Megan Crowe – Der Geist an meiner Seite

 

Story: 2 –

Cassie wird an ihrer Schule von allen gemieden und gemobbt. Sie lebt zurückhaltend und unterhält sich lieber mit den Toten als mit den Lebenden. Denn Cassie kann Geister sehen. Doch als Tim seine Mutter verliert sucht er Cassies Hilfe. Doch kann Cassie ihm wirklich helfen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 2 –

Cassie: 2 –

Cassie war mir nicht wirklich sympathisch. Ich wurde mit ihr überhaupt nicht warm. Sie war einfach seltsam und so verschlossen wie es nur ging. Die Autorin legte es geradezu drauf an sie so überhaupt nicht auf die Menschen zuzugehen oder auch nur Umgang mit ihnen zu haben. Sie war einfach langweilig und farblos. Ich konnte sie oft nicht wirklich verstehen und fand sie oft seltsam.

Tim: 1 (+)

Eigentlich mochte ich ihn ganz gerne und er tat mir leid. Aber ich fand seine Trauer einfach sehr übertrieben. Weniger ist manchmal mehr. Ich wurde nicht wirklich warm mit ihm und mir fehlte da am Ende auch einfach die Veränderung.

Norris: 1 (+)

Den fand ich eigentlich noch ganz süß. Allerdings wirkte er auch etwas nichtssagend. Ich kann eigentlich nicht viel über ihn sagen. Man hätte ihn auch weglassen können.

Danielle: 3 –

Ich mochte sie überhaupt nicht. Sie war schon eine miese Schlange. Und offenbar auch sehr nachtragend. Ich fand es echt mies, was sie abzog und hab es auch echt nicht verstanden. Das war mir zu heftig, nur wegen einer Kleinigkeit. Das hat nichts mit Freundschaft zu tun. Furchtbare Person.

Paige: 1 (-)

Paige fand ich eher seltsam. Ich fand sie auch sehr ich-bezogen. Nicht nur als Geist, auch als Mensch. Es war immer wichtig wie sie sich fühlte. Auf Cassie gab sie wenig Acht. Und dieses ständige Gejammere wegen ihrer Mutter. Einfach nervig.

Matti: 3 –

Der war mir total unsympathisch. Er war auch einfach so unangenehm. Was er da abzog war echt nicht normal. Ich hab es auch wirklich nicht verstanden. Das war mir einfach zu heftig und mir fehlte die Verbindung dazu.

Bitzy: 1 (+)

Ich fand sie ganz nett, aber irgendwie kam dann auch nicht mehr viel. So viel kann ich also auch nicht zu ihr sagen.

Carady: 2 –

Viel kann ich zu ihr nicht sagen. Sie kam wenig vor. Aber sie wirkte auch nicht so sympathisch.

Chester: 1 (+)

Der klang niedlich, aber er kam ja nie aktiv vor. Viel sagen kann ich aber über ihn auch nicht. Er wurde kaum erwähnt und es blieb offen, was mit ihm war.

Jordana: 2 –

Ich mochte sie auch nicht wirklich. Ich kann aber auch nicht so viel über sie sagen. Sie kam wenig vor, schien aber viel von sich zu halten.

Flo: 1

Sie war auch so nichtssagend. Hinterher kam sie etwas mehr vor, aber sie war auch nicht viel anderes als die anderen.

Leon: 1

Über ihn kann ich noch viel weniger sagen. Er wirkte sehr blass und wie ein Mitläufer.

Tims Mutter: 1 (+)

Sie wirkte noch ganz sympathisch. Allerdings hab ich sie auch nicht ganz verstanden. Sie war ein wenig komisch.

Cassies Vater: 1 +

Der war mir noch ganz sympathisch. Er kümmerte sich wenigstens und er tat mir auch noch leid. Allerdings wirkte er auch so blass und nahm zu vieles einfach hin.

Cassies Mutter: 2 –

Die war mir auch recht unsympathisch. Sie war einfach auch so selbstsüchtig. Sie benahm sich auch gegenüber Cassie so unschön.  Und auch das sie immer weg war fand ich nicht gut. Das wirkte als sei die eine Tochter mehr Wert als die andere.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 2 –

Cassie und Tim: 2

Ich fand sie nicht wirklich gut zusammen. Sie harmonierten auch nicht so gut zusammen. Es war auch nicht wirklich was zwischen ihnen. Außerdem arbeiteten sie ständig gegeneinander. Ich fand da auch Cassie einfach nicht gut.

Besondere Ideen: 1 (-)

Das war ja das mit den Geistern, aber das fand ich nicht so gelungen. Ich fand das alles etwas lahm.

Rührungsfaktor: 1

Der war teilweise da, aber viel öfter war ich genervt. Da passte so vieles nicht zusammen und vieles lag mir gar nicht. Das war sehr schade.

Störfaktor: 3 –

Das war leider zu viel. Ich konnte mit den Charkateren nichts anfangen. Die meisten waren mir auch zu unsympathisch. Auch die Story konnte mich nicht packen. Es war alles so unsympathisch und jeder viel jedem in den Rücken. Und auch diese Gehässigkeit fand ich schlimm. Einfach das ganzen Verhalten der Leute fand ich blöd und mies. Mit am schlimmsten war die ach so tolle Danielle.

Auflösung: 2 –

Die fand ich so langweilig. Da passierte ja wirklich gar nichts mehr. Keine Auflösung, kein Showdown nichts. Das wirkte eher wie ein Bericht aus einer Zeitung. Da kam wirklich gar nichts rüber und das wirkte alles so langweilig und unnötig.

Fazit: 2 –

Das war leider nichts. Diese Geschichte fand ich so unnötig. Hier gab es irgendwie keinerlei Entwicklung. Die Charaktere blieben auf der Stelle und es tat sich nichts. Außerdem mochte ich die Charaktere nicht. Und die Geistersache fand ich auch lahm. Die war so austauschbar. Es gab ein paar gute Ansätze und ein paar gute Ideen, aber die Umsetzung fand ich sehr schwach. Außerdem gab es hier auch keinerlei Entwicklung. Ich habe den Sinn des Romans nicht wirklich verstanden.

Bewertung: 2/5 Punkten

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s