Jana Schäfer – Make a Wish come true


Story: 1 ++

Abby reist zum Filmdreh als Praktikantin in das Hotel der Familie Edwards. Dort lernt sie Logan kennen, doch sie sieht keine Zukunft mit ihm. Haben sie dennoch eine Chance? Während der Dreharbeiten lernen müssen sie zusammen arbeiten und Abby mag ihn immer mehr.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 ++

Abigail/ Abbi: 1 +(+)

Abbi mochte ich schon sehr gerne. Sie war eine Liebe und es war toll wie sie mit ihren Mitmenschen und sogar mit Jill  umging. Aber ein paar Sachen konnte ich nicht so gut verstehen. Da versteckte sie sich und lief eher davon. Das fand ich nicht so gut, weil es gar nicht nötig war. Das fand ich sehr schade. Auch das mit der Karriere konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Auch wenn es erklärt war. Sie war nicht immer mein Ding, aber schon sympathisch.

Logan Edwards: 1 +(+)

Mal abgesehen von seinem zeitweise Anfall von Sturheit hab ich ihn ziemlich in mein Herz geschlossen. Er war so ein Lieber und er war mir von Anfang an sympathisch. Es war toll wie er seine Familie unterstützte und mit seinen Mitmenschen umging. Er hatte ein gutes Herz und war auch ziemlich selbstlos.

Daxton Coleman: 1 +(+)

Der hat mich ja auch ziemlich überrascht. Ich hätte gar nicht erwartet, dass er so sympathisch ist. Aber ich habe ihn wirklich in mein Herz geschlossen. Es war toll wie er mit Abby und Daisey und Zoey umging. Ich mochte einfach seine lockere Art und seine Natürlichkeit. Er war zwar auch einmal recht stur, aber ich fand einige Aktionen von ihm auch echt toll. Mal abgesehen davon, dass er teilweise etwas zu stur war, war er überraschend sympathisch.

Jill: 1 +

Am Anfang war sie mir ziemlich unsympathisch, aber sie machte sich. Sie war erst ziemlich auf sich bezogen, aber das sie merkte, dass Abby nicht danach strebte ihr was streitig zu machen wurde sie zugänglich. Es war toll wie sie Abby dann unterstützte.

Jennifer Torres: 1 +

Sie mochte ich auch ganz gerne. Sie war streng, aber fair und sehr sozial. Sie kam gar nicht so viel vor, aber wenn wurde gezeigt, dass jeder sie respektierte.

Annie Edwards: 1 +(+)

Die war auch sehr süß und eine Liebe. Es war toll wie sie sich um ihre Familie kümmerte und zu ihr hielt. Sie kam nicht so viel vor, aber wenn war sie fürsorglich und nett und sympathisch.

Matthew Edwards: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gerne. Klar war das mit Daxton unschön, aber man erlebte es nicht wirklich aktiv mit.

Daisey und Zoey Edwards: 1 +(+)

Die Zwillinge waren auch so süß. Echt goldig und toll wie Logan mit ihnen umging. Sie hatten was.

Bonnie: 1 +

Ich mochte Bonnie schon sehr gerne. Sie war eine Liebe und eine gute Freundin. Allerdings kam sie nur am Rande vor. So viel kann ich zu ihr nicht sagen.

Rosemary: 1 (+)

Ich mochte sie sehr gern. Sie kam wenig vor, war aber dann sehr sympathisch. Eine Liebe.

Betty: 1 +

Auch sie mochte ich sehr gerne. Sie war eine Liebe. Aber auch sie kam wenig vor. So viel kann ich zu ihr nicht sagen, aber sie gab gute Tipps.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +(+)

Abby und Logan: 1 +(+)

Die beiden mochte ich ja unheimlich gerne zusammen. Sie waren so ein schönes Paar und es war toll wie sie miteinander umgingen. Sie waren beide sehr sanft und fürsorglich. Abby nervte manchmal ein bisschen und Logan war mir einmal zu stur.  Aber im Prinzip harmonierten sie ziemlich gut zusammen und passten auch gut zusammen.

Matthew und Annie: 1 +

Die beiden mochte ich auch gerne zusammen, auch wenn das mit Matthew blöd war. Aber sonst waren sie süß zusammen und es war schön wie sie zusammen hielten.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja vor allem das mit der Filmcrew und das fand ich auch sehr gut gemacht. Da wurden gut die Hintergründe gezeigt.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall da, denn ich habe schon mit den Charakteren mitgefiebert. Das hat mir nämlich überwiegend schon gut gefallen.

Parallelen: 1 ++

Die gibts natürlich zu anderen Bücher der Art. Aber das hier fand ich schon wirklich gut. Es war mal was anderes und sehr gut gemacht. Auch wenn es etwas klischeehaft war.

Störfaktor: 1 +

Teilweise waren mir Logan und Daxton einfach zu stur. Dann fand ich wurde manches einfach auch zu klischeehaft. Am Anfang störte Jill, aber so viel war es gar nicht.

Auflösung: 1 (+)

Die wurde mir persönlich zu lange hinaus gezögert. Man hätte es runder abschließen können. Das fand ich etwas schade.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte das Buch überraschend gerne. Die Charaktere waren mir sympathisch und vor allem Logan und Daxton habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Aber auch Logans Familie und Abbeys Crew. Das Setting war ebenfalls toll und da waren auch echt gute Ideen bei. Abby war nicht immer meins, aber meistens mochte ich sie doch ziemlich gerne. Es gab ein paar Dinge, die ich nicht so gut fand, aber die Lücken, die dadurch entstanden wurden gut gefüllt. Es hätte etwas weihnachtlicher sein dürfen, aber ich mochte es.

Bewertung: 4,5/ 5 Punkte

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s