Filmrezension: Die Farbe des Horizonts

 

Story: 1 +

Tami und Richard segeln zusammen von Tahiti nach San Diego. Doch sie geraten in einen Sturm und versuchen nicht unterzugehen. Doch als Tami aufwacht ist sie in der Kabine, die halb unter Wasser steht. Sie gelangt an Deck, doch wo ist Richard?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +

Tami Oldham – Shailene Woodley: 1 +

Ich mochte sie sehr gerne. Sie war sehr mutig und taff. Dass sie nicht zusammenbrach und alles hinschmiss war schon krass. Sie wirkte aber auch etwas verrückt und einfach ein wenig anders, aber im Positiven Sinne.

Shailene mochte ich wieder sehr gerne. Sie spielte Tami auch gut und passte gut zu ihr. Aber hundertprozentig konnte sie mich nicht überzeugen.

Richard Sharp – Sam Claflin:  1 +

Richard war schon sehr sympathisch. Er war auch irgendwie einfach ein bisschen anders, ein wenig verrückt vielleicht. Aber ich konnte ihn auch gut verstehen. Er hatte auf jeden Fall ein interessantes, wenn auch zu kurzes Leben.

Sam find ich zwar nicht überragend, mag ich aber schon sehr gerne. Er hat Richard außerdem gut gespielt, auch wenn er mich immer nicht ganz überzeugen konnte. Aber er hatte schon was und passte auf jeden Fall zu Richard.

Peter Crompton – Jeffrey Thomas: 1 (+)

Peter fand ich ganz sympathisch, aber er kam ja nicht so viel vor. Er wirkte sehr großzügig und freundlich.

Jeffrey fand ich ganz okay, aber nicht überragend, aber ich kann auch nicht so viel zu ihm sagen.

Christine Crompton – Elizabeth Hawthorne: 1 (+)

Bei ihr war es ähnlich wie bei Peter.  Ich kann nur wenig zu ihr sagen, aber sie wirkte sympathisch.

Genau so geht es mir mit der Schauspielerin.

Deb – Grace Palmer: 1 (+)

Die  mochte ich ganz gerne, aber sie kam ja wenig vor. Ich kann auch zu ihr nur wenig sagen.

Genau so gehts mir mit Grace.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Tami und Richard: 1 +

Die beiden fand ich schon ganz süß zusammen. Sie passten auch gut zusammen. Sie waren mal ein ganz anderes Paar und auf jeden Fall interessant. Sie harmonierten auch gut zusammen und waren sich wichtig. Das merkte man.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit dem Schiffbruch und wie das alles war. Das fand ich auch gut gemacht, wenn auch etwas verwirrend.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da, denn die Geschichte war sehr interessant. Und außerdem auch sehr beeindruckend. Mutige Frau.

Parallelen: 1 +

Die gibts ja zu ähnlichen Filmen und vielleicht gibts bessere, aber dieser hier war schon beeindruckend.

Störfaktor: 1 (+)

Das war teilweise doch recht verwirrend, sodass ich nicht ganz mitkam. Aber das war wohl beabsichtigt. Auch so hätte man aus der Story sicher mehr rausholen können, aber er war dennoch interessant.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich wie gesagt noch mal etwas verwirrend und traurig, aber auch logisch letztendlich. Das andere passte nicht.

Fazit: 1 +

Ich mochte den Film ziemlich gerne, auch wenn ich ihn nicht überragend fand und teilweise auch etwas verwirrend. Aber es war eine beeindruckende Geschichte und das Setting und die Schauspieler haben mir gut gefallen, sodass ich doch positiv überrascht war.

Bewertung: 4/5 Punkten

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s