Freitagsfüller 289: Von Weihnachten, unterwegs und Büchern

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

  1.  Muss man eigentlich immer unterwegs sein? Bei vielen scheint das ja so.
  2.  Vieles, aber nicht alles, war damals leichter als ich jung war .
  3.  Den Geschmack von Weihnachten ist bald schon wieder da.
  4.   Bei dem Ende von meinen letzten Buch habe ich gedacht: was soll das?
  5.  Meine Mutter sagte dass das Wetter am Wochenende besser werden soll.
  6.   Momentan kann ich gut einschlafen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend , morgen habe ich geplant, müsste wohl mal wieder putzen – mal sehen und Sonntag möchte ich einfach entspannen !

Und wie würdet ihr heute antworten?

Gerade Jetzt – Momentaufnahme 18

Heute gibts wieder diese Aktion und ich war mit dabei.

denke ich: noch ist es ruhig hier.

mag ich: Die Ruhe und wenn ich mal abschalten kann

mag ich nicht: das ständige Hin und her vom Wetter

spüre ich: mich etwas erholter.

freue ich: die Kids kommen nachher wieder. War doch ruhig ohne sie. Auch wenn ich weiß, dass mich die Lautstärke dann wieder nerven wird und die Unruhe.

fühle ich: dass meine ruhige Zeit bald vorbei ist

trage ich:  Jogginsachen

brauche ich: schönes Novemberwetter

höre ich: nur den Wind und PC rauschen

mache ich: ach, ein wenig was am PC.

lese ich:  Leonie Lastella – Das Licht von tausend Sternen

trinke ich: Wasser

vermisse ich: das Übliche. Langsam auch die Urlauber.

schaue ich: Once upon a time: Staffel 6

träume ich: sorgenlos zu sein

Und wie würdet ihr heute antworten?

Jessica Park – 180 seconds Und meine Welt ist Deine

Story: 1 ++

Allison kam von Pflegefamilie zu Pflegefamilie, aber niemand wollte sie haben bis Simon kam. Sie hatte nur ihre beste Freundin Steffi. Dachte sie. Doch dann kam Esben in ihr Leben und stellte es völlig auf den Kopf. Kann sie an die Liebe glauben oder bedeutet Liebe doch auch immer nur Verlust?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 ++

Allison Dennis: 1 ++

Ich mochte sie schon sehr gerne. Auch wenn sie sich am Anfang sehr schwer tat. Aber sie entwickelte sich richtig gut. Sie war so lieb und fürsorglich. Sie war so toll zu Esben und auch zu Steffi. Sie hatte ihre kleinere Schwächen, aber sie hatte auch viele gute Seiten. Sie hatte schon was. Und hat mich auch teilweise überrascht.

Esben Baylor: 1 ++

Esben war schon auch richtig toll. Manchmal schien er sogar fast wie nicht von dieser Welt. So lieb, dass es schon fast weh tat und genauso gefühlvoll. Ich mochte fast seine kleinen süßen Ausraster etwas mehr, da ihn das menschlicher machen ließ.  Aber er hatte so ein gutes Herz. Es war fast ein wenig zu groß und was er da mit seinem Blog machte war echt toll. Ein richtig Lieber Kerl, den man einfach lieben muss.

Simon Dennis: 1 ++(+)

Mein absoluter Liebling ist aber Simon. Er war so klasse und so fürsorglich und lieb. So ein herzensguter Mensch. Auch so mochte ich seine ganzen liebevollen Eigenschaften einfach total gerne. Auch dass er nichts anderes als Gutes zu ließ war echt toll. Und dennoch war er nicht perfekt, aber ich habe mich von Anfang an in ihn verliebt.

Stefanie/ Steffi: 1 ++

Die fand ich auch so sympathisch. Sie war eine so Liebe und so aufgeweckt. Aber sie hat leider niemanden wirklich an sich rangelassen. Letztendlich weiß man nicht was wahr war und was sie nur erfunden hatte. Das fand ich schon etwas traurig, denn sie hatte so viel zu bieten. Es war toll wie sie Allison motivierte und half klar zu kommen. Sie war schon toll. Trotz allem.

Kerry Baylor:  1 ++

Die war auch so sympathisch. Eine ganz Liebe. Es war toll wie sie ihren Bruder unterstützte und was sie für eine gute Freundin war. Es war schlimm, was ihr passiert war, aber sie war sehr stark. Sie war ein toller Charakter.

Jason: 1 +

Den mochte ich auch sehr gern, aber er wirkte etwas blass. Aber ich war trotzdem überrascht wie sympathisch er war.  Er war viel sanfter und lieber als ich erst dachte.

Danny: 1 +

Bei Danny war es ähnlich wie bei Jason. Er war sympathisch, kam aber noch weniger vor. So viel kann ich zu ihm nicht sagen.

Joan: 1 + und Cal: 1 +

Die beiden mochte ich auch sehr gerne. Sie schienen sehr lieb zu sein. Aber sie kamen wenig vor, sodass ich wenig zu ihr sagen kann.

Carmen: 1 +

Carmen mochte ich ganz gerne. Sie wirkte nur etwas unscheinbar. Ich kann kaum was zu ihr sagen. Sie war aber eine süße und wirkte etwas quierlich.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 ++

Esben und Allison: 1 ++(+)

Ich mochte die beiden so gerne. Sie waren so ein süßes Paar und passten so gut zusammen.  Es war toll was sie für andere taten und was sie gemeinsam erschafften. Auch so waren sie ein sehr gefühlvolles Paar und achteten auf die Gefühle des anderen. Ach, sie haben mir einfach so gut gefallen. Das war mal wieder was zum träumen.

Jason und Kerry: 1 +

Die fand ich ja auch ziemlich süß zusammen. Aber leider kamen sie als Paar wenig vor. Deswegen kann ich nicht so viel zu ihnen sagen, ausser dass sie gut zusammen zu passen schienen.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja das mit Esbens Blog und die Charaktere an sich. Das hat mir auch ziemlich gut gefallen. Das war sehr einfühlsam und liebevoll gemacht.

Rührungsfaktor: 1 ++(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn ich habe sehr mit Esben, Allison und den anderen mitgefiebert. Und auch mit den anderen Charakteren. Das war toll gemacht.

Störfaktor: 1 +

Das Buch zog sich manchmal etwas. Wenn nicht so viel passierte. Teilweise war es doch sehr ruhig. Teilweise fand ich es auch mal leicht übertrieben oder unrealistisch und Esben wirkte schon etwas zu gut für diese Welt. Da fand ich es mal wett, wenn er auch mal ein paar Schwächen hatte. Auch ein Thema war erst nicht so meins, aber es wird gut damit umgegangen und passt in die Geschichte rein.

Fazit: 1 ++(+)

Ich mochte das Buch unheimlich gerne. Die Charaktere waren alle so toll. Vor allem Esben war echt klasse, auch wenn er schon fast zu gut für diese Welt war. Was er da machte war echt toll und auch dass er so herzensgut war. Auch Allison mochte ich sehr gerne. Ein paar Themen lagen mir nicht ganz, aber gerade mit diesen Charaktere konnte die Autorin punkten. Aber auch mit ihren Ideen. Allein diese 180 Sekunden. Wow! Aber nicht nur das. Auch die anderen Ideen waren toll. Manchmal wirkte etwas etwas unrealistisch und manchmal zog es sich etwas, aber ich habe geseufzt, gelacht und mitgefiebert. Das ganze Buch über. Es war schon ein besonderes Buch. Mein absoluter Liebling ist übrigens Simon. Den fand ich so toll.

Bewertung: 5/5 Punkten