Judith Wilms – Liebe braucht nur zwei Herzen

Story:  1 –

Liv ist viel unterwegs und liebt es auszumisten. Sie hat vor zehn Jahren ihre Mutter verloren und ist noch nicht darüber hinweg. Deswegen verdrängt sie alles, was geht und läuft immer davon. Als sie nach Hause kommt ist sie mehr als unglücklich mit der Situation. Sie kapselt sich weiter ab. Sie begegnet ihrer Jugendliebe Florian wieder, aber der hat jetzt ein Kind und eine Freundin.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (-)

Liv Cremer: 1 –

Liv war für mich nicht erreichbar. Sie schien in ihrer ganz eigenen Welt zu leben, die ich kein bisschen verstanden habe. Sie war einfach nicht greifbar. Und sie war mir auch nicht sympathisch. Sie verdrängte viel und machte sich viel selbst was vor. Sie verzichtete auf die schönen Dinge und statt zu leben ließ sie nicht zu sich an jemanden zu binden. Weder an Dinge noch an Menschen. Außerdem lag ihr das zwischenmenschliche gar nicht. Oft kam sie mir vor wie ein kleines Kind, dem alles erst beigebracht werden musste. Und selbst dann hat sie es nicht verstanden. Sie schien überhaupt keine Ahnung im Umgang mit Menschen zu haben und vor allem auf sich fixiert zu sein. Das war schon traurig.

Florian: 1 (+)

Eigentlich wirkte er ganz nett.  Leider wurde er dann einfach komisch.  Er hatte eigentlich sehr viel Potential.

Mia: 1 ++

Die war schon sehr süß. Sehr goldig und aufgeweckt. Eine ganz liebe.

Saskia: 2 –

Sie mochte ich nicht wirklich. Ich hab auch ehrlich gesagt nicht verstanden was ihr Problem war. Sie machte da eher Probleme, wo keine hätten sein müssen oder was man auch so hätte klären können. Ich fand sie für die Geschichte eher unnötig und störend. Ich konnte mit ihr einfach nichts anfangen.

Jamie: 1 (+)

Den fand ich eigentlich ganz süß. Aber er kam nicht wirklich zur Geltung.  Wozu er eigentlich da war, war mir gar nicht so klar. Man hätte ihn auch einfach weg lassen können. Im Grunde war er überflüssig. Dabei hätte ich mir sogar gewünscht es geht eher in seine Richtung.

Zoe: 1 +

Ich mochte sie ganz gerne. Sie war sehr aufgeweckt und wusste bei Liv die richtigen Knöpfe zu drücken. Sie war schon eine Liebe und tat mir auch manchmal leid.

Eva: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Das lag aber vielleicht auch mit an Liv. Sie kam wenig vor und wirkte etwas distanziert. Dabei wirkte sie sonst eigentlich ganz sympathisch.

Anne: 1 +

Ich mochte sie eigentlich sehr gerne. Sie wirkte nur etwas unscheinbar. Aber das lag wohl auch mit an Liv. Sie kam auch nicht so viel vor.

Vater: 1 (+)

Der war schon sehr streng und hatte seine Vorstellungen. Ich fand manchmal hätte er schon lockerer sein dürfen. Und vor allem nicht so viel drängen sollen.

Albert: 1 (+)

Ich fand ihn ganz okay und er tat mir leid. So viel kann ich aber gar nicht zu ihm sagen. Er kam nicht so viel vor.

Mutter Florian: 1 +

Mochte ich ganz gerne. Aber sie kam auch nur mal kurz vor. So viel kann ich zu ihr auch nicht sagen. Sie kam nur ganz kurz mal vor.

Carina: 1 (+)

Ich fand sie ganz okay, kann aber wenig zu ihr sagen. Sie wirkte etwas blass und unscheinbar und war auch nicht so wichtig.

Jordana: 1 (+)

Auch sie wirkte etwas langweilig und unscheinbar und war mir auch relativ egal.

Vicky: 1 (+)

Ich fand sie ganz okay, aber auch nicht überragend. Ich fand es etwas blöd wie sie dann reagiert hat, auch wenn es irgendwie verständlich ist. Aber trotzdem komisch.

Ben: 1 +

Der war schon sympathisch oder wirkte zumindest so. Aber viel kann ich zu ihm nicht  sagen, da er wenig vor kam. Er war eher nebensächlich.

Noah + Jonas: 1 +

Das waren ja beide Babys. Also beide auch süß. Wobei Noah etwas häufiger vor kam.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1-

Florian und Liv: 1 –

Es fing ganz gut an mit den beiden und die Vorgeschichte fand ich auch ganz gut, aber im jetzt würde nichts daraus gemacht. Dass Florian in einer Beziehung war Störte extrem und es passte so irgendwie nicht so richtig mit den beiden. Das war mir zu gewollt. So war es nichts halbes und nichts ganzes und Liv hab ich da auch nicht verstanden. Weder dass sie Flo bei Saskia so half noch das sie angeblich so unromantisch war. Das nervte eher.

Liv und Jamie: 1(+)

Das fand ich schon passender. Aber leider war es nur mittel zum Zweck und es war irgendwie überflüssig.

Florian und Saskia: 2 –

Das hab ich so gar nicht verstanden. Sie haben da zwanghaft versucht was aufrecht zu erhalten was nicht mehr da war. Dass Florian so extrem Livs Hilfe brauchte um sie zurück zu erobern hab ich auch nicht verstanden. Wo war die ganze Eigeninitiative von damals? Da war ich echt enttäuscht von ihm. Auch wenn ich eh nicht für Saskia war. Die möchte ich nämlich nicht wirklich.

Anne und Livs Vater: 1 (+)

Die mochte ich ganz gerne zusammen und schienen gut zusammen zu passen. Aber sie kamen auch wenig vor. So wirklich was kann ich zu ihnen nicht sagen.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit dem Ausmisten. Am Anfang fand ich das auch noch sehr gut. Aber irgendwann wurde es einfach überzogen und mir persönlich zu extrem.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon mal da, aber dann wurde es auch recht schnell nervig.

Parallelen: 1 (+)

Die Ausgangsidee mit dem Ausmisten hatte ich bisher tatsächlich noch nie. Sonst war das Buch aber doch recht klischeehaft und die Grundidee wurde mir zu extrem ausgezehrt.

Störfaktor: 2 –

Mir war das alles zu unsympathisch und es passte nicht zusammen. Mir war das alles zu gewollt. Auch die ganze Büroarbeit fand ich ziemlich langweilig. Außerdem fand ich alles rund um Florian einfach blöd gemacht. Da hätten Liv und er doch schon genug Potential gehabt. Musste man unbedingt noch eine Familie einbauen und dann auch noch so komisch? Das hat für mich nicht wirklich gepasst und auch er hat für mich nicht mehr zu seiner Art von früher gepasst. Da wurde einfach so viel Potential verschenkt. Auch Liv fand ich oft seltsam und ich konnte mich nicht wirklich in sie hineinversetzen. Auch wie sie sich ihrer Familie gegenüber verhielt war unschön. Einfach alles komisch.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich auch eher so lala. Das wirkte ein wenig dahingeschmiert. Mich hat das nicht mehr wirklich interessiert. Dazu war das alles zu lasch. Da hätte man so viel mehr rausholen können.

Fazit: 1 (+)

Ich fand die Idee eigentlich richtig gut. Das war mal wieder was ganz anderes. Der Klappentext klang auch gut. Leider haben mir die Charaktere nicht so gefallen und auch die Grundidee fand ich zu extrem ausgearbeitet. Außerdem war Liv einfach komisch und lebte überhaupt nicht richtig. Würde sie wirklich dazu stehen, was sie tut, okay. Aber das tut sie eigentlich nicht. Irgendwie verhielt sie sich ständig komisch und das sie als unromantisch dargestellt wird half auch nicht weiter. Man hätte so viel mehr aus dieser Geschichte zaubern können. Ich fand sie dann doch eher mittelmäßig.

Bewertung: 3/5 Punkten

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s