Montagsfrage 96: Unsympathische Protagonisten?

Heute gibts wieder die Montagsfrage und ich bin mit dabei.

Stört es dich, wenn ein Buch einen unsympathischen Protagonisten hat, oder macht dir das gar nichts aus?

Meistens stört es mich. Es kommt drauf an, was überwiegt. Im Oktober hatte ich zum Beispiel fast nur Flops.

Wenn zum Beispiel jemand in einer eigentlich sehr schönen Liebesgeschichte, die viel Potential hat ständig rum zickt und das am besten noch an den falschen Stellen stört mich das gewaltig und kann mir schon mal das Buch vermiesen.

Wenn jemand ständig nur alles verdrängt und nur vorgibt glücklich zu sein mit seiner Art zu leben und das total ausgezehrt wird kann es mir ebenso das Buch vermiesen.

Und wenn das Buch voll mit unsympathischen Charakteren ist brauche ich das echt nicht. Dann bin ich schon ziemlich genervt.

Auch wenn die Charaktere das alles nur verdrängen und verleugnen find ich das einfach blöd. Ich mag unsympathische Charaktere auf jeden Fall nicht, wenn es nicht zum Buch passt oder einfach übertrieben ist.

Dann gibt es Romane wie Outlander oder die Päpstin, die so von unsympathischen Charkateren leben. Da passt es aber rein und die dominieren das Buch nicht. Die meisten sind eher kurzzeitige Nebencharaktere. Die meisten Hauptcharaktere mag ich wirklich gerne. Besonders Jamie und Claire und ich mag den Humor. Und gewisse Bösewichte hab ich sogar zumindest mehr oder weniger in mein Herz geschlossen.  Ähnlich ist es bei Harry Potter mit Voldemort und selbst Malfoy oder Snape stören mich da nicht so sehr, weil sie reinpassen. Auch wenn ich manche trotzdem nicht bräuchte.

Ich mag es nicht, wenn Charaktere nur böse oder unsympathisch sind und das nur um böse zu sein. Oder wenn Leute nur rum zicken und Stress machen, wo keiner sein müsste. Wenn es reinpasst okay, aber meistens wirkt es so gezwungen.

Und wie ist das bei euch so?

Wochenrückblick – mit G 14

heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Geärgert ….. hm … erst mal überlegen. Ständig was los?
Gedacht…. puh, die Zeit geht vielleicht schnell um
Gefreut: …. in Erinnerungen gestöbert
Gefühlt … erholter
Gegessen: …… hm, nichts besonderes. Kartoffelbrei, Ei und sowas.
Gehört:  ….. Die Kinder im Haus.
Gekauft:  …… hm … mal überlegen. War ich weg? Nein, ich glaub ich hab tatsächlich nichts gekauft.
Gelacht……….. in meinem Tagebuch. Alte Erinnerungen.
Gelesen:  …. Katherine Applegate – Unheimlich verliebt 4 Ben total verknallt/ 5 Typisch, Claire
Gelitten ….  hm, die Kälte vielleicht?
Geplant: …… zum Sport zu gehen
Gesehen: ……… Once upon a time: Staffel 6, Armageddon, Mississippi – Fluss der Hoffnung
Gespielt …. beim spielen zugesehen
Getan:  ….. Ach, das Übliche. Nichts besonderes.
Getroffen:  …. die Freundin meiner Mutter
Getrunken: …… Wasser
Geweint ……… nö.
Gewundert …. schon wieder ein Monat rum? Und morgens ist es jetzt erstmal wieder so hell. Komisch. Hatten wir gestern wirklich eine Stunde mehr? Habe ich nicht wirklich bemerkt. Glaub ich hab einfach eine Stunde länger geschlafen oder bin später ins Bett gegangen als sonst.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Buchrückblick Oktober 2021

Bestes Buch:

180 Seconds fand ich wirklich toll. Da wurde viel Positives rüber gebracht und die Charaktere waren mir sehr sympathisch. Die Idee mit dem Blog und diesen 180 Sekunden war toll. Da konnte ich endlich mal wieder richtig mitfiebern.

Schwächstes Buch:

Wobei ich hier schwankte zwischen Royal und diesem hier. Aber ich hab mich für dieses Buch entschieden, da ich das in dieser Richtung nun doch nicht unbedingt erwartet hatte. Mir wurde das alles zu unsensibel und nervig umgesetzt. Auch wenn Das Licht von tausend Sternen gut anfing.

Bücheranzahl: 7

Seitenanzahl:  2285

Romane:

New Adoult

Jugendbücher

Themen:

Meer Momente wie diese

Auszeit, Listen, Alte Liebe

Liebe braucht nur zwei Herzen

Ausmisten, alte Freundschaft, Familie

180 Seconds und deine Welt ist meine

schwierige Kindheit, Verlust, Die große Liebe

Das Licht von tausend Sternen

Authismus, Liebe, Verlust

Unheimlich verliebt

Freundschaft, Insel, Drogen

Lieblingscharaktere:

männlich

Esben/ 180 Seconds
Benjamin Passmore/ Unheimlich verliebt
Simon/ 180 Seconds
Ben/ Meer Momente wie dieser
Jason/ 180 Seconds
Danny/ 180 Seconds
Lucas Cabral/ Unheimlich verliebt
Ben/ Liebe braucht nur zwei Herzen
Cal/ 180 Seconds
Noah/ Liebe braucht nur zwei Herzen
Jonas/ Liebe braucht nur zwei Herzen

weiblich

Steffi/ 180 Seconds
Allison(/ 180 Seconds
Mia/ Liebe braucht nur zwei Herzen
Nina Gray / unheimlich verliebt
Kerry/ 180 Seconds
Zoey Passmore/ Unheimlich verliebt
Carmen/ 180 Seconds
Amelie/ Meer Momente wie dieser
Jenna/ Das Licht der tausend Sterne
Zoe/ Liebe braucht nur zwei Herzen
Anne/ Liebe braucht nur zwei Herzen
Joan/ 180 Seconds

Reihenfolge:

MediaMonday 178/179: Von Halloween, Missississpis und Harry Potter

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #540

  1. Was mich wirklich das Fürchten zu lehren vermag ist sicher schon hin und wieder was, aber nichts was hier thematisiert werden sollte.

  2. Von all den Traditionen, die mit Halloween einhergehen gehen die irgendwie an mir vorbei, da ich kein Halloween-Typ bin.

  3. Der Reiz, sich vorsätzlich zu gruseln, ist bei mir überhaupt nicht da.

4. Voldemort aus Harry Potter ist eine wirklich zeitlose Schauergestalt, schließlich ist er interessant und gruselig genug.

  1. Das Schöne an dem nun anbrechenden, letzten Teil des Jahres sind die ganzen Weihnachtsfilme und Bücher, die jetzt gesehen und gelesen werden. Darauf bin ich schon gespannt.

  2. Der ein oder andere Film hat zwar den Ruf als Horrorschocker, aber ich bin in diesen Thema nicht so bewandert. Oder nicht mehr .

  3. Zuletzt habe ich Mississippi – Fluss der Hoffnung geguckt und das war durchaus interessant, weil ich den damals in der Schule geguckt habe. Ich wusste noch, dass ich den damals sehr mochte, aber hatte nur noch grobe Erinnerungen an den Film. Was ich nicht erwartet hab ist, dass der mir immer noch so gut gefällt. Immerhin ist der schon von 95. Aber er ist relativ zeitlos. Es geht um eine aidskrankes Kind. War auf jeden Fall interessant nach so langer Zeit noch mal zu sehen. Ich hatte eigentlich eher erwartet, dass ich den abbreche, weil das nicht mehr so mein Ding ist.

Und wie würdet ihr heute antworten.