30 Day Challange: Tag 14: Ein deprimierender Film

Und auch heute gibts wieder eine neue Frage zur 30 Day Challange.

felix-mooneeram-unsplash

Ein Film, der dich deprimiert hat. Da fällt mir eigentlich gleich wieder A Star is born ein, aber mal gucken, ob ich noch was anderes finde. Ah, da fällt mir dieser hier noch ins Auge.

Whiplash

Eigentlich hab ich den nur gesehen wegen Miles Teller. Den mag ich nämlich mittlerweile ziemlich gerne.  Allerdings war der wirklich gar nicht so schlecht. Allerdings auch ganz schön krass.  Und eben deprimierend. Ich fand was der Hauptcharakter dafür gemacht hat war einfach zu extrem. Er machte sich damit irgendwie selbst kaputt.

Und welchen Film habt ihr heute gewählt?

 

Die Bestimmung Teil 1 – 3

 

Story: 1 (+)

Tris ist eine Unbestimmte. Sie gehört zu den Seltenen, die von der Regierung gejagt wird. Doch Tris kommt zu den Ferox und lernt Four kennen. Ist wirklich alles so Frieden wie es scheint?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Tris Prior/ Shailene Woodley: 1 (+)

Tris ist ja so eine Sache. Ich wurde nicht immer warm mit ihr. Ich fand sie zwar nicht direkt kaltherzig, aber das zwischenmenschliche fehlte ihr in gewissen Dingen. Gerade auch bei der Liebesgeschichte. Aber sie war auch ein sehr starker Charakter. Aber irgendwie mochte ich sie.

Shailene mag ich eigentlich ganz gerne. Ganz überzeugen kann sie mich aber selten. Außerdem mag ich sie mit kurzen Haaren nicht so. Aber dennoch passt sie gut zu Tris, finde ich.

Bekannte Rollen: Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Snowden, the descandence

Tobias Eaton/ Theo James: 1 +

Tobias fand ich ja schon immer toll. Er hat so viel Gefühl und ist so lieb. Ich mag seine sanfte einfühlsame Art. Er war einer von den Guten und wollte auch das Schlimmste verhindern. Er ist einfach auch süß, aber er hat halt auch was von einem Bad Boy.

Theo mag ich so gerne. Er hat schon was und passt gut zu Four. Ich mag einfach die Art wie er Four rüber bringt. Er hat einfach was. Ich kann es nicht genau beschreiben. Vielleicht ist er auch einfach mein Typ. Ich würde gerne mehr  mit ihm sehen.

Bekannte Rollen: keine

Jeannine Madows/ Kate Winslet: 1

Ich fand sie okay, aber nicht überragend. Allerdings war sie auch ganz schön böse. Doch sie hatte irgendwie was. Sie passte schon in die Geschichte rein.

Kate mag ich nach wie vor sehr gerne. Sie hat einfach was. Sie ist eine tolle Schauspielerin und bringt ihre Rollen super rüber. Und zu Jeannine passte sie auch, auch wenn es nicht ihre beste Rolle war.

Bekannte Rollen: Titanic, Liebe braucht keine Ferien, Der Vorleser

Tori Wu/ Maggie Q: 1 +

Die mochte ich total gerne. Sie war so eine Liebe. Und sie tat mir auch sehr leid. Es war toll wie sie Tris unterstützte.

Maggie mochte ich total gerne. Sie passte auch so gut zu Tori. Sie hat einfach was und ist eine tolle Schauspielerin.

Bekannte Rollen: Rush Hour, In 80 Tagen um die Welt, Mission impossible

Caleb Prior/ Ansel Elgort: 1

Caleb fand ich erst ganz gut und er tat mir leid. Allerdings fand ich es dann blöd wie er sich verhalten hat. Das entschuldigte auch nicht seine Wahl zum Ken oder seine Angst. Das war einfach blöd und grenzte an Verrat.

Ansel fand ich okay, aber nicht überragend. Aber er passte gut zu Caleb. Er wirkte natürlich und ernst.

Bekannte Rollen: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Natalie Prior/ Ashley Judd: 1 +

Natalie mochte ich auch ganz gerne. Sie wirkte sehr sympatisch und sanft. Aber sie hatte auch Geheimnisse. Sie war ein interessanter Charakter.

Ashley mochte ich schon gerne. Sie passte auch gut zu Natalie. Sie hat schon was.

Bekannte Rollen: keine

Andrew Prior/ Tony Goldwyn: 1 (+)

Andrew fand ich okay, aber wurde ich nicht ganz warm mit. Irgendwie wirkte er etwas langweilig. Aber vielleicht lag das an seiner Fraktion.

Tony fand ich okay, aber nicht überragend. Er passte gut zu Tony hätte aber mehr aus seiner Rolle machen können.

bekannte Rollen: Ghoast – Nachricht von Sam, Die Akte, Last Samurai

Christina/ Zoe Krävitz: 1 +

Christina mochte ich ja eigentlich immer ziemlich gerne. Sie hat einfach was und ist sympatisch. Allerdings hatte sie auch ein paar Schwächen.

Zoe mag ich ganz gerne. Sie passt auch gut zu Christina und spielt sie gut. Das hat mir gut gefallen.

Bekannte Rollen: X men, Phantastische Tierwesen,

Al/ Christian Marsden: 1

Al hat mir nicht so gut gefallen. Ich fand ihn ein wenig schwach. Vor allem fand ich es nicht gut, dass er um selbst zu überleben andere in Gefahr bringt. Sowas kann auch anders geregelt werden. Was dann mit ihm geschah fand ich auch eher feige. Ich frage mich wieso er überhaupt die Ferox gewählt hat, denn offensichtlich gehörte er nicht dort hin.

Christian war okay, aber nicht überragend. Irgendwie fehlte ihm was.

Bekannte Rollen: keine

Will/ Ben Lloyd-Hughes: 1 +

Will mochte ich immer ziemlich gerne. Er war so lieb und sanft. Allerdings hatte er ja nur eine Nebenrolle.

Ben mag ich ganz gerne. Aber so richtig in Erinnerung geblieben ist er eigentlich nicht.

bekannte Rollen: keine

Eric/ Jai Courtney: 1 (+)

Eric war natürlich eigentlich unsympatisch und auch teilweise richtig fies. Aber irgendwie hatte er was. Irgendwie mochte ich ihn doch. Ich weiß nicht wieso, aber er kann mich überzeugen.

Jai hatte irgendwie was. Er spielte Eric verdammt gut und überzeugend und passte gut zu ihm. Obwohl seine Rolle nicht meins war machte er sie irgendwie sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Peter/ Miles Teller: 1

Peter ist immer so eine Sache. Mal hat er echt gute Momente, aber meistens ist er ein Arsch. Eigentlich macht er nur Sachen, die ihm selbst einen Vorteil bringen. Deswegen wechselt er ständig die Seiten. Irgendwie hatte er was, aber viele Aktionen waren auch einfach nur daneben.

Miles mag ich mittlerweile richtig gerne. Er hat einfach was. Irgendwie konnte er mich im Laufe der Jahre doch noch überzeugen. Ich weiß gar nicht wieso, aber irgendwie finde ich ihn charismatisch.

Bekannte Rollen: Fantastic Four, Wishplash

Marcus Eaton/ Ray Stevenson: 1

Bei Marcus war ich zwiegespalten. Er hatte gute Anhaltspunkte, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht. Teilweise war er auch ganz schön krass.

Ray war okay, aber nicht überragend.  Ich fand aber er passte zu Marcus.

bekannte Rollen: King Arthur, Mitternachtszirkus,

Evelyn Johnson/ Naomi Watts: 1 (-)

Evelyn war ja nicht wirklich meins. Ich mag es nicht, wenn ein Tyrann einen anderen ablöst. Wieso lernen die nie aus Fehlern? Ich konnte Tobias da schon verstehen.

Naomi mochte ich ganz gerne. Allerdings wirkte sie irgendwie etwas zu lieblich für den Charakter. Ich weiß auch nicht, irgendwas störte mich.

Bekannte Rollen: keine

Johanna Reyes/ Octavia Spencer: 1 (+)

Johanna mochte ich ganz gerne. Ich fand es auch gut, dass sie dann doch noch über ihren Schatten sprang. Sie wirkte stark und sympatisch. Eigentlich wäre sie die perfekte Anführerin einer neuen Welt gewesen.

Octavia mochte ich sehr gerne. Sie passte auch gut zu Johanna. Sie konnte mich überzeugen.

Bekannte Rollen: ungeküsst, Akte X, Spider Man

Uriah/ Keiyan Londsale: 1 (+)

Uriah hatte was. Ich mochte ihn schon immer ganz gerne. Ich mochte seine fröhliche, aufgeweckte Art.

Keiyan mochte ich sehr gerne. Er passte auch gut zu Uriah und spielte ihn gut.

Bekannte Rollen: Love, Simon

Lynn/ Rosa Salazar: 1 –

Lynn war mir nicht so sympatisch. Sie war mir zu zickig. Und zu hasserfüllt. Sie war mir irgendwie zu krass.

Rosa konnte mich aber auch nicht wirklich überzeugen. Ich konnte mit ihr hier irgendwie nicht so viel anfangen. In Maze Runner mochte ich sie lieber.

Bekannte Rollen: Maze Runner

David – Leiter/ Jeff Daniels:  1-

David mochte ich nicht wirklich. Er war irgendwie seltsam. Er wirkte zu glatt. Irgendwie war er mir suspekt.

Jeff fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie konnte er mich in der Rolle nicht überzeugen. In Speed mochte ich ihn lieber.

Bekannte Rollen: Speed, 101 Dalmatiner, Pleastanville

Matthew/ Bills Skasgard: 1 (+)

Zuerst habe ich Matthew nicht getraut. Er wirkte so zwielichtig und ich wusste nicht, was ich von ihm halten sollte. Aber später mochte ich ihn. Er hatte was.

Bill mochte ich sehr gerne. Er passte irgendwie zu Matthew. Aber ein wenig irriterte er mich auch in der Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Nita/ Nadia Hilker: 1 (+)

Nita war mir auch erst nicht so geheuer. Ich konnte sie erst nicht einschätzen. Aber dann mochte ich sie doch irgendwie. Sie hatte schon was.

Nadia mochte ich sehr gerne. Sie gefiel mir von Anfang an und spielte Nita gut und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: The 100

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Tris und Four mag ich schon ganz gerne zusammen. Allerdings fand ich Tris immer zu unterkühlt. Da hätte Four mehr verdient gehabt, denn er war echt toll. Aber andererseits passten sie sonst schon gut zusammen.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das ist ja das mit den Unbestimmten und der ganzen Welt. Das fand ich auch überwiegend gut gemacht.

Parallelen: 1

Die gibts ja zu anderen Dystopien. Diese hier mochte ich schon sehr gerne. Aber man hätte auch mehr draus machen können.

Störfaktor: 1

Das war schon ein wenig was. Tris war mir oft zu unterkühlt. Sie hätte gefühlvoller sein können. Außerdem war hier doch sehr viel Kampf und sehr viel Stress. Da passte noch mehr nicht, aber dennoch mochte ich es.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon auch dabei. Aber manches hätte nicht so unterkühlt sein müssen. Da hätte man mehr raus machen können, denn gerade Four hatte da viel Potential.

Auflösung: 1 (+)

Die war schon okay. Aber der letzte Teil wurde ja leider nie verfilmt. Nur gab es immer wieder zwischendurch Auflösungen. Das Ende mag ich nämlich leider nicht so. Aber manche waren interessant und andere nicht so.

Fazit: 1 +

Ich mochte die Filme ziemlich gerne. Ich fand die Schauspieler aber auch überwiegend gut. Außerdem war auch die Umsetzung ganz gut gemacht. Das war schon beeindruckend.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch: 

Wenn euch die Reihe interessiert. Guckt die Filme ruhig. Sie lohnen sich schon.

Marie Merburg – Sommerflimmern

Story: 1 (+)

Ariane hat irgendwie Pech. Ihr Laden läuft nicht so wie sie es sich wünscht. Kann sie ihn wirklich halten? Und dann hat die alte Trudi in ihrer Obhut auch noch einen Schlaganfall. Sie kommt ins Krankenhaus. Sie springt kurzerhand als nächste Verwandte ein und versuchte ihre Tochter zu kontaktieren, mit der Trudi seit Jahren kein Kontakt hat. Doch sie erreicht nur ihren Neffen David …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Ariane: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie war manchmal einfach komisch. Ich konnte ihre Ansichten oft nicht so verstehen. Auch, dass sie bei David so drängend war fand ich nicht gut. Ein bisschen mehr Geduld hätte da nicht geschadet. So lange kannten sie sich schließlich noch nicht. Ich hätte sie mir auch etwas offener gewünscht. Sie wirkte sympatisch, aber so richtig kam sie nicht bei mir an.

David: 1 +

Den mochte ich total gerne. Er war so sanft und lieb. Er war auch sehr aufmerksam und verwegen. Irgendwie hatte er was. Leider war er auch sehr verschlossen, was alles etwas ausbremste. Ich fand das auch etwas übertrieben, aber das gehört zu einem anderen Charakter. Das fand ich etwas schade. Gerade auch gegen Ende wurde seine Verschlossenheit leider auch noch mal sehr ausgezerrt.

Jule: 1 (-)

Die war nicht wirklich meins. Ich fand sie übertrieb einfach immer so. Ich fand sie ziemlich anstrengend. Sie sollte wohl besonders stur wirken, aber man kann es auch übertreiben. Sie machte ständig aus einer Mücke einen Elefant und dafür, dass sie eigentlich schon einen Extrateil hatte, nahm sie eindeutig zu viel Platz ein. Auch die Probleme mit dem Baby fand ich sehr übertrieben. Das hätte nicht so ausarten müssen.

Jutta: 1

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Eigentlich wirkte sie ganz nett, aber was sie von Ariane verlangte wirkte ziemlich egoistisch. Und irgendwie fand ich es auch unnötig. Vor allem hätte man wirklich einmal darüber reden können. Dann wäre es vom Tisch gewesen. Auch wie sie mit Leonie umging fand ich nicht so gut.

Trudi: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich ziemlich gerne. Ich konnte sie auch wirklich verstehen. Auch wenn es natürlich falsch war, was sie getan hat. Doch sie tat mir auch leid, denn Astrid verhielt sich auch falsch. Sie war wohl sehr nachtragend und stolz. Eigentlich war Trudi eine Süße und ein wenig quirlig mit einem guten Herz.

Arianes Mutter: 2 –

Die fand ich anstrengend und nervig. Sie war auch ziemlich oberflächlich. Wie sie ständig an Arianes Figur meckerte fand ich echt schlimm und auch diese Diät ist lächerlich gewesen. Später wurde sie etwas besser, aber das auf der Hochzeit war einfach nur die Höhe.

Oliver: 1 –

Den hätte ich ja gar nicht gebraucht. Er nahm auch viel zu viel Platz ein. Eigentlich war er ein Möchtegern-Schönling. Ich fand ihn einfach nur nervig und peinlich. Das auf der Hochzeit fand ich auch total daneben. Man hätte ihn einfach ganz sein lassen können. Er war nicht so richtig relevant für die Geschichte.

Arianes Vater: 1 (+)

Den mochte ich noch ganz gerne. Er wirkte lieb und fürsorglich. Allerdings war er manchmal auch recht forsch und hätte mehr Feingefühl besitzen können.

Markus: 1 +

Er kam nicht so oft vor, wirkte aber ganz sympatisch. Toll fand ich wie er versuchte Jule runter zu bringen. Aber schade, dass er das überhaupt machen musste.

Katharina: 1 (+)

Eigentlich sind Babys ja ganz süß, aber dieses hier nicht gerade. Vor allem war sie auch nur Mittel zum Zweck. Das fand ich etwas schade. So nahm sie viel zu viel Platz ein.

Sophie: 1 +

Sie wirkte noch ganz sympatisch, kam aber kaum vor. Aber sie hatte was.

Gertrud: 1

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr.  Allerdings wirkte sie auch seltsam. Und ein wenig schrullig. Ich bin noch unsicher, was ich von ihr halten soll.

Elfriede: 1

Die fand ich ganz okay. Aber so wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Aber sie hielt David auf Trab. Das hatte was.

Leonie: 1 (+)

Eigentlich war sie ganz sympatisch. Ein bisschen teeniehaft vielleicht. Aber sonst okay. Schade, dass sie von Jutta nicht so wahr genommen wurde.

Jonas: 1

Er nervte mich dagegen eher. Eigentlich war er nur die ganze Zeit am Nörgeln. Mehr bekam man von ihm nicht mit.

Ole: 1 (+)

Er wirkte sympatisch, kam aber auch wenig vor. Aber mir gefiel sein Engergement.

Astrid: 1 (-)

Wirklich warm wurde ich mit ihr nicht. Ich kann ja verstehen, dass sie am Anfang sauer ist wegen dem, was ihre Mutter getan hat. Aber so lange? Und noch blöder fand ich, dass sie dann auch noch alle anderen mit reinzog. Da hatte Trudi schon recht. Auch wenn ihre Handlung falsch war. Irgendwann hätte man mal aufeinander zugehen können. Vor allem, weil das dann ja doch alles recht einfach war.

Constanze: 1

Wirklich sympatisch war sie mir auch nicht. Man erfuhr aber auch nicht wirklich wieso sie zu ihrer Mutter hielt.

Adam: 1 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Keine Ahnung, was Astrid überhaupt so toll an ihm fand.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (+)

Eigentlich fand ich David und Ariane ganz süß zusammen. Sie schienen auch gut zusammen zu harmonieren. Ganz überzeugen konnten sie mich aber nicht. Leider fand ich Ariane manchmal seltsam. Vor allem, weil sie auch so unbedingt gleich alles von David wissen wollte. Sie hatte da einfach überhaupt keine Geduld. Auch am Ende war mir das zwischen ihnen zu ausgezerrt. Das fand ich unnötig und irgendwann hatte man gar nichts mehr von den beiden.

Besondere Ideen: 1(+)

Das war ja eigentlich die Verbindung zu Trudi, die David und Ariane hatten. Das war auch gut gemacht, aber man hätte auch mehr draus machen können. Außerdem gabs dann noch Davids Autorenleben.

Setting: 1 +

Das war wirklich schön. Auf Rügen und Usedom habe ich mich sehr wohlgefühlt. Auf Usedom war ich ja auch schon selbst. Gerade auch Jules Schlosshotel war toll.

Parallelen: 1

Bücher wie diese gibts ja wie Sand am Meer. Da hab ich aber schon bessere gelesen.

Störfaktor: 1 –

Das war leider zu viel. Besonders Jutta, Jule und Arianes Mutter fand nervig, anstrengend und egoisitsch. Leider hatte das auch sehr viel Platz im Buch bekommen. Auch Oliver fand ich überhaupt nicht gut und hätte ich so nicht gebraucht. Überhaupt wurde ich mit den meisten Charkateren nicht warm. Ariane war auch manchmal seltsam und ich fand es unschön, dass sie bei David so gar keine Geduld hatte. Sie kannten sich doch noch nicht lange. Da erzählt man sich nun mal nicht gleich alle Geheimnisse und David war gebunden. Was hätte er denn tun sollen? Wobei ich es auch nicht gut fand, dass David es so krass geheim gehalten hat. Vieles war auch recht klischeehaft und hervorsehbar.

Auflösung: 1 (-)

Die hatte mir auch nicht mehr so zugesagt. Ich hatte gehofft es wird romantisch, aber da wurde es noch mal übertrieben hinausgezögert. Auch, dass Astrid so extrem stur war störte. Eigentlich hatte man auch von David und Ariane nach der Hochzeit fast nichts mehr.

Fazit: 1 (+)

Die Geschichte zwischen David und Ariane mochte ich eigentlich ziemlich gerne. Eigentlich harmonierten sie gut zusammen. Allerdings gab es für meinen Geschmack zu viel Stress. Im Allgemeinen und bei ihnen und es stand zu viel zwischen ihnen. Der Rest interessierte mich nicht wirklich. Arianes Mutter und ihre Freundinnen fand ich eher anstrengend und auch das mit dem Laden habe ich nie ganz verstanden. Da wurde viel Stress um nichts gemacht und die Lösungen waren am Ende recht unspektakulär. Es hatte Potential, wurde aber auch viel verschenkt.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Überlegt euch ob ihr damit oder mit der Reihe anfangt. Ich finde es lohnt sich nicht wirklich und ist sowieso eher was für zwischendrin.

Writing Friday: Blue, Window, Bookless und Wardrope unter sich

Und wieder ist ein Writing Friday und ich bin mit dabei. Leider hab ich das am Freitag verschlafen, aber jetzt kommt es noch.

writingfriday_cover

Deine vier Wände unterhalten sich darüber, dass du nun so viel zu Hause bist. Über was plaudern sie? Schreibe einen kreativen Dialog. 

Wand 1: blaue Wand
Wand 2: Fensterwand
Wand 3: Bücherregalwand
Wand 4: Kleiderschrankwand:

Wand 2: He, Blue. Findest du es nicht auch blöd, dass Corly ständig zu Hause ist?

Wand 1: Ne, Window. Eigentlich find ich es ganz cool. So ist es nicht so langweilig.
Aber sie könnte etwas mehr TV gucken. Leider kann ich das immer nur im Spiegel von ihrem Kleiderschrank sehen, aber Dowonton Abbey fand ich neulich ziemlich cool.

Wand 3: Ach, was soll das denn mit dem TV? Bücher sind gefragt. Ich habe so viele tolle Bücher an meiner Wand, dass ich da immer wieder genug interessantes zu hören bekomme.

Wand 2: Ich auch und ich kann deine ganzen Bücher sehen, Bookless. Das ist so cool und so schön anzusehen.

Wand 1: Ach, ihr seid langweilig. Ich sehe eure Bücher auch, aber ich will TV gucken. Das ist viel interessanter. Da sieht man doch viel mehr.

Wand 3: Also, ich sehe tagsüber genug, wenn ich aus dem Fenster sehe. Zumindest wenn Corly die Blesses nicht so weit oben hat. Da sehe ich oft die Kinder im Garten und andere Menschen aus dem Dorf.

Wand 2: Sag, doch auch mal was, Wardrobe. Du bist so still. Wem stimmst du zu? Bücher oder TV?

Wand 4: Ach, ich liebe es, wenn Corly zu Hause ist. Dann ist sie öfter an ihrem Computer und ich kann perfekt beobachten was sie da macht und sie macht immer ganz interessante Sachen, sag ich euch. Aber das könnt ihr ja auch eigentlich alle sehen. Übrigens fänd ich es schön, wenn hier mehr Musik laufen würde. Es ist immer so ruhig bei ihr.

Wand  2: Nicht, wenn sie putzt. Dann hört sie Musik. Aber ja, mehr Musik könnte nicht schaden. Ihr Geschmack ist da ja ganz gut. Selbst wenn sie so viel da ist, ist es so ruhig hier, weil sie immer schreibt oder liest. Außer der Fernseher ist mal an.

Wand 2: Oder die Kinder ihrer Schwester sind zu Besuch. Dann ist es auch immer laut.

Wand 3: Oh, ja. Besonders bei der Kleinen.

Wand 4: Also, eigentlich haben wir es doch gut bei Corly. Sie hat nicht viel Besuch, aber wenn wer da ist, ist es interessant. Außerdem können wir ja auch mitlesen, was sie schreibt und liest.

Wand 1: Da hast du recht. Und Corly ist ja eigentlich immer recht viel zu Hause. Da ändert sich nicht so viel. Das sind wir gewöhnt.

Wand 3: Also Blue, du brauchst dich gar nicht zu beschweren. Es wird nie langweilig und hin und wieder bekommst du auch dein Fernsehen.

Wand 1: Ja, ist ja schon gut. Ich sag ja gar nichts. Wir hätten es schlimmer treffen können, oder?

Alle drei anderen Wände nicken zu stimmend und schreien: „Ja.“

Wand 1: Also sind wir alle weiter zufrieden und beobachten Corly. Das ist doch super. Da sind wir uns ja einig.

Ende

Und, was meint ihr?