The 100: Staffel 6 Folge 13

So, die letzte Folge ist nun auch geguckt. Auch wenn er mich am Ende noch mal etwas ärgern wollte. Aber es ging dann.

Was ich von diesem Staffelfinale halten soll weiß ich nicht. Da ist noch so viel offen. Ein bisschen mehr Klärung wäre schön gewesen.

Außerdem hätte ich mir am Ende mehr Clarke und Bellamy Momente gehabt. Das war insgesamt doch recht wenig, aber das Ende war ganz süß. Nur ist immer noch offen was aus ihnen wird.

Das mit Maddie fand ich blöd. Das war mir zu extrem. Das Ende fand ich okay, aber allgemein kann ich nur noch wenig mit ihr anfangen.

Ist Jordan jetzt auch einer von den anderen? Sah so aus. Das fand ich etwas blöd. Den mochte ich so gerne.

Diese Tyrannin am Ende hätte ich auch nicht mehr gebraucht. Die war ja schlimmer als alle anderen. Was sollte das denn? Die hätte ich nicht auch noch gebraucht. Das wurde alles nur hinausgezögert.

Das mit Clarkes Mutter war heftig und auch vorhersehbar. Aber traurig dennoch. Mit Clarke und Raven war gut. Wurde ja auch Zeit.

Ich hätte gerne mehr von Indra gehabt. Das kam doch recht selten vor.

Das Ende mit Hope und Octavia fand ich seltsam. Aber ich glaub nicht, dass das mit Octavia endgültig ist. Armer Bellamy.

Insgesamt hätte ich hier etwas mehr erwartet, aber diese Staffel war dennoch wieder etwas besser, weil ich mir so ähnlich mit dem System von Sectum zumindest im Grunde eine Dystopie vorstelle. Dennoch hätte man manches anders und eindeutiger regeln können.

Aber es soll ja noch eine Staffel geben. Die werde ich dann wohl auch noch gucken, denn ich möchte jetzt endlich wissen ob es ein Bellarke gibt und wie es ausgeht. Aber wird wohl dauern bis die dann im TV kommt.

Follow Friday 1: Genre im Bücherregal

Beim Follow Friday habe ich früher schon mal mitgemacht. Jetzt wurde er wieder aufgedeckt. Ich bin gerne mit dabei.

Welche Genre lest ihr bevorzugt und welche schaffen es bei euch überhaupt nicht ins Buchregal?

Ich lese: 

Fantasy/ Young Adoult/ New Adoult/ Jugendbücher/ Sience Fiction – Dystopien/ ein wenig historisches.

Fantasy

Fantasy habe ich schon immer geliebt. Ich liebe die vielen Ideen und Möglichkeiten. Hier ist alles möglich und der Kreativität ist keine Grenzen gesetzt. Ich war schon immer sehr fantasievoll.

New Adoult/ Young Adoult/ Jugendbücher

Hier mag ich besonders rührende Liebesgeschichten. Sie müssen echt sein und dürfen keine Möchtegerngeschichten sein. Es darf ruhig dramatisch sein, aber nicht zu extrem oder klischeehaft.

Sience Fiction/ Dystopien

Ich finde diese Zukunftswelten und Möglichkeiten wirklich interessant. Es ist beänstigend, aber ich lese lieber die sanfteren, nicht so düsteren.

Ich lese nicht: 

Horror, Thriller, ganz selten Krimi

Das ist mir einfach zu heftig und gruselig. Zu viel Gewalt und zu dunkel. Das kann ich auch alles in Fantasy haben, wenn ich will. Da muss ich nicht das reine Genre haben.

So, das wars von mir. Wie ist das bei euch und welche Genre würden da bei euch passen?

mein sub kommt zu wort 42: Fungie und die Doppellaute

Heute gibts wieder mein Sub kommt zu Wort. Auch wenn ich spät dran bin. Letzes Mal hat mich Corly gar nicht reden lassen. Sie muss sowieso erstmal ihren Sub aktuallisieren.

Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Momentan zähle ich 23 Bücher. Zwei mehr als letzten Monat.

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Hier hat sich Corly geweigert eine Rezension zu schreiben. Eine Subleiche ist es nicht gerade, aber es kommt aus dem letzten Jahr, aus Dezember. Ein Weihnachtsgeschenk. Corly fand es überraschend gut zu lesen und hat sich auch nicht so gelangweilt wie sie machte. Sie mag Edward Snowden und fand seine Geschichte und die ganzen Hintergründe dazu ziemlich interessant, auch wenn es ein paar wenige Längen hatte.

Lieber SuB, der Februar ist so kurz, da sollte man auf doppelte Buchstaben achten. 😉 Deswegen: Präsentiere uns Bücher, die einen Doppelbuchstaben im Titel enthalten.

Ben Aaronovitch – Ein Wispern unter Bakers Street

Das liegt nun schon so lange hier rum. Den 2. Teil hat Corly immer noch nicht gelesen. Es reizt sie nicht so richtig.

Geneva Lee – Ryoal Passion

Hier ist Corly unsicher ob es was für sie ist. Sie befürchtet zu viel unsympatische Erotik. Deswegen zögert sie noch.

Dagmar Unruh – Himmelstiefe

Das hat Corly abgebrochen. Sie wurde nicht warm damit. Keine Ahnung, ob sie es überhaupt noch mal versucht.

Joe Monninger – Solange der Fluss uns trägt

Da hat Corly den ersten Teil gelesen. Den fand sie schon nicht so gut. Das war auch eher ein Fehlkauf. Deswegen liegt es hier immer noch rum.