Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

Story:  1 +++

Sophie ist nach der Trennung mit Griffin unglücklich. Sie fährt zu ihrer Familie. Um sie wieder lächeln zu sehen hat Nonna eine Idee. Sie startet eine Aktion in der es darum geht Blind-Dates für Sophie zu finden. Doch wird das wirklich helfen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +++

Sophie: 1 ++

Ich mochte sie so gerne. Sie war so eine Liebe. Wie sie mit ihren Mitmenschen und der Situation umging war toll. Auch dass sie nicht den Kopf hängen lassen hat. Sie war eine ganz Liebe.

Wes: 1 ++

West fand ich so klasse. Er war so ein Lieber und so süß. Eigentlich war er ja eher eine Hintergrundfigur und ich hätte noch gerne mehr von ihm gesehen. Doch er war echt toll.

Charlie: 1 ++

Ihn mochte ich auch super gerne. Er war so ein Lieber. Sein Serienfieber fand ich auch toll und wie er mit anderen umging. Er hatte einfach was.

Olivia: 1 ++

Auch Olivia mochte ich wirklich gerne. Sie war eine total Liebe. Ich fand sie so herzlich und es war toll was sie alles für andere tat und mit welcher Begeisterung teilweise.

Nonna: 1 ++

Die fand ich richtig klasse. Sie war so toll und ihre Ideen oft schräg. Auch was sie für Sophie auf die Beine stellte war super. Sie war eine wirklich herzliche und fürsorgliche Person. Das hat mir auch so gut an ihr gefallen.

Nonno: 1 + (+)

Den mochte ich auch total gerne. Er hatte eine tolle, ruhige Art. Außerdem war er fürsorglich und er hatte einfach was.

Margot: 1 ++

Die war auch toll. Sie war so eine Liebe und obwohl sie es echt schwer hatte ging sie toll damit um. Sie tat mir oft leid, aber sie hatte ja wenigstens Unterstützung.

Addie: 1 (+)

Die mochte ich auch sehr gerne. Sie war eine ganz Liebe. Sie kam nicht so oft vor, passte aber rein.

Griffin: 1

Wirklich was anfangen konnte ich nichts mit ihm, aber er störte auch nicht so richtig. Er passte irgendwie rein, auch wenn er manchmal etwas zu viel Raum einnahm.

Michael: 1 +

Den mochte ich ganz gerne. Er kam wenig vor, aber er hatte was.

Sara: 1 +

Sie war eine ganz Liebe. Sie war ruhig und kam nicht so oft vor, aber sie hatte was.

Anna: 1 ++

Die war so süß. Die Arme hatte es so schwer. Aber sie kam natürlich nicht so viel vor.

Brad: 1 +

Ich mochte ihn sehr gerne, aber er kam wenig vor. Wirklich was zu ihm sagen kann ich nicht.

Markus:  1 +

Den mochte ich auch gerne, aber auch er kam wenig vor.

Sal: 1 +

Den fand ich auch sehr sympatisch und witzig. Irgendwie erinnerte er mich an den Während-Du-schliefst-Sal.

Kelsey: 1 +

Die wirkte auch sympatisch, kam aber wenig vor.

Patrice: 1

Sie war etwas seltsam und auch etwas egoistisch.

Die böesen Jos: 1 (-)

Sie sollten natürlich böse sein. So richtig böse waren sie aber eigentlich gar nicht. Sie nahmen nicht viel Platz ein, was ich ganz angenehm fand und sie passten in diese schräge Familie. Sie störten mich nicht wirklich. Es war vor allem etwas schräg.

Laurel: 1 (-)

Wirklich gebraucht hätte ich sie nicht. Sie störte auch ein bisschen. Auch wenn sie nicht direkt nervig war. Aber manchmal hätte man sie einfach weglassen können.

Maggie Mae: 1

Ich fand sie etwas seltsam, aber sie passte in die schräge Familie und kam ja nicht so viel vor.

Birdie 1 +

Er war ganz süß .Wie alle Kids hier.

Hannah: 1 +

Ich mochte sie. Sie war wirklich sympatisch. Auch wenn sie wenig vorkam.

Gigi: 1 +

Sie wirkte nett, kam aber nicht wirklich vor.

Ryan: 1 +

Wirklich erinnern kann ich mich nicht, aber er war nett.

Paolo: 1 +

Den mochte ich total gerne. Er war schon ein Lieber. Es hätte ruhig mehr von ihm kommen können.

Seth: 1  ++

Der war toll. Er war so lieb und auch so sympatisch. Ich mochte seine Begeisterung.

Jason: 1 +

Den mochte ich auch total gerne. Er war so ein Lieber.  Ich fand es auch toll wie verständnisvoll er war. Er hatte einfach was.

Nathan: 1

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Ich fand ihn eher seltsam. Aber gut, es können nicht alle toll sein.

Danny: 1 +

Der wirkte auch sympatisch, kam aber wenig vor. Wirklich was zu ihm sagen kann ich nicht.

Graham: 1 +

Den mochte ich auch gerne, aber auch er kam wenig vor.

Dallas und Bruce: 1 +

Die beiden waren auch sehr süß. Wie eben alle Kinder.

Daniel: 1 +

Den mochte ich auch gerne, aber er kam auch nicht so viel vor.

Thomas: 1 +

Wirklich erinnern kann ich mich nicht an ihn, aber er war nett.

Randy: 1 +

Auch ihn mochte ich gerne, aber auch er kam wenig vor.

Ronnie: 1 +

Er hatte noch was und hob sich etwas von der Menge ab. Er war irgendwie süß mit den Wetten.

Webb: 1 ++

Ich fand ihn megasüß. Er hatte so süße Komplexe. Das hatte was.

Judd: 1 (+)

Bei ihm dachte ich erst: Oh, Gott, was ist das denn für einer? Aber eigentlich war er recht sympatisch. Er war vielleicht nicht ganz mein Fall, aber er passte in die Runde.

Alma: 1 +

Sie fand ich auch sehr sympatisch.  Es war toll wie sie sich um Sophie kümmerte. Sie hatte schon was.

Peter: 1 +

Ich mochte ihn ganz gern,e aber er kam wenig vor.

Sophies Vater: 1 +

Er schien so seine Macken zu haben, wirkte aber sympatisch.

Sophies Mutter: 1 +

Sie war mir auch sehr sympatisch. Sie war eine Liebe, die sich wirklich um ihre Töchter sorgte.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 ++(+)

Ich fand diese Datingsache herrlich. Da waren so tolle Ideen bei und die wurden klasse umgesetzt. Das hat mir wirklich gefallen. Bei einer Sache hätte aber doch etwas mehr kommen können. Das wirkte fast etwas blass.

Erzählperspektive: 1 ++

Die Geschichte wurde von Sophie erzählt und das fand ich sehr erheiternd und hat mir gut gefallen. Das wirkte schon stimmig. Bis auf ein paar Kleinigkeiten vielleicht.

Besondere Ideen: 1 +++

Die waren wirklich richtig toll. Da waren so viele, schräg sympatische Ideen bei, die zum Teil auch sehr weihnachtlich waren. Das war einfach super. Ich habe mich oft köstlich amüsiert.

Parallelen: 1 ++(+)

Ähnliche Bücher gibts sicher, aber für mich hebt sich dieses hier durch seine sympatische Art doch irgendwie von den anderen ab. Ein tolles Buch.

Störfaktor: 1 ++

Das waren wirklich nur ganz wenige Kleinigkeiten, wo ich dachte, dass hätte aber jetzt auch anders sein können. Ganz wenig Drama gabs und ein paar Missverständnisse und die Dreieckssache hätte nicht sein müssen, aber wirklich getört hat es mich nicht.

Auflösung: 1 +++

Ich hatte es schon fast so geahnt, aber ich fand die Auflösung trotzdem toll. Es hätte noch ein klein bisschen mehr kommen können und noch romantischer sein können, aber trotzem war ich sehr zufrieden damit.

Fazit: 1 +++

Dieses Buch war schon ein besonderes Buch. Ein so fast rundum sympatisches Buch mit nur kleineren Mängeln habe ich selten. Vor allem hatte ich so viel Spass damit und die Familie von Sophie war so sympatisch und die Ideen so herrlich schräg. Zudem war noch ein bisschen Romantik dabei. Ein perfektes Buch für mich. Ich liebe dieses Buch und habe es und die Charaktere richtig in mein Herz geschlossen. Ich würde sagen ich habe mein Jahreshighlight gefunden.

Bewertung: 7/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch dieses Buch auch nur ansatzweise interessiert: Lest es unbedingt. Damit könnt ihr sicher nichts falsch machen und ich habe es geliebt. Aber Achtung: Es spielt im Dezember und weihnachtliche Aspekte sind vorhanden! Eine ganz klare Leseempfehlung von meiner Seite her.

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s