Julia Quinn – Bridgerton 1 Der Duke und ich

Story: 1 +

Simon Bassett hat es im Leben nicht leicht. Als Kind wird er von seinem Vater verachtet, weil er stotterte. Deswegen nimmt er sich vor auf keinen Fall den Ansprüchen seines Vaters gerecht zu werden. Doch als er Daphne Bridgerton kennen lernt geraten diese Vorsätze ins Wanken. Kann er sie weiterhin aufrecht erhalten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Daphne Bridgerton: 1 +

Ich mochte sie schon sehr gerne. Ich fand sie sogar überraschend sympathisch. Sie war sehr einfühlsam und aufgeweckt. Sie war sehr liebevoll und ich fand es toll wie sie mit ihren Brüdern umging. Und auch allgemein war sie sehr humorvoll. Ich hab gut mit ihr mitfiebern können.

Simon Bassett, Duke of Hastings: 1 +

Den mochte ich auch ganz gerne. Er war schon ein Lieber und tat mir auch leid. Er hatte es nicht leicht und war ein sehr starker Charakter. Aber manchmal stand er sich auch sehr selbst im Weg. Das war dann teilweise ein wenig too much. Aber ich mochte auch gerade sein Humor und seine Sanftheit.

Anthony Bridgerton: 1 +(+)

Der war mir ziemlich sympathisch. Ich mochte seinen Humor und seine Sanftheit. Es war auch echt toll wie er mit Daphne umging. Auch wenn er es manchmal übertrieb mit ihrer Ehre. Aber ich mochte ihn mit am liebsten und er war mir sympathisch. Auch seine Freundschaft mit Simon mochte ich überwiegend.

Colin Bridgerton: 1 +(+)

Den mochte ich ja auch total gerne. Er war so ein lieber und auch so amüsant. Es war auch toll wie er mit Daphne umging und ihr half. Er hat einfach so eine tolle, freundliche, lustige Art an sich. Er war auch etwas offener als die anderen Brüder.

Benedict Bridgerton: 1 +

Über ihn erfuhr man ja am wenigsten. Troztdem mochte ich ihn gerne. Auch er hatte Humor und wirkte Anthony am ähnlichsten. Aber so viel kann ich zu ihm gar nicht sagen.

Violet Bridgerton: 1 +

Die war mir auch überraschend sympathisch. Ich hatte erwartet sie wird eher zickig. Aber sie war sehr lieb und es war toll wie sie mit ihren Kindern umging. Sie war sehr lieb und humorvoll und hat mir gut gefallen.

Simons Vater – Der Duke of Hastings: 3 –

Den fand ich schon sehr unsympathisch. Es war unmöglich wie er Simon behandelte. Er war sowieso jemand, der nie zufrieden war. Egal, was man tat. Besonders egal was Simon tat. Es war einfach traurig.

Nanny Hopkins: 1 +

Die Nanny mochte ich sehr gerne. Sie stand zu Simon und unterstützte ihn. Sie war sein Halt und wirkte sehr aufgeschlossen und sympathisch.

Lady Whistledowns: 1 (+)

Man erfuhr ja nicht wer sie wirklich war. Sie brachte aber etwas Leben mit rein. Klar war es Klatsch, was sie machte, aber auch Unterhaltung.

Eloise Bridgerton: 1 (+)

Viel bekam man von ihr nicht mit. Sie wirkte sympathisch, kam aber kaum vor.

Hyancinth Bridgerton: 1 +

Sie war ja auch eine Süße. Wie sie mit Simon redete war klasse. Sie war schon amysant.

Francesca Bridgerton: 1 (+)

Auch zu ihr kann ich wenig sagen, denn auch er kam wenig vor. Sie wirkte ganz sympathisch.

Lady Danbury: 1 (+)

Die fand ich ganz okay, aber auch zu ihr kann ich wenig sagen. Sie kam wenig vor.

Nigel Berbrooke: 1 (-)

Den fand ich etwas armselig. Außerdem fand ich es unschön, dass er kein nein verstand. Er wirkte recht sympatisch, aber auch irgendwie belanglos.

Philipa Feargerton: 1 (-)

Wirklich sympathisch war sie mir nicht.  Sie war mir aber auch relativ egal. Sie kam wenig vor und ich kann wenig zu ihr sagen.

Lady Jersey: 1 (+)

Auch sie war ganz okay, aber ich kann wenig zu ihr sagen.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +

Simon Und Daphne: 1 +

Ich mochte die beiden ziemlich gerne zusammen. Sie waren ein süßes humorvolles Paar, dass gut zusammen passte. Aber leider konnten sie mich als Paar nicht ganz überzeugen. Es stand viel zu viel zwischen ihnen und das war mir zu gewollt. Das fand ich sehr schade und das Drama am Ende ging einfach zu lang.

Besondere Ideen: 1 +

Das war für mich eigentlich das mit der Familie Bridgerton und ein paar kleinere Ideen wie die Namensfindung in der Familie und sowas.  Das fand ich auch ganz gut gemacht und war durchaus interessant.

Parallelen: 1 +

Die Kann ich zu anderen historischen Romanen stellen. Da fand ich diesen schon gelungen. Auch wenn es allgemein wenig historische Hintergründe gab, aber die Zeit merkte man dennoch.

Störfaktor: 1 (+)

Das war gar nicht so viel. Am Ende war es etwas viel Drama um die Schwangerschaft. Auch Simons Vater war natürlich ziemlich krass und Nigel mochte ich auch nicht unbedingt. Aber so sehr störte das jetzt gar nicht. Auch den Beschützerinstinkt der Brüder fand ich jetzt gar nicht so schlimm.

Auflösung: 1 (+)

Die war ganz gut, aber auch ein bisschen lang gezogen. Aus dem Hauptkonflikt hätte man nicht so viel Drama machen müssen.

Fazit: 1 +

Ich mochte das Buch überraschend gerne. es war sehr humorvoll und vor allem die Bridgerton-Brüder mochte ich wirklich gerne. Die Liebesgeschichte zwischen Daphne und Simon mochte ich gerne, auch wenn sie mich nicht ganz überzeugen konnte. Aber ich fand sie besser als erwartet. Es war schon interessant.

Bewertung: 4/5 Punkte

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s