Kiera Cass – Selection 4 Die Kronprinzessin

Selection Die Kronprinzessin

Meine Meinung:

Trotz ein paar kleiner Schwächen liebe ich diese Buch einfach. Teilweise war ich geradezu berauscht davon. Es gab so viele tolle Charaktere (und die paar nicht so tolle konnten die nicht überschatten) und da waren wieder so viele schöne Ideen bei.

Manches hat mich an das vorherige Casting erinnert. Zum Beispiel Erik oder Ean und ihre Rollen darin, aber das störte mich nicht wirklich, denn das war ja doch etwas anders irgendwie.

Meine Highlights hier waren die Küsse von Eadlyn und Kile, Das Quiz für die Teilnehmer, das Baseballspiel, das Kochen und Ahren und Henri. Das waren Dinge, die mir total gefallen haben und das Buch mit zu etwas besonderen gemacht haben. Ach ja und nicht zu vergessen das Bühnenspiel am Ende.

Eadlyn als Hauptcharakter ist sicherlich nicht immer einfach, aber ich mochte sie trotzdem, weil sie mich trotzdem überzeugen konnte und nicht wirklich nervig fand. Sicher ist sie manchmal schon etwas extrem tatklos und hat eine sehr dicke Mauer um sich gebaut, aber die Fassade bröckelt mit der Zeit und das ist auch gut so. Eadlyn ist sicherlich auch ab und zu recht oberflächlich mit ihren Ansichten und manchmal auch abwertend, aber sie merkt auch oft gar nicht, wie ihre Aussagen bei anderen Leuten ankommen bis es ihr gesagt wird und es sagt ihr recht selten Jemand. Eadlyn ist sicherlich vielseitig, aber sie hat auch nicht nur schlechte Eigenschaften. Sie ist durchaus fähig zu herrschen und liebt ihre Familie und besonders Ahren über alles.

Maxon und America sind hier natürlich auch wieder Teil des und Maxon und Lucy. Ich denke ich darf die Paare ruhig nennen, da ich davon ausgehe, dass die Leute, die meine Rezi lesen zumindest schon Teil 1 – 3 von Selection hinter sich haben und es ist einfach schwierig sie hier nicht als Paare zu nennen. Ausserdem verrät das ja auch schon der Klappentext zu Selection 4.

Und Maxon und America in der Rolle als Eltern zu sehen mit dem Hintergrundwissen wie sie waren als sie jung waren, war schon irgendwie merkwürdig, aber die Rollen standen ihnen durchaus. Vor allem Maxon spielte hier auch immer mal wieder eine Rolle und er hat mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Er ist einfach so verdammt gefühlvoll.

Lucy und Aspen sind aber auch wirklich ein süßes Paar. Sie taten mir so Leid. Aspen kam ein paar mal vor, aber sie waren hier nicht mehr ganz so von bedeutung, aber jetzt ist mir Aspen wieder sehr sympatisch.

Eadlyn hat auch wirklich wunderbare Brüder. Ahren war mein absoluter Liebling des Buches. Er war so sanft und verständnisvoll und am Ende konnte ich ihn voll und ganz verstehen. Aber es war rührend wie er sich um alle kümmerte und wie er Eadlyn immer beschützte. Aber am Ende hat ihr auch die Wahrheit gesagt, was er teilweise über sie denkt und das war gut so. Kaden und Osten kamen weniger vor, aber sie haben mir beide ganz gut gefallen. Vor allem Osten mit seinen Streichen.

Die Teilnehmer waren eine bunte Mischung. Es gab immer mal wieder welche, die sich als Arschlöcher herausstellten, aber die anderen sind wirklich super. Vor allem ins Herz geschlossen hab ich wohl Kile, Henri und Fox. Bei Kile war von Anfang an klar, dass er nicht so langweilig sein konnte wie Eadlyn glaubte und ich fand ihn wirklich super. Henri ist ein Charakter, den man meiner Meinung nach einfach lieben muss, aber ich hab da auch schon anderes gehört. Offenbar muss man ihn doch nicht unbedingt lieben. Ich tu es aber. Auch wenn er doch teilweise recht kindlich wirkt glaub ich, dass er verdammt klug ist und gar nicht so kindlich ist. Sondern es ist die einzige Art, wie er herausstechen kann, wo er schon die englische Sprache nicht wirklich beherrscht. Aber seine Fröhlichkeit und Ausgelassenheit steckt einfach an und ich mag ihn total gern. Fox mag ich vermutlich, weil seine Geschichte so traurig ist und er eigentlich ein ziemlich guter Kerl ist.

Aber es gibt auch noch andere tolle Teilnehmer wie Hale, Ean usw. Wobei ich immer noch nicht weiß, was ich von Ean Angebot halten soll.

Und dann ist da ja auch noch Erik. Er ist nicht wirklich ein Teilnehmer, aber Henris Übersetzer und auch er gefällt mir gut. Er hat einfach total tolle Eigenschaften an sich und erinnert mich irgendwie an Americas Rolle beim Casting. Nur etwas anders. Mal sehen, was daraus noch wird.

Wobei mein Fave momentan immer noch Kile ist.

Wen ich dann doch etwas nervig fand, war, Kiles Schwester Josie, aber auch das überwog nicht unbedingt und deswegen war es okay so.

Und dann sind da noch die anderen Charaktere aus den Vorgängerbänden. Vor allem Marlee und May. Bei May fiel es mir doch sehr schwer sie mir als erwachsene Frau vorzustellen und nicht als das kleine Mädchen aus den anderen Teilen. Kennas Schicksal dagegen ist sehr traurig.

Ach so und Neena war natürlich auch einfach nur klasse. Ich mochte Eadlyns Zofe total gern.

Teilweise fand ich das Buch sogar besser als die anderen Teile von Selection, doch leider hinderte Eadlyns Art das völlig auszukosten. Dennoch hab ich es besser bewertet als die anderen Teile.

Und ich bin jetzt so gespannt wie es weiter geht, aber das wird wohl noch dauern, bis ich das zu lesen bekomme. Leider.

Bewertung: 5/5 Punkte

2 Gedanken zu “Kiera Cass – Selection 4 Die Kronprinzessin

    • Huhu,

      ich kann es auf jeden Fall nur empfehlen. Wobei Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind und ich deinen nicht so kenne. Bin auf jeden Fall gespannt wie es dir gefallen wird.
      LG Corly

      Gefällt mir

Ich freu mich über jeden Zauberkommentar von euch.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s