Freitagsfüller 329: Von Wiesen, Weihnachten und Wetter

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

  1. Ich fühl mich gut, wenn ich fit bin und mal nicht nur kaputt und das Wetter nicht so drückend ist.

  2. Momentan ist es auf den Wiesen eher braun als grün.

  3. Bald gibt es wieder die ersten Weihnachtssachen in den Läden. Verrückt, oder?.

  4. Wasser ist mein liebster Durstlöscher bei großer Hitze.

  5. Ich kann mich nicht entscheiden,  ob ich heute was gucken soll oder nicht.

  6.  Irgendwann wird das Wetter auch mal wieder angenehmer, oder etwa nicht ?

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, nichts besonderes und Sonntag möchte ich einfach entspannen!#

 

Und was würdet ihr heute antworten?

Valentina Fast – Secret Academy 2

Story: 1 (+)

Alexis sitzt im Gefängnis und weiß nicht ob sie je wieder raus kommt. Sie soll sich bedeckt halten, doch das wird schwer als zwei weitere Personen hinzu kommen. Alexis wird erpresst. Kann sie sich da raushalten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Alexis: 1 (+)

Sie war mir ganz sympathischer und auch mehr als in Teil 1, aber es war mir mit ihr oft zu eintönig. Im Gefängnis gings noch, aber später hätte ich mehr Abwechslung gebrauchen können. Da gings nicht wirklich voran.  Außerdem fand ich es krass wie man sie behandelte. Das war mir zu extrem.  Sie tat mir schon leid, aber manchmal hätte ich sie mir weniger misstrauisch und forscher gewünscht. Sie blieb einfach sehr blass und sie konnte mich einfach irgendwie nicht wirklich erreichen.

Dean Nolan: 1 (+)

Wirklich warm mit ihm wurde ich auch nicht mehr. Da hätte ich mir doch mehr Gefühl gewünscht. Er wirkte so anteillos als wäre ihm Alexis Schicksal egal. Klar lag das auch mit an seiner Rolle, aber er hatte schließlich auch eigene Parts. Da hätte man ja mehr Gefühl rein legen können. Und dann seine Verwandlung fand ich auch unglaubwürdig. Ein Trainee, der nicht mal mit der Ausbildung fertig ist schafft es so leicht zu täuschen? Klar. Er ist der Jahrgangsbeste, aber Dean wirkte auf mich im ersten Teil nicht als wäre er der Typ für sowas. Das passte für mich irgendwie nicht zusammen. Ich verstand warum er das machte, aber es hätte sicherlich Hinweise geben können, die er hätte legen können und auch das mit dem mit Grace und so fand ich bei Dean eher unglaubwürdig. Auch wenn es dann anders rauskam. Dean wirkte eigentlich immer sehr sanft und gefühlvoll und auf einmal war er knallhart. Das wirkte unglaubwürdig. Klar, wer war Agent, aber trotzdem … Gerade auch diese Szene in der Bar fand ich blöd und dann redete er sich auch noch ein Alexis hätte verdient, was sie bekommen hätte. Das fand ich alles sehr unschön von ihm. Schon im letzten Teil konnte er mich nicht ganz überzeugen, aber hier leider noch weniger, da ich die Entwicklungen teilweise sehr erschreckend fand. Egal was dabei rauskam.

Adam: 1 +

Eigentlich hatte ich gehofft, dass er etwa mehr vorkam. Irgendwann ging er mir einfach zu sehr unter. Das fand ich sehr schade. Und auch was am Ende angedeutet wurde fand ich dann sehr überraschend, weil dazu gar nichts anderes mehr kam.  Auch hätte ich mir gewünscht, dass seine Bindung zu Alexis noch enger wird, aber da gabs ja nur die Anfangsszenen im Gefängnis und dann kam er eigentlich erst am Ende wieder. Da war ich sehr enttäuscht, denn da hätte ich ehrlich gesagt mehr erwartet.  Da kam mir einfach zu wenig. Außerdem lernte man ihn so auch kaum kennen .Was machte er in seiner Ausbildung und warum da und warum akzeptierte er das alles so? Zu viele offene Fragen.

Grace: 1 +

Die mochte ich hier am liebsten.  Sie war so fröhlich und offen. Das war überraschend, da eigentlich alle anderen blass und verschlossen waren. Obwohl sie viel hinter sich hatte, hat sie ihren Humor nicht verloren.  Allerdings war ihre Kraft wirklich gemeingefährlich, aber sie hätte vielleicht besser trainiert werden sollen statt weggesperrt.

Eva: 1 (+)

Sie mochte ich auch noch ganz gerne. Sie wirkte auch offener als die meisten anderen. Sie war nicht von vornherein so voreingenommen. Sie hat zwar teilweise auch so gedacht wie andere, war aber nicht so nachtragend und eine schöne Stütze für Alexis.

Vivien: 3 –

Die mochte ich ja gar nicht mehr. Ich fand sie verhielt sich furchtbar. Klar, es wurde erklärt, aber ihre Verwandlung konnte ich ihr dann leider nicht mehr abkaufen. Das war mir dann zu leicht gemacht. Auf einmal sollte sie nicht selbst schuld sein für ihr Verhalten. Das kam mir nicht so logisch vor, denn Vivien war mir von Anfang an nicht ganz sympathisch.

Thomas: 2 –

Eigentlich hatte ich da auch noch mehr erwartet. Die Entwicklung war zu erwarten, mir aber doch etwas zu extrem. Denn eigentlich hatte er ganz gute Ansätze und auch das mit seinem Vater tat mir leid, aber er hatte viel zu viel Hass in sich.

Direktor Roberts: 1 (-)

Der konnte mich auch nicht wirklich überzeugen. Auch mit seinen Entwicklungen fand ich das unschön. Da hätte ich mehr Einsatz erwartet. Auch dass er am Ende nichts unternahm wegen Alexis fand ich nicht richtig. Und die Richtung mit dem Direktort fand ich unlogisch und gefiel mir gar nicht.

Mr. Edward Turner: 4 –

Der ging überhaupt nicht und das war auch in den ersten Teil schon so. Ich fand sein Verhalten absolut furchtbar.  Gerade auch in Bezug auf Alexis war das total übertrieben. Das war einfach was persönliches und nicht gerecht. Im Prinzip war das was sie getan hat wirklich nur ein kleines Verbrechen. Dass er immer noch bereit war sie ins Gefängnis zu stecken obwohl sie einen Großteil geholfen hat das schlimmste zu verhindern war einfach nur unnötig und stur.  Und dass er jetzt Direktor werden soll find ich auch daneben, denn dem gehts doch gar nicht um das Wohl der Schüler.

Ben – Onkel Dean: 1 (+)

Den fand ich ganz okay, aber auch nicht wirklich überragend. Ich frag mich jetzt immer noch was er Dean eigentlich damals erzählt hat.  Ich fand ihn etwas unscheinbar. Man erfuhr wenig von ihm und seinen Absichten. Deswegen konnte ich nicht so viel mit ihm anfangen.

Cassie: 1 +

Ich mochte sie ganz gerne, aber man bekam wenig von ihr mit.  So wirklich viel kann ich zu ihr nicht sagen. Doch sie tat mir leid.

Agnes: 1 +

Sie mochte ich ja auch sehr gerne. es war toll wie sie Alexis unterstützte. Sie war schon eine Süße. Aber so viel kann ich auch nicht zu ihr sagen. Ausser dass sie stark und mutig war.

Agend Donald: 1 (+)

Eigentlich fand ich ihn gar nicht so schlecht. Menschlich wirkte er in Ordnung. Deswegen hab ich auch nicht ganz verstanden wieso er da gearbeitet hat. Aber so richtig viel kann ich über ihn auch nicht sagen.

Dr. Sam: 1 (+)

Eigentlich mochte ich sie ganz gerne. Sie hat meiner Meinung nach nur zu wenig getan. Sie war doch recht passiv. Das war etwas schade.

Clyde: 1 +

Den mochte ich ja schon sehr gerne. Auch wenn seine Wandlung doch sehr plötzlich kam. Die meiste Zeit war er recht undurchsichtig, aber gegen Ende wurde er dann symaptisch.

Christopher: 1 (+)

Ich fand ihn okay, kann aber wenig zu ihm sagen. Er kam wenig vor und war nur eine Nebenrolle. Eigentlich bleibt er blass und unscheinbar.

George: 1 (+)

Ähnlich wie mit Christopher ging es mir auch mt George.

Ceasar: 1 (+)

Ich mochte ihn sehr gerne, aber er kam ja wenig vor. Deswegen kann ich auch zu ihm wenig sagen..

Memphis: 1 (+)

Bei Memphis war es genau so. Allerdings war ich über sein Schicksal sehr erschrocken.

Mr Saunders: 1 (+)

Er war okay, aber kaum in Erinnerung geblieben. Ich kann nicht wirklich was über ihn sagen.

Mr Pawel Mazur: 1 (+)

Den mochte ich eigentlich ganz gerne. Er wirkte aufgeschlossener und offener. Er war nicht so steif und wirkte sympathisch.

Mrs Ansari; 1 +

Sie mochte ich auch sehr gerne. Sie wirkte auch sehr sympathisch. Auch bei ihr war die Unterstützung toll, die sie den Schülern entgegen brachten.

Lukas Walker: 2 –

Der war natürlich auch unsympathisch. Allerdings hatte er offenbar zumindest sowas wie ein Gewissen. Leider hat er trotzdem furchtbare Sachen gemacht.

Dr Meiers: 3 –

Die fand ich auch sehr unsympathisch. Wer sowas macht hat keine Seele und kein Gewissen. Furchtbar sadistisch angelegt die Frau. Da war nichts schönes dran.

Josef Palverlack: 3 –

Er war natürlich auch unsympathisch. Aber so war er ja auch ausgelegt. So wirklich viel kam er aber nicht vor und ich kann wenig zu ihm sagen.

Dr O Malley: 1 (+)

Der tat mir eher leid. Klar war es falsch, was er machte. Aber das Ende hatte er nicht verdient. Es kam ja schon durch, dass er da eher unfreiwillig reingerutscht war.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (-)

Dean und Alexis: 1 (-)

Wirklich gut fand ich das mit den beiden nicht mehr.  Da kam einfach nichts mehr rüber. Auch Deans Haltung ihr gegenüber fand ich eher enttäuschend. Gerade auch als sie im Gefängnis saß. Im Prinzip war es nur ein kleines Vergehen und er fand, dass sie es verdient hat? Hä? Und dann soll man ihm abkaufen, dass es die große Liebe ist. Gut, das meiste hat er wohl gespielt, aber man bekam es trotz Erzählungen von beiden Seiten nicht wirklich mit. Und auch am Ende kam nicht mehr viel rüber. Das war echt schade und eher mau. Erwartet hier bitte keine große Liebe. Denn da hatte ich eindeutig mehr erwartet.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit der Academy. Allerdings fand ich das hier nicht mehr so gut hervorgehoben wie im letzten Teil. Trotz Deans Teil kam sie nur am Anfang vor. Es wurde viel zu viel ins negative verlagert und hob sich nicht mehr hervor.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon teilweise vorhanden. Aber doch viel weniger als erwartet. Ich hatte mir viel mehr von der Liebesgeschichte erhofft und auch von den anderen Charakteren, aber die gingen weiterhin einfach nicht in die Tiefe.

Parallelen: 1 (-)

Die kann ich zum ersten Teil stellen und da hatte ich hier was komplett anderes erwartet. Irgendwie passte der 2. Teil nicht wirklich zum ersten. Als hätte die Autorin ihre Story noch mal in eine komplett andere Richtung gedreht. Zumindest teilweise. Das fand ich sehr schade, denn die Richtung passte irgendwie für mich nicht wirklich.

Störfaktor: 3 –

Das ist leider fast alles . Diese Geschichte konnte mich im Grunde nicht wirklich überzeugen. Die Liebesgeschichte war mehr als mau. Daraus wurde einfach gar nichts mehr gemacht. Auch Deans Einstellung zu Alexis angeblicher ach so weitreichenden Tat fand ich echt furchtbar. Auch, dass er ihr kaum half fand ich nicht gut. Indirekt zwar schon, aber das war mir einfach zu undurchsichtig und auch das Ende konnte mich da nicht mehr überzeugen.

Es gibt richtig heftige Szenen und das viel zu lange. Sadistische Folterungen wurden in die Länge gezogen, ohne dass die Geschichte an sich weiter ging. Das war mir einfach zu viel. Sowas mag ich nicht so gerne lesen und schon gar nicht Kapitelweise.

Dolores fand ich furchtbar.

Auflösung: 1 +

Die fand ich sehr lasch. Gerade bei der Liebesgeschichte kam fast gar nichts mehr. Das Ende war da doch sehr an den Haaren gezogen. Das konnte mich leider gar nicht mehr überzeugen. Auch viele andere Auflösungen fand ich nicht so gut. Insbesondere was den Rektorposten angeht. Das geht gar nicht.

Fazit: 2 –

Wirklich gefallen hat mir dieser Teil nicht mehr. Es war auch irgendwie was komplett anderes als ich erwartet habe. Teilweise hätte ich es zwar schlimmer erwartet, aber vor allem in der Entwicklung von Dean und Adam hätte ich mir mehr gewünscht.  Aber auch so war es mir zu viel sadistisches Foltern und zu wenig Story. Für einen Mittelteil okay, auch wenn ich so viel sadistisches Foltern nie gerne mag, aber für ein Finale-Teil erwarte ich mehr Story.  Außerdem war mir die Geschichte viel zu undurchsichtig. Man konnte kaum durchsteigen oder mit rätseln, weil die Autorin so schwammig blieb.  Mir war das alles irgendwie einfach zu unsympathisch.

Bewertung: 3/4 Punkte

First Lines Friday №3 | A Book Feature

Puh, heute ist es echt schwer bei dieser Aktion : eine Auswahl zu treffen.

First Lines Friday - A Book Feature

Das Problem ist, dass es bei meinem aktuellen Buch recht eindeutig ist. Finde ich. Aber ich hab mich nun zu einem anderen Buch der Hauptreihe davon entschieden.

 

Aber Achtung! Es ist nicht Teil 1

In Little Hangleton nannten sie es immer noch das „(Riddle)-Haus“,
obwohl die Familie (Riddle) schon seit vielen Jahren
nicht mehr dort wohnte. Das Haus stand auf einem Hügel
mit Blick über das Dorf, einige Fenster waren mit Brettern
vernagelt. das Dach war löchrig, und der Efeu rankte sich
ungezügelt den Mauern entlang. Das einst schöne Anwesen
der (Riddles), das mit Abstand großzügiste und
beeindruckendste Huas im ganzen Umkreis, war nun feucht,
heruntergekommen und menschenleer.

Na, wisst ihr, was es ist? Ich hab den Familiennamen, der das Haus gehört/e extra weiß markiert, weil das zu offensichtlich wäre. Aber man kann es in dem Absatz halt auch nicht weglassen. Aber wenn ihr es wissen wollt müsst ihr das weiße nur markieren.

Auflösung (scroll nach unten)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und das hier als Zusatz wäre meins von meinen aktuellen Buch gewesen:

Externe Totale von New York und dem (Macusa)-Gebäude.

Der langhaarige, bärtige (Grindewald) sitzt reglos da,
durch einen Zauber an einen Stuhl gefesselt. Die Luft
schimmert, mit Zaubern aufgeladen.

Der Stil ist doch recht offensichtlich, oder? Selbst wenn man den Namen entfernt. Vielleicht nicht unbedingt welcher Teil, aber ich denke Drehbuchbücher gibts nicht so viel, oder? Dabei hab ich schon extra die Beschreibung der Szenen weg gelassen.

 

Auflösung (scroll nach unten)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das hab ich gestern angefangen. Durch den Namen ist es eigentlich schon erkennbar. Den, den ich weiß hinterlegt hab. Aber auch der Stil und ein paar Wörter könnten verraten, was es ist. Ich mag die Reihe ja total gerne und liebe diese Tierwsesen.

Und wie würdet ihr heute antworten? Na, wer hat Harry Potter nicht gelesen?

Freitagsfrage 9: Euer Serientraumpaar?

Heute gibts eine schöne Frage und obwohl ich ein absolutes Lieblingspaar hab kann ich nicht bei einem Paar bleiben.

 

 

Ich find das perfekte Serienpaar ist ein schwieriges Thema. So kann ich zum Beispiel eine Serie wie Sankt Maik lieben, aber das Paar darin trotzdem nicht immer so perfekt finden. Man hätte doch mehr raus machen können. Genauso schwer find ich es bei Payton und Lucas aus One Tree Hill nehmen. Nur leider war Payton nie wirklich mein Ding. Lucas dagegen fand ich klasse. Also eher kein Traumpaar für mich. Auch schwer find ich es bei Roswell New Mexico mit Max und Liz. Während ich die beiden im Original klasse zusammen finde, können sie mich hier nicht ganz überzeugen. Auch wenn ich sie inzwischen sehr gerne mag. Und dann gibts natürlich noch die Paare, die perfekt zusammen waren, aber entweder immer wieder voneinander getrennt werden oder nie zusammen waren., weswegen man sie nicht eindeutig als Paar bezeichnen kann. Sonst sähe die Liste auch noch ein bisschen anders aus vielleicht. Aber so ist das hier meine Liste:

1 Clay Evans (Robert Buckley) und Quinn James (Shantel van Santen) – One Tree Hill

Diese beiden haben es mir wirklich angetan. Ich fand sie harmonierten wirklich gut zusammen und mochte auch beide super gerne. Es gab Drama zwischen ihnen, aber beide Seiten konnte ich verstehen und sie versuchten beide dem anderen zu helfen und man merkte wie wichtig sie dem anderen waren. Das passte einfach. Major und Liv aus iZombie mag ich auch (wenn sie auch bis da wo ich es gesehen hab nur vorher richtig zusammen waren), aber diese beiden mochte ich noch viel lieber zusammen. Sie sind einfach ein sehr schönes Paar.

1.2. James Fraser (Sam Heughan) und Claire Rendall (Catriona Balfe) – Outlander

 

Eigentlich dachte ich nach Clay und Quinn kommt lange, lange erst mal nichts, aber Claire und Jamie sind da fast gleichauf. Ich finde die beiden immer wieder beeindruckend. Ihre Tiefe Liebe zueinander, dass sie sich immer wieder finden und immer wieder zusammen raufen und dass sie eigentlich alles überstehen. Klar gibts auch mal Stress und Drama, aber sie sind ein sehr, sehr starkes Paar. Und auch besonders ist, dass mehr oder weniger ihr ganzes Leben durchleuchtet wird und auch nach der 5. Staffel wirds noch nicht langweilig).  Ein ganz besonderes Paar.

2 Kara Green  (Marissa Neitling) und Danny Green ( Trevis van Winkle) – The Last Ship

Kara und Danny dürfen auch nicht fehlen in dieser Liste. Für mich haben sie von Anfang an perfekt zusammen gepasst und waren immer total süß zusammen. Das ist auch immer noch so. Ich find sie harmonieren so gut zusammen und man merkt wie wichtig sie einander sind und das passt einfach.

3 Toby Cavanaugh (Keegan Allen)  und Spencer Hastings (Trorian Bellisario ) – PLL

Toby und Spencer fand ich auch so toll zusammen. Allein ihre Kennenlerngeschichte. Sowas mag ich ja. Und es gab auch ein paar richtig schöne entspannende Momente zwischen ihnen. Es gab auch immer mal wieder viel Drama, aber dennoch waren sie für mich das perfekte Paar. Sie harmonierten so gut zusammen. Dass sie dann noch mal voneinander getrennt wurden fand ich echt blöd. Ein echtes Traumpaar.

4 Mary Crawley (Michelle Dockery) und Matthew Crawley (Dan Stevens) – Downton Abbey

Auch Mary und Matthew waren für mich das perfekte Paar und das lange bevor sie zusammen kamen. Sie verstanden sich so gut und harmonierten so gut zusammen und Matthew verstand Mary wie kein anderer. Die beiden waren einfach süß zusammen und ich habe sie wirklich gerne verfolgt.  Einfach ein Traumpaar.

 

Und was würdet ihr heute wählen? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es? Ich kann mich da immer einfach nicht auf einen beschränken. Das find ich zu wenig.