Filmrezension: zwischen zwei Leben

 

Story: 1

Alex und Ben wollen unbedingt an ihr Ziel gelangen. Doch ein Sturm verhindert, dass sie vom Flughafen wegkommen. Alex versucht an einen Hubschrauber zu kommen und erzählt dem fremden Ben davon. Gemeinsam brechen sie auf, doch dann geraten sie in einen Sturm und landen hoch in den Bergen. Wie sollen sie da wieder wegkommen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Alex Martin/ Kate Winslet: 1 (+)

Alex mochte ich ganz gerne, aber manchmal fand ich sie auch seltsam. Ich konnte sie immer mal wieder verstehen. Dennoch wirkte sie auf mich zu ruppig.

Kate Winslet mag ich eigentlich schon ziemlich gerne. Das hier war aber nicht ihre beste Rolle. So richtig überzeugen konnte sie mich nicht.

Bekannte Rollen: Titanic, Liebe braucht keine Ferien, Die Bestimmung …

Ben Bass/ Idris Elba: 1

Ben fand ich okay, aber nicht überragend. Teilweise war er ganz süß, aber teilweise auch seltsam. Man hätte ihn interessanter gestalten können.

Idris fand ich okay, aber nicht übrragend. Irgendwie fehlte oft das gewisse etwas. Ich kann nicht genau bennenen was.

Bekannte Rollen: Avengers, 28 Weeks later,

Mark/ Dermot Mulroney: 1

Mark fand ich okay, aber nicht überragend. Er war eher eine Nebenfigur und irgendwie auch ein wenig überflüssig.

Dermot mag ich eigentlich total gerne. Hier konnte er mich aber nicht überzeugen. Er sah auch irgendwie seltsam aus.

Bekannte Rollen: Die Hochzeit meines besten Freundes,

Walter/ Beau Bridget: 1

Walter war okay, hat mich aber auch nicht so vom Hocker gehauen. Aber er kam ja auch wenig vor.

Beau war okay, fand ich aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: 10.5 Die Erde bebt, Bonanza

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

So richtig überzeugen konnte mich das Pärchen nicht. Irgendwie harmonierte es nicht so gut zusammen. Es stockte immer wieder zwischen ihnen. Es wirkte mir zu gewollt. Aber teilweise waren sie auch süß zusammen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die Kleidung war okay und passte zum Film. Gerade die Kulissen haben mir wirklich gut gefallen. Diese winterliche Landschaft ist einfach schön.

Parallelen: 1

Filme, die ähnlich sind, gibt es schon. Da fand ich andere besser. Man hätte mehr draus machen können.

Störfaktor: 1

Leider wurde ich mit der Stroy nicht ganz warm. Das Paar harmonierte auch nicht so gut zusammen und die Dialoge waren eher schwach. Da hätte man mehr raus machen können. Die Dreieckssache fand ich auch nicht so gut.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich gut, aber auch vorhersehbar. Und leider auch etwas abgehakt. Man hätte es vielleicht nicht so herauszögern müssen.

Fazit: 1 (-)

Der Film war ganz nett, konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Irgendwie hätte man aus den Figuren mehr machen können. Sie wirkten etwas platt. Gerade diese Idee mit den im Schnee in den Bergen stranden fand ich nämlich echt faszinierend.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Versucht es mit dem Film, wenn er euch reizt. Allzu viel könnt ihr eigentlich nicht falsch machen.

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

One Response to Filmrezension: zwischen zwei Leben

  1. Rina says:

    Mich hat er auch nicht so ganz überzeugen können – ich fand die Lovestory viel zu aufgesetzt und erzwungen.

    Gefällt 1 Person

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: