Stella Tack – Kiss me twice

Story: 1 +

Silver ist Bodyguard, verliert aber ständig ihre Jobs, weil sie eine Frau ist. Deswegen fliegt sie in den Urlaub um ihren besten Freund Ryan zu besuchen. Dort traf sie am Flughafen zum ersten mal auf Preston. Sie wird ihm wieder begegnen und sie lernen sich kennen, doch hat sie überhaupt eine Chance bei ihm?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Daisey Silver: 1 +

Ich mochte sie ja schon ziemlich gerne. Auch wenn sie oft naiv war und die einfachsten Sachen nicht kapierte. Als Bodyguard tauchte sie wirklich nicht so viel. Gefühle hin oder her. Aber sonst fand ich sie wie gesagt sehr sympathisch. Es war toll, dass sie wirklich versuchte auf die Menschen einzugehen und ihnen half. Auch wie sie mit Preston und Eve umging fand ich klasse. Sie war schon eine Liebe und gar nicht so knallhart wie der Klappentext einem weiß machen will.

Preston Leon Maximilian van Klemmt-Bloomsbury: 1 +(+)

Den mochte ich unheimlich gerne. Klar hat er teilweise nicht so tolle Sachen gemacht, aber ehrlich gesagt hatte ich mir das noch viel schlimmer vorgestellt. Aber er geht so lieb mit Eve und seinen Schwestern um. Und dass er auf manche Leute keine Lust hat kann ich gut verstehen. Ich habe ihn irgendwie in mein Herz geschlossen.

Ryan McCain: 1 +(+)

Ich fand es ja toll, dass er hier auch wieder so viel Platz fand. Ich mag ihn super gerne. Auch hier mochte ich ihn wieder. Es war toll wie er sich um Silver sorgte und kümmerte. Auch wie er mit Ivy umging war toll. Er ist einfach sehr fürsorglich und lieb.

Ivy Redmond: 1 +(+)

Ich mochte sie auch wieder super gerne. Sie ist schon eine wirklich Liebe. Es ist auch toll wie schön sie mit Silver umgeht und sie gleich aufnimmt. Sie konnte mich auch diesmal wieder überzeugen.

Alex: 1 +

Den mochte ich ja auch ziemlich gerne. Er war schon ein lieber. Es war toll wie er Prescott und Silver unterstützte. Auch so war er ein guter Freund und er tat mir auch leid. Er hat das beste draus gemacht und ich konnte verstehen wieso er keine Lust auf sein Leben hatte.

Prinz William St. Edwards: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit ihm nicht. Er hatte zwar gute Ansätze, baute aber zu viel Mist. Ich konnte ihn immer nur schwer einschätzen. Ich wusste immer nicht wirklich auf wessen Seite er stand. Am Ende fand ich ihn aber doch gar nicht so schlecht. Er machte sich schon ein bisschen.

Evangeline: 1 (+)

Ich mochte sie schon sehr gern und sie tat mir auch leid. Aber sie war auch oft schwierig und machte viel Blödsinn. Aber sie hatte auch was und hatte schon ein gutes Herz. Aber sie hatte es auch nicht gerade leicht mit ihren Eltern. Da kann ich sie teilweise schon verstehen.

Helena: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne, konnte sie aber schlecht einschätzen. Lange war ich mir nicht sicher wie sie zu Prescott stand. Doch irgendwie hatte sie was.

Penelope:  (+)

Ich fand sie etwas steif. Auch wenn das nicht das richtige Wort ist. Eher etwas eingebildet. Zu sehr von sich überzeugt? Keine Ahnung. Sie war aber dennoch ganz okay.

Clara: 2 –

Erst mochte ich sie ganz gerne. Sie war ja eigentlich schon eine Liebe.  Aber was sie dann abzog war natürlich total daneben. Das habe ich ehrlich gesagt auch nicht wirklich verstanden. Das fand ich doch etwas zu extrem und machte keinen Sinn. Aber gut, sie war offenbar auch nicht wirklich sauber im Kopf.

Die Ärztin: 2 –

Die fand ich nicht so gut. Ich fand sie auch zu parteiisch. Gut, es war ihre Tochter, aber als Ärztin sollte man andere Prioritäten haben

Oscar – Vater Evangeline: 3 –

Den mochte ich ja nicht, aber so war er ja auch ausgelegt. Aber ich hab es auch nicht wirklich verstanden. Ich fand das einfach zu extrem. Ich fand ihn einfach unmöglich in allen Belangen.

Leigh – Mutter von Preston: 2 –

Die war mir auch nicht sonderlich sympathisch. Ich fand sie viel zu selbstsüchtig. Am Ende wurde sie besser, aber ich konnte nichts mit ihr anfangen.

Sholy und Josh – Ryans Geschwister, Zwillinge: 1 (+)

Ich fand sie süß, aber sie kamen wirklich nur wenig vor. So viel kann ich zu ihnen nicht sagen.

Merryl – Silvers Tante: 3 –

Die war mir ja auch ziemlich unsympathisch. Ich fand sie schon ziemlich dreist. Ich fand sie benahm sich meistens nur daneben.

ChaoLinn – Restaurante Besitzer: 1 (+)

Wirklich viel kann ich zu ihm nicht sagen.  Er wirkte ganz okay, aber nicht so wichtig.

Prinz Phillip Bloomsbury – Vater Prescott: 1 +

Ich mochte ihn eigentlich ganz gerne. Ich fand es allerdings nicht gut wie er seinem Bruder ständig recht gab. Er hätte ruhig mal mehr Contra geben können.

Coldwin – Bodyguard: 1 (+)

Er war ganz okay, aber ich kann wenig zu ihm sagen. Er kam nicht wirklich aktiv vor, nur mal kurz.

Major – Vater Silver: 1 –

Wirklich was sagen kann ich über ihn auch nicht. Er kam kaum vor, aber er wirkte sehr desorentiert.

Georgette/ George: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne, fand das mit Georgette und George aber etwas verwirrend. Es war aber toll wie sie mit Ryan und Preston umging. Auch wie sie im Krankenhaus half war toll. Sie war schon sympathisch.

Lady Cecelia van Klemmt: 1 (-)

Wirklich sympathisch war sie mir nicht.  Ich fand sie eher anstrengend. Sie war mir aber auch nicht so wichtig.  Sie war halt einfach da und machte ein wenig Ärger. Das war alles.

Großmutter Preston: 1 +

Sie mochte ich überraschend gerne. Sie war schon eine Liebe. Es war toll wie sie mit den Menschen umging, und dass sie recht uneingenommen war.  Sie hat mir schon gefallen.

Takashi – Diener: 1 +

Den mochte ich auch ganz gerne, aber er kam ja nicht so viel vor. So viel kann ich zu ihm gar nicht sagen.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +(+)

Silver und Preston: 1 +(+)

Ich mochte die beiden ja total gerne zusammen. Sie harmonierten so gut zusammen und waren einfach ein süßes Paar. Sie gaben aufeinander acht und waren füreinander da. Ich hab sie gerne verfolgt.

Ivy und Ryan: 1 +(+)

Die beiden mochte ich auch so gerne zusammen. Sie bekamen auch wieder eigenen Platz. Das war schön. Ich fand sie wieder toll zusammen.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja wieder das mit dem Bodyguard und Preston als Prinz. Das fand ich auch ganz gut, auch wenn ich Silver nicht so geeignet für den Job fand. Sie wirkte doch teilweise eher unprofessionell.

Parallelen: 1 +(+)

Die kann ich zum Vorgängerband stellen und da war ich überrascht, dass dieser hier sogar fast noch besser war. Ich mochte die Geschichte überraschend gerne und auch die Charaktere. Es war in sich stimmiger. Wenn ich auch nicht immer alles mochte.

Störfaktor: 1 (+)

Ich fand Clara und alles was damit zusammen hing natürlich nicht so gut. Außerdem war Silver nicht immer ein guter Bodyguard. Sie machte zu viele Anfängerfehler. Preston hin oder her. Sie merkte nicht mal das Offensichtliche. Vielleicht hab ich auch einfach schon zu viel gelesen. Auch Prestons Onkel fand ich furchtbar.

Auflösung: 1 +

Die fand ich auch noch mal ganz gut. Ich fand es diesmal besser und auch sehr süß. Es hätte nur noch etwas mehr kommen dürfen.

Fazit: 1 +(+)

Diesen Teil hab ich lange hinausgezögert, aber dann mochte ich ihn lieber als erwartet. Ich mochte Preston und Silver einfach beide ziemlich gerne und auch zusammen als Paar. Silvers Bodyguardkenntnisse ließen zwar manchmal zu wünschen über, aber sie war liebevoll und machte sich was aus den Menschen. Sie versuchte das beste aus Situationen zu machen. Prestons Vergangenheit ist natürlich etwas krass, aber ich fand sie jetzt gar nicht so schlimm wie erwartet. Da hatte ich schlimmeres erwartet. Ich mochte aber die Ideen und auch so war das Buch angenehm zu lesen.

Bewertung: 4,5/5 Punkte

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s