Serienmittwoch 318: Welche Schauspieler können überzeugen, aber nicht ihre Rollen (männlich, Serien)?

Heute gibt’s wieder einen Serienmittwoch. Also seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die heutige Frage.

Welche Schauspieler konnten euch überzeugen, aber ihre Rollen nicht immer?

Ian Somerhalder – Damon Salvatore – Vampire Diarys

Ian ist ja einer meiner absoluten Lieblingsdarsteller. Er konnte mich in Vampire Diaries damals total begeistern. Er ist auch ein wirklich hübscher. Damon mochte ich nicht immer. Vor allem am Anfang nicht so.

Sam Witwer – Aiden Waite – Being Huming US

Sam ist ebenfalls einer meiner Lieblingsdarsteller. Ich finde ihn so klasse. Er ist schon ein süßer. Aiden mochte ich schon, aber manchmal war er auch ganz schön krass. Er war nicht immer meins.

Florian David Fitz – Marc Meier – Dr Diarys

Der ist auch so eine Nummer. Schon sehr arrogant und A-Loch-mäßig. Aber irgendwie hatte er was. Ich fand ihn dennoch sehr cool. Auch wenn er oft echt gemein war. Und Florian ist sowieso einfach toll. Er spielt Marc auch so klasse. Er passt einfach super zu ihm und hat was.

Bob Morley – Bellamy Blake – The 100

Ach, ja. Hier könnte ich auch ewig drüber schreiben. Am Anfang mochte ich ihn nicht so, dann wieder ziemlich gerne und am Ende war er auch nicht so meins. Gerade die Entwicklung am Ende fand ich sehr schade. Bob find ich aber richtig klasse. Er ist einfach toll.

James Lafferty – Nathan Scott – One Tree Hill

Nathan war ja auch so eine Sache. Am Anfang fand ich ihn nervig und eher unsympathisch. Aber er hat sich gemacht. James mochte ich aber die ganze Zeit. Er hatte einfach was und war irgendwie sympathisch. Ich mochte ihn.

Roy Ryders – Cam Gigandet – Reckless

Ray war auch eher ein Arschloch. Er war nicht so richtig unsympathisch, aber halt auch schon arrogant. Aber er hatte auch irgendwie was. Auch wenn ich nicht ganz warm wurde. Cam mochte ich in Twilight noch nicht so, aber hier konnte er mich überzeugen. Ich mochte ihn in der Serie sehr gerne und er hatte einfach was.

Marcus Pierce – Kain – Tom Welling – Lucifer

Marcus ist natürlich auch so eine Nummer. Er ist teilweise schon sympathisch, aber das ist halt nicht wirklich echt. Er ist ja eher ein ziemlicher Anti-Held, fast schon Bösewicht, aber er hatte einfach irgendwas. Tom Welling mochte ich schon damals in Smallville. Hier mochte ich ihn sogar noch mehr. Er hat sich wirklich gemacht und ich hatte ihn erst gar nicht erkannt. Er konnte mich wirklich überzeugen und ich mochte ihn sehr gerne in der Rolle.

Jasper Frost – Tom Austen – The Royals

Der hat es auf jeden Fall auch in sich. Am Anfang fand ich ihn interessant, wurde aber auch nicht ganz warm mit ihm. Später wurde er sympathischer, wenn er auch etwas steif blieb, aber er hat einfach was. Aber Tom mochte  ich die ganze Zeit sehr gerne. Er hat einfach was und spielt Jasper so gut. Er hat einfach was.

Drake – Greg Finley – Star Crossed

Drake war auch so eine Nummer. Er war mir erst nicht so sympathisch.  Wobei ich das so gar nicht so sagen kann. Er hatte schon was, war aber etwas zwielichtig. Greg Filney hat mir aber damals schon irgendwie gefallen. Er hat einfach was und ich mag seine dunkle, aber sympathische Aura. Richtig gut gefallen hat er mir dann in iZombie. Ich mag ihn einfach.

Jess Mariano – Milo Ventimiglia – Gilmore Girls

Jess ist manchmal auch so eine Sache. Teilweise war er schon nicht ganz so toll. Manchmal ist er auch ein wenig ein Arsch. Ich mochte ihn überwiegend, aber nicht immer. Milo mag ich schon ziemlich gerne. Er spielt Jess schon gut und passt gut zu ihm.

 Logan Huntzberger – Matt Chzurzy – Gilmore Girls

Logan fand ich teilweise unterirdisch. Er war echt oft ein Arsch, dabei konnte er auch nett sein. Aber ich hab mich so geärgert über sein Verhalten. Matt find ich schon klasse. Deswegen fand ich das auch so schade. Eigentlich wirkt er an sich schon sympathisch.

Spike – James Marsters – Buffy

Spike war mir besonders am Anfang total unsympathisch. Er hat sich dann gemacht, aber ohne den Schauspieler hätte er mir vermutlich nicht gefallen. Aber James  mochte ich schon ziemlich gerne und er spielte Spike auch toll. Er hat das schon echt gut gemacht.

Und wie würdet ihr heute antworten? Kennt ihr was von mir und wie findet ihr es?

Was guckt ihr gerade?

Sankt Maik: Staffel 3: Folge 7 + 8

Das war so gut. Aber schon traurig, dass es das Ende ist. Ich liebe die Serie und hätte gerne noch mehr gesehen.

Maleficent 2 Die dunklen Mächte

Den Film mochte ich lieber als Teil 2. Der war schon ganz gut.

Zwei an einem Tag

Ich wollte den jetzt wirklich mal sehen. Den Hype konnte ich nicht verstehen. Ich mochte die Freundschaft der beiden, aber vieles drumherum war nicht wirklich meins.

13 Gedanken zu “Serienmittwoch 318: Welche Schauspieler können überzeugen, aber nicht ihre Rollen (männlich, Serien)?

  1. Pingback: Serienmittwoch. | Aequitas et Veritas
  2. Huhu,

    Damon lieeebe ich ja, beste Rolle in der Serie. Aber bei „Vampire Diaries“ mag ich die Bösewichte irgendwie eh lieber. Ich mag auch Kathryn lieber als Elena.

    Stimmt Jess aus „Gilmore Girls“ ist furchtbar nervig, an den habe ich gar nicht mehr gedacht. In „This ist Us“ finde ich ihn ja total toll.

    Hier ist meine kleine Liste: https://passion-of-arts.de/corlys-lesewelt-welche-maennlichen-darsteller-sind-besser-als-ihre-serienrollen/

    LG, Gina

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: SERIENMITTWOCH 318: WELCHE SCHAUSPIELER KÖNNEN ÜBERZEUGEN, ABER NICHT IHRE ROLLEN (MÄNNLICH, SERIEN)? – Ich lese

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s