Rezension: Drei Schritte zu dir

 

Story: 1 ++

Stella lernt Will im Krankenhaus kennen. Sie haben beide Mukoviszidose. Beide kämpfen darum zu überleben, aber Will hat auch noch einen gefährlichen Keim in sich …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 ++

Stella Grant/ Haley Lu Richardson: 1 ++

Stella fand ich klasse. Sie war so herzlich und sympatisch.  Sie war so gut gelaunt, hatte aber auch Macken und wirkte manchmal etwas extrem, aber sehr charismatisch.

Ich mochte Haley total gerne. Sie passte so gut zu Stella und holte viel aus ihr raus. Ich könnte mir keine andere Stella mehr vorstellen.

Bekannte Rollen: keine

Will Newman/ Cole Sprouse: 1 ++

Will mochte ich auch wieder sehr gerne. Sogar fast noch lieber als im Buch. Er war mir einfach sympatisch und ich konnte ihn schon verstehen. Er hatte einfach das gewisse Etwas.

Cole mochte ich überraschend gerne. Er passte auch super zu Will. Er hatte einfach einen gewissen Charme, der mich faszinierte.

Bekannte Rolle: keine

Poe/ Moises Arias: 1 +(+)

Poe fand ich überraschend gut. Die Umsetzung fand ich besonders schwer, auch wenn der Film zuerst da war. Aber ich fand Poe genauso klasse wie um Buch. Er war schon toll.

Moises fand ich klasse. Er hat alles, was möglich war aus Poe herausgeholt. Er wirkte natürlich und nicht verstellt. Das hat mir super gefallen.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Hamid/ Parminder Nagra: 1 +

Ich mochte sie ganz gern, aber im Buch kam sie besser rüber. Sie wirkte etwas blass.

Parminder mochte ich sehr gern, aber sie kam nicht so oft vor.

Bekannte Rollen: keine

Schwester Barbara/ Kimberly Herbert Gregory: 1 (+)

Ich fand sie okay, aber im Buch hat sie mir besser gefallen.  Irgendwie wirkte sie hier zu ruppig.

Kimberly fand ich okay, aber nicht überragend. Ganz sagte sie mir nicht zu.

Bekannte Rollen: keine

Meredith Newman/ Claire Forlani: 1 +

Meredith mochte ich sehr gerne. Sie kam aber wenig vor.

Ich mag Claire ja total gerne. Leider kam sie wenig vor, aber zu der Rolle passte sie.

Bekannte Rollen: Rendevouz mit Joe Black, Boys Girls and a Kiss, Star Tup

Schwester Julie/ Emily Baldoni: 1 +

Julie mochte ich ganz gerne. Allerdings kam sie gefühlt viel weniger vor als im Buch. Das fand ich etwas schade und irgendwie auch besser.

Emily mochte ich gerne und sie passte gut zu Julie.

Bekannte Rollen:  keine

Tom Grant/ Gary Weeks: 1 +

Tom fand ich okay, aber er kam ja wenig vor. Das war etwas schade.

Gary mochte ich sehr gerne, aber er kam ja leider wenig vor.

Bekannte Rollen: keine

Abby Grant/ Sofia Bernard: 1 +

Abby mochte ich gern, kam aber nur wenig vor. Das fand ich schade.

Sofia mochte ich sehr gerne. Sie kam aber leider wenig vor.

Bekannte Rolle: keine

Erin Grant/ Cynthia Adams: 1 +

Erin mochte ich auch gerne, aber so viel kam sie ja auch vor.

Cynthia mochte ich gerne, aber sie kam ja wenig vor.

Bekannte Rolle: keine

Camila/ Cecelia Leal: 1 +

Ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam auch wenig vor.

Cecelia mochte ich ganz gerne und sie passte zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 ++

Ich fand Will und Stella super süß. Die Schauspieler passten auch so gut zusammen. Das harmonierte einfach gut. Ich find sie ganz toll zusammen. Das Ende hätte anders sein können, aber sonst …

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die waren gut und haben mir gefallen. Gerade auch die Kulissen mit dem Krankenhaus von oben und der See.

Besondere Ideen: 1 ++

Das waren schon ein paar. Die Medikamenten-App fand ich ja toll, auch wenn die hier nicht so zur Geltung kam wie im Buch. Auch was die Charaktere teilweise füreinander auf die Beine stellten fand ich klasse.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der war auf jeden Fall da. Sogar fast so hoch wie im Buch. Die Schauspieler brachten die Rollen toll rüber und viel Gefühl mit rein. Das war einfach klasse.

Parallelen: 1 ++

Ähnliche Filme gibts durchaus, aber diesen hier mochte ich sehr gerne.

Auflösung: 1 +

Die fand ich okay, hätte es mir aber natürlich anders gewünscht. Aber es war wohl das Beste so.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Das Ende war nicht ganz so gut und etwas weniger Drama hätte nicht geschadet. Aber sonst gibts kaum was zu meckern.

Fazit: 1 ++(+)

Ich fand den Film klasse.  Viel besser als erwartet. Die Schauspieler waren aber auch echt toll und die Ideen mag ich nach wie vor. Die Ideen kamen allgemein im Buch besser vor, aber die Schauspieler stachen hier wirklich hervor. Der Film war schon wirklich gut gemacht.

Bewertung: 5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn es euch reizt traut euch ruhig dran.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: