Etüde 3-2020: Der Grippestrauß

Heute gibts wieder Etüden und ich bin wieder mit dabei.

abc.etüden 2020 06+07 | 365tageasatzaday

Grippe
gebleicht
knuddeln.

Der Grippestrauß

Ich wollte eigentlich Lena besuchen, aber die hatte überraschend die Grippe bekommen. Also wanderte ich wahllos durch die Stadt. Die Häuser sahen aus wie gebleicht und durch den Straßen lief ein seltsamer Schimmer. Es wirkte gespenstig.

Und dann stand plötzlich ein Strauß vor mir. Zunächst erschrak ich, aber er war einfach zum Knuddeln. Er sah mich an und ich starrte zurück. Dann wirkte es als würde er mit dem Kopf schütteln und er lief fort. Der Schimmer verblasste und alles war wieder normal, aber die Begegnung mit dem Strauß vergaß ich nicht so schnell.

Zwei Tage später wurde Lena wieder gesund und ich erzählte ihr von der Begegnung mit dem Strauss auf der Straße. Sie hielt mich natürlich für verrückt. Doch als Lena erneut an der Grippe erkrankte war der Strauß wieder da. Er blieb erneut für kurze Zeit und verschwand dann wieder.

Doch irgendwann sah ich ihn nicht mehr. Wohin war er verschwunden. Ich hatte diesen Ort noch nie verlassen. Ich traute mich über die Grenze hinaus. Da stand er plötzlich wieder vor mir. Ich folgte ihm und er führte mich in eine wunderbare Welt voller Wunder. Voller Magie und Liebe. Hier war ich erfüllt. Hier blieb ich und verliebte mich. Der Strauß war immer an meiner Seite. Ich war glücklich und erfüllt. Nur Lena vermisste ich.

Ende

Oh, wei. Das müssen die Nachwirkungen vom Kinofilm gestern gewesen sein, den ich gesehen habe. Was meint ihr?

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

11 Responses to Etüde 3-2020: Der Grippestrauß

  1. Ein Strauß Viren, was für eine ungewöhnliche Idee 🙂 Gefällt mir !

    Gefällt 2 Personen

  2. Christiane says:

    Ein Grippestrauß?!?! Also echt, du kommst auf Ideen … 😉
    Liebe Grüße
    Christiane 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. puzzleblume says:

    Bei den schönen Augen würde ich auch schwach werden und ans Knuddeln denken. Es heisst ja, Liebe stärkt die Abwehrkräfte, da ist so ein Strauss sicher wünschenswert.

    Gefällt 2 Personen

  4. Anna-Lena says:

    Eine ganz außergewöhnliche Idee, gefällt mir! 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Rina says:

    Also so ein Strauss ist aber auch echt niedlich mit den grossen Augen. Dem wäre ich auch gefolgt.
    Und vielleicht kann sie Lena ja irgendwann mal einladen.

    Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 08.09.20 | Wortspende von BerlinAutor | Irgendwas ist immer

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: