Kurzrezension: Wunder

Story: 1 (+)

August kommt in eine neue Schule und wird aufgrund seiner Behinderung gemoppt. Er befürchtet keinen Anschluss zu finden, doch dann wird er doch noch mit ein paar Leuten warm …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Isabel Pullman/ Julia Roberts: 1 +

Isobel mochte ich ganz gerne. Es war toll wie sie sich um Auggie kümmerte. Allerdings war es auch schade, dass sie ihre Tochter dadurch vernachlässigte. Sie lebte ja irgendwie vor allem für ihren Sohn, was auch ein wenig verständlich ist.

Julia Roberts in dieser Rolle zu sehen war seltsam. Für mich verkörpert sie nicht unbedingt die typische Mutterrolle. Auch wenn sie selbst Mutter ist. Dennoch hat sie mir ziemlich gut gefallen. Ich fand sie nur irgendwie zu sittsam.

August Pulamman – Auggie/ Jacob Trumbley: 1 (+)

August mochte ich sogar ganz gerne. Ich hatte erst befürchtet ich würde ihn zu schräg finden. Aber er war irgendwie süß und tat mir leid. Er war schon ein Lieber.

Jacob mochte ich überraschend gerne. Das hatte ich von der Vorschau her nicht so erwartet. Er konnte mich aber doch irgendwie überzeugen.

Nate Pullmann/ Owen Wilson: 1 +

Nate mochte ich auch ziemlich gerne. Leider kam er nur wenig vor. Er war ja schon eher eine Nebenrolle. Das fand ich etwas schade.

Owen Wilson mag ich ja sowieso total gerne. Wobei das hier auch nicht so eine typische Rolle für ihn war. Sie war so ernst. Dennoch hat er mir wieder gut gefallen. Er kam nur wenig vor.

Via Pullmann/Izabela Vidauvic: 1 +

Via mochte ich überraschend gerne. Sie war sogar mein Lieblingscharakter. Sie war einfach so eine Liebe und tat mir auch so leid. Sie war so fürsorglich und steckte viel zurück.

Iza mochte ich total gerne. Sie war mir glänzlich unbekannt, konnte mich aber überzeugen. Ich fand sie war eine Süße und hat Via gut gespielt.

Justin/ Nadja Jeter: 1 +

Justin mochte ich ja auch total gerne. Er hatte einfach eine sehr einnehmende Art an sich. Er war auch so fröhlich und aufmunternd. Und auch das wie er später zu Auggie hielt. Er war einfach toll.

Nadja mochte ich überraschend gerne. Er passte auch gut zu Justin und hat ihn gut gespielt. Er war schon irgendwie süß.

Jack Will/ Noah Jupe: 1 +

Noah mochte ich sehr gerne. Er war echt ein Süßer. Und es war gut, dass er anders war und später doch zu Auggie hielt.

Noah mochte ich auch ziemlich gerne. Er passte auch gut zu Will und hat ihn gut gespielt. Er war schon süß.

Justin/ Boyce Granger: 1

Justin mochte ich nicht so gerne. Aber so war er ja auch ausgelegt. Er tat mir aber auch Leid. Er bekam auch viel Druck von seinen Eltern.

Boyce mochte ich eigentlich ganz gerne, nur seine Rolle nicht so, aber er hatte was und spielte Justin gut.

Summer/ Millie Dawson: 1 +

Summer mochte ich auch sehr gerne. Es war wirklich schön wie sie mit Auggie umging und sie war irgendwie süß.

Millie mochte ich sehr gerne. Sie spielt Summer auch gut und passte gut zu ihr.

Miranda/ Danielle Rose Russel: 1 +

Miranda war mir am Anfang nicht ganz geheuer. Ich hatte keine Ahnung, was mit ihr los war. Ich habe ihr auch erst nicht getraut. Aber dann mochte ich sie zumindest gerne.

Danielle mochte ich ziemlich gerne. Sie spielte gut und passte gut zu ihr. Ich fand sie von Anfang an wirklich gut.

Mr Brown/ Daveed Diggs: 1 (+)

Den Lehrer mochte ich sehr gerne. Es war schön, dass er professionell blieb und sich für das richtige einsetzte. Er hatte schon was.

Den Schauspieler fand ich gut gewählt, wenn auch nicht ganz passend, aber er hatte was.

Mr. Tushman/ Mandy Patinkin: 1

Den fand ich ganz okay, aber nicht überragend. Aber es war schön, dass er sich für Schwächere Schüler einsetzte und sich nichts sagen ließ.

Den Schauspieler find ich ganz gut, aber nicht überragend, aber er passte schon.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Isabel und Nate mochte ich ziemlich gerne zusammen. Aber sie kamen ja nicht so vor, weil sie nicht das Hauptaugenmark waren.

Jia und Justin mochte ich sehr gerne zusammen. Sie waren schon ein süßes Pörchen.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit Auggie und das fand ich auch ganz gut gemacht. Zumindest besser als erwartet.

Störfaktor: 1 (+)

Ich hätte gerne mehr von Owen Wilson gehabt. Der kam mir entschieden zu wenig vor. Außerdem fand ich diese Erzählform etwas seltsam und man hätte vielleicht noch etwas mehr aus dem Film machen können.

Fazit: 1 +

Ich mochte den Film überraschend gerne, aber ich fand auch die Schauspieler toll. Sie passten so gut zusammen. Außerdem mochte ich Via total gerne. Auch die Story war gut gemacht und gar nicht so schräg wie ich dachte.

Bewertung: 4/4 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch der Film interessiert, versucht es ruhig damit. Ich fand ihn überraschend gut, was vor allem an den tollen Schauspielern lag.

Sophie Bichon – Wir sind der Sturm

Story: 1 +(+)

Louisa und Pauls Geschichte geht weiter. Doch haben sie als Paar eine Chance? Oder steht der Unfall zu sehr zwischen ihnen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Louisa: 1 +(+)

Louisa mochte ich wieder sehr gerne. Sie ist einfach sympatisch und ich mag ihre Macken. Vor allen das mit den Wörtern finde ich ja klasse. Das ist mal was anderes. Allerdings hat sie doch sehr lange für ihre Entscheidung gebraucht. Das fand ich etwas unnötig und zu lang. Aber dennoch mochte ich sie.

Paul: 1 +(+)

Paul mochte ich auch wieder sehr gerne.  Er ist sehr intensiv und echt. Er nimmt Rücksicht und ihm sind andere wichtig. Man merkt wie wichtig ihm sein Bruder und seine Freunde sind. Und natürlich auch Louisa. Er macht sich einen Kopf um andere und das geht ihm nahe. Doch er hat auch so seine Schwächen und deswegen konnte er mich nicht immer ganz überzeugen. Teilweise war er aber auch überragend.

Aiden: 1 +

Aiden mochte ich auch wieder sehr gerne. Leider blieb seine Geschichte aber offen. Ich hoffe ja noch mal auf einen eigenen Teil mit ihm. So wirkt er noch blass und geht nicht in die Tiefe. Dennoch war er eigentlich toll und auch so lieb und fürsorglich.

Trish: 1 ++

Trish fand ich ja auch wider toll. Sie war auch eine echt tolle Freundin. Sie hat einfach ein tolles Wesen und bringt Schwung in die Geschichte. Und ich  mag ihren Spitznamen „kleiner Zwerg“ ja total. Sie hat einfach was und ist eine Süße.

Bowie: 1 ++

Sie war auch eine ganz Liebe. Sie war sympatisch und freundlich und irgendwie auch ein bisschen verrückt. Sie war wie Trish aufgeweckt und süß.

Mel: 1 +(+)

Sie mochte ich auch wieder total gerne. Sie war auch eine wirklich gute Schwester und hat Lou gut unterstützt. Trotz ihrer Familie war sie für sie da und ich mochte auch ihre leicht schräge Art.

Robbie: 1 +(+)

Robbie mochte ich auch wieder sehr gerne. Ein bisschen ist er schon wie ein Knuddelbär. Außerdem ist er auch sehr sympatisch und achtet auf seine Mitmenschen. Er hat schon was.

Mary: 1 (+)

Sie war ja irgendwie total niedlich und passte zu ihren Eltern. Es war auch schön wie Lou mit ihr umging. Sie hatte einfach was.

Luca: 1 +(+)

Er hat mir diesmal irgendwie gefehlt. Er kam eher recht wenig vor. Seine Sprüche und das Zusammenspiel mit Paul hat gefehlt. Das fand ich echt schade, denn Luca mochte ich wirklich gerne.

Katie: 1 +(+)

Sie mochte ich auch wieder total gerne. Sie war so süß und lieb. Sie hat auch eine tolle Art an sich und ist immer so begeistert. Ich finde es auch toll wie sie zu Luca steht und mit ihm umgeht.

Giovanni: 1 (+)

Den mochte ich auch ganz gerne. Er kam aber wenig vor. Wirklich was sagen kann ich über ihn nicht.

Isaac: 1 (+)

Ich mochte ihn auch ganz gerne, aber er ist auch etwas blass. Ich konnte ihn kaum von den anderen Freunden unterscheiden.

Luke: 1

Den fand ich okay, aber nicht überzeugend. Er kam auch wenig vor und über ihn kann ich auch nicht viel sagen.

Ally: 1 +

Die mochte ich ja auch ziemlich gerne. Sie kam aber auch nicht wirklich vor sondern wurde nur erwähnt. Sie ist ja Aidens Schwester.

Talida: 1 +

Sie mochte ich auch ganz gerne. Aber sie kam ebenfalls wenig vor. Sie war ja nur Mels Freundin, wirkte aber nett.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Paul und Luisa: 1 +(+)

Ich mochte die beiden total gerne zusammen. Teilwiese fand ich sie sogar überragend. Aber sie hatten auch einige Längen, die mich nicht ganz überzeugen konnten. Dennoch waren sie auch sehr echt und intensiv. Sie harmonierten einfach gut zusammen und passten gut zusammen. Das war es, was mir gefallen hat.

Trish und Bowie: 1 ++

Die beiden fand ich auch total süß zusammen. Sie passten auch einfach gut zusammen und harmonierten gut zusammen. Sie waren sich auch recht ähnlich. Das hatte einfach was.

Luca und Katie: 1 +(+)

Die beiden mochte ich ebenfalls wirklich gerne zusammen. Sie harmonierten ebenfalls gut zusammen und ergänzten sich gut. Es war toll wie Katie Luca immer unterstützte.

Robbie und Mel: 1 +(+)

Auch die beiden mochte ich wirklich gerne zusammen. Sie harmonierten gut zusammen und passten gut zusammen. Auch wenn sie nur immer mal wieder vor kamen.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das ist ja das wie die Wörter hervogehoben werden. Aber es sind auch viele, kleine Ideen, die ich mag. Wie das Streichen bei Trish und Paul und diese Lichterszene mit Mel und Louisa. Aber auch andere Szenen waren echt toll.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der war auf jeden Fall vorhanden. Es war teilwiese wieder wirklich schön und intensiv. Außerdem mag ich die Clique und habe echt mit ihr mitgefiebert. Es gab auch wieder wirklich tolle Momente in dem Buch.

Störfaktor: 1 +

Es hatte einige Längen und am Ende wurde wieder kein Ende gefunden. Sicher gab es auch ein paar andere kleinere Nervpunkte, aber die eigentlichen nervigen Sachen, die ich erwartet hatte, blieben aus. Luca fehlte hier einfach und ich hätte gerne noch mehr von Aiden gehabt, aber sonst hat es mir wieder gut gefallen.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich wie gesagt etwas lang und danach ging es noch eine ganze Zeit weiter. Das war etwas zu viel. Vor allem auch die lange körperliche Szene am Ende passte nicht mehr wirklich so richitg. Aber dennoch hat es mir gefallen.

Fazit: 1 +(+)

Ich fand diesen Teil besser als erwartet. Ich hatte befürchtet, er wird nerviger. Aber er konnte durchaus mit Teil 1 mithalten. Er hat nicht an Intenisivität und Klasse verloren. Teilweise war er sogar besser. Ich mochte Paul und Louisa und ihre Freunde auch wieder total gerne zusammen. Auch die Ideen waren wieder gut mit eingebaut. Das hatte einfach was und es war wirklich viel Gefühl dabei. Auch wenn es die ein oder andere Länge gab.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr an dieser Reihe interessiert seit versucht es einfach damit, aber ich würde euch schon raten mit Teil 1 zu beginnen. Ich mochte sie jedenfalls ziemlich gerne.

Gilmore Girls: Staffel 5 Folge 7 + 8

War das schön Mal wieder ganz entspannt Serien zu gucken. Ohne unter Strom zu stehen oder das Gefühl zu haben früh schlafen zu müssen und morgen wieder los zu müssen.

Und das waren auch noch zwei gute folgen.

Das mit dem Zeltlager bei der Veranstaltung war ja schon gut gemacht. Bei Logan und seinen Bedingungen habe ich erst schlimmeres erwartet. Logan ist immer noch nicht wirklich Meins, aber ich find ihn auch nicht so unsympathisch wie am Anfang. Er hat schon was und ohne seine Überheblichkeit und Arroganz könnte er sogar ziemlich toll sein. Er hat gute Ansätze.

Dean dagegen könnte mich nicht so überzeugen. Er gibt mir auch so schnell auf. Natürlich war das am Ende von Rory auch total blöd, vor allem mit Logan und so, aber auch so. Dean gibt sich irgendwie nicht so richtig Mühe, dass es läuft.

Emily und Richard wären auch wieder ziemlich heftig. Erst das ganze mit luke was ich unmöglich Fand und dann diese aufgemotzte Party für Rory. Und die Typen waren nicht Mal besonders toll sondern spießig und langweilig. Sie halten sich echt immer für was bessere als andere. Schlimm ist das.

Paris war ja auch krass wie sie sich mehr Oder weniger verfolgt gefühlt hat. Ich denke das war auch einfach übertrieben.

Und Mrs Kim fand ich auch unmöglich. Wie die Zack abgemacht hat ging echt gar nicht. Aber ich weiß immer noch nicht was ich von Zack halten soll. Manchmal Ist er gar nicht so schlecht und dann wieder seltsam.

Dieser Streit von tj und Liz war ja auch wieder heftig. Ich mag auch einfach tj nicht mehr und Liz hat was schlägt aber ständig über die Stränge. Mal sehen wie es weiter geht