Rezension: The Last Ship: Staffel 3

Story: 1 +(+)

Die Nathan James steht vor neuen Herausforderungen. Ein paar vom Team werden entführt und neue Gegner stehen ihnen im Weg. Wird das Team sie wieder meistern können und was kommen für neue Erkenntnisse zum Virus?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +(+)

Comander/ Captain Tom Chandler – Eric Dane: 1 +(+)

Für mich ist Tom Chandler ja das Herz der Serie. Ein sehr nobler, fairer Captain (oder was auch immer, wechselt ja hin und wieder), Ein super Charakter und er weiß, was er tut. Auch zu seinem Team ist er toll und er wird von allen absolut akzeptiert und das völlig zu Recht. Er hat ein gutes Herz und versucht das richtige zu tun. Und vor allem das, was gerecht ist. Allerdings find ich seine Überzeugung der amerikanischen Regierung manchmal etwas too much. Die scheint für ihn unantastbar zu sein. Genau wie man es im amerikanischen Klischee rüber bringt. Aber es stört nicht wirklich. Denn es wird nicht mehr so übertrieben wie am Anfang.

Ich find Eric Dane so klasse. Er spielt Tom mit einer solchen Würde und Überzeugung, dass ich immer wieder begeistert bin. Ich könnte mir keinen besseren Tom vorstellen, denn für mich ist er das Herzstück der Serie.

Commander/ Captain Mike Slattery – Adam Baldwin: 1 +

Mike mag ich auch ziemlich gerne. Ich find es toll wie er mit seinem Team umgeht und sich mit Tom versteht. Das ist blindes Vertrauen. Gerade auch in der gefährlichen Situation hat er klasse reagiert. Auch alleine. Allerdings kommt er nicht wirklich an Tom ran. Das muss er aber auch nicht. Denn seine Rolle ist nun mal eine andere. Dennoch hat er was und ich gucke ihm gerne zu.

Adam mag ich sehr gern und er spielt Mike schon klasse. Er kommt zwar nicht an Eric Dane ran, aber ich find ihn trotzdem gut. Er spielt Mike toll und passt gut zu ihm. Er hat schon was.

Lieutenant Danny Green – Travis van Winkle: 1 +(+)

Danny mag ich ja auch einfach unheimlich gerne. Am Anfang wirkte er noch etwas unscheinbar, aber dann kam er wieder mehr vor. Es war toll wie er mit dem Kind umging und dem Baby und wie er um seinen Kollegen trauerte. Er hat so ein gutes Herz und auch so mag ich ihn so gerne. Ich kann immer wieder mit ihm mitfiebern.

Ich mag Travis so gerne. Gerade auch in The Last Ship. Er spielt Danny so toll und passt perfekt zu ihm. Er kann mich immer wieder überzeugen und ich kann immer wieder mit ihm mitfiebern. Er kann mich einfach immer wieder begeistern.

Lieutenant Kara Green – Marissa Neitling: 1 +

Kara mochte ich auch wieder sehr gerne. Es war nur schade, dass sie nicht bei dem Team war, aber auch verständlich. Es war aber trotzdem gut gemacht und ich konnte gut mit Kara mitfühlen und mitfiebern. Sie ist schon eine Liebe.

Marissa mag ich ziemlich gerne. Sie spielt Kara auch toll und passt gut zu ihr. Ich konnte gut mit ihr mitfiebern.

Commander Master Chief Petty Officer Russel Jeter – Charles Parnell: 1 +

Ihn  mochte ich auch sehr genre, aber er war hier etwas aufsässig. Ich fand seine Entscheidungen nicht immer gut, aber er hatte es auch nicht leicht. Er hat es überwiegend schon ganz gut gemacht.

Charles mag ich schon sehr gern. Allerdings sticht er nicht so aus der Menge hervor wie andere. Er bleibt etwas blass.

Lieutenant Junior Grade/ Lieutenant Commander Alisha Granderson – Christina Elmore: 1 +

Alisha mag ich ja auch ziemlich gerne. Sie ist schon eine Liebe und setzt sich auch toll ein. Sie kommt gut mit den anderen klar und wirkt einfach sehr einfühlsam. Ich mag sie.

Christina mag ich aber auch ziemlich gerne. Sie spielt Alisha gut und passt auch gut zu ihr. Sie kann mich schon begeistern.

Ehem. Navy-Agentin Sasha Cooper – Bridget Regan: 1 +(+)

Sie mochte ich auch sehr gerne. Sie war ein guter Neuzugang für die verlorene Rachel Scott. Sie wurde auch gut in die Geschichte eingebracht und ich mochte ihre Vertrautheit mit Tom. Aber auch so war sie eine große Hilfe und war sehr engagiert.

Bridget mag ich ja wirklich gerne. Auch hier fand ich sie wieder klasse.  Sie passte toll zu Sasha und spielte sie auch toll.  Sie konnte mich begeistern und ich fand es toll, dass sie so gut zu dem Team passte.

Lieutenant Carlton Burk – Jocko Sims: 1 +

Auch ihn mochte ich gerne. Er ist schon ein Lieber. Allerdings wirkte er auch etwas unscheinbar. So wirklich auseinander halten konnte ich ihn nicht und er war glaub ich eher nebensächlich.

Jocko mochte ich schon ganz gerne. Er kam nur glaub ich nicht so viel vor, dass er wirklich in dieser Staffel in Erinnerung blieb.

Lieutenant Commander Andrea Garnett – Fay Masterson: 1 +

Andrea mag ich ja auch weiterhin sehr gerne. Sie ist schon eine Liebe und gerade bei der Entführung tat sie mir auch sehr leid. Aber sie hat sich gut gehalten und gekämpft. Und dann hat sie auch noch eine entscheidende Rolle gespielt.

Ich mag Fay ja total gerne. Sie spielt Andrea so toll und überzeugend. Sie kann mich immer wieder packen und mitreißen.

Miller – Kevin Michael Martin: 1 +(+)

Miller find ich immer so klasse. Er ist ein bisschen milchbubihaft, aber sehr charismatisch. Gerade auch bei der Entführung tat er mir so leid, aber da war er auch sehr stark. Außerdem mag ich seinen Humor. Er hat es mir ja irgendwie angetan.

Kevin ist zwar etwas milchbubihaft, aber wie gesagt sehr charismatisch. Er bringt Miller so toll rüber und kann mich immer wieder begeistern. Er hat einfach was und hat es mir angetan, obwohl er mir sonst nicht aufgefallen wäre. Aber in diese Rolle passt er perfekt.

Gator – Michael Curran-Dorsano: 1 (+)

So wirklich viel kam er diesmal glaub ich nicht vor. Ich kann mich jedenfalls nicht groß an ihn erinnern. Aber er war ganz okay.

Ähnlich geht es mir mit dem Schauspieler. Er wirkt ein bisschen unscheinbar und sticht nicht aus der Menge heraus.

Chief Hospital Copsman „Doc Rios“ – Maximiliano Hernandez: 1 +

Der hatte hier diesmal eine etwas größere Rolle. Da mochte ich ihn auch sehr gerne. Er war stark und mutig und tat auch Dinge, die ihm nicht so lagen.

Maximiliano mochte ich ganz gerne. Er spielte den Doc ganz gut, auch wenn er nicht überragend ist.

Petty Officer First Class Carl Nishioka – Ben Cho: 1 (+)

Carl kam ja diesmal auch weniger vor. Ich kann mich in dieser Staffel tastsächlich kaum an ihn erinnern.

Genau so gehts mir mit dem Schauspieler. Er geht etwas in der Menge unter, ist aber okay.

Chief Petty Officer Wolf Taylor – Bren Foster: 1 +

Den mag ich auch so gerne. Ein bisschen leid tat er mir manchmal schon. Aber überwiegend war er hier Soldat und hatte wenig eine eigene Story. Dennoch ist er sehr loyal und ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Er ist nicht mehr wegzudenken aus der Serie.

Bren ist nicht wirklich mein Typ, aber mittlerweile mag ich ihn sehr gerne. Er passt so gut in die Serie und spielt seine Rolle auch ganz toll. Mittlerweile kann ich wirklich gut mit ihm mitfiebern.

Präsident Jeff Michener – Mark Moses: 1 (+)

Jeff tat mir schon auch sehr leid. Er hatte es in dieser Staffel nicht leicht und musste sich mit einigen auseinander setzen. Er hat versucht eine bessere Welt zu erschaffen, aber er hatte keine Chance.

Mark mochte ich ganz gern. Er spielte Jeff gut und passte gut zu ihm. Allerdings fand ich ihn nie besonders überragend.

Captain Joseph Maylan – Emerson Brooks: 1 (+)

Erst war er mir nicht so sympathisch. Ich konnte ihn auch nicht wirklich einschätzen. Aber dann fand ich ihn doch ganz sympathisch. Er war nicht ganz so fanatisch wie gedacht.

Emerson mochte ich ganz gerne. Er spielte den Captain auch gut und überzeugend. Er war ein Süßer, auch wenn seine Rolle mir nicht  immer lag

Takehaya – Hiroyuki Sanada: 1

Der war natürlich am Anfang super unsympathisch. Was er mit den Leuten der James machte war absolut nicht in Ordnung. Vor allem auch wie heftig teilweise. Aber später besserte er sich. Da wurde er sogar ganz sympathisch und ich konnte ihn schon zumindest teilweise verstehen.

Hiroyouki war okay, aber nicht überragend. Seine Rolle spielte er aber gut und am Ende war er mir zumindest irgendwie sympathisch.

Dennis – Drew Fonteiro: 1 +

Dennis mochte ich ja ziemlich gerne. Er war ein Lieber und es war toll wie er Kara immer wieder half. Er hatte auch einfach so eine sympathische Art an sich.

Drew mochte ich ganz gerne. Er spielte Dennis wirklich gut. Er hat mich mitfiebern lassen, obwohl er eher eine Nebenrolle hatte.

Jesse – Dinchen Lachman: 1 (+)

Jesse mochte ich schon ganz gerne. Sie war sympathisch und es war schön wie sie dem Team half. Sie hatte was.

Ich bin kein Fan der Schauspielerin. Aber hier mochte ich sie ganz gerne. Sie passte gut hier rein.

Jacob Barnes – Devon Gummersall: 1 +

Jacob fand ich ja erst furchtbar nervig. Zumindest am Anfang. Ich fand ihn einfach etwas zu extrem. Aber später wurde er besser und mir dann doch noch irgendwie sympathisch. Denn dann regierte er gut.

Devon fand ich eigentlich ganz gut. Er spielte Jacob gut und hatte was. Obwohl er erst nicht so meins war fand ich ihn dann doch gar nicht so schlecht. Er hat sich gemacht. Was auch mit an seiner Rolle lag.

Jed Chandler – Bill Smitrovitch: 1 (+)

Jed kam nicht so viel vor. Aber er wirkte ganz sympathisch. Nur so viel kann ich halt nicht zu ihm sagen.

Bill mochte ich ganz genre, aber so viel kam er ja nicht vor. So viel kann ich über ihn nicht sagen.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Tom und Sasha: 1 +

Die beiden mochte ich ziemlich gerne zusammen. Auch wenn sie nicht richtig zusammen waren. Aber es war definitiv was zwischen ihnen. Und das fand ich sehr süß. Ich mag die beiden zusammen.

Kara und Danny: 1 +(+)

Die beiden mag ich so gerne zusammen. Sie sind so schönes Paar. Leider waren sie ja die meiste Zeit nicht zusammen. Aber das störte eigentlich gar nicht groß. Es war auch so sehr gut gemacht.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist ja die Sache mit dem Schiff und das finde ich auch sehr gut gemacht. Das macht die Serie unter anderem so besonders und da kommen auch immer wieder viele interessante Möglichkeiten bei raus.

Parallelen: 1 +

Die kann ich ja zu den anderen Staffeln stellen. Diese hier kann durchaus mithalten. Es war eine gute Staffel.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall da. Ich habe sehr mit den Charakteren mitgefiebert und war richtig mit dabei.

Störfaktor: 1 (+)

Das war gar nicht so viel. Klar hätte man aus den Liebesgeschichten mal wieder mehr raus holen können, aber es passte. Auch die Entführung und eine Rebellin war ziemlich krass, manchmal zu krass, aber auch spannend. Es passte.

Auflösung: 1 (+)

Die war auch noch mal ganz schön. Es war schön als sich alle wieder sahen.  Manches fand ich zwar auch traurig, aber es war ein guter Abschluss der Staffel.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte die Staffel so gerne. Es ist eine sehr starke Staffel. Es passiert so viel und es ist immer spannend. Die Charaktere und Schauspieler sind so gut, dass ich einfach immer wieder mitfiebern muss. Da war viel krasses dabei wie die Entführung und die Hauptrebellin. Aber auch viel interessantes wie ein alter Charakter, der wieder kommt und alles rund um das Schiff, die Entführung, neue Enthüllungen und Kara. Und natürlich darf man auch Tom Chandler nicht vergessen. Das Herz der Serie. Ohne ihn wäre es nicht das selbe. Alles mit ihm ist immer spannend.

Bewertung: 5/5 Punkte

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s