Writing Friday: Rückwärtsuhren

Huhu,

heute ist es wieder so weit für den Writing Friday und ich bin mit dabei.

Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Die Uhren liefen rückwärts, als…” beginnt.

 

Die Uhren liefen rückwärts als Ella zuletzt einen Blick darauf sah. Das war ganz normal bei dem Uhren im Uhrenzimmer. Es befand sich zwischen Zeit und Raum und die Uhren tickten anders als unsere.  Ich befand mich in einer Zeitschleife. Herr Marcie hatte es mir erklärt. Sie befand sich in der Bibliothek, die ich täglich besuchte.
Das Uhrenzimmer war nur für wenige Menschen zu sehen. Ella gehörte zu den Auserwählten.
Die Uhren hier waren keine normalen Uhren. Natürlich nicht. Jede einzelne führte in eine andere Welt  oder eine andere Zeit. Manche Uhren hatte ich schon ausprobiert. Die goldene, deren Zeiger abgebrochen war und die immer die gleiche Uhrzeit zeigte, hatte mich ins Jahr 1990 geführt. Die kleine pinke oben an der Wand war ein Ausflug ins Disneyland wert und die grüne mit dem Glückssymbol drauf entführte mich ins Frühlingsland. Und so hatte ich auch schon einiges anderes ausprobiert und kennen gelernt. Nur an die Rückwärtsuhren hatte sie sich noch nicht dran getraut. Das konnte daran liegen, dass Herr Marcie sie davor gewarnt hatte. Sie waren so tückisch. Man wusste nie in welcher Zeit man landete. Doch heute juckte es mich in den Fingern sie auszuprobieren.
„Herr Marcie!“, rief Ella in die Bibliothek hinein. Er kam sofort.
„Ja, Ella?“, fragte er sie.
„Ich möchte heute eine Rückwärtsuhr ausprobieren“, erklärte ich entschlossen. „Welche können Sie mir empfehlen?“
„Bist du sicher, Ella?“, fragte er mich sketptisch.
„Ja, ich bin sicher“, versicherte sie ihm. „Ich bin einfach neugierig.“
„Sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt“, meinte er nur kopfschüttelnd. Er nahm die Uhr und stellte sie für  mich ein. Ich spürte es schon flimmern und schimmern und alles um mich herum tickte nur noch.
Tick, tack, Tick, tack, Tick, Tack …
Und dann war sie an einem anderen Ort. Es war ein seltsamer Ort und um sie herum flackerte es. Überall auf dem Boden waren Uhrzeiten geschrieben. Das war ja mal verrückt. Wo war ich denn hier gelandet?
Plötzlich kam jemand auf sie zu. Er wirkte auf mich nicht menschlich. Ironischer Weise war auf seinem T-Shirt eine Uhr, die rückwärts lief, abgebildet. Er wirkte einfach mysteriös.
„Wer bist du?“, fragte sieb ihn.
„Ich heiße Uhrik und wohne hier“, antwortete er. „Und wer bist du?“
„Man nennt mich Ella“, antwortete sie. „Wo bin ich hier?“
„Hallo, Ella. Freut mich dich kennen zu lernen“, begrüßte er Ella nun.
„Du bist im Land der Zeit. Hier ist alles möglich“, erklärte er.
„Was meinst du damit?“, fragte sie verwirrt.
„Komm, ich zeige es dir.“ Und dann nahm Ellas meine Hand und führte sie durch seine Welt. Es war eine bezaubernde Welt voller Wunder. Wir liefen im Uhrzeigersinn durch die Berge. Es regnete, aber wir wurden nicht nass. Dafür sahen wir schimmernde Regenbögen um uns herum. Dann waren wir plötzlich an Wasserfällen angelangt. Was aber verwirrend wirkte, war dass sie nicht normal runterliefen. Das Wasser fiel aufwärts. Und so veränderte sich die Welt um mich herum immer wieder aufs Neue. Und zuletzt wurden wir wieder an unseren Ausgangsort geführt. Nur gingen wir nicht vorwärts sondern rückwärts.
„Und, wie gefällt es dir hier?“, fragte Uhrik Ella erwartungsvoll.
„Es ist interessant, aber ich möchte wieder nach Hause zurück“, erklärte sie ihm.
Er sah enttäuscht aus, nickte aber. „Na, gut, aber es wird seltsam.“
„Okay“, nickte Ella und bereitete sich auf das vor, was da kommen mochte. Und dann kam es. Sie wurde rückwärts geschleudert und gewirbelt und ihr wurde ganz anders dabei. Sie sah lauter Farben um sich herum und Wasser strömte auf sie ein. Und dann war sie plötzlich wieder in der Bibliothek bei Herrn Marcie.
„Und, wie war es ?“, fragte er überrascht.
„Interessant“, strahlte sie und dann erzählte Ella ihm von der neuen Welt.

Ende

Und, was meint ihr?

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: