Filmrezension: Men in Black

Bester Schauspieler: Will Smith
Schwächster Schauspieler: Vincent D Onofrio (Schabe)

Beste Schauspielerin: Linda Fiorention – Gerichtsmedizin
Schwächste Schaupsielerin: Siobhan Fallon – Beatrice

Klar, oder.? Bei Men in Black kann nur Will Smith der beste Schauspieler sein. Als J find ich ihn einfach klasse. Der Film ist alt, aber immer noch gut an zu sehen und vor allem mit Will Smith macht das total viel Spass. Eigentlich ist es echt ein typischer Film für ihn.

Der schwächste ist halt auch die Rolle blöd, aber er konnte mich auch so nicht überzeugen. Aber ich fand es auch nicht schlimm, weil es zur Rolle passte.

Die Ärztin mochte ich wirklich gerne. Als Charakter und Schauspieler. Sie kam nicht so oft vor, hatte aber was.

Die Frau der Schabe fand ich eher seltsam, aber es passte. Die Schauspielerin spielte ihre Rolle okay, aber konnte mich nicht überzeugen.

Meine Meinung:

Ich habe den Film wieder wirklich gerne gesehen. Ich musste auch öfter lachen. Der ist schon cool gemacht. Ich find halt auch vor allem K und J toll, aber auch vor allem Will Smith. Den mochte ich ja schon immer und hier passt er einfach gut rein. Und das mit den Aliens ist schon cool Gemacht. Die Reihe hat einfach was.

Bewertung: 5/5 Punkten

Schauspieler:

3 Gedanken zu “Filmrezension: Men in Black

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s