Montagsfrage 89: Bestes Cover Desing in letzter Zeit?

Heute gibts wieder eine Montagsfrage und ich bin mit dabei.

Welches (Cover-)Design eines Buches hat euch in letzter Zeit besonders gefallen?

Das sind meine Top 3. Wir sind der Sturm hat mir richtig gut gefallen. Die anderen fand ich eher lala. Da stimmte so viel nicht.

Was sagt ihr zu meinen Cover und wie findet ihr sie? Welche Cover habt ihr gewählt?

Montagsfrage 87: Mehr weibliche Autoren?

heute ist wieder eine Montagsfrage und ich bin mit dabei oder jedenfalls versuche ich mich mal dran. Ich finde sie nämlich recht kompliziert.

 

Sollten weibliche Autoren mehr aus Sicht von weiblichen Protagonisten schreiben?

Sollten wir generell mehr Literatur von weiblichen (oder non-binaren) Autoren gelesen, weil die Perspektiven dieser Autoren innerhalb der letzten Jahrhunderte (und Jahrtausende) oftmals nicht zur Sprache gekommen sind?

Ich verstehe die Frage nicht so ganz. Ich meine wir sollten doch vor allem lesen, was uns gefällt und nicht auf sowas achten. Das fände ich zu anstrengend. Außerdem lese ich sowieso überwiegend weibliche Autoren und kaum männliche Autoren. Von daher …

Sind weibliche Autoren die einzigen, die ihre Perspektiven deutlich machen können? und, drittens, Brauchen wir dazu per se eine weibliche Protagonistin?

Nein definitiv nicht. Wieso auch. Auch Männer können gut schreiben. Es gibt einige gute männliche Autoren oder männliche Perspektiven.  Drittens verstehe ich wieder nicht. Wie gesagt. Ich lese auch recht gerne männliche Charaktere, aber doch lieber weibliche. Wobei ich abwechselnde sogar am besten finde.

Gute Bücher mit männlichen perspektiven:

Christopher Paolini – Eragon
Julie Kagawa – Plötzlich Prinz

einige von Colleen Hoover haben abwechselnde Perspektiven, genau wie einige andere.

 

 

Montagsfrage 86: Geschwisterpower in Büchern?

Heute gibts von mir auch wieder die Montagsfrage, denn ich bin mit dabei.

Welches Buch, in dem Geschwister eine zentrale Rolle spielen, kennt ihr eigentlich?

Ich habe mal die ersten 5 genommen, die mir ins Auge gestochen sind.

Stephenie Meyer – Seelen – Melanie und Jamie

Ich mochte Jamie und Melanie so gerne zusammen. Sie harmonierten gut zusammen und Jamie war auch so süß. Außerdem war es toll wie sich Mel um Jamie kümmerte. Ich fand die beiden super zusammen.

Mona Kasten Dream Again – Jude und Ezra

Die mochte ich auch so gerne zusammen. Sie harmonierten so zusammen und es war schön wie sie füreinander da waren und sich gegenseitig deckten. Auch wie Ezra Jude verteidigte fand ich klasse. Ich mochte sie.

Mara Andeck – Wunder & So – Drillinge Phillip, William und Arthur

Die Drillinge fand ich auch so super. Auch das sie genau gleich waren, aber grundverschieden. Jeder hatte auf seine Weise was, aber am liebsten mochte ich Phillip und William. Ich mochte die drei sogar am liebsten von der Reihe.

Julie Kagawa – Plötzlich Fee – Meghan und Ethan

Ich mochte sie ganz gerne zusammen. Allerdings war mir Ethan oft zu aufsässig. Aber sie hatten schon was und harmonierten gut zusammen.

JKR – Harry Potter – Die Weasleys

und zu guter letzt gehts nicht ohne die Weasleys. Die fand ich so klasse als Geschwister zusammen. Gerade auch die Zwillinge waren einfach göttlich, aber auch so waren sie als Zauberergeschwister schon was besonders.

Und welche Geschwister habt ihr gewählt? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?

Montagsfrage 85: Top Neuerscheinung 2020?

Heute bin ich mal wieder bei der Montagsfrage mit dabei, denn die Frage finde ich interessant.

Welche Neuerscheinung des Jahres hat dich bisher richtig umgehauen?

Zwar nicht richtig umgehauen, aber ich fand es schon ziemlich gut. Ich mochte Louisa und ihre Freunde. Ich mochte auch die Ideen mit den Wörtern und so. Außerdem mochte ich das Zusammenspiel von Luca und Paul total.

Kennt ihr das Buch und falls ja, wie hat es euch gefallen?

 

Montagsfrage 84: Comofort-Buch?

Heute gibts wieder die Montagsfrage und diesmal bin ich wieder mit dabei.

Habt ihr ein ’Comfort’-Buch?

Hm, nicht so richtig, da ich so in der Richtung nicht wirklich lese. Ich lese immer wieder neue Bücher und greife nicht immer wieder zu alten zurück. Meistens jedenfalls. Allerdings könnte ich es mir bei ein paar Büchern vorstellen. Und eins hab ich ja tatsächlich immer wieder gelesen.

Gut abschalten konnte ich bei diesen Büchern:

Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

Ich fand das Buch so toll. Und ich hatte auch so viel Spass damit. Ich fand die Charaktere auch so toll und die Familie und die Ideen so herrlich schräg. Das war einfach alles gut gemacht. Ich könnte mir vorstellen, dass es mein neues Buch wird um es alle zwei Jahre in der Weihnachtszeit zu lesen.

Mira Manger – Das Dach der Welt

Das habe ich gerade erst ausgelesen. Und so wie in diesem Buch bin ich schon lange nirgends mehr versunken. Ich habe es in zwei Tagen weggesuchtet und konnte damit total entspannen. Ich konnte total abschalten und mitfiebern und mochte auch das Pärchen. Ein tolles Buch. Auch hier könnte ich es mir vorstellen es alle zwei Jahre zu wiederholen. Ein Wohlfühlbuch.

Immer wieder lesen:

Das habe ich bisher alle zwei Jahre gelesen. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Allerdings will ich es jetzt mal ablösen. Nicht, weil es mir nicht mehr gefällt, sondern weil es auch noch viele andere gute Bücher zu lesen gibt.

Und welche Bücher hättet ihr heute gewählt?

Montagsfrage 83: Ultimative Quarantänebuch?

Bei der Montagsfrage bin ich heute gerne mit dabei.

Die Montagsfrage #74 – Welches Buch hast du zuletzt beendet und wäre es eine gute Quarantäne-Lektüre?

Ich habe zuletzt dieses hier ausgelesen.

Allerdings würde ich erst mit dem ersten Teil anfangen. Hier ist die richtige Reihenfolge:

Ich konnte richtig gut in den 2. Teil abtauchen. Ich liebte das Setting, die Charaktere und die Story. Nicht alles konnte mich überzeugen, aber der 2. Teil gefiel mir fast noch besser als Teil 1. Es war auch stimmiger. Aber auch Teil 1 war lesenswert und das Setting dort einmalig. Die Reihe hat einfach was.

Ich finde schon, dass es die ultimative Quarantänelektüre ist, für die, die sich dafür interessieren.

Montagsfrage 82: Klischees in Büchern

Heute gibts wieder die Montagsfrage und ich bin mal wieder mit dabei.

Die Montagsfrage #73 — Welche Klischees haben für euch wirklich ausgedient?

Da gibts sicher einige und die Frage ist auch sicher nicht mehr neu.

Mädchen darf alles, wenn Junge sich beschwert, gibts Zickenkrieg

Das find ich ätztend. Mädchen darf rumzicken bis zum geht nicht mehr und trietzen und fies sein. Aber wehe Junge währt sich mal. Dann ist es gleich Drama pur. Als dürften Jungs nie was sagen. Das geht mir auf den Keks. Jungs haben genauso Gefühle wie Mädchen. Das ist nichts anderes.

Junge und Mädchen müssen das ganze Buch über getrennt werden

Das ist ein altbekanntes Klischee. Lasst das Pärchen bloß nicht zusammen sein. Lieber so viele Missverständnisse wie möglich. Sonst könnte das ja zu uninteressant werden. Das ist nichts für mich. Ich will was von dem Pärchen haben.

Das Mauerblümchen kriegt den Mädchenschwarm

Alla Bella und Edward. Die unscheinbare verschreckte, oft sogar unbeliebte kriegt den Mädchenschwarm, den alle wollen. Das kommt auch häufig vor. Es stört mich nicht direkt, aber es ist schon sehr auffällig und wird oft übertrieben.

Sicher gibts noch viel mehr, aber ich belasse es mal dabei. Wie ist das bei euch so?

 

Montagsfrage 81: Älteste Buch, das du gelesen hast?

Heute gibts wieder eine Montagsfrage und da bin ich wieder mit dabei. Auch wenn sie schwierig ist.

Die Montagsfrage #72 — Was ist das älteste Buch, das ihr je gelesen habt?

Ganz ehrlich? Keine Ahnung.

Wenn ich es ganz genau nehme. Grimms Märchen so irgendwas mit 1800 rum. Ich habe aber wohl nie alles gelesen und auch eher vorlesen lassen.

Sonst hab ich in der Schule tatsächlich mal einen Klassiker gelesen. Leutnant Gustl von Arthur Schitzler, was um die 1900 rauskam.

Sonst würde ich tippen Narnia und HDR. Narnia kam in den 50er Jahren raus und HDR ebenfalls in den 5oern etwa soweit ich das rauslesen konnte.

Klassiker sind generell nicht so mein Ding. Ich lese lieber neuere Literatur.

Und wie würdet ihr heute antworten?

Montagsfrage 80: Autorenkombi

Heute mache ich mal wieder bei der Montagsfrage  mit, denn die finde ich durchaus interessant.

Die Montagsfrage #70 — Welche Autoren-Kollaboration wäre euer Traum?

Julie Kagawa und Maggie Stiefvater 

Das wäre für mich die perfekte Kombi. Beide sind sehr fantasievoll und haben tolle Ideen. Da könnte was sehr magisches rauskommen. Bestimmt eine gute Mischung. Und bestimmt auch etwas düster. Beide können mich nicht immer überzeugen, aber sie könnten was draus machen.

Laura Kneidl und Mona Kasten

Das könnte ich mir auch gut vorstellen. Beide schreiben im selben Genre und hätten bestimmt schöne Ideen für eine tolle Clique. Das hätte sicher was.

So, und das wars erst mal wieder von mir. Was meint ihr dazu?

 

Montagsfrage 79: Liebster Autor 2019?

Heute bin ich auch mal wieder dabei bei der Montagsfrage, denn solche Rückblicke mag ich.

Welcher Autor war deine literarische Neuentdeckung des Jahres?

Tatsächlich habe ich sie erst kürzlich entdeckt und zwar mit diesem Buch:

Ashley Elston hat mich wirklich beeindruckt. Es war ein großartiges Buch voller Liebe, Familie und Humor. Außerdem waren so viele tolle, schräge Ideen dabei. Ich hatte so viel Spass und diese Familie war so sympatisch und so herrlich schräg. Das war schon ein ganz besonderes Buch. Solche Bücher gibts nur selten. Tatsächlich hat es mit Ausnahme von drei Hoover-Büchern an die Spitze meiner Büchercharts geschafft.  Ich kann es jedem nur empfehlen. Sobald die Autorin noch andere Bücher auf deutsch rausbringt bin ich auf jeden Fall dabei. Allerdings gehts schon als Weihnachtsbuch durch.

Ansonsten würde ich noch einige andere Autoren gerne verfolgen, denn da waren einige gute dabei.

Und welches ist eure literarische Neuentdeckung 2019?