Serienmittwoch 330: Welche weiblichen Anti-Helden in Serien magst du?

Heute gibt’s wieder einen Serienmittwoch. Seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die heutige Frage.

Welche weiblichen Anti-Helden aus Serien magst du und warum?

 

Olivia Moore – Rose Mc Ilver – iZombie.

Liv fand ich einfach total cool. Und ja. Ein ganz normale Heldin ist sie wohl nicht. Sie ist aber schon einfach sehr witzig. Allerdings hatte sie es auch nie besonders leicht. Aber sie war ein Steh-Auf-Männchen.

Quinn Fabray – Dianna Agron – Glee

Ja, auch sie gehört wohl dazu. Sie war schon eher eine Draufgängerin. Und sie war auch recht zwielichtig. Ich fand sie auch erst nicht so sympathisch.Ich fand sie auch erst nicht so sIch fand sie auch erst nicht so sympathisch. Aber irgendwann hatte sie mich doch. Ich fand sie dann doch noch sympathisch. Sie hatte etwas.

Spencer Hastings – PLL

Sind nicht alle Freudinnen von PLL irgendwie Anti-Helden? Aber Spencer mochte ich wirklich immer am liebsten. Sie hatte einfach was und ich mochte ihre Art. Ich weiß auch nicht genau. Sie war irgendwie sympathisch.

Emma Swan – Jennifer Morrison – Once upon a time

Auch keine typische Heldin. Ein bisschen kriminell veranlagt die Gute. Und sie ist recht verschlossen. Aber ich mochte sie trotzdem wirklich gerne. Sie war schon interessant gemacht. Ich fand sie hatte immer das gewisse Etwas.

Brooke Davis – One Tree hill

Oh, ja. Sie gehört wohl auch dazu. Besonders am Anfang. Da mochte ich sie auch nicht wirklich. Aber später entwickelte sie sich. Sie wurde doch sehr sympathisch. Sie war eine Liebe und hat sich echt gemacht.

Greetchen Haase – Dr Diaries

Greetchen kann man sicher auch dazu zählen. Sie ist alles andere als eine Heldin. Aber ich mochte sie dennoch. Sie war lustig und es war gut, dass sie mal anders war. Sie war schon eine Liebe und hat sich nicht immer alles gefallen lassen. Sie hatte schon was und hatte ihren eigenen Kopf.

Clarke Griffn – The 100

Sie macht auch ein paar üble Sachen. Aber meistens macht sie es nur, weil sie Menschen schützen will die sie liebt. Dennoch konnte mich aber nicht alles überzeugen. Manchmal war sie mir etwas zu krass. Aber dennoch mochte ich sie überwiegend. Dennoch war sie mir wie gesagt meistens sympathisch.

Mary Crawley – Downton Abbey

Mary ist ja auch so eine Sache. Sie ist schon ein ziemlicher Anti-Held. Sie ist eher praktisch verlagert als vom Gefühl her. Ich mochte sie trotzdem ziemlich gerne. Sie war eine Liebe und hat versucht das beste draus zu machen. Sie hat einfach was.

Jamie Campbell – Kristen Conolly – Zoo

Hm, irgendwie gehört sie schon in diese Richtung. Sie machte manchmal echt unschöne Sachen. Aber sonst war sie schon sympathisch. Ich mochte sie und sie tat mir auch oft Leid. Sie hatte schon was.

Raven Ryes – The 100

Raven war auch immer mal wieder sehr zwielichtig. Und sie tat nicht immer gute Sachen, aber sie tat mir auch oft leid. Sie hat versucht das Richtige zu tun und dabei nicht immer ein glückliches Händchen gehabt. Aber sie war eine Liebe.

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

Was guckt ihr gerade?

Downton Abbey: Staffel 4 Folge 3 + 4

Die Folgen mochte ich auch wieder sehr gerne. Auch wenn eine Folge sehr krass war.  Aber da ist immer was los und es gefällt mir weiterhin sehr gut.

 

 

Drabble – Dienstag 1: Das Loch

Heute gibts mal wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Spinne-Medusa-Helm

Ich ging in den Garten und entdeckte ein Loch.  War das eine Spinne da drin?  Ich konnte es nicht erkennen. Irgendwie musste ich gerade sehr an Medusa denken. Trug sie einen Helm oder was war das? Das war irgendwie eine merkwürdige Kombination. Was war hier los? Sah ich schon Gespenster oder war das hier ein Traum? Aber wenn war es ein seltsamer Traum. Ich sah noch mal in das Loch und Spinne, Medusa und Helm oder was immer es war, waren verschwunden.  Also doch nur ein Traum? Vielleicht würde ich das nie erfahren. Wer wusste schon, was ich gesehen hatte?

 

Uff, 100 Wörter sind schon eine Herausforderung, da ich immer irgendwie mehr schreiben will. 300 find ich schon recht schwer, aber 100. Uff.

Und was meint ihr?

Self-Statement 26: Superhelden und so.

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

1. Superheld*innen sind im Trend wie nie: Welcher ist dein Favorit?

Das wird immer Captain America bleiben. Ich mag ihn so super gerne und seine Geschichte und seine Art sind einfach genau mein Ding. Außerdem mag ich Chris Evans einfach super gerne und er verkörpert ihn toll.

2. Welche Superheld*innen magst du am wenigsten?

Irgendwie fällt mir da als erstes immer Iron Men ein. Er ist einfach nicht so mein Ding. Früher fand ich auch Thor überhaupt nicht gut, aber nachdem ich Teil 1 von Avengers wieder gesehen hab mochte ich ihn doch ganz gerne. Beide Eigenteile habe ich abgebrochen. Wen ich aber wohl am wenigsten mag ist Loki. Mit dem kann ich einfach nichts anfangen.

3. Wenn du ein Superschurke wärst, in welchem Universum, mit welchen Gegner*innen, welchen Kräften würde das laufen?

Keine Ahnung. Da gibts zu viele Möglichkeiten. Ant-Mans Fähigkeiten find ich ja auch sehr cool.

4. Schluss mit den Held*innen, kommen wir zurück zur Realität: Was glaubst du, wird in zehn Jahren aus Kevin Spacey geworden sein?

Keine Ahnung. Ich weiß nicht mal was jetzt mit ihm ist. Macht er noch Filme?

5. Findest du Kerzenlicht beruhigend?

ja, schon. Allerdings hab ich es nicht gern an, weil es mir zu unsicher ist. Aber es lullt ein.

6. Welches Land wärst du gern in der UNO?

Hä? Wie soll man ein Land sein? Nein, danke.

7. Welche Farbe und Form hat dein Lieblingsstift?

Keine bestimmte. Ähm. Wie soll man die Form beschreiben? Diese Radierstifte.

8. „Cars“ oder „The Fast and the Furious“?

The Fast and the Furious.

9. Wie lange brauchst du durchschnittlich zum Einschlafen?

Schwer zu sagen. Seit ich eine Stunde früher ins Bett gehe gar nicht mehr so lang. Oft bin ich nach ein paar Minuten weg. Manchmal eine Viertel Stunde, manchmal eine halbe. Aber länger meistens nichts mehr. Wenns ganz schlimm ist und ich später ins Bett komme oder zu aufgewühlt bin kann es schon mal Stunden dauern. Das ist echt schwer durchschnittlich zu sagen.

10. Was tust du eigentlich, um deinen Lebensunterhalt zu verdienen?

….

11. Welche Musikrichtung magst du überhaupt nicht?

Techno

12. Was bedeuten dir Soundtracks und Scores zu Filmen?

Ich höre sie sehr gerne und achte schon drauf. Gute Musik kann viel ausmachen.

13. Magst du Musicals?

auf jeden Fall. War in Starlight Express und das war klasse. Allerdings muss ich schon sagen, dass mich die meisten anderen weniger interessieren. West Side Story fand ich noch gut.

14. Welchen Browser benutzt du?

früher firefox, heute eher einen unbekannteren wo ich den Namen immer vergesse.

15. Würdest du dir ein iPhone 13 Pro kaufen?

wenn dann hätte ich wohl eins, oder?

16. Wann hattest du das letzte Mal Liebeskummer?

ist mir hier zu privat. Geht niemanden was an.

17. Katzen oder Hunde?

Keine Ahnung. Bin kein Haustierfan. Beides Vor-und Nachteile. Hab da keine besondere Vorliebe.

18. Woher beziehst du Nachrichten?

Überwiegend von T-onlie.

19. Welchen Film wirst du dieses Jahr als letztes sehen?

Woher soll ich das wissen? Soweit reicht meine Planung nicht.

20. Wie fühlst du dich heute?

Besser als die Tage.

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

Currently Watching (7): Downton Abbey: Staffel 4

heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Titel: Downton Abbey

Staffel: 4 Folge 3 + 4

Inhalt:

Sechs Monate nach Matthews tragischem Tod trauert ganz Downton Abbey um ihn. Mary ist zunächst untröstlich, schafft es aber mit Hilfe ihrer Familie, neuen Lebensmut zu gewinnen und später eine neue Rolle auf dem Landsitz zu übernehmen.

Die Aufbruchstimmung der 20er Jahre erfasst auch Downton Abbey und Roses Begeisterung für die Lichter der Großstadt bringt die Crawleys in arge Nöte. Die Beziehung zwischen Edith und Gregson wird durch Ereignisse auf die Probe gestellt, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen. Und im Küchentrakt? Auch dort regiert die Leidenschaft und Herzen werden erobert und gebrochen.

Warum hast du diese Serie gewählt?

Da kann ich kaum was neues erzählen. Donwton Abbey eben. Ich will die Staffel jetzt einfach verfolgen. Die Serie ist gut und ich mag das Setting und die Charaktere und das Feeling da drin.

Zwischenmeinung:

Die letzten Folgen waren etwas krass oder zumindest eine davon. Arme Anna. Aber sonst waren die Folgen wieder gut. Gerade auch das Edna weg ist gefällt mir. Ich wünsche nur es würde etwas mehr von Thomas kommen. Er wurde etwas sehr in den Hintergrund gedrängt.


Geplante Serie: Roswell New Mexico

Warum willst du diese Serie sehen?

Hatte ich schon letzte Woche erwähnt. Vielleicht etwas zu früh. Ich hab Roswell damals geliebt und will in die Neuverfilmung zumindest mal reinsehen. Es kommt morgen.

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

MediaMonday 208/ 209: Von Star Wars, Der Zukunft und dem Klima

Heute gibts wieder einen MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #569

  1. Ich glaube ja, dass es in einigen Jahren nur noch online-TV da sein wird. Das finde ich sehr traurig.

  2. Das Klima ist eine sicherlich spannende Entwicklung, wobei es aber auch beängstigend ist.

  3. Wenn Ende nächster Woche Obi-Wan Kenobi zurückkehrt geht das recht an mir vorbei. Ich gucke zwar Star Wars, aber von dem neuen bekomme ich kaum was mit.

  4. Das Kino als solches hat für mich etwa den Stellenwert, dass ich gerne einmal im Jahr hingehen würde. Wenns passt auch öfter. Ich denke das es aber in Zukunft immer weniger wird.

  5. Es könnte mich kaum etwas weniger interessieren, als dass Thema Fußball. EM und WM guck ich mir vielleicht noch an, aber sonst ist es mir relativ egal.

  6. Dass in der Welt gerade einige Dinge schief laufen ist schon mehr als auffällig oder offensichtlich, aber man kann jetzt nur die Entwicklungen abwarten. Es verändert sich gerade so viel.

  7. Zuletzt habe ich mal wieder eine volle Woche gehabt und das war teilweise etwas anstrengend, weil man so nicht wirklich zur Ruhe kommt, aber es war auch schön, weil es trotz dass ich skeptisch bleibe mal wieder was von Normalität hat.

Und was würdet ihr heute antworten?

Bloggerbrunch: Gefühl der Bücher

Heute gibts wieder den Bloggerbrunch und ich bin mit dabei.

 

14:00 Uhr – Hattest du schon mal das Gefühl eine Szene aus dem Buch unbedingt nachempfinden zu wollen? So sehr, dass du z.B. einen Gegenstand aus dem Buch nachgekauft, ein Rezept nachgemacht oder ein Musikstück immer wieder hören musstest, das zur Geschichte passte? Verrate uns mehr darüber.

Eigentlich nicht. So extrem ist es bei mir nicht. Musik hören vielleicht. Wenn Playlist in den Büchern sind oder es eigene Stücke von einer Band aus dem Buch ist. Das war zuletzt bei Kathinka Engels – Love is loud Reihe so. Da hab ich mich bei Spotify angemeldet um in ein paar Lieder von der Band After  Hours reinzuhören. Das kommt schon mal vor.

14:30 Uhr – Hat ein Buch bei dir bereits Fernweh ausgelöst? Dich auf ein bestimmtes Land neugierig machen können? Vielleicht sogar deinem Fernweh entgegenwirken können?

Zwar nicht extrem, aber manchmal. Ich hab gerade aktuell vor allem „Die kleine Eismanufaktur“ in Amalfi im Kopf. Ich war selbst schon dort. Auch wenn ich nichts wiedererkannt habe, weil es nur ein Ausflug für etwa ein bis zwei Stunden war hat sie mich gleich wieder in die Stadt entführt und ich konnte das total gut nachempfinden das Feeling da und hab zumindest den Dom in Erinnerung behalten.

Bei Wunder & So von Mara Andeck. fand ich das mit dem Titanic-artigen Schiff wirklich gut gemacht. Auf so eine Reise hätte ich auch Lust.

Und natürlich schafft es Diana Gabaldors Outlander auch immer mich in die Zeit von Jamie und Claire nach Schottland zu entführen und hätte auch mal Lust auf eine Reise dorthin. Ich habe jetzt aktuell ein Buch, dass ebenfalls in Schottland spielt (The Way you feel von Jana Schäfer). Es wird nicht so viel gereist wie erwartet, aber es kommen auch Orte aus Outlander drin vor. Inverness. Edinburgh. Sowas kennt man dann halt irgendwie schon und ist vertraut.

Sicher gibts auch noch andere Beispiele, aber diese habe ich jetzt.

15:00 Uhr – Gibt es einen Autor, dessen Bücher dich laut auflachen lassen oder immer ein besonders positives Gefühl bei dir Lesen auslösen? Welches Gefühl ist das? Hast du vielleicht sogar ein konkretes Buch im Kopf, dass ein ganz bestimmtes Gefühl bei dir ausgelöst hat? Verrate uns mehr darüber.

Colleen Hoover. Ihre Bücher sind intensiv und sehr gefühlvoll. Ich find sie immer so rührend, dass ich wirklich mit fiebere mit den Charakteren. Sie schafft es immer wieder mich in ihre Welten zu entführen. Leider waren ihre letzten Romane thematisch nicht mehr so reizvoll für mich, aber ich hab hier wieder ein neues stehen. Sie kann mich immer wieder mitreißen. (wobei das jetzt teilweise vielleicht nicht so besonders positiv ist, weil es oft eher traurig ist.)

Stephenie Meyer – Seelen ist auch hat mich auch nach dem 5. Lesen noch mitgerissen. Natürlich nimmt die Spannung ab, da man weiß was kommt, aber die Intensivität und die besondere Geschichte bleibt. Das ist einfach ein ganz besonderes Gefühl, weil es schon eine sehr einzigartige Geschichte ist.

Tja, und Harry Potter muss wohl auch mal erwähnt werden. Es ist einfach eine einzigartige Welt mit einer ganz besonderen Geschichte, tolle Ideen und  immer wieder zeitlos und toll. Das ist einfach auch ein ganz besonderes Lesegefühl, das mit vielen Erinnerungen verbunden ist.

Ehrlich gesagt kann ich die Frage zu dem ganz besonders Positiven nicht so richtig beantworten, da meine Bücher eher nebenbei zum lachen sind oder halt eher ernstere Themen sind. Humor ist immer so eine Sache. Es gibt dabei auch immer was trauriges.

15:30 Uhr – Musstest du bei einem Buch schon einmal weinen? Verrate uns, welches Buch das war. Vielleicht erinnerst du dich ja sogar noch an eine der berührenden Szenen.
Nein. So emotional bin ich nicht. Ich krieg mal feuchte Augen, aber sonst nichts. Aber berührende Szenen gibts immer wieder. Zum Beispiel bei den Büchern, die ich schon genannt habe. Irgendwie bekomme ich auch nach dem 5. Mal bei der Szene gegen Ende von Ian und Wanda noch immer feuchte Augen und auch bei Colleen Hoover passiert das hin und wieder.
Welche Bücher haben dich nach dem Lesen noch lange nicht losgelassen? Über welche Geschichten musstest du auch später noch nachdenken und warum?
Das passiert bei mir tatsächlich oft. Ich mache dann oft eine Art Fanfiction im Kopf raus. Auch bei Film und Serie. Das ist momentan aber mehr. Ich müsste tatsächlich erst mal überlegen bei welchen Büchern das der Fall war. Sicher auch bei welchen von Colleen Hoover und Seelen. Aber auf jeden Fall noch Harry Potter. Und sonst? Da müsste ich mal überlegen. Alte Jugendbücher auf jeden Fall auch noch.  Biss von Stephenie Meyer damals mit Sicherheit auch. Bei den neueren halt eher Filme und Serien.

16:00 Uhr – In welcher Art und Weise haben dich Bücher im Leben noch begleitet? Wo haben sie noch stark mitgewirkt? Vielleicht hast du in dem Bereich auch eine Frage an die anderen Bloggerbrunch-Teilnehmer?

Da ich Bücher überall mit hin nehme habe ich natürlich viele Erinnerungen daran. Manche erinnern mich an Urlaube oder schöne Momente, Ausflüge. Unterwegs sein halt. Oder halt mal an eine bestimmte Person oder so. Das ist ganz verschieden. Sonst wüsste ich gerade nicht wie ich die Frage beantworten soll. Ich kann aber auch manchmal, wenn ich meine Bücherlisten durch gehe erkennen was ich wann gemacht hab. Je nachdem welche Bücher ich wann gelesen hab.

Und ich hab natürlich einen Buchblog. Das hatte ich aber tatsächlich eher wegen meinen Geschichten begonnen, aber halt auch wegen meiner Bücherverwaltung. Außerdem bin ich noch in einem Bücherforum und zwar schon seit 2011. Dort schreibe ich schon lange sehr regelmäßig. Und mit einer Brieffreundin mache ich Leserunden.

Meine Woche 38

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Geärgert ….. Das Internet, Zu wenig Zeit
Gedacht…. Tornados in NRW? Wer hätte das je gedacht? Früher unmöglich.
Gefreut: ……. dass ich wenigstens Freitag etwas mehr Zeit hatte.
Gefühlt … schaffe nichts, immer ist irgendwas.
Gegessen: ……  Kommt heute. Sonst Bratkartoffeln und Jägersoße.
Gehört: ….. Tornado war in der Siedlung meines Cousins unterwegs.
Gekauft: …… Ähm ja. Vielleicht was bei Amazon. KP. Glaub war diese Woche nichts besonderes.
Gelacht……….. über die Kids.
Gelesen: …. Jana Schäfer – the Way We fall
Gelitten … Das Wetter, Schnupfen
Geplant: …… 2 Termine und Sport.
Gesehen: ……… Downton Abbey: Staffel 4 Folge 3 + 4, Video vom Tornado
Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: das Übliche
Getan: ….. viel zu viel.
Getroffen: …. niemand besonderen.
Getrunken: …… Wasser
Geweint ……… nö
Gewundert …. was kommt wohl beim Wetter noch auf uns zu? Wo ist nur die Woche gelieben?

Und wie würdet ihr heute antworten?

Jen De Luca – A History of us 1 Vom ersten Moment an

Story: 1 (+)

Emily zieht zu ihrer Schwester April in eine Kleinstadt und kümmert sich um sie. Außerdem kümmert sie sich um deren Teenagertochter Caitlin und gerät dabei irgendwie in ein Mittelalterfestival als Schankdirne. Dabei lernt sie den ruhigen Lehrer Simon kennen. Im wahren Lehren ist er ernst und ruhig und mutet sich zu viel ruhig. Auf dem Festival ist er ein verwegener Pirat. Doch kommt sie mit beiden Simons klar und kann sie Simon überhaupt vertrauen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Emily Parker: 1 (+)

Am Anfang mochte ich sie ziemlich gerne. Sie war taff und konnte sich durchsetzen. Allerdings war sie auch etwas zu sehr von sich selbst überzeugt. Zumindest in manchen Bereichen. Aber irgendwann ging sie mir mit ihrer extrem kritischen Art auf die Nerven. Auch wie sie mit Simon umging fand ich nicht gut. Sie gab immer so schnell auf und gab ihm generell kaum eine Chance und sie ging gleich immer vom schlimmsten aus. Wenn es schwierig wurde gab sie auf und stempelte ihn als hoffnungslos ab. Gut dagegen fand ich ihren Umgang mit Caitlin und wie sie sich um April kümmerte.

Simon Graham: 1 (+)

Ehrlich gesagt wurde ich mit ihm aber auch nicht wirklich warm. Er war mir meistens zu steif und zu reserviert. Er hätte ruhig ein paar Sachen ändern können und auch mal etwas kürzer treten. Das stimmt wohl. Diesen Konflikt rund um ihn rum find ich aber auch einfach blöd gemacht. Niemand schien sich wirklich um Simon gekümmert zu haben und Simon blockt auch viel ab. Und so wirklich entwickelt er sich halt auch nicht weiter. Alle haben es laufen lassen und können alle Emily besser verstehen, dass sie es sich nicht antun will, dass Simon das Festival über sie stellt. Was er meiner Meinung nach gar nicht wirklich tat. Er wusste nur nicht sich auszudrücken. Und sie ist auch recht schnell eingeschnappt.

April: 1 (+)

Mit ihr wurde ich ja auch nicht ganz warm. Sie war mir einfach zu distanziert. Sie schottete sich geradezu bewusst von allen anderen ab und schien nicht mal für ihre Tochter bereit zu sein was mit anderen zu unternehmen. Sie fühlte sich sogar fast angegriffen, wenn jemand sie in ein Gespräch wickeln wollte.

Caitlin: 1 +

Sie mochte ich sehr gerne. Sie war schon eine Liebe und so begeisterungsfähig. Sie war sehr feinfühlig und es war toll wie verständnisvoll sie war. Es war auch toll wie offen sie war und wie sie mit ihrer Tante und Mutter umging. Sie war sympathisch.

Mitch: 1 +

Den mochte ich auch ziemlich gerne. Er war so fröhlich, aufgeweckt und leicht. Leider wirkte er oft ein wenig oberflächlich und ich hätte mir mehr Tiefe von ihm gewünscht. Gerade in Bereich Simon hätte ich ihn mir feinfühliger gewünscht.

Stacey: 1 +

Sie war schon eine Liebe. Und eine gute Freundin. Es war schön wie sie Emily in die Gemeinschaft aufnahm und ihr half. So viel kann ich aber gar nicht zu ihr sagen. Denn sie blieb überwiegend doch recht blass.

Marjorie: 1 (+)

Sie wirkte eigentlich ganz nett. Allerdings kam sie wenig vor. So viel kann ich gar nicht sagen. Ich fand es nur schade, dass April es eher als störend fand, dass die Nachbarschaft nett war.

Christine Donovan – Chris: 1 +

Die mochte ich eigentlich auch sehr gerne. Sie war schon eine Liebe. Die gute Seele der Stadt und wie eine Königin gemacht. Deswegen hab ich auch nicht verstanden warum sie sich damals nicht mehr um Simon gekümmert hat. Das fand ich passte nicht ins Bild.

Jamie: 1 +

Den mochte ich auch ziemlich gerne. Leider kam er wenig vor. Deswegen kann ich eigentlich gar nicht wirklich was zu ihm sagen, was schade war.

Sean Graham: 1 (+)

Der wurde ja immer nur erwähnt. Er schien aber sehr sympathisch zu sein. Aber vielleicht wurde er auch etwas zu sehr in den Himmel gelobt. Er schien aber wirklich sehr energiereich und freundlich zu sein.  Nur kann man nicht wirklich was über ihn sagen, da man ihn nur durch Erzählungen kennen lernt.

Nicole: 1 (+)

Die fand ich ganz gut, aber so viel kam sie nicht vor. Sie half manchmal in Chris Buchladen aus als Chris Tochter. So viel kann ich also zu ihr gar nicht sagen.

Janet: 1 (+)

Wirklich viel kann ich über sie nicht sagen. Ich kann mich kaum noch an sie erinnern. Aber sie war okay.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Simon und Emily: 1 (+)

Ich fand sie als Paar nicht so gut zusammen. Sie harmonierten einfach nicht so gut zusammen. Es gab zu viele Konflikte, die es nicht hätte geben müssen. Gerade auch Emily fand ich da oft nicht gut. Sie war mir da etwas zu sehr auf sich bezogen und dachte immer nur an Simon, wenn es ihr passte. Auch fehlte mir dann das Feingefühl von ihr für seine Situation. Es ging immer nur darum, dass sie verletzt wurde. Und er war ja sowieso immer der Mistkerl. Am Ende war es mir nach dem ganzen hin und her fast egal ob sie zusammen kamen oder nicht. Dabei waren die Ideen ja eigentlich ganz gut.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit dem Mittelaltermarkt und das fand ich am Anfang auch gut gemacht. Leider nahm die Idee immer mehr ab und wurde nur Mittel zum Zweck. Die Idee verblasste und das hin und her wurde mächtiger. Auch das mit der Buchhandlung fand ich gut, aber es wurde mir einfach alles zu negativ belastet.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war schon vorhanden. Teilweise fieberte ich schon mit den beiden mit. Aber manchmal hat gerade das auch gefehlt.

Parallelen: 1+(+)

Das mit dem Mittelaltermarkt war ja neu und war auch durchaus interessant. Teilweise war es auch sehr gut gemacht. Leider rückte es dann zu schnell in den Hintergrund. Die Liebesgeschichte dagegen war doch recht klischeehaft.

Störfaktor: 1 (+)

Leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen. Sie war mir einfach zu klischeehaft. Es war wieder nach dem Motto Frau darf alles und Mann muss sich anpassen. Wie krass sich Simon für Emily verändern musste war mir einfach zu extrem. Mir war das einfach zu viel. Ich hab da nichts von Gleichberechtigung gesehen.  Da ging es wohl vor allem um Emily. Hier war es wieder zu sehr. Frau darf sich alles erlauben und Mann muss sich unter ordnen und sich ihr anpassen. Auch April war nicht so ganz meins, da sie sich zu extrem gewollt zurück zog.

Auflösung: 1 (+)

Leider sagte die mir nicht mehr wirklich zu. Ich fand Simon musste sich Emily einfach zu krass anpassen. Er musste sich ja komplett nach ihr richten mit allem. Dabei ging es auch nicht immer um sein Wohl, sondern vor allem was Emily gut tut damit sie sich wohl fühlt. Das fand ich eher traurig.

Fazit: 1 (+)

Das Thema fand ich richtig gut. Das mit dem Mittelaltermarkt war einfach mal was anderes.  Auch so gefiel mir diese Gemeinschaft und der Zusammenhalt ziemlich gut. Nur fand ich es schade, dass sich alle gegen Simon stellten. Niemand versuchte sich in ihn rein zu versetzen sondern gab vor allem Emily recht. Niemand kümmerte sich um ihn als er seinen Bruder verlor. Alle schienen seine ruhige zurückhaltende Art und seine Art das Festival zu leiten als selbstverständlich anzusehen. Und Schwubs, kam Emily und plötzlich störte es alle und Simon musste sich unbedingt ändern. Auch April fand ich am Anfang nicht so angenehm. Es gab einige schöne Sachen, aber mich konnte es trotzdem nicht überzeugen.

Bewertung: 4/5 Punkte

Freitagsfüller 316: Von Phantastische Tierwesen, Wasser und E-Books

Heute gibts wieder den Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

1.  Wasser von oben kann manchmal schon unangenehm sein.

2.  Ich will noch mal raus heute mittag.

3.  Ich wünsche mir dass es bald mal wieder ruhiger wird .

4.  Ich finde Phantastische Tierwesen zwar nicht besser als Harry Potter, aber es hat auf jeden Fall was. Die Schauspieler sind gut und die Charkatere gefallen mir auch und ich find die Tierwesen so süß. Es ist auf jeden Fall richtig gut gemacht. Es ist auf jeden Fall auch nicht schlechter.

5.  Wenn ich ein Gerät erfinden dürfte,  wüsste ich nicht was. Es gibt schon zu viel. Vielleicht ein etwas anderes E-Book oder was praktischeres mit LapTop. KP.

6.  Liebe(r) keine Ahnung wer, ich möchte dir sagen gerade gar nichts, denn mir fällt hierzu gar nichts ein.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend (wenn auch vermutlich mit Unwetter), morgen habe ich geplant, mich noch mal zu entspannen und Sonntag möchte ich den Geburtstag meiner Mutter feiern!

Und wie würdet ihr heute antworten?

Mein Sub kommt zu Wort 67: Fungie und die Reihenanfänge

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

31 Bücher. 3 Bücher weniger als letztes mal. Corly hat aber auch seit ihren Geburtstag nur noch ein Buch gekauft.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig uns deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Dag gibts diesmal nur eins. Das neue Hoover Buch.

Colleen Hoover – Heart Souls

Lange hat Corly kein neues Hoover – Buch mehr gelesen. Es hat sie einfach nichts mehr von ihr interessiert. Aber das hier hat sie gereizt. Bin gespannt wie sie es findet.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es ein SuB-Senior, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem(r) Besitzer:in gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

War okay. War noch ganz neu. Sie hatte etwas mehr erwartet. Fand es wurde irgendwann zu unrealistisch.

  1. Liebe:r SuB, alles neu macht der Mai: Welche Reihenauftakte schlummern auf deinen Stapeln?

Vielleicht noch mehr, aber direkt ins Auge gestiegen sind mir nur diese. Ich glaub aber nicht, dass Corly davon ein Buch im nächsten Monat lesen wird . Göttlich verdammt hat sie schon mal angefangen und wieder abgebrochen. Es war ihr zu nervig.

Kommen wir zur Aufgabe vom letzten Monat:

Corly hat tatsächlich zwei Bücher davon gelesen. Love Breaker hat ihr aber leider nicht wirklich gefallen. Zu unsympathische Charaktere. The Way we fall liest sie aktuell noch. Eigentlich findet sie es ganz gut, kann sie aber nicht ganz erreichen, da die Stimmung zu schwerfällig ist und zu viele Probleme gemacht werden wo keine sein müssten. Dabei wäre es sonst ziemlich gut.

 

Und wie würdet ihr heute antworten?