Meghan March – House of Scarlett

Story: 1 +(+)

Scarlett und Gabriel. Kann das funktionieren? Sie kommen aus verschiedenen Welten, aber sie fühlen sich zueinander hingezogen. Als Scarlett ins Krankenhaus muss ist Gabriel an ihrer Seite. Scarlett kann kaum fassen, was er alles für ihn tut. Und dabei meldet sich nicht mal ihr Vater bei ihr. Doch was, wenn Gabe die Vergangenheit wieder einholft?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 ++

Scarlett Priest: 1 ++

Sie war so eine süße und Liebe. Ich mochte sie so gerne. Ich mag auch ihre Macken mit dem Familienblog und wie sie mit ihren Mitmenschen und Freundinnen umgeht. Auch wie sie Gabriel aufnimmt und zu ihm steht find ich klasse. Auch was sie alles geleistet hat ist echt toll und auch wie sie damit umgeht. Sie ist echt nicht abgehoben und wirkt sehr natürlich und sie wirkte einfach echt und lieb. Ich mag sie immer wieder und kann gut mit ihr mitfiebern.

Gabriel Legend: 1 ++

Ich fand Gabe so toll. Er ist so ein süßer und so fürsorglich. Okay, teilweise vielleicht auch etwas zu überfürsorglich. Aber er hat sich auch einfach so toll und hingebungsvoll um Scarlett gekümmert. Er war echt richtig toll und ist so verdammt loyal. Wie kann man sich da nicht in ihn verlieben? Er ist düster und verschlossen, aber er öffnet sich auch und kümmert sich um die Menschen, die er liebt. Ach, er ist einfach toll und ein Charakter zum verlieben.

Bump: 1 +(+)

Der war so niedlich. Er tat mir auch so leid. Es war toll wie Gabe sich um ihn kümmerte. Er hatte schon ein blödes Schicksal, aber er hat gute Freunde und ist auch eigentlich ein Lieber. Wenn er nicht gerade Leute entführt … 🙂

Kelsey: 1 +

Ich mochte sie ja ziemlich gerne. Sie wirkte nur immer etwas blass. Ich konnte sie kaum von Scarletts anderen Freundinnen unterscheiden. Sie war aber eine gute Freundin und unterstützte Scarlett gut.

Q: 1 (-)

Der war mir nicht so richtig sympathisch. Ich fand ihn auch immer so miesepäterig. Außerdem fand ich es schade, dass er Gabe Scarlett ausgeredet hat. Sowas macht kein guter Freund. Jedenfalls nicht nur aus egoistischen Gründen. Ich hab ihn da nicht so ganz verstanden.

Amy: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Sie war schon eine Liebe und unterstützte Scarlett gut. Aber so viel kann ich gar nicht zu ihr sagen. Aber sie war loyal und nett.

Flynn: 1 +

Die mochte ich ja schon ziemlich gerne. Sie war sehr aufgeweckt und auch so hatte sie einfach was. Es war auch toll wie sie sich mit Scarlett verstand. Aber sie war auch etwas dunkel angehaucht. Ich kann es nicht genau beschreiben. Ein wenig Bad Girl. Aber eine Süße.

Zoe: 1 +

Auch sie mochte ich gerne. Sie war eine gute Unterstützung für Gabes Club. Aber man erfährt auch wenig über sie und ich kann wenig über sie sagen. Sie ist recht blass gehalten.

Chadwick: 3 –

Der war mir mal wieder nicht sympathisch. Er war einfach ein Widerling. Gut, dass er nicht so viel vor kam. Aber die eine Szene hat auch schon gereicht. Ich find ihn einfach mies und so fies. Der geht einfach gar nicht.

Lawrence Priest: 4 –

Den fand ich einfach schrecklich. Wie kann ein Vater so sein? Er tat ja alles, was schlecht für seine Tochter war. Er beachtete sie gar nicht und hinterging sie ständig. Das ist schon sehr traurig

Moses: 3 –

Der war mir natürlich nicht sympathisch, aber er kam wenig vor. Allerdings wirkte er richtig fies und unberechenbar. Er war zu allem fähig, wie es mir scheint.

Laura-Lee: 2 –

Wirklich sympathisch war sie mir auch nicht. Ich fand es auch mies, dass ihr Sohn ihr nicht wichtig genug erschien. Das ist einfach so traurig.

Harlow: 1 +

Sie war auch sehr sympahtisch. Allerdings war sie ebenfalls sehr blass. Ich kann kaum was zu ihr sagen. Sie war aber eine gute Freundin.

Monroe: 1 +

Bei ihr ist es ähnlich wie bei Harlow. Sie wirkte einfach sehr blass. Ich kann kaum was zu ihr sagen, ausser dass sie eine gute Freundin war.

Bodhi: 1 –

Eigentlich war er mir schon recht sympathisch. Nur das wie er zu Gabriel stand fand ich blöd. Das passte irgendwie gar nicht zu seinem sonstigen Wesen.

Christine: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit ihr nicht. Sie wirkte immer etwas steif. Viel sagen kann ich zu ihr aber auch nicht. Sie war Scarlett aber überwiegend eine gute Unterstützung.

Ryan: 1 +

Den mochte ich auch ganz gerne. Aber so viel kann ich auch nicht zu ihm sagen. Er kam wenig vor und ich erfahre nicht viel über ihn.

Rolox: 1 –

Der war mir nur bedingt sympathisch. Ich fand ihn etwas aufdringlich. Ich hätte ihn nicht gebraucht.

Roux: 1 +

Der war schon süß. Ich fand es toll wie alle mit ihm umgingen. Das war einfach gut eingebracht.

Lucy: 3 –

Die war einfach eine gemeine Zicke. Ich fand sie echt furchtbar. Ich fand es auch schlimm, was sie da aus purer Gehässigkeit abzog. Miese Frau.

Meryl: 1 (+)

So richtig warm wurde ich nicht mit ihr. Gerade am Anfang fand ich sie komisch und etwas ungerecht. Aber eigentlich war sie dann doch ganz sympathisch. Sie hat sich zumindest entwickelt.

Jimmy: 1 +

Den mochte ich ja ziemlich gerne. Ich fand es auch klasse wie er sich gleich für Scarlett einsetzte. Viel über ihn sagen kann ich aber nicht.

Nathan: 1 +

Den mochte ich auch ganz gerne, aber er kam wenig vor. So wirklich viel kann ich über ihn auch nicht sagen.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +(+)

Gabriel und Scarlett: 1 ++

Ich mag die beiden so gerne zusammen. Sie sind so ein süßes Paar. Es ist toll wie sie aufeinander Acht geben und füreinander da sind. Auch Gabriels kleine Gesten ihr gegenüber finde ich echt toll. Auch wie sie sich füreinander einsetzen ist super. Einfach süß. Gabe ist vielleicht etwas überfürsorglich, aber einfach auch sehr lieb.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja wieder diese Welt an sich. Das mit dem Club und Scarletts Firma. Das find ich auch weiterhin richtig gut gemacht. Ich mag diese ganz eigene Welt und tauche immer wieder gerne darin ab.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der war auf jeden Fall da. Denn ich habe sehr mit Scarlett und Gabe mitgefiebert. Sie sind einfach so süß und das ist schon toll.

Störfaktor: 1 +

Teilweise bleibt es natürlich ganz schön krass. Und es gibt immer mal wieder Charaktere, die ich gar nicht mag. Wie Chadwick. Aber auch ein paar unmögliche Zicken wie diese Lucy. Und das Ende war natürlich wieder heftig. Ich hätte mir manches einfach anders gewünscht.

Auflösung: 1 (-)

Die fand ich dann wieder recht unschön. Das war nicht ganz so heftig wie beim letzten mal, aber heftig genug. Sowas finde ich dann ja eher unschön.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch wieder sehr gerne. Ich mag aber auch Gabe und Scarlett einfach total gern. Außerdem mag ich die Ideen und die Welt in der sie leben. Auch Bump find ich einfach süß. Aber es gibt auch einige unangenehme Charaktere und Situationen in dieser Reihe. Aber trotzdem ist die Reihe was besonderes, da sie was völlig anderes ist und das ist immer erfrischend.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Wochenrückblick – mit G 9

Heute gibts wieder diesen Rückblick und ich bin mit dabei.

Geärgert ….. Anträge ausfüllen

Gedacht…. Internet ist schon wieder so lahm

Gefreut: ……. mal wieder raus zu kommen, wenn auch nur für einen Nachmittag und nicht so weit weg.

Gefühlt … bisschen überall die Luft raus, vielleicht nur jeden zweiten Tag am PC? KP. Muss mir mal was überlegen.

Gegessen: …… Kuchen und Spinat

Gehört:  ….. bisschen Musik im Autoradio

Gekauft:  …… Buch, Mine vom Stift, Geschenke für meine Schwester

Gelacht……….. ach, irgendwie möchte ich irgendwo was ändern, aber was? Kann mich immer nicht aufraffen. Erst mal bald umdekorieren in Herbstdeko. Bin ich noch gar nicht drauf eingestellt. War nicht schon das ganze Jahr Herbst? Bis auf im Winter?

Gelesen:  …. Meike Werstemeister – Der Wind singt unser Lied

Gelitten … ach, dieses und jenes bestimmt.

Geplant: …… nichts besonders (zumindest aktuell)

Gesehen: ……… die Wohnung meines Cousins, Downton Abbey: Staffel 3 Folge 5 + 6, Titanic

Gespielt … nichts

Getan:  ….. die Wohnung meines Couins besichtigt, Spaziergänge mit Sonnenuntergang

Getroffen:  …. einen Teil meiner Familie, Familie von Familie

Getrunken: …… Wasser, Tee

Geweint ……… nö

Gewundert …. Schon wieder eine Woche rum, das schöne Wetter bleibt, irgendwie bin ich lustlos geworden.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Lilly Lucas – New Promises

Story: 1 +

Izzy und Will sind beste Freunde, aber Izzy ist schon ewig in Will verliebt. Haben die beiden als Paar eine Chance oder werden sie ewig nur Freunde bleiben? Und was ist eigentlich mit dem Serienstar Cole, dem Izzy Skiunterricht geben soll?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +(+)

Izzy: 1 +

Ich mochte sie schon sehr gerne. Sie war eine Liebe und tat mir auch oft leid. Aber sie stand sich gerade am Ende auch oft selbst im Weg und machte es unnötig kompliziert. Ich konnte es zwar verstehen, aber irgendwann ist auch mal gut. Aber wie sie mit Cole zusammenarbeitete fand ich gut. Bis auf das Ende.

Will: 1+(+)

Den mochte ich ja schon ziemlich gerne. Er ist so ein sonniges Gemüt und so ein Lieber. Ich mag ihn so gerne, aber ganz überzeugen konnte er mich hier dann doch nicht. Er stand sich oft selbst im Weg und hätte einfach zu Izzy etwas offener sein können. Das passte nicht so zu ihm. Ich konnte es verstehen, aber es war auch etwas übertrieben.

Cole: 1 ++

Den mochte ich ja auch überraschend gerne. Er war so ein Lieber und er hat schon ein gutes Herz. Er war auch so ein Sonnenschein. Ich mochte auch seine Gespräche mit Izzy sehr. Das Ende mit ihm war dann blöd. Auch wenn ich es ihm nicht wirklich übel nehmen kann. Vor allem mit diesem offenen Ende. Ich denke er meinte es nicht böse und war nicht hinterlistig oder so.

Lena: 1 +(+)

Die mochte ich ja auch wieder so gerne. Sie war schon eine Liebe und unterstützte Izzy gut. Auch so war sie so lebensfroh, aber auch traurig. Sie war auf jeden Fall eine tolle Freundin.

Ryan: 1 ++

Den mochte ich auch wieder sehr gerne. Er war so ein lieber und Will auch ein guter Freund. Er kam natürlich weniger vor als im letzten Teil, aber immer noch genug. Es war toll wie begeistert er von der Serie war um die es ging und dass er wegen dem Ende nicht so nachtragend zu sein schien.

Liam: 1 ++

Den fand ich auch wieder sehr niedlich. Seine Sprüche waren auch immer cool. Besonders wegen einer Sache musste ich da echt lachen. Einfach goldig.

Kira: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Sie war schon eine Liebe. Allerdings kam sie recht wenig vor. So viel kann ich gar nicht zu ihr sagen.

Oliver: 1 (+)

Den mochte ich auch ganz gerne. Er war nur etwas blass. Ich kann nicht wirklich viel zu ihm sagen. Er wirkte aber einfach etwas verschroben.

Marissa: 2 –

Sie war mir nicht wirklich sympathisch. Sie war auch einfach so abwertend und zickig. Das fand ich irgendwie unnötig. Als wäre sie was besseres. Echt traurig.

Amy: 1 +

Sie war ganz sympathisch, kam aber wenig vor. So wirklich viel kann ich zu ihr nicht sagen.

Elias: 1 +

Bei ihm ist es das gleiche wie bei Amy. Ich kann wenig zu ihm sagen, aber er wirkte ganz sympathisch.

Alison: 1 +

Sie mochte ich auch sehr gerne. Sie schien alles in Griff zu haben und sehr freundlich zu sein.

Mr. Walsh + Mrs. Walsh: 1 (+)

Die beiden mochte ich auch ganz gerne. Ich kann aber auch nicht so viel zu ihnen sagen, auch sie kamen wenig vor. Die Mutter war aber irgendwie süß.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +

Will und Izzy: 1 +(+)

Ich mochte sie schon sehr gerne zusammen. Sie passten auch super zusammen. Aber sie standen sich zu  sehr selbst im Weg. Sie waren teilweise so steif und das fand ich sehr schade. So wirkte alles etwas gezwungen. Dabei haben die beiden das gar nicht nötig.

Izzy und Cole: 1 +(+)

Das war ja nicht wirklich was, aber ich hätte das mit denen fast besser gefunden. Ich mochte sie unheimlich gerne zusammen und es wurde ja zumindest was angedeutet. Ich mochte aber ihre gemeinsamen Gespräche und sie harmonierten einfach gut zusammen.

Lena und Ryan: 1 ++

Die beiden mochte ich auch wieder so gerne zusammen. Sie waren schon süß zusammen und es passte einfach. Allerdings wurden ein paar Probleme angedeutet, was ich schade finde.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja der Ort Coal Valley und das mit Cole als Schauspieler. Das fand ich auch gut gemacht, auch wenn ich das Ende unglücklich fand.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden. Ich habe sehr mit Izzy und Will und Cole mitgefiebert, auch wenn ich Izzy und Will nicht immer verstanden habe. Aber rührend war es auf jeden Fall.

Störfaktor: 1 +

Leider war mir das mit Will und Izzy oft zu steif. Da gab es auch zu viele unnötige Missverständnisse. Und Marissa störte auch. Und noch so ein paar andere Kleinigkeiten, aber so viel war es gar nicht.

Auflösung: 1 +

Die fand ich in Bezug von Izzy und Will noch mal ganz süß, aber da hätte auch noch etwas mehr kommen dürfen. Das mit Cole fand ich sehr schade.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch schon ziemlich gerne. Ich fand das mit Cole und der Serie toll gemacht. Auch das mit dem Skiunterricht und so. Das mit Will und Izzy konnte mich dagegen nicht ganz überzeugen. Das war mir zu steif und es gab zu viele Missverständnisse. Das fand ich sehr schade. Marissa hätte ich auch nicht unbedingt gebraucht. Und Izzy machte alles auch noch unnötig kompliziert. Das hat mir etwas den Lesespass verdorben. Aber ich bin dennoch wieder gerne nach Coal Valley zurück gekehrt und mag die meisten wirklich gerne.

Bewertung: 4,5/5 Punkten