ttt 157: 10 Bücher mit einem Ort im Titel

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

487 ~ 24. September 10 Bücher, in deren Titel ein Ort genannt wird


Julie Kagawa – Talon

Talon ist ja das Reich der Drachen. Ich mochte die Reihe ja wirklich gerne. Auch wenn mir nicht immer alles lag. Aber die Drachenversion ist so toll. Die hat einfach was. Ich mochte die Charaktere auch überwiegend. Ich mochte Talon einfach.

Mira Manger – Das Dach der Welt

Na, gut ich weiß nicht ob es wirklich als Ort durchgeht. Aber irgendwie ist er das ja schon. Der Everest. Und noch dazu ein verdammt interessanter Ort. Das Buch fand ich auch echt klasse. Das war viel besser als erwartet.

Nicholas Sparks – Kein Ort ohne dich

Na, ja. Zumindest ein „Ort“ im Titel. Ist ja auch irgendwie ein Ort. Das Buch mochte ich total gerne. Es war eine süße Geschichte mit sympatischen Charakteren.

Bethany Griffin – Die Stadt des roten Todes

Auch eher ein vager Begriff eines Ortes. Aber dennoch ein Ort. Das Buch mochte ich ziemlich gerne. Auch wenn ich mich nicht mehr so erinnern kann. Aber ich mochte die Charaktere und die Story hatte was.

Julie Kagawa – Plötzlich Fee Das Geheimnis von Nimmernie

und noch mal Julie Kagawa ist dabei. Nimmernie war auch ein toller Ort. Und die Plötzlich Fee Reihe auch toll. Ich fand die Fantasie auch ganz toll. Auch die Charaktere gefielen mir gut. Die Reihe hatte einfach was.

JKR – Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Und dann stach noch Askaban heraus. Harry Potter ist ohne Frage klasse. Ein Klassiker schon eher.  Harry Potter ist so vielseitig und kreativ. Da muss man vermutlich gar nicht überreden.

Jane Mitchell – und über uns der Sternenhimmel

Das mochte ich auch ziemlich gerne. Sternenhimmel ist ja auch eher ein allgemeiner Ort. Aber das Buch mochte ich wirklich gerne. Es ist ein altes Jugendbuch. Die Geschichte war schon süß.

Rachel  Hawkins – Hex Hall

Hex Hall ist ja eine Schule. Ich fand die Reihe ganz gut. Allerdings gab es auch viele Schwächen. Gerade den letzten fand ich nicht mehr so gut. Aber es waren auch einige gute Ideen bei. Aber mit den Charakteren wurde ich auch nicht so warm.

Catherine Rider – Kiss me in New York

Die Reihe mag ich ja auch sehr gerne. Sie war schön weihnachtlich. Aber auch sie hatte die ein oder andere Schwäche. Nicht alles gefiel mir immer. Vieles fand ich unnötig. Aber ich habe sie dennoch gerne gelesen.

Rick Riordan – Percy Jackson – Diebe im Olymp

Und zu guter letzt habe ich noch den Olymp gewählt. Percy mochte ich ja auch ganz gern. Überragend fand ich es aber nicht. Es war schon sehr auf Action getrimmt. Und eher für jüngere Leser. Trotzdem habe ich es gerne gelesen.

 

Und wie würdet ihr heute antworten? Kennt ihr welche von meinen?

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s