefallen hat mir die Fortsetzung nicht und ich fand sie auch unnötig. Die Grundidee des Romans sagte mir gar nicht zu und es wirkte alles zu gewollt und aufgepuscht. Die Gefühle kommen nicht mehr richtig an und das äußere scheint wichtiger zu sein. Auch das Ende sagte mir nicht mehr wirklich zu.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Lasst lieber die Finger davon und lasst es mit dem 1. Teil abgeschlossen. Es lohnt sich nicht.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: