Autorententtäuschung 2017

Alyson Noel

Beim ersten Mal fand ich ihr Evermore total gut. Jetzt oft eher nervig und klischeehaft. So richtig begeistern konnte es mich nicht mehr. Da war ich schon etwas enttäuscht.

Sue Moorcroft

Auch hier wurde ich bitter enttäuscht. Leider konnte die Autorin kein wirkliches Gefühl hervorbringen und legte viel mehr wert auf ewige Konflikte und Bettgeschichten als auf eine romantische Geschichte. Schade.

Bernhard Hennen

Von seinen Drachenelfen war ich doch sehr enttäuscht. Da war nichts vom alten Glanz der Elfenreihe zu sehen. Ich habe es abgebrochen/unterbrochen nach dem ersten Teil im ersten Teil. Mir war es oft einfach zu langweilig.

Daphne Unruh

Da war ich doch recht enttäuscht. Eigentlich hatte ich mich drauf gefreut, aber es zog mich eher runter. Außerdem kam ich mit Kira überhaupt nicht klar. Irgendwann nervte sie nur noch und war anstrengend. Also habe ich erst mal abgebrochen. Vielleicht lese ich ja noch irgendwann weiter.

Mary E. Pearson

War eine riesige Enttäuschung. Die Geschichte hätte ich nicht so langweilig erwartet. Meistens passierte ziemlich wenig. Hier hätte ich doch wesentlich mehr erwartet. Schade, dass ihre Geschichte so viel Potential hatte, aber doch so lahm war.

Meg Cabot

Aber auf ganzer Linie eine Enttäuschung. Da hatte ich doch so viel mehr erwartet. Ich fand die Geschichte leider sehr unsympatisch und konnte nur wenig positives darin sehen.

Jennifer Niven

Sie war zwar keine komplette Enttäuschung, aber ich hatte doch wesentlich mehr von diesem Roman erwartet. Oft war es mir zu oberflächlich und zu zitatreich und zu depressiv. Die erste Hälfte fand ich definitiv besser als die zweite.

Sarah Nisse

Auch hier hätte ich von so einer tollen Idee einfach mehr erwartet. Ich war doch etwas enttäuscht, da ich die Charaktere oft nicht mal nachvollziehen konnte und mir auch einfach Erklärungen fehlten.

Petra Hülsmann

Sowohl eine Enttäuschung als auch eine Entdeckung, denn von Hummeln im Herzen war ich doch sehr enttäuscht. Wärehnd ich Schmetterlinge von ihr klasse fand, fand ich Hummel im Herzen leider einfach nur nervig.

Holly Black

Auch mit ihrem neuen Roman kam ich nicht wirklich. klar. Das einzige, was mich überzeugen konnte war die Grundidee an sich. Der Rest schien alles recht belanglos.

Ruth Frances Long

Leider war mir die Story und die Charaktere viel zu klischeehaft. Da wurde jedes Klischee aufgetischt, die es gibt. Irgendwann fand ich die Charaktere auch eher nervig. Das war einfach nicht meins, obwohl es nicht mal so schlecht war.