Etüde 8 – 2020: Der gemalte Osterhase

Heute gibts wieder die Etüden und ich bin mit dabei.

abc.etüden 2020 15+16 | 365tageasatzaday

Rumpelkammer
mutvoll
zehren.

Der gemalte Osterhase

Ich war so lustlos. Meine Stimmung war im Keller. Was konnte ich tun um mich aufzuheitern. Mir fiel die Rumpelkammer ein, die ich schon lange mal aufräumen wollte, aber das war kein besonders toller Gedanke.

Schließlich entschloss ich mich dazu zu malen. Ich malte ein Bild von einem Hasen. Zu Ostern liebte ich es Hasen zu malen. Rote Hasen, gelbe Hasen, blaue Hasen, ganz egal. Ich merkte, dass es mir gut tat und wurde mutvoll.

Doch dann passierte etwas mit dem Bild. Der Hase wurde plötzlich lebendig. Er sprang aus dem Bild und setzte sich auf den Tisch. Er starrte mich an und ich starrte zurück. Ein Osterhase in meinem Wohnzimmer? So weit kam es noch. Also löschte ich mein Bild wieder, aber der Hase verschwand nicht. Er verschwand erst wieder nach Ostern. Er fing an sich zu zehren und stolperte ins Bild zurück. Doch über Ostern hatte ich Besuch von einem Hasen, der mir Gesellschaft leistete. Vielleicht eine ungewöhnliche Gesellschaft, aber ich war froh darüber, denn so hatte ich mein ganz eigenes persönliches Ostern.

 

 

Prinzessin Fantaghiro: Teil 10

Gestern habe ich nun den letzten Teil Fantaghiro gesehen.

Den fand ich aber ehrlich gesagt langweilig. Hier passierte nicht viel und die Handlungen wiederholten sich immer nur. Ich fand das alles irgendwie unnötig.

Die Charaktere konnten mich auch nicht mehr überzeugen. Irgendwie wirkte alles sehr lasch. Das meiste bestand nur noch aus Kampf.

Auch das Ende finde ich eher lasch. Diese Wendung, dass Fantaghiro da bleiben soll. Na ja. Irgendwie zerstört das alles, wofür Fantaghiro je gekämpft hatte.

Außerdem fand ich das mit der bösen Hexe nicht so gut. Das fand ich irgendwie überflüssig.

Aber jetzt habe ich die Serie abgeschlossen. Ich mochte sie ganz gern, aber sie konnte mich nicht mehr ganz so überzeugen wie früher, aber sie hat was.

Prinzessin Fantaghiro

Story: 1 (+)

Fantaghiro ist wiederspenstig und eigenwillig. Doch sie muss sich auch gegen Männern behaupten. Sie findet ihre große Liebe und wird doch immer wieder von ihr getrennt.

Charaktere: 1 (+)

Prinzessin Fantghiro/ Alessandra Martines: 1 (+)

Ich fand Fantaghiro ganz gut, aber auch oft sehr naiv. Sie ist so leichtgläubig. Aber sie ist auch sehr stark und kämpferisch.

Alessandra mag ich schon sehr gerne. Sie spielt Fantaghiro gut. Aber ganz überzeugen kann sie mich nicht.

Bekannte Rollen: keine

König/ Mario Adorf: 1

Den König fand ich okay, aber nicht überragend. Ich fand ihn einfach etwas zu schrullig irgendwie. Anders kann ich es nicht benennen.

Mario fand ich okay, aber nicht überragend. Zum König passte er aber.

Bekannte Rollen: Dragonheart, Fräulein Smillas,

Romualdo/ Kim Rossi Stewart: 1 (+)

Romualdo fand ich diesmal am besten. Er hatte zwar auch schräge Seiten, aber er ist auch so ehrlich und romantisch. Er hat einfach was.

Kim mochte ich sehr gerne. Er konnte mich sogar mehr überzeugen als damals. Ich fand ihn einfach irgendwie sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Weiße Hexe/ Angela Molina: 1 +

Die weiße Hexe mochte ich total gerne. Sie wirkte manchmal etwas künstlich, aber sie hatte ein gutes Herz und ich mochte ihre Magie. Sie hatte einfach was und war eine Liebe.

Angela mochte ich sehr gerne. Sie passte auch gut zur weißen Hexe und brachte sie gut rüber.

Bekannte Rollen: keine

Schwarze Hexe/ Brigitte Nielsen: 1 (-)

Die fand ich ja etwas schrullig. Sie war manchmal einfach zu … keine Ahnung. Mir fehlt das passende Wort dafür. Wirklich überzeugen konnte sie mich nicht, aber sie hatte was.

Brigitte fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie fehlte ihr das gewisse etwas und doch passte sie.

Bekannte Rollen: Rocky, Beverly Hills Cop,

Caterina/ Ornella Marucci: 1 (+)

Caterina fand ich etwas streng. Aber sie hatte auch was. Irgendwie mochte ich sie schon.

Ornella mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Keine

Carolina/ Katerina Bozova: 1 (+)

Caterina fand ich auch etwas sehr hilfsbedürftig. Sie war mir etwas zu lieblig, aber eher auf schrullige Art.

Katerina fand ich okay, aber nicht überragend. Sie passte aber ganz gut zu Carolina.

Bekannte Rollen: keine

Cataldo/ Stefano Davanzati: 1

Cataldo war okay, aber nicht überragend, aber er passte in die Reihe.

Für Stefano gilt das gleiche.

Bekannte Rollen: keine

Ivaldo/ Tomas Valik: 1

Bei ihm ist es das gleiche wie bei Cataldo. Okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Keine

Tarabas/ Nicholas Rogers: 1 +

Tarabas mag ich ganz gerne. Auch wenn er mich am Anfang nicht ganz überzeugen konnte. Aber auch wenn er sehr einfach gestrickt ist mag ich, dass er so darauf besteht gut zu sein.

Nicholas mag ich sehr gerne. Er passt zu Tarabas. Auch wenn er manchmal guckt wie ein wahnsinniger.

Bekannte Rollen: keine

Xellesia/ Ursula Andress: 1

Ich fand sie gruselig und gewollt. Sie war ruhiger als die böse Hexe, aber irgendwie sehr gruselig und schräg.

Ursula fand ich okay, aber nicht überragend. Allerdings passte sie schon ganz gut in ihre Rollen.

Bekannte Rollen: keine

Darken/ Horst Buchholz: 1 –

Darken fand ich nicht so gut. Ich hätte ihn auch irgendwie nicht gebraucht.

horst war nicht so mein Ding. Er konnte mich nicht überzeugen.

Bekannte Rollen: Keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Fantaghiro und Romualdo passten schon gut zusammen. Allerdings war mir der Anfang zu einfach gehalten. Sie sahen sich und zack: Waren sie verliebt. Und dann waren sie eigentlich nur fast immer getrennt voneinander. Da hätte man durchaus mehr draus machen können.

Auch Tarabas Liebe fand ich etwas zu einfach gehalten. Bei ihm war es ähnlich, nur dass ihm erst erklärt werden  musste, was Liebe ist. Aber dennoch hatte sie was.

Die Nebengeschichten waren etwas zu viel und störten eher.

Außerdem fand ich die in den letzen Folgen nicht mehr so gut, da so die anderen unnötig wurden.

Kleidung und Kulissen: 1

Die waren ganz gut für die Zeit und passten auch ganz gut. Auch die Effekte. Auch wenn mich nicht alles überzeugen konnte.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon vorhanden, auch wenn manches zu schräg und zu einfach gehalten wurde.

Auflösung: 1 (-)

Die Auflösung von Folge 8 mochte ich, auch wenn man mehr raus hätte machen können. Die Auflösung von 10 fand ich gar nicht gut. Das machte irgendwie alles kaputt, wofür Fantaghiro gekämpft hat.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte die Serie wieder sehr gerne. Sie war etwas veraltet und sehr einfach gehalten, aber ich habe sie dennoch gerne gesehen. Sie war teilweise schon sehr schräg, aber einige Schauspieler mochte ich sehr gerne. Vor allem Kim Rossi Stuart und Nicholas Rogers. Leider war vieles aber auch recht naiv und die Liebesstory konnte mich nie ganz überzeugen. Aber irgendwie hatte es was. Und das endgültige Ende fand ich etwas blöd.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann die Serie auch nach Jahren noch gucken. Auch wenn sie etwas veraltet ist.