Etüde 4-2020: Der Sonnentunnel

Heute gibts wieder die Etüden und ich bin mit dabei.

abc.etüden 2020 08+09 | 365tageasatzaday

 

Schabernack
breit
erheben.

Der Sonnentunnel

Wie war ich bloß hierher gekommen? Was für ein Schabernack. Dieser Tunnel war genauso dunkel wie breit. Doch er war leer und wirkte gruselig. Ich fragte mich, wie ich hierher gekommen war. Ich konnte mich einfach nicht daran erinnern.

Und dann veränderte sich etwas im Tunnel. Helles Sonnenlicht kam von irgendwo her. Es durchflutete den ganzen Tunnel. Und das machte ihn weniger gruselig. Plötzlich schwebte ich und flog durch die Gänge. Es war ein berauschendes Gefühl. Wie als würde mich die Sonne in den Himmel erheben. Nur, dass hier gar kein Himmel war.

Allerdings war es auch kein Tunnel mehr. Ich befand mich auf einer Wiese. Um mich herum schwirrten tausend Schmetterlinge. Es sah so wunderschön aus. Minutenlang konnte ich nichts anderes tun, als den Schmetterlingschwarm zu bewundern.

Und dann war ich wieder im Tunnel. Das Sonnenlicht verschwand und es wurde wieder düster. Ich versuchte den Ausweg zu finden. Es war nicht leicht, aber schließlich lag er direkt vor mir. Ich ging durch die kleine Öffnung hindurch. Dann erschien mein zu Hause vor  mir.

Dann wachte ich in meinem Bett auf. Es war nur ein Traum gewesen. Ich war erleichtert darüber, aber auch traurig. Doch ich erhob mich aus meinen Bett. Der Alltag wartete.

ENDE

Na, was meint ihr?

Über Corly
Ich bin Bücherverliebt, Serienverrückt, eine Filmeliebhaberin, eine Geschichtenschreiberin, eine Patentante, eine Schwester, eine Cousine, eine Tochter, eine Tante, Blogschreiberin, Forengängerin, eine Kleindorfbewohnerin, eine Hobbyfotografierin, eine Buchsammlerin und eine Schwägerin in einer Person. :-)

15 Responses to Etüde 4-2020: Der Sonnentunnel

  1. Ach, ein Sonnentunnel wäre schon was Tolles! Eine gute Idee!

    Gefällt 2 Personen

  2. Rina says:

    Was ein schöner Traum – da will man eigentlich nicht mehr aufwachen…

    Gefällt 1 Person

  3. Christiane says:

    Spannender Traum, den würde ich auch gern träumen. Interessante Idee. Danke dir!
    Liebe Grüße
    Christiane 😀

    Gefällt 2 Personen

  4. Anna-Lena says:

    Jetzt zur Nachtstunde eine inspirierende Etüde. Mal sehen, ob ich was davon mitnehmen kann und träume … .

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 10.11.20 | Wortspende von Corlys Lesewelt | Irgendwas ist immer

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: