Downton Abbey: Staffel 4

Story: 1 +(+)

Matthews tot ist 6 Monate her und Mary trauert noch immer. Wird sie sich wieder für jemand anderen öffnen können?
Edith will heraus finden was mit Michael ist. Doch niemand scheint etwas zu wissen. Und sie hat noch eine andere erschreckende Neuigkeit.
Robert muss zu Verwandten nach Amerika um dort ein paar Dinge zu regeln.
Und Rose hat wieder ihren ganz eigenen Kopf.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1+(+)

Mary Crawley – Michelle Dockery: 1+(+)

Mary hat ja einfach irgendwie was.  Sie ist eine Anti-Heldin, aber ich hab sie ziemlich ins Herz geschlossen. Hinter ihrer harten Schalte ist ein weicher Kern und sie hat sich auf jeden Fall verändert. Und hier hat sie natürlich um Matthew getrauert, was natürlich auch traurig war.  Aber sie hat auch Stärke bewiesen, denn sie hat versucht ihr Leben weiter zu leben. Auch dass sie ein paar Sachen macht, die nicht typisch für eine Lady sind fand ich gut und auch wie sie mit der Sache mit Anna umging.

Michelle mag ich ziemlich gerne. Sie bringt Mary auch super rüber. Eigentlich wäre Mary gar nicht so mein Ding vom Typ her, aber sie bringt sie immer wieder toll rüber und kann mich immer wieder begeistern. Ich fiebere immer wieder mit ihr mit.

Robert Crawley – Hugh Bonville: 1+

Robert mag ich ja auch irgendwie total gerne. Er hat so teilweise seine festgefahrene Ansichten, aber er ist schon sympathisch. Er hat überwiegend tolle Ansichten und auch wenn er manchmal sehr stur sein kann lässt er doch auch mit sich reden. Er ist für seine Zeit schon sehr modern. Überwiegend, nicht in allen Punkten.

Hugh mag ich wirklich gerne. Er spielt Robert echt super und kann mich immer wieder überzeugen. Er hat einfach irgendwas und hat so eine freundliche Art an sich. Einfach ein Wohfühl-Darsteller.

Cora Crawley – Elizabeth McGovern: 1 +(+)

Cora mochte ich auch immer sehr gerne.  Sie ist schon eine Liebe und sehr liebevoll und fair. Am besten fand ich wie sie Anna und Bates in dem Restaurant unterstützte. Aber auch wie sie mit ihrer Familie umgeht find ich gut. So liebevoll eben.

Elizabeth mag ich ziemlich gerne.  Sie spielt Cora toll und passt super zu ihr. Sie ist eine Liebe und bringt viel Gefühl in ihre Rolle. Und sie hat auch den richtigen Stil und die Klasse für die Rolle.

Edith Crawley – Laura Carmichael: 1 (+)

Mit Edith werde ich ja nie ganz warm. Sie ist immer etwas zu gewollt Anti-Heldin. Sie will immer irgendwas erzwingen und auch ihre Männerwahl find ich immer sehr fraglich. Trotzdem tat sie mir in dieser Staffel auch sehr leid. Sie hat viel Mist erlebt und mal wieder die A-Karte gezogen. Allerdings ist sie manchmal auch einfach etwas naiv.

Laura find ich okay, aber nicht überragend. Mir fehlt bei ihr irgendwie immer was. Entweder liegt es mit an ihrer Rolle oder einfach an ihr, aber ich werde nie ganz warm mit ihr.

Violet Crawley – Maggie Smith: 1 +(+)

Violets Sprüche sind einfach immer genial. Darüber kann ich mich immer kaputt lachen. Aber sie ist auch immer sehr eigen und ihre Aneinanderkommen mit Isobel fand ich manchmal schon fast stur. Dennoch hat sie einfach was und ich verfolge sie immer wieder gerne. Sie bringt Schwung in die Bude und ist einfach ein interessanter Charakter.

Maggie mag ich total gerne. Sie spielt Violet auch so toll und ich mag ihren trockenen Humor. Sie ist einfach immer gut und ich gucke sie mir gerne an.

Tom Brenson – Allen Leech: 1 +(+)

Mittlerweile mag ich ihn ziemlich gerne. Er ist schon ein Lieber und es ist toll wie er sich um seine Tochter kümmert und sorgt. Auch dass er sich so gut mit Mary verstand fand ich klasse.  Er passte sich langsam an, auch wenn er immer noch nicht das Gefühl hatte dazuzugehören.

Allen mag ich total gerne. Er spielt Tom auch echt gut. Ich mag einfach seine ruhige Art und er hat was und ist irgendwie charimatisch.

Rose Aldrigde  – Lily Collins: 1+

Ich mochte Rose schon sehr gern, Nur schien sie mir immer etwas sehr flippig. Sie musste immer was abgehobea tun, aber andererseits war sie auch immer sehr fröhlich und brachte gute Stimmung. Sie hatte auf jeden Fall was.

Lily mag ich ja schon sehr gern und sie hat ihre Rolle auch gut gespielt. Sie hat frischen Wind rein gebracht, was mir gut gefiel

Anna Bates – Joanne Frogratt : 1+(+)

Anna Musste hier übles durchmachen. Das war hart. Ich kann verstehen wieso sie es bates verschwiegen hat, hätte mir aber trotzdem gewünscht, sie hätte Mit ihm geredet. Aber ich hätte gedacht sie braucht länger um nach vorn zu sehen. Sie ist so Eine Liebe und hat so viel mehr verdient. So eine gute Seele.

Joanne mag ich nach wie vor so gerne. Sie hat so ein sanftes Wesen und spielt Anna so toll, dass sie mich immer wieder überzeugen kann und mich mitfiebern lässt

John Bates – Brendan Coyle: 1 +(+)

Bates ist ja auch immer eine gute Seele. Er ist so ein lieber und Es ist toll wie er sich um Anna sorgt und so. Aber das mit dem Diener ist nicht so toll, wer weiß Was noch so kommt.

Brendan mag ich ziemlich gerne. Er spielt bates super und passt super zu ihm und hat einfach so eine ruhige Art an sich.

Thomas Barrow – James Thomas Collier: 1(+)

Thomas hat ja einfach was. Leider ging es diesmal ziemlich unter. Er hatte niemanden mit dem er seine Intrigen spinnen konnte und alleine bekam man recht wenig von ihm mit. Das war etwas schade. Da fehlte irgendwie einfach was.

James mag ich total gern, aber diesmal kam er nicht so viel zur Geltung, weil er auch weniger vor kam. Das war etwas schade.

Beryl Patmore – Lesley Nicol: 1 +

Mrs patmore ist auch immer so eine Süße. Sie hat so ein gutes Herz und wirkt zwar etwas schrullig, aber sie sorgt sich um ihre Helfer. Ihren tick alles neue zu verabscheuen finde ich ja irgendwie auch niedlich.

Lesley mag ich sehr gern. Sie ist Eine liebe und bringt ihre Rolle gut rüber. Sie hat schon was.

Daisey Mason – Sophie McShera: 1 (+)

Daisey tar mir irgendwie leid. Klar sie war recht eifersüchtig und wirkt etwas unreif, aber sie zieht auch immer den kürzeren. Aber richtige Größe hat sie dann gegen Ende gezeigt. Irgendwie mag ich sie.

Sophie mag ich schon sehr gerne und sie spielt daisey gut. Sie passt gut zu ihr und bringt sie immer etwas quirlig rüber.

James „Jimmy“ Kent – ed speelers: 1(-)

Jimmy fand ich hier gar nicht so schlecht. Er ist immer nicht ganz korrekt und Das mit ivy war unschön, aber er hat schon irgendwie was.

Ed mag ich ja ziemlich gerne, auch wenn seine Rollen nicht mehr so toll sind. Aber er hat was und bringt seine Rollen gut rüber. Nur sieht er für seine zwielichtigen Rollen immer etwas milchbubihaft aus.

Charles Carson – Jim Carter: 1 +

Er ist ja immer etwas eigen. Ein bisschen altmodisch, aber auch dann wieder recht offen. Er zieht so seine Fäden, hat aber auch ein gewisses Ansehen. Im Grunde ist er sympathisch. Nur manchmal etwas festgefahren in seinen Meinungen.

Jim mag ich ganz gerne. Er spielt Mr Carson super und passt gut zu ihm und hat schon was.

Elsie Hughes – Phyllis Logan: 1 +

Mrs Hughes gefällt mir ja immer besser. Sie ist die gute Seele der Mitarbeiter. Sie hat für jeden ein offenes Ohr und auch wie sie versucht hat zwischen Anna und bates und später bei Mr Carson vermittelt hat war toll.

Phyllis mag ich sehr gern. Sie spielt Mrs Hughes so toll und gefühlvoll und passt perfekt zum Team. Eine ganz liebe.

Isobel Crawley – Penelope Wilton: 1(+)

Eigentlich mag ich Isobel mittlerweile ziemlich gerne und sie tat mir hier auch echt leid. Ich fand es toll wie sie sich mit Tom verstand und auch ihre Knabbeleien mit violet sind immer recht witzig.

Penelope mag ich ganz gerne. Sie passt gut zu isobel und bringt sie gut rüber.

Dr. Richard Clarkson – David Robb: 1(+)

Er war okay und kam ja meistens vor, wenn er isobel traf. So viel kann ich aber nicht sagen zu ihm. Auch wenn er ein guter Arzt ist.

David ist okay, aber nicht überragend. Aber er spielt den Arzt gut und passt gut zu ihm.

Anthony „Tony“ Foyle – Tom Cullen: 1 +

Anthony selbst mochte ich ziemlich gerne. Ich fand er war sehr sympathisch und auch dass er sofort tat worum Mary ihm wegen seines Dieners bat fand ich gut. Ein sehr offener Mann.

Tom fand ich ziemlich gut. Er wirkte sympathisch und brachte seine Rolle gut rüber. Er hatte irgendwie was.

Charles Blake – Julian Ovenden: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit ihm ja nicht.  Aber irgendwie war er dann zumindest irgendwann ganz sympathisch.  Das mit den Schafen fand ich ganz gut. Auch wenn er so immer etwas voreingenommen wirkte. Aber so richtig warm wurde ich mit ihm halt nicht.

Julian fand ich okay, aber nicht überragend. So richtig überzeugen konnte er mich nicht. Ihm fehlt das gewisse etwas.

Joseph Moseley – Kevin Doyle: 2 –

Joseph find ich immer etwas anstrengend. Er ist auch einfach so stolz und nie wirklich zufrieden. Er will zu viel und ist einfach zu anspruchsvoll. So richtig warm werde ich mit ihm nicht und find ihn auch teilweise eher unsympathisch, manchmal tut er mir leid.

Kevin ist okay, aber nicht überragend. Er wirkt immer etwas schmierig. Das passt zu seiner Rolle, aber so richtig meins ist er nie.

Alfred Nugent – Matt Milne: 1 1(+)

Alfred bereitete sich hier auf eine andere Arbeitsstelle vor. Ich fand ja immer, dass Daisey und ivy zu viel Wirbel um ihn gemacht haben. Er wirkte immer etwas unerfahren und unreif. Diese Dreiecksgeschichte war immer etwas anstrengend. Aber trotzdem bin ich traurig, dass er jetzt woanders ist.

Matt mochte ich ganz gerne, aber ganz überragend fand ich ihn nicht. Er wirkte immer etwas milchbubihaft. Aber zu seiner Rolle passte er.

Ethel Parks – Amy Nutall: 1 (+)

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr ob sie in dieser Staffel noch vorkam, aber ich glaub schon kurz. Erst mochte ich sie nicht, aber mittlerweile tut sie mir eher leid. Sie hat es nicht leicht und will nur das beste für ihren Sohn.

Amy mag ich sehr gerne.  Sie spielt Ethel gut und kann mich trotz ihrer nicht ganz sympathischen Rolle irgendwie überzeugen.

Ivy Stuart – Cara Theobold: 1 (+)

Ivy ist so eine Sache. Ich mag sie schon, aber sie war recht widersprüchlich. Ich glaube auch sie hätte doch besser zu Jimmy gepasst als zu Alfred, aber ich fand es gut, dass sie nicht alles mir sich machen ließ.
.
Cara mochte ich schon sehr gerne. Sie spielte ivy gut und passte auch gut zu ihr, aber irgendwas störte mich an ihr. Ich weiß gar nicht genau was

Phyllis Baxtor – Raquel Cassidy: 1 (+)

Die fand ich gar nicht so schlecht. Auch wenn ich erst dachte sie spielt Thomas Spielchen mit. Sie war eigentlich sehr sanft und sympathisch und ruhig. Das mit Thomas war natürlich etwas blöd, aber ich fand sie harmonierten auch einfach nicht zusammen. Ich fand es aber gut, dass sie sich gegen ihn stellte.

Raquel mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend. Sie spielte Phyllis aber gut und passte ganz gut zu ihr.

Rosamund Painswick – Tante der Mädels – Samantha Bond: 1 (+)

Rosamond mochte ich schon sehr gerne. Auch wenn sie etwas steif in ihren Ansichten wirkte. Aber sie war Edith eine gute Stütze und half ihr schon irgendwie. Auf ihre Weise.

Samantha mochte ich schon ganz gerne. Sie spielte Rosamund gut und konnte mich auch irgendwie mitreißen.  Sie spielte Rosamond sehr gefühlvoll und überzeugend.

Albert Mason – Paul Copley: 1 (+)

Ihn mochte ich sehr gerne. Er ist ein ruhiger Mensch und sehr lieb. Es ist toll wie er mit Daisey umgeht und sich mit ihr versteht. Er kommt aber nicht so viel vor.

Paul mag ich ganz gerne. Er spielt Albert gut und bringt ihn gut rüber. Er kommt jetzt aber nicht so viel vor.

Michael Gregson – Charles Edwards – Ediths Verehrer: 1 –

Mit dem wurde ich ja irgendwie die ganze Zeit nicht warm. Ich fand ihn immer sehr zwielichtig. Auch so vom Charakter her wurde ich nicht warm mit ihm. Ich wusste immer nicht wie ich ihn einschätzen soll.

Charles fand ich okay, aber nicht überragend. Er konnte mich nie wirklich erreichen. Ich fand ihn immer irgendwie etwas nichtssagend und langweilig.

Edna Braithwhaite – MyAnna Buring: 1 –

Ehrlich gesagt ging die mir wieder auf die Nerven. Ich hätte sie nicht gebraucht.  Vor allem hat sie genau das gleiche versucht wie beim letzten mal. Das fand ich recht einfallslos und anstrengend.

MyAnna ist nicht unbedingt mein Liebling. Sie spielt ihre Rolle ganz gut, aber für mich ist sie kein Sympathieträger.

Alex Green – Nigel Harmann – Diener Vergewaltiger 3 –

Der war übel. Wobei ich ihn schon am Anfang irgendwie schleimig fand. Aber das hatte ich dann doch nicht erwartet. Ganz übler Typ und gemeingefährlich.

Nigel war nicht unbedingt mein Ding, aber er hat Alex gut gespielt. Nur konnte er mich wegen seiner Rolle nicht so begeistern.

Jack Ross – Marios Gavrilis – Schwarzer Freund Rose: 1 +

Jack mochte ich eigentlich ganz gerne. Er war so sehr sympathisch. So ganz warm wurde ich mit ihm aber nicht. Er war nur Mittel zum Zweck und das fand ich etwas traurig.

Marios mochte ich ganz gerne. Er spielte Jack gut und passte gut zu ihm. Allerdings konnte er mich nicht so richtig erreichen.

Timothy „Tim“ Drewe – Andrew Scarborough – Diener mit verstorbenen Vater: 1 (+)

Tim mochte ich ganz gerne. Er war ein Lieber und ruhiger Typ.  Allerdings kam er nicht so viel vor und ich kann gar nicht so viel zu ihm sagen. Dennoch war er irgendwie wichtig für die Entwicklung.

Andrew mochte ich ganz gerne und er spielte ihn gut. Aber so viel kann ich gar nicht über ihn sagen, da er wenig vor kam.

Sarah Bunting – Daisey Lewis – Lehrerin, die mit Tom redet: 1 (+)

Ich fand sie gar nicht so schlecht. Da hatte ich schlimmeres erwartet. Sie war eigentlich sehr sanft und nett. Sie hatte nur etwas Druck wegen Thomas. Ich fand aber gut, dass sie dem stand hielt.

Daisey fand ich ganz okay. Sie spielte Sarah gut und passte gut zu ihr. Wirklich überragend fand ich sie aber nicht.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 +

Anna und John Bates: 1 +

Die beiden mag ich ja auch sehr gerne zusammen. Sie sind schon ein schönes Paar. Auch wenn ich den Altersunterschied immer etwas seltsam finde, aber für die damalige Zeit war das glaube ich normal. Aber es gab auch etwas Schwierigkeiten bei den beiden. Sie haben sich oft nicht so leicht getan. Verständlich, aber auch schade.

Tom und Edna: 2 –

Das fand ich ja nicht so gut.  Edna kann einfach nicht aufgeben.  Sie will zu viel und will es erzwingen. Ich hab auch ehrlich gesagt nicht verstanden was Tom überhaupt an ihr fand.

Tom und die Lehrerin: 1 (+)

Das fand ich schon besser, konnte mich aber auch nicht überzeugen. Ich fand sie zu forsch. Dennoch fand ich es ganz gut wie sie miteinander umgingen und teilweise schon süß. Aber irgendwie fehlte auch was.  So ganz überzeugen konnten mich die beiden nicht.

Mary und Tim: 1 (+)

Die fand ich eigentlich ganz gut zusammen.  Sie harmonierten gut zusammen und ihre Geschichte war schon süß. Allerdings war es nichts halbes und nichts ganzes. Das hat ein wenig gestört, denn er war mein Favorit.

Mary und Charles: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit den beiden nicht.  Das lag aber auch mit daran, dass ich mit Charles nicht richtig warm wurde.  Am Ende wurde es besser, aber so richtig ein Fan von ihm war ich nie. Dennoch fand ich sie gegen Ende sogar ganz süß zusammen.

Richard und Cora: 1 +

Die beiden mag ich ja immer noch sehr gerne zusammen. Sie sind so ein schönes Paar. Klar haben sie auch immer mal wieder Probleme und Meinungsverschiedenheiten, aber sie reden auch miteinander und sind füreinander da. Aber trotzt allem harmonieren sie einfach ziemlich gut zusammen.

Edith und Michael: 1 –

Mit den beiden als Paar wurde ich irgendwie nicht so warm. Da wollte Edith mal wieder zu viel. Es hat eigentlich nicht so richtig gepasst. Fand zumindest ich. Sie harmonierten auch nicht so gut zusammen.

Jack Ross und Rose: 1 (+)

Auch die fand ich okay zusammen. So wirklich warm wurde ich mit ihnen aber auch nicht. Irgendwie war mir das zu gewollt. Es war klar, dass das nicht funktionieren konnte. Jack fand ich okay, aber halt auch nicht richtig passend für Rose.

Ivy und Jimmi: 1 (+)

Auch das konnte mich nicht richtig überzeugen. Jimmy benahm sich da halt auch echt nicht so toll. Da konnte ich Ivy schon verstehen.

Alfred und Ivy: 1 (+)

Das kann mich ebenfalls nicht so überzeugen. Ich fand die passten einfach nicht zusammen. Das war mir zu gewollt. Irgendwie fehlte da was. Ivy war erst an ihm interessiert als sie merkte wie Jimmy war.

Alfred und Daisey: 1 (+)

Eigentlich hätten sie gut zusammen gepasst.  Aber Alfred war halt nicht interessiert.  Das fand ich etwas schade, denn da hätte man viel raus machen können.

Daisey und ausländischer Diener: 1 (+)

Auch das fand ich nicht so passend.  Das war mir auch etwas zu gewollt. Ich konnte aber auch mit dem Diener nicht ganz so viel anfangen.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das ist ja Downton Abbey an sich und alles rund um die Familie Crawley.  Das find ich auch immer wieder gut gemacht.  Ich finde es sehr unterhaltsam und da ist immer was los.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn es gibt genug Figuren, mit denen man mitfiebern kann. Und das mache ich auch immer wieder gerne, denn vieles ist wirklich gut gemacht.

Parallelen: 1 +(+)

Die kann ich natürlich zu den anderen Staffeln stellen und da war diese hier wie gewohnt gut. Sie konnte durchaus mithalten, auch wenn ich da erst Bedenken hatte.

Störfaktor: 1 (+)

Marys Liebesgeschichten können mich nicht ganz überzeugen, Das mit Anna war ganz schön krass und es gab immer mal wieder Kleinigkeiten, die einfach nicht gepasst haben. Aber im großen und ganzen war es gut gemacht.

Auflösung: 1 +

Die Auflösung war wieder gut. Teilweise traurig, teilweise gelöst, teilweise ungelöst. Wie bei den anderen Staffeln auch.

Fazit: 1 +(+)

Die Staffel hat mir wirklich gut gefallen. Dabei war ich ja erst skeptisch wegen Matthew. Aber die Charaktere waren wie gewohnt gut und teilweise witzig und es war immer gut was los und die Lücken wurden gut gefüllt. Ich hänge einfach an der Serie.

 

Bewertung: 4,5/5 Punkte

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s