Follow Friday 19: Erstes Buch 2018

Ich beignne heute mit dem Follow Friday. Das ist am einfachsten.

Dein erstes (Hör-)Buch 2018

Das war das hier:

Ich mochte es ganz gern, fand es aber nicht überragend. Irgendwie fehlte das gewisse etwas. Es konnte mich einfach nicht ganz überzeugen. Aber wer sich für Fantaghiro interessiert kann es natürlich trotzdem lesen. Die weißen Wälder sind schon toll. Es war aber kein schlechter Start in 2018.

Mit dem Klick auf das Cover kommt ihr zu meiner Rezension.

Kennt ihr das Buch und wie hat es euch gefallen.

Advertisements

Follow Friday 18: Highlights 2017

Eigentlich hatte ich einfach überlegt den Follow Friday mit dem TTT zu verlinken, aber es gab so lange keinen FF mehr und es sind ja auch nur 5 Bücher gewünscht. Also gibts noch mal einen Extrabeitrag für meine Highlights 2017.

und das sind sie:

Mona Kasten – Feel Again

Das fand ich einfach richtig toll. Sehr intensiv und gefühlvoll und echt. Isaac und Sawyer fand ich auch richtig toll zusammen und die Idee und die restlichen Charaktere waren auch toll. Meine Nummer 1 2017.

Valentina Fast – Royal

Ich liebe die komplette Reihe. Selten begeistert mich wirklich eine ganze Reihe so. Ich liebe die Charaktere, die Idee und Prinzen find ich ja sowieso toll. Sicher gab es auch kleinere Schwächen, aber die störten nicht wirklich. Eine tolle Reihe

Stephenie Meyer – Seelen

Das 4. Mal gelesen. Sicher gibts mittlerweile einige Längen, aber ich liebe es noch immer. Ich liebe diese Story, die Welt an sich und besonders Ian ist einfach klasse.

Pertra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Das Buch hat mir auch überraschend gut gefallen. Nach anfänglicher Skeptik war es richtig gut. Patrick und Karo waren super zusammen und Pekka war einfach nur klasse.

Laura Kneidl – Water & Air

Und zu guter letzt noch Water & Air. Das fand ich auch wirklich klasse. Sehr schön und romantisch. Vor allem fand ich auch Kenzie und Callum richtig toll zusammen und mochte Kenzie wirklich richtig gern.

Und das wars schon wieder von mir. Welches sind eure Highligts 2017?

 

Follow Friday 17: Highlight Oktober 2017: Drachenalarm

Heute gibts auch wieder ein Follow Friday von mir. Auch wenn es schon Samstag ist.

[FF-54] Dein Highlight im Oktober 2017

Das war eindeutig das hier:

Nachdem ich Teil 2 + 3 nicht mehr ganz so gut fand konnte mich Teil 4 wieder überzeugen. Dieser Teil hatte zwar kleinere Schwächen und vielleicht auch Längen, war aber sonst wieder mehr wie der erste Teil und hat mir wieder wirklich gut gefallen.

Mit Klick auf das Cover kommt ihr zu meiner Rezension.

 

Follow Friday 16: Halloween

Auch beim Follow Friday gehts diesmal wieder um Halloween. Obwohl es mich jetzt nicht so interessiert werde ich natürlich trotzdem antworten.

[FF-53] Halloween naht mit vielen spukigen Gestalten … Liest du zu dieser Zeit besonders gern gruselige Bücher oder schaust entsprechend düstere Filme bzw. Serien? Falls ja, interessiert mich natürlich auch welche! Oder ist alles davon losgelöst, also wie immer?

Nein, ich lese nicht vermehrt Halloween, da das auch gar nicht mein Ding ist. Wenn dann kommt das eher spontan.

Ich lese zwar gerade zufällig Schwestern des Mondes von Yasemine Gaelenorn, wo es um Hexen und Vampire und Fantasymisch geht, aber das hätte ich sonst auch gelesen. Außerdem gucke ich iZombie wo es um Zombies geht, aber da habe ich schon fast die Staffel durch. Ich habe also schon viel eher damit angefangen. Und was man noch dazu zählen könnte ist Pretty Little Liars, aber auch die Serie gucke ich schon ewig.

Und wie ist das bei euch so?

Follow Friday 15: Erzählperspektive

Auch mit dem Follow Friday gehts heute natürlich weiter.

[FF-52] Welche Erzählperspektive bevorzugst du, welche magst du ggf. so gar nicht?

Am allerliebsten lese ich in der Ich-Perspektive. Da kann man am besten die Gefühle nachvollziehen. Mittlerweile bin ich sie wohl auch am meisten gewöhnt, weil sie in meinen Büchern am häufigsten vorkommt. Das ist übrigens recht interessant, weil ich sie in meiner Jugendlesezeit überhaupt nicht mochte und total ungewohnt fand. Ich selbst schreibe meistens auch nur in der Ich-Perspektive.

Was ich nicht mag ist die Erzählperspektive in der dritten Person. Das ist mir viel zu unpersönlich. So als wäre die Erzählperson gar nicht anwesend. Das ist nicht mein Ding.

Und wie ist das bei euch so?

Follow Friday 14: Highlight September + Aktuelles Buch

Wie schön. Es gibt wieder einen Follow Friday. Da mache ich doch kurz noch mit bevor ich off gehe.

[FF-51] Dein Highlight im September 2017 und deine aktuelle Lektüre

Highlight September:

Nachdem ich mit Teil 3 begonnen habe wollte ich mir von der ganzen Reihe ein Bild machen. Der erste Teil war etwas schwächer, konnte mich aber auch wieder sehr begeistern. Schon allein, weil Allie so ne Süße war und die Geschenke am Ende von Kaden einfach klasse waren.

Aktuell lese ich:

Ha, ha. Das passt ja. Aktuell lese ich den zweiten Teil im Bunde und schließe damit für mich die Reihe ab. Aktuell halte ich diesen Band für den schwächsten, obwohl ich ihn mag. Allerdings bin ich nicht ganz überzeugt. Irgendwie werde ich nicht ganz warm mit Dawn. Ich find es fies wie sie Spencer behandelt, der so leider auch nicht so gut zur Geltung kommt, obwohl er klasse ist. Allerdings bin ich auch nicht so viel voran gekommen, da die letzten Tage viel los war.

Und was lest ihr aktuell? Was war euer Highlight September?

Follow Friday 13: Sternenvergabe bei Rezensionen

Heute finde ich das Thema beim Follow Friday echt spannend. Ich wollte sogar schon mal einen eigenen Beitrag dazu erfassen. Deswegen wird das hier heute etwas länger werden.

[FF-49] Sternevergabe bei Rezensionen – Sinn oder Unsinn?

Ich finde es macht schon Sinn. Leser, die nicht unbedingt vor einem Buch eine Rezension lesen möchten können sich dann wenigstens die Bewertung angucken. Wobei ich ehrlich gesagt nur noch selten darauf achte. Bei Bloggern eher als bei Amazon. Ich habe meinen ganz eigenen Geschmack was bei mir Büchern wichtig ist und das deckt sich oft nicht mit den anderen und deswegen mag ich Bücher deren Bewertungen eigenltlich voll schlecht sind und Bücher nicht, deren Bewertungen dann auch schon mal richtig gut sind. Aber Ausnahmen gibts natürlich immer.

Ich habe ja in meinen Rezensionen zwei Bewertungen: Einmal Das Punktesystem bis zu fünf Punkten für das Fazit und das Schulnotensystem für die einzelnen Punkte.

Ich möchte mal auf die Bedeutung des Schulnotensystems bei mir eingehen soweit es geht. Wobei ich ja von 1 + (manchmal auch ++ oder +++) bis 6 – bewerte.

1 +++: Buch hat mich umgehauen, sehr intensiv und gefühlvoll, Ich war hin und weg
1 ++: hat mir mehr als sehr gut gefallen, ein richtiges Highlight, sehr gefühlvoll

1 +: Sehr gutes Buch, hat mir wirklich gefallen, aber es gab kleinere Mängel
1: Ich mochte es sehr gern, war aber nicht völlig überzeugt, irgendwas störte mich
1 -: Ich mochte es schon irgendwie, aber richtig überzeugen konnte es mich nicht

2 +: Mochte ich schon gern, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht
2: Mochte es gern, aber mich störte auch das ein oder andere und es konnte mich nicht wirklich überzeugen
2 -: Mochte es schon, aber hier waren schon erhebliche Mängel zu spüren, was mich doch störte

3 +: Ich mochte die Idee und manche Charaktere, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht
3: Ich mochte das ein oder andere schon, aber wirklich mitreißen konnte es mich nicht
3 -: Hier waren schon große Mängel zu spüren und ich mochte nur noch wenig

4 +: Hat mir nicht mehr wirklich gefallen, aber irgendwas mochte ich noch
4: Das war nicht mehr so meins, aber die Idee war noch gut
4 -: Das hat mir wirklich schon nicht mehr so gefallen und genervt

5 +: Das war nicht  mehr meins, da gefiel mir nur noch ganz, ganz wenig
5: Das mochte ich nicht mehr und war mir recht unsympatisch
5 -: Das war mir schon ziemlich unsympatisch und konnte mich gar nicht mehr überzeugen

6 +: Das gefiel mir nicht mehr, aber es war noch recht gut zu lesen
6:  Das mochte ich nicht mehr und war mir ziemlich unsympatisch
6 -: Das war mir schon wahnsinnig unsympatisch und überhaupt nichts für mich

Und dann halt das Gesamtfazit von 1 – 5 Punkten.

In meinen Leselisten bewerte ich dann aber auch wieder in Schulnoten.

Ich muss aber sagen, dass ich nicht hundertprozentig so bewerte wie es hier steht.

Im fünfer und sechser Bereich bewerte ich auch eher seltener. Da müssen die Bücher schon ziemlich schlecht sein. Die meisten meiner Flops befinden sich im zweier und dreier Bereich. Manchmal sogar auch schon im 2 – Bereich. Dadurch das ich so viele Bewertungsauswahlmöglichkeiten habe bewerte ich Bücher überwiegend noch recht gut. Aber ich brauche auch diesen Auswahlraum um der Bewertung wirklich gerecht zu werden.

Eigentlich kann ich also sagen, dass mir die Sterne für meine eigene Bewertung einfach nicht ausreichend genug sind.

Wie bewertet ihr eure Rezensionen und wie findet ihr Das Sternebewerten bei den Rezensionen? Ich bin gespannt auf eure Meinung.