Follow Friday 35: Jeden Tag ein Buch?

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Schafft ihr es jeden Tag ein Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen? Habt ihr vielleicht sogar eine persönliche Vorgabe an Seiten, die ihr täglich lesen wollt?

 

Im Grunde schon. Außer am Ende des Monats. Da lese ich dann lieber was privates von mir. Aber sonst lese ich regelmäßig. Jeden Tag zumindest ein paar Seiten. Mein Ziel wäre 100 S, aber das schaffe ich selten. 50 – 70 wären auch schon gut. Das schaffe ich momentan meistens, aber auch nicht immer. Manchmal auch nur 20 – 30 Seiten. Je nachdem was anliegt.

Und wie ist das bei euch so?

Follow Friday 34: Wer ist die Person hinter dem Blog?

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mal wieder mit dabei.

 

Oh, ich mags ja nicht zu persönlich zu werden. Ich werde auch sicher nicht alles erzählen, aber vielleicht ein bisschen.

Was ich selten sage ist, dass mein echter Name Melanie ist und ich im April1984 geboren bin. Corly benutze ich nur als Deckname und es ist ein Name aus meiner Geschichte „Die Zauberfeen“, was sich dann irgendwie hier eingebürgert hat.

Ich komme aus dem kleinen Kreis Lippe (NRW) und aus dem schönen Weserbergland (wir sind auf der höchsten Erhebung davon) am Rand von Niedersachsen. In unserer nahe gelegen Kleinstadt findet die nächste Landesgartenshow statt (na, wer weiß wo? :-).) Dauert aber noch etwa zwei oder eineinhalb Jahre.) Es wird dort aber jetzt schon alles dafür vorbereitet. Ich bin in einem gaaaanz kleinen Dorf aufgewachsen, wo jeder jeden kennt. Alles sehr ländlich. Aber ich habe auch mal eine Zeitlang in Hannover gelebt. Das ist aber jetzt schon lange her.

Ich habe zwar nur eine Schwester, meine Eltern, meinen Schwager und die Kids meiner Schwester (9 und 11 Jahre alt, Junge und Mädchen) als engeren Familienkreis, aber darüber hinaus habe ich ziemlich viel Familie. Also viele Cousins, Cousinen, Tanten und Onkel. Insgesamt komme ich da auf sicher mindestens 60 Personen, wenn nicht mehr mittlerweile, da nun schon einige meiner Cousins und Cousinen auch schon Kinder haben. Mit den meisten treffen wir uns auch noch regelmäßig (wenn nicht gerade Corona ist). Nur einige von der Seite meines Vaters sind nicht mehr dabei. Auch meine Großeltern von der Seite meiner Mutter leben noch (mittlerweile fast 93 und 91) und da ist dann auch immer was los. Ich mag das und kenne es auch nicht anders. Bei uns war es einfach immer so. Wir waren von Anfang an sehr viele. Auch zu Hause ist immer was los, weil, die Kinder oft doch recht laut sind. Vor allem die Kleine. Sie hat ein sehr lautes Organ.

Lesen ist schon seit immer meine Leidenschaft. Wobei ich zwischendurch auch mal nicht so viel oder nicht gelesen habe. Aber da ich als Kind oft krank war wurde mir auch oft vorgelesen und da kam ich schon dazu. Bücher waren immer eine Möglichkeit in andere Welten einzutauchen und das habe ich schon immer geliebt. Außerdem habe ich auch schon immer gerne Serien und Filme geguckt und war immer viel für mich allein und hab mich früh in Geduld geübt. Ich bin aber auch gerne unterwegs. Ich war und bin oft mit meiner Familie im Urlaub und besichtige da immer wieder neue Dinge oder auch bekannte Sachen. Auch vor Ort haben wir einige interessante Sehenswürdigkeiten, wie nicht zuletzt meine Heimat oder zumindest der Berg dabei. Außerdem war ich schon immer gerne am Meer, wenn auch nicht wirklich im Wasser. Außer mit den Füßen. Aber das Meer hat einfach sowas besonderes an sich und die Luft tut immer gut. Aber auch die Berge sind schön. Mit am meisten bleiben mir in Erinnerung der Urlaub in Irland und die Klassenfahrt nach Litauen.

Ich lese am liebsten Young Adoult/ New Adoult und vor allem Liebesgeschichten. Allerdings nicht diese Möchtegern-Liebesgeschichten, die nichts halbes und nichts ganzes sind, sondern diese echten, die wirklich zu Herzen gehen. Außerdem schätze ich kreative außergewöhnliche Ideen, die ich nicht jedes zweite Mal lese. Beispiele für Lieblingsbücher sind zum Beispiel von Valentina Fast die Royal-Reihe, von Stephenie Meyer – Seelen, vieles von Colleen Hoover wie zum Beispiel die Hope Reihe oder das ein oder andere von Maggie Stiefvater und Julie Kagawa. Auch Prinzen – und Prinzessinnengeschichten mag ich unglaublich gerne, wenn sie mich denn überzeugen können. Ach, es gibt vieles, was ich mag, aber auch einiges, was ich nicht mag. Ach, und Geschichten über Zwillinge finde ich auch immer faszinierend. Und vor allem viel Magie. Ob mit oder ohne Fantasy ist da mittlerweile fast egal.

Natürlich bin ich auch ein Serienjunkie und Filmjunkie. Sonst gäbe es meinen Serienmittwoch nicht. Hier gucke ich gemischter als ich lese und achte auch viel auf die Schauspieler. Einige meiner Lieblingsserien sind zum Beispiel Glee (die Musik und Charaktere/Schauspieler), Once upon a time (so viele Märchenfiguren an einem Ort – auf jeden Fall), One Tree Hill (Chad Michael Murray, ah“!!!), iZombie (ich liebe Livs verschiedene Leben und die Zombie-Sache, einfach göttlich), 9-1-1, Notruf L.A. Idas Team ist toll und außerdem mag ich diese Art der ganz anderen Fälle sehr), Sankt Maik (Daniel Dosnky als Pfarrer auf Fahrrad mit Turnschuhen, einfach göttlich!!!) und anderes. Es muss mich überzeugen können und nicht zu sehr nerven und am besten noch im TV oder auf DVD kommen. Dann ist alles gut. Und einige meiner Lieblingsfilme sind Mitten ins Herz – ein Song für dich (die Musik und Hugh Grant und Drew Berrymore – Großartig!), Mit dir an meiner Seite (so romantisch, tolles Setting und außerdem Liam Hemsworth – was will man mehr?), das Haus am See (so romantisch mit einer einzigartigen Idee und dem Schauspielerpaar Sandra Bullock und Keanu Reeves), Notting Hill (einfach Notting Hill und Julia Roberts und Hugh Grant) , einige Weihnachtsfilme, Titanic (ohne Worte – einfach großartig!) und vieles mehr. Aber ich gucke auch gerne was wie Harry Potter, Eragon oder HDR.

Außerdem gehe ich mittlerweile schon sehr lange recht gerne shoppen – vor allem Bücher (aber durch Corona nicht mehr so viel) und ich fotografiere sehr gerne – aber eher Hobbymäßig. Ich bin recht viel am PC, aber mittlerweile doch mehr offline, denn das finde ich doch angenehmer irgendwie, vielleicht auch gemütlicher. Meistens bin ich nur noch morgens online.

Und ich bin ein absoluter Listenfan, wie ihr sicher schon festgestellt habt. Ich liebe Listen. Online, offline. Ganz egal. Aber mittlerweile sogar am liebsten Offline, womit ich mich in den letzten Monaten intensiv beschäftigt habe. Ich liebe einfach diese Übersichten und man kann da so viel dran ablesen. Ach, Listen sind toll.

Ach, und natürlich schreibe ich auch selbst. Aber nur hobbymäßig. Es dauert immer ewig bis ich was fertig hab und dann ist es alles andere als perfekt. Ich schreibe auch lieber auf Papier und schreibe dann auf PC ab. Und ich schwärme gerne und spinne mir gerne Geschichten im Kopf zusammen.

Außerdem gehe ich viel Spazieren. Nach meiner letzten Reha hab ich das für mich entdeckt. Es tut mir gut und da wir hier in der Natur sind gibts auch viel Erholung dabei (wenn nicht gerade die Motorradgeräusche nerven). Gerade im Winter war das echt schön mit dem vielen Schnee, aber auch jetzt. Wir haben viel Wald und ich brauch nur ein Stück gehen und bin schon in der Natur. Das mag ich sehr gerne. Und Abends mache ich noch meine Dehnübungen. Ich bin nicht sportlich, aber ein bisschen Bewegung brauche ich einfach. Das war nicht immer so, dass ich das so durchgezogen hab. Aber irgendwann ist es einfach im Alltag drin.

Außerdem bin ich recht umgänglich, mag schwarzen Humor (wenn es denn wirklich humorvoll ist) und bin hoffnungslos romantisch. Ich kann sehr geduldig sein, wenn ich muss. Das habe ich früh gelernt und konnte eh nie so wie ich wollte, da ich wie gesagt eine chronische Krankheit habe (einen Herzfehler und damit einhergehende Lungenprobleme), weswegen ich viel zu Hause war und viel für mich und viel im Krankenhaus. Besonders in jungen Jahren und als Kind. Ich bin praktisch damit groß geworden. Jedenfalls sehe ich deswegen auch Krankenhäuser recht locker an und hab damit überwiegend gute Erfahrungen gemacht. Schwarze Schafe gibts überall. Aber ich habe trotzdem eine eher positive Einstellung und mag dieses Schwarz sehen und nur Stress machen gar nicht. Ich bin da doch eher der lockere Typ.

So, und ich glaube das reicht erst mal für heute. Was habt ihr so zu erzählen?

Follow Friday 33: Unter- und Obergrenze bei Seitenzahlen?

Heute gibst wieder diese Aktion und ich bin auch mal wieder dabei.

Gibt es für euch eine Unter- und Obergrenze an Seitenanzahl, wo ihr sagt, das Buch lese ich nicht, weil es zu wenig oder zu viele Seiten hat?

Schwierige Frage. Kann ich so glaub ich gar nicht so genau sagen. Im Schnitt lese ich Bücher von 300 – 400 S. Das ist für mich die optimale Seitenlänge. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Allerdings habe ich neulich erst ein Buch mit 1200 S. gelesen. Dafür brauchte ich dann aber auch einen Monat. Das ist mir eigentlich zu lang. 100 Seiten sind mir aber auch etwas wenig. Selbst 200 S. lese ich eher weniger.

Und wie ist das bei euch so?

Follow Friday 32: Film oder Buch?

Heute gibts mal wieder den Follow Friday und ich bin auch mal wieder mit dabei.

Verfilmung und Buch – wenn ihr den Film zuerst schaut, lest ihr dann noch das Buch dazu, auf dem der Film beruht?

Kommt drauf an wie sehr ich den Film mochte und er mich interessierte. Hier mal Beispiele:

Buch gelesen:

Donna W. Cross – Die Päpstin

Da habe ich den Film tatsächlich im Kino gesehen. Bevor ich das Buch gelesen habe. Da hat mich die Story aber so interessiert und den Film fand ich so gut gemacht, dass ich schon auch das Buch lesen wollte. Ich fand es auch wirklich gut. Es ist dem Film sehr ähnlich.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Hab ich auch erst den Film geguckt. War immer gegen das Buch. Aber den Film fand ich so gut, dass er mich neugierig machte. Und so las ich das Buch doch. War gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht.

Snowden:

Auch hier hab ich erst den Film gesehen. Beim Buch war ich auch sehr unsicher, weil Biografien nicht meins sind. Hab mich aber doch ran getraut und das war überraschend gut geschrieben. Ich mochte es.

Buch nicht gelesen:

Wunder

Das ist jetzt ein Beispiel wo ich den Film ganz gerne mochte, aber das Buch interessiert mich jetzt nicht so. Dafür hat mich der Film nicht genug gereizt. Ich glaube auch das Buch wäre nicht so meins.

Die Insel der besonderen Kinder:

Ich fand das ganz interessant. Hatte auch mal überlegt das Buch zu lesen, aber irgendwie konnte ich mich nicht dazu durchdringen und glaube auch nicht, dass das was wird. Hier bleibe ich wohl beim Film.

Möchte das Buch lesen:

The Best of me – Mein Weg zu dir 

Hier hab ich den Film gesehen und möchte das Buch noch gerne lesen. Allerdings schiebe ich das immer wieder vor mir her. Ich mochte den Film, fand aber manches auch nervig und hab Angst, dass das dominiert. Dieses Jahr ist das Buch aber doch geplant. Bin schon neugierig.

Gibt bestimmt noch ein paar andere Beispiele wie diese, aber ich belasse es mal. Viel wahrscheinlicher ist es aber, dass ich zuerst das Buch lese und dann den Film dazu gucke.

Und wie ist das bei euch so? Kennt ihr meine Beispiele und wie fandet ihr sie?

Follow Friday 32: Buch selbst schreiben?

Heute gibts wieder einen Follow Friday und ich bin mit dabei.

Wenn ihr selbst mal ein Buch schreiben würdet, wie hieße es und um was ginge es in dem Buch?

Ich schreibe selbst. Auch wenn ich nichts veröffentlicht habe, habe ich drei längere Geschichten mit mehreren Teilen verfasst. Eine gibts sogar zumindest teilweise hier auf dem Blog.

Die Zauberfeen 1 – 3

Es geht um Zauberfeen, die auf eine magische Schule gehen und dort ihre Abenteuer erleben. Es ist etwas verknüpft mit einer alten Geschichte, die jetzt eine Art Vorgeschichte ist.

Magische Welten 1 – 4

Ich meine es wären vier Teile. Oh, Gott. Kann ich das noch beschreiben? Ist schon wieder recht lange her, dass ich zuletzt darin vertieft war. In Teil 1 geht es um Dylan und Darleen, die aus einer magischen Welt kommen in der die Welten voneinander getrennt sind. Himmelstür – Erdland, Wasserrad – Wasserwelt, Feuerwind – Feuerwelt und ich meine es war noch eine vierte, die ich aber jetzt vergessen habe. Vielleicht waren es auch nur drei und drei Teile. Bin gerade nicht so up to date. Jedenfalls verlieben sich Dylan und Darleen ineinander, haben sich aber noch nie so getroffen wegen dieser Barriere. Doch dann würfeln einige Ereignisse so einiges durcheinander.

Anna und Linus Teil 1 – 3 

Auch hier habe ich mehrere Teile verfasst. Da da aber auch einiges persönliches reinfließt werde ich hier nicht viel drüber schreiben. Anna hat einige Erinnerungen von mir. Sogar ziemlich viele und dann wird das ganze mit Magie gepaart.

Sonst schreibe ich längere und kürzere Geschichten. Mittlerweile gibts eigentlich kaum noch einen Tag an dem ich nicht was schreibe. Ich brauche das einfach. Nur die Bloggeschichten sind eingeschränkt. Dazu komme ich einfach nicht mehr.

Und wie ist das bei euch so?

Follow Friday: 30 Autor oder Autorin?

Heute ist wieder ein Follow Friday und ich bin mit dabei.

Autor oder Autorin? Von wem lest ihr lieber Bücher?

Eher Autorin. Ist aber vermutlich auch vor allem, weil es mehr davon gibt. Aber ich finde die Bücher auch meistens besser. Da gibts auch einfach mehr Auswahl. Aber bei einigen Autoren gefallen mir auch schon ganz oder teilweise die Bücher gut.

Christopher Paolini – Eragon
Bernhard Hennen – Elfen, Elfenritter, Alica
Herbie Brennan – Elfen
Nicholas Sparks – Mit dir an meiner Seite und Kein Ort ohne dich

Das sind so die, die ich am liebsten mag. Wie ist das bei euch so?

 

Follow Friday 29: Lieblingsbuchhandlungen

Heute gibts wieder den Follow Friday und ich bin mit dabei.

In welche Buchhandlungen geht ihr am liebsten und wieso?

Thalia

Ich muss sagen, ich gehe eigentlich fast nur noch in Thalia. Seit wir das auch in der Nähe haben. Ich finde ihn am Übersichtlichsten und das Angebot gefällt mir gut.

Örtliche Buchhanlungen

Gerade die regionalen Buchläden, die keine Kette sind ziehen mich auch an. Habe es erst wieder im Urlaub gesehen. Ein süßer kleiner Laden im Ort. Echt schön.

Hugendubel

Da gehe ich auch noch ganz gerne hin.  Allerdings finde ich den zu unübersichtlich. Die Aufteilung gefällt mir oft nicht und ich war jetzt auch schon lange nicht mehr da.

Und wie ist das bei euch so?

Follow Friday: 28 Viele Charaktere: Chaos oder Übersicht?

Heute gibts wieder den Follow Friday und ich bin mit dabei.

Kommt ihr mit vielen Charakteren in einem Buch zurecht oder verliert ihr die Übersicht?

In der Regel komme ich damit klar.  Ich konnte mir schon immer gut Namen merken. Wenn sie gut ausgearbeitet sind und eine eigene Geschichte haben komme ich damit zurecht. Schwierig wird es, wenn viele langweilige belanglose Charaktere auftauchen. Dann kann ich mir die kaum alle merken, weil sie halt so unwichtig sind. Am schlimmsten ist, wenn die dann auch noch alle ihre eigene Version erzählen. Aber wie gesagt. Namen konnte ich mir schon immer gut merken und in der Regel behalte ich meistens die Übersicht. Zur Not kann ich aber auch immer Nachgucken, weil ich mir die meisten Namen raus schreibe. Allerdings kann ich mir trotzdem längst nicht alle Charaktere merken, aber die wichtigsten habe ich im Blick.

Und wie ist das bei euch so?

Follow Friday 26: Eigene Fragen

heute gibts wieder einen Follow Friday und das sind meine Fragenvorschläge.

Heute dürft ihr mal kreativ sein: Welche Fragen für den Follow Friday wünscht ihr euch?

Ich weiß nicht, was wir da schon hatten, aber das hier wären meine Fragenvorschläge:

Was sind eure Lieblingsbücher und wieso?
Was sind eure liebsten Charaktere und wieso?
In welche Buchhandlungen geht ihr am liebsten und wieso?
Was sind deine Lieblingsautoren und wieso?
Welches sind deine liebsten Bücher aus deiner Kindheit?/ Jugend?
Wie viele Bücher liest du im Monat?
Wie viele Seitenzahlen liest du im Monat?
Führt ihr Leselisten und wie sehen die aus?
Was ist dein Lieblingsgenre und wieso?
Wie lange liest du am Tag?
Welches Buch hast du am häufigsten gelesen und wieso?
Welches Buch hättest du gerne selbst geschrieben?

 

Und welche Fragen habt ihr heute gewählt?

Follow Friday 25: Offenes Ende?

Heute gibts wieder den Follow Friday und ich bin mit dabei.

Wie findest du Bücher mit offenem Ende?

Nicht so gut. Ich  mag es lieber abgeschlossen. Ich find das wirkt immer so lasch. Als wüsste der Autor nicht wie er es abschließen soll. Wozu lese ich ein Buch, wenn ich nicht weiß wie es ausgeht? Dann kann ich es doch auch gleich sein lassen. Das ist dann doch das interessanteste. Das worauf es dann eigentlich ankommt. Das, was man doch unbedingt wissen will. Worauf man während des Lesens hinarbeitet. Wenn das weg fällt ist das schon blöd. Ich mag es lieber, wenn ich weiß, was mit den Charakteren passiert.

Und wie würdet ihr heute antworten?