Jenny McLean – Unglaublich wild und wunderbar

Story:  1 (-)

Annie und Fab lernen sich am Collage kennen,  doch Annie will auf keinen Fall eine Beziehung, glaubt sie …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (-)

Annie: 1 –

Am Anfang mochte ich sie noch recht gerne, aber dann wurde sie immer unsympatischer.  Irgendwann nervte sie mich nur noch. Ich fand sie zu gewollt. Wirklich nachvollziehen konnte ich ihre Gefühle und Handlungen auch nicht. Sie war ständig wütend auf andere, obwohl sie meistens selbst Schuld an den Situationen war weswegen sie wütend war. Sie war mir zu gewollt wiedersprüchlich, zu gewollt unabhängig, zu gewollt unromantisch und zu gewollt selbstverliebt. Sie ließ ja praktisch sowieso nur ihre Meinung gelten und ließ sich selten dazwischenreden. Ich konnte sie am Ende auch gar nicht mehr ernst nehmen oder ihr ihren Wandel abkaufen. Sie zerstörte ja praktisch jede schöne Situation ganz bewusst. Außerdem fand ich es unschön wie sie mit ihrer Mutter umging und damit immer durchkam. Sie wirkte in allem einfach etwas unreif und egoistisch.

Fab: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gerne, aber er war mir zu bewusst seltsam. Ein bisschen normaler hätte er schon sein dürfen. Das war mir zu gewollt. Wirklich warm wurde ich nicht mit ihm. Auch dass er Annie so hinterher gelaufen ist konnte ich nicht verstehen. Ich fand ihn oft zu extrem.

Jackson: 1 (+)

Ich mochte ihn schon sehr gern, fand ihn aber gegen Ende auch eher seltsam und mir war nicht ganz klar was er überhaupt für eine Rolle da hatte. Eigentlich war er etwas überflüssig, da er kaum weiter verfolgt  wird.

Jim: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gerne, aber so wirklich greifbar war er auch nicht. Irgendwie zu unscheinbar.

Hilary: 1 (+)

Ich mochte sie auch ganz gern, aber man hätte mehr aus ihr rausholen konnte. Sie wurde doch eher zu sehr als unscheinbares Entchen dargestellt. Dabei wirkte sie eigentlich sehr aufgeweckt. Irgendwie war sie nichts halbes und nichts ganzes. Mir fehlte der Bezug zu ihr.

Oliver: 1 +

Den mochte ich tatsächlich noch sehr gerne. Mir gefielen seine Macken und von ihm hätte ich wirklich gerne noch mehr gelesen.

Amelia: 1 (+)

Sie wirkte nett, kam aber nie aktiv vor.  Irgendwie konnte ich sie nicht wirklich mit Jackson in Verbindung bringen.

Sophie: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, aber auch etwas zu freundlich. Auch irgendwie merkwürdig.

Paulina: 1 +

Sie wirkte süß, kam aber wenig vor.

Romilly: 1

Sie wirkte okay, kam aber wenig vor. Wirklich was zu ihr sagen kann ich nicht.

Simon: 1 +

Er wirkte sympatisch, aber viel zu ihr sagen kann ich nicht.

Julia: 1 +

Ich mochte sie gern. Sie hätte ruhig öfter vorkommen können.

Mrs Caudle: 1

Ein wenig merkwürdig für eine Lehrerin war sie schon, aber okay.

Peggy: 1 +

Sie wirkte sehr herzlich kam aber wenig vor.

Mabel und Alice: 1 +

Sie wirkten zwar süß, aber die Geschichte hätte auch ohne sie funktioniert.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 –

Wirklich überzeugen konnten sie mich nicht. Ich fand Fab und Annie harmonierten auch nicht so gut zusammen. Was ich am schlimmsten fand, war, dass Annie eigentlich alle schönen Situationen bewusst zerstörte. Dabei hätte vieles tatsächlich romantisch sein können.

Erzählperspektive: 1 –

Die Geschichte wurde von Annie erzählt und das fand ich irgendwie nur noch nervig. Sie wirkte so realitätsfern.

Besondere Ideen: 1

Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll. Das war ja eigentlich das mit der Sturmhöhe und das was Fab sich oft hat einfallen lassen, aber irgendwie zerstörte Annie ja alles immer, weswegen das Besondere daran überhaupt nicht rüber kam.

Parallelen: 1

Ähnliche Bücher gibt es durchaus und da haben mir andere schon besser gefallen als dieses doch recht nichtssagende Buch.

Rührungsfaktor: 1

Der war erst da und es fing gut an, aber irgendwann war ich eher genervt, weil Annie immer alles kaputt machte.

Störfaktor: 2 –

Dieses Buch hätte wirklich schön und romantisch sein können, denn die Ideen waren schon teilweise gut und interessant. Leider hat Annie die Geschichte oft mit ihren Handlungen selbst zerstört und auch Fab war zu extrem. Etwas weniger von allem und dafür mehr Romantik hätte dem Buch sicher nicht geschadet. So konnte es mich leider nicht überzeugen.

Auflösung: 1

Die fand ich eher belanglos. Das wurde mir zu sehr herausgezögert und hat mich am Ende gar nicht mehr interessiert.

Fazit: 1 –

Das Buch fing gut an. Leider hat Annie die Geschichte durch ihre Art oft selbst zerstört. Ich fand sie einfach recht anstrengend und in ihren Ansichten sehr extrem. Auch Fab war mir oft zu extrem. Außerdem wirkten die Charkatere oft belanglos, da Annie sich selten die Mühe machte sie wirklich kennen zu lernen. Das war sehr schade, denn viele hatten durchaus Potential.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Versprecht euch nicht zu viel von dem Buch. Es klingt besser als es ist.

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s