Corly und die Namen/Bücher/ Allgemein

Oh ja mir fiel dann heute wieder ein Thema zu Büchern und Namen ein. Wobei es hier nicht nur um Bücher geht, sondern um das Leben allgemein. In allen Bereichen eigentlich.

Mir gehts schon so, dass mich die Namen von Charaktere in Büchern schon beeinflussen darin, wie ich Namen finde. Nicht bei allen Namen, aber manche. Oder auch im privaten Leben.

Ein für mich schon recht altes zum Beispiel: Ich hab den Namen Robin glaub ich zum ersten Mal so wirklich in einem Buch wahrgenommen. Da war nen Typ Namens Robin und der dann immer Robby genannt wurde und der mir total gut gefiel. Seitdem liebe ich den Namen Robin und das hat sich auch nicht geändert. Mittlerweile hab ich auch schon den ein oder anderen Robin privat kennen gelernt und einen davon mochte ich nicht wirklich und da gefiel mir der Name auch zu der Zeit nicht ganz so. Aber das hat sich wieder gelegt.

Ein zweites Beispiel: Ohne Selection wäre mir der Name Maxon wohl nie aufgefallen. Oder hätte ich ihn gelesen in einer Namensliste, hätte ich ihn nicht so beachtet. Aber der Charakter, der hinter der Figur Maxon steht, hat den Namen irgendwie schön und bedeutungsvoll gemacht. Ähnlich gehts mir bei Henri aus Selection 4. Den Namen fand ich vorher okay, aber seit ich das Buch gelesen hab und von dem wunderbaren Henri gelesen hab mag ich den Namen gleich wieder.

Ein anderes Beispiel. Valentin klang mir eigentlich immer etwas zu finimin und ausserdem kannte ich mal einen Valentin, den ich nicht so sonderlich sympatisch fand und so war es auch nicht gerade hilfreich, was den Namen anging. Aber jetzt les ich ein Buch in der die männliche Hauptfigur Valentin heißt und der ist mir so sympatisch und so mag ich auch den Namen gleich viel lieber.

Und dann gibt es noch Situationen was Kindernamen betrifft. Zum Beispiel dachte ich das erste mal als ich den Namen meiner Nichte hörte: Oh Gott. Aber jetzt bin ich so daran gewöhnt, dass ich mir keinen anderen Namen mehr für sie vorstellen kann und den Namen ausserdem mag. Die eine Alternative hätte mir übrigens besser gefallen, die andere eher nicht so. Also ist ihr Name schon ganz gut so.

Kennt ihr so was auch? Geht es euch auch so? Verbindet ihr Namen mit Charaktere oder Leuten die ihr kennt und mögt sie dann oder eben nicht. Mal mehr mal weniger? Also ich bemerke das immer wieder und das Thema Namen hat mich ja schon immer beschäftigt.

Corly und das Monatsjubiläum

Heute blogge ich seit einem Monat regelmäßig. Hierzu mal ein paar Worte.

Was schon so auf meinem Blog los war:

1.) Ich hab meine Bücherverwaltung auf meinen Blog übertragen.
– Den Bücherteppich
– Lieblingssachen bei Bücher
– Themen in meinem Lesejahr bei Lesejahre
– Sub
– Challanges
– Rezensionen seit Beginn des Blogs
– Monatsstatistiken 2015
– Autorensammlung

Diese Beiträge aktuallisiere ich immer, wenn ich neue Bücher beendet hab.

2.) Ich hab Beiträge zum Thema Bücher verfasst
– Lesetagebuch
– Charaktere
– Lieblingssachen
– Neuzugänge
– Corly und die Bücher bei über mich

Hier füge ich immer mal wieder Beiträge hinzu.

3.) Ich hab eine Fernsehecke eingerichtet.
– zum Thema Serien: Serien 2015
– zum Thema Filme: Monatshighlights 2015 und Filmeliste 2015

Die werde ich ebenfalls regelmäßig aktualliseren

4.) Ich hab Beiträge zu Filme und Serien verfasst
– bei Filme: zum Filmtagebuch und zum Thema Kino
– bei Serien: zu Serienschauspieler und Serientagebuch

Auch hier füge ich immer mal wieder was hinzu.

5.) Ich hab Infos über meine eigene Geschichte „Die Zauberfeen rausgegeben
– Allgemein
– Charaktere
– Städte

Wer sich dafür interessiert, darf es gerne Lesen.

6.) Ich hab Beiträge über mich verfasst.
– Allgemein: Corly und …
– Fragenchallange
– Blogänderungen

Der Fragenchallange füge ich jeden Tag eine Frage zu. Geplant sind 165 Tage, wenn ich denn so viele finde.
Sonst aktuallisiere ich immer mal wieder Beiträge.

7.) Ich hab Aktionen bei anderen Blogs mitgemacht und meine eigene Blogparade.
– 30 Day Challange
– Top 10 beste starke Frauenfiguren im TV
– Top 10 Tuesday
– Zukünftige Fernsehsendungen

Hier ist der Top 10 Tuesday die, die mir am meisten Leser eingebracht hat. Meine eigene Challange mit Zukünftigen TV Sendungen läuft leider nicht so gut.

8.)Ich hab ein Design ausgewählt.
– Und immer mal wider verändert

9.) Ich hab andere Blogs abboniert.
– Um mehr Leser zu bekommen.
– Damit meine Beiträge kommentiert werden und andere meine kommentieren können.
– Einfach zum gemeinsamen Austausch.

10.) Ich hab die Wochenübersicht eingeführt.
– Jeden Samstagabend versuche ich eine Wochenübersicht zu erstellen. Sonst später, falls es Samstags nichts wird

Auf meinem Blog ist Leben eingekehrt. Durch euch. Ihr habt ihn lebendig gemacht und das find ich schön.

Hier mal eine Statistik zu Gesamtzahlen:

Auslandsbesuch: Österreich, Schweiz, Spanien, Vereinigte Staaten, Tschechische Republik, Luxemburg

Aufrufe: 999
Besucher: 218
Gefällt mir: 187
Kommentare: 202
Veröffentlichte Beiträge: 201

Beste Seiten: Home Page/Archives (396), Thats me and my Blog (58), Leseteppich 2015 (49)
Bester Suchbegriff: Chris Evans (10)

So viele Leute folgen meinem Blog: 18

Ich weiß das ist einfach sehr statistisch, aber mich interessiert das einfach, was in einem Monat so passiert und ausserdem kann ich es dann den zweiten Monat mit dem ersten vergleichen.

Ich bin sehr zufrieden mit dieser Statistik, aber hoffe, dass es noch etwas besser wird. Vielleicht such ich mir noch die ein oder andere Blogaktion, bei der ich mitmache.

Ansontsten möchte ich überwiegend meine Bücherverwaltung auf meinem Blog führen und weiterhin Beiträge haben. Kommentare sind bei mir immer erwünscht. Ich kommentiere immer gerne zurück. Ich freu mich auf meinen nächsten Blogmonat.

Also meine Lese- und TV-Freunde. Wann immer ihr Lust habt, kommt vorbei und schaut euch bei mir um und kommentiert vielleicht das ein oder andere, wenn ihr mögt.

Corly und die Bücher Teil 9

Und wieder ist mir was zum Thema Bücher eingefallen. Wird fast schon zur Gewohnheit.

Lesezeichen ist das heutige Thema.

Also ich hab früher ja auch mal einfach alles mögliche für Lesezeichen genommen. Zettel, Fotos oder anderen Kram, was gerade zu finden war.

Seit ein paar Jahren benutze ich aber tatsächlich wirklich Lesezeichen. Wobei ich am Anfang meist die genommen hab, die in Buchhandlungen auslagen. Die hab ich praktisch gesammelt.

Jetzt hab ich vier verschiedene Lesezeichen, die ich aktuell immer mal wieder wechsel.

Zwei hab ich von meiner Brieffreundin bekommen. Eins hab ich von einer Freundin geschenkt bekommen und eins hab ich in einer Dreierpackung gehabt, wo ich eins von verschenkt hab. Das benutzte ich auch aktuell.

Und dann gibt es ja auch immer noch Bücher mit Bändern dabei.

Wie ist das bei euch so? Benutzt ihr Lesezeichen? Und wenn ja, was für welche?

Corly und die Bücher Teil 8

Ja, noch mal hab ich ein Thema zu Büchern gefunden über das ich mich auslassen kann und zwar die Hypes.

Überwiegend muss ich wohl sagen, dass ich die meisten Hypebücher gar nicht so toll find. Klar, Harry Potter ist super und Biss zum Morgengrauen mag ich auch noch, aber bei dem Rest was ich mag bin ich mir nicht ganz sicher ob es überhaupt Hypes sind. Vielleicht noch Plötzlich Fee und Selection zum Beispiel. KP.

Was ich aber nicht so toll find und was definitiv Hypes sind, sind Bücher wie Panem, Rubinrot, Ein ganzes halbes Jahr, Sookie Stackhouse, Vampire Academy usw.

Was stört mich an diesen Büchern, wenn doch so viele sie mögen.

Erst mal muss ich sagen, dass ich sie nicht ganz hasse oder so, ich hätte mir nur vieles anders gewünscht.

Bei Panem zum Beispiel ist die Idee natürlich ziemlich einzigartig, aber auch ziemlich krass und moralisch vielleicht nicht ganz vertretbar, aber es ist ja auch immerhin nur ein Buch. Doch mir ist die Welt allgemein zu kalt und besonders Katniss als Heldin konnte mich gar nicht überzeugen. Und wenn schon so eine kalte Welt da ist, könnte daraus doch eine super romantische Liebesstory entstehen. Aber auch das hat die Autorin leider so gar nicht genutzt. Das ist wieder eher nichts halbes und nichts ganzes und das fand ich hierbei alles sehr schade. Die Story hatte so viel Potential. Na ja, mal abgesehen davon, was aus Peter in Teil 3 wurde.

Liebe geht durch alle Zeiten fand ich noch ganz okay, aber manches war mir einfach zu albern und die Liebesstory gefiel mir auch nicht so ganz.

Bücher über Krankheiten sind ja meist sowieso total in. Manche mag ich, manche nicht. Vielleicht ist es einfach nicht mehr ganz so toll, wenn man persönliche Erfahrungen damit hat oder vielleicht liegt es auch einfach an den Storys selbst, aber ich war von Ein ganzes halbes Jahr nicht ganz so begeistert wie die meisten. Besonders vom Ende nicht. Das war einfach nicht so meins. Manche Bücher über Krankheiten mag ich aber auch.

Sookie Stackhouse wurde ja total gehypt. Den Anfang fand ich auch noch ganz gut, aber dann wurde es mir zu nervig, anstrengend und albern. Sookie wurde auch immer unsympatischer fand ich. Das war wohl einfach nicht mein Humor.

Auch Vampire Academy war nicht wirklich meins. Auch hier mochte ich die Reihe am Anfang, aber sie wurde mit der Zeit immer schwächer. Lissa wurde immer nerviger und was aus Dimitri wurde gefiel mir auch nicht wirklich. Die Idee war schon gut und ich find es auch richtig schade, dass ich die Reihe nicht so mag, aber die Autorin konnte mich einfach nicht überzeugen und ausserdem störten mich die vielen Wiederholungen.

Wie ist das mit euch? Magt ihr Hypebücher generell oder gibts da auch welche, die euch nicht so liegen?

Corly und das Spielzeug

Sind wir nicht alle noch etwas Kind? Zumindest glaub ich das manchmal.

Meine Nichte ist am Freitag drei Jahre alt geworden und hat eine Puppe bekommen, die weinen, lachen, blabbern, schlafen usw. kann. Wenn sie richtiges Wasser zum Trinken kriegt, kommen sogar richtige Tränen. Mein kleiner Neffe (5) kümmert sich fast mehr um die Puppe als meine Nichte. Aber auch andere haben die erst mal schön betüddelt (meine Schwester, meine Mutter, meine Cousine (Patentante der Kleinen), die andere Patentante der Kleinen usw.

Ich hab ja länger als gewöhnlich mit solchen Dingen gespielt, aber mittlerweile bin ich nun wirklich aus dem Alter raus. Wobei ich schon sagen muss, dass es schön ist auch mal mit den Kleinen was zu machen. Zum Beispiel hab ich mal die Kuscheltiere der Kleinen alle mit ihr zusammen mit Namen versehen (hab ich früher auch immer gerne gemacht) usw.

Noch mal zu der Puppe. Sie atmet, aber seltsam. Es gab drei Kommentare zu der Puppe.

Nr. 1 (Meiner): Die hört sich an, als hätte sie Lungenprobleme
Nr. 2 (der von der Mutter meines Schwagers): Die hört sich an als hätte sie Asthmar.

Und meine Cousine hat es dann auf den Punkt gebracht.

Nr. 3 Die hört sich an wie Darth Vada!

Und das ist wirklich so. Das ist schon verrückt. Die Puppe hat den Namen Emma Marie gekriegt. Erst wollte sie, dass sie heißt wie sie selbst, aber das wollte meine Schwester nicht. (Ok, Marie ist auch ihr Zweitname, also von daher passt das schon). Und jetzt hat sie mehr oder weniger noch den dritten Namen Darthy (wegen Darth Vada) von uns bekommen.

Ja, da haben wir uns alle köstlich amüsiert.

So, jetzt aber mal zu mir selbst. Ich hab früher vor allem Kuscheltiere und Puppen geliebt. Meine Lieblinge waren da meine weißer Hase Charlie (er war so flauschig und hatte so schöne Schlappohren), mein Bär Brummi (der konnte wirklich brummen, ist aber mittlerweile heiser) und ein anderer Bär der weich war und braun (ich stand früher einfach total auf Bären). Die gibts auch alle wirklich noch, nur sehen die jetzt etwas mitgenommen aus. Ein Kuscheleichhörnchen hatte ich auch und das hab ich auch geliebt und eine Kuscheleule.
Und dann hab ich noch meine Puppe Ina vergöttert. Die gibts auch noch und mit der spielt jetzt auch meine kleine Nichte. Ihre Haare sind nicht mehr ganz so glänzend wie früher und ein Auge geht glaub ich nicht mehr richtig offen, aber sie ist immer noch da.

Und sonst hab ich viel mit Lego und Duplo gespielt (unser Duplo haben die Kinder teilweise auch noch) und später dann auch mit Belville.

Und mit Spritzen hab ich auch gerne gespielt. Aus gesundheitlichen Gründen musste ich früher immer ins Krankenhaus und da hab ich immer Spritzen geschenkt bekommen. Meine Schwester hat auch noch welche von ihrem Job als Krankenschwester vor den Kindern und teilweise tüddelt meine Nichte damit auch rum.

Und dann hatte ich noch allen möglichen anderen Kram.

Wie ist das mit euch? Könnt ihr euch noch an eure Lieblingsspielsachen aus eurer Kindheit erinnern?

Corly und das Schreiben

Ich hab lange überlegt, was ich als nächstes über mich schreiben sollte. Viele Sachen beantworte ich ja auch einfach schon bei den Fragen in der Fragenchallange. Aber übers Schreiben hab ich mich bisher noch nicht ausgelassen soweit ich weiß.

Ich schreibe praktisch seit meiner Jugend. Allerdings hab ich nur wenig beendet. Ich hab noch viele angefangene Geschichten in einer Mappe gesammelt und einiges auch bei Bookrix.de gepostet. Ich schreibe einfach total gern und es gibt mir ein schönes Gefühl. Besonders, wenn ich es dann auch mal wirklich zu Ende schreibe.

Gemeinsame Projekte hatte ich bisher Wenige. Aber ich hab mal zusammen mit meiner Cousine eine Geschichte geschrieben. Das ist lange her. Also wenn Jemand Interesse dazu hat, könnt ihr euch gerne bei mir melden.

Jedenfalls hab ich nach langer, langer Zeit dann doch noch eine Geschichte für mich gefunden. Die Zauberfeen. Die hab ich nämlich wirklich mit drei Teilen dann auch beendet. Die Geschichte liegt mir sehr am Herzen. Ich hab auch etwa ein halbes Jahr dafür gebraucht und solange hat sie mich in meinem Leben auch begleitet. Jetzt bin ich etwas traurig, weil ich sie beendet hab. Die Geschichte fehlt mir doch sehr. Weiter Ideen dazu in meinem Kopf zusammen zu spinnen usw. Das fehlt mir.

Ich hab zwar auch mal wieder was anderes angefangen oder weiter geschrieben, auch über Die Zauberfeen Nebengeschichten, aber so richtig komm ich damit nicht voran. Ich hab die Geschichten immer wieder abgebrochen. Sie sind einfach nicht diese Geschichte. Momentan schreib ich an einer Geschichte, die so eine Art Dystopie sein soll, aber da hab ich jetzt auch schon lange nicht mehr dran geschrieben. Ich lese momentan wieder mehr oder beschäftigte mich lieber mit meinem Blog.

Aber ich liebe es zu schreiben. Das lag mir irgendwie schon immer und war irgendwie schon immer ein Hobby für mich.

Sind unter euch auch Schreiberlinge? Oder liegt euch das gar nicht? Eure Meinungen dazu würden mich interessieren.

Corly und die Meilensteine Teil 1 Maddie

Okay, Maddie 3 ist nun endlich draußen. Wann ich dazu kommen werde, es mir zu holen, weiß ich noch nicht. Vielleicht ja Dienstag. Oder ich bestell es mir bei Amazon. Mal sehen.

Auf jeden Fall bin ich schon ganz gespannt drauf, wie es weiter geht. Ich glaub das ist auch der letzte Teil.

Mal sehen, wann ich es dann lesen werde.

Corly und die Bücher Teil 7

Auch heute ist mir noch wieder ein wenig zum Thema Bücher eingefallen. Irgendwie kann man sich doch endlos darüber auslassen, oder?

Ich hatte letztens schon meine Regale gepostet. Jetzt geht es ums Sortieren meiner Regale.

Das erste Kreterium dafür sind die Autoren. Ich sortiere sie nicht alphabetisch. Aber die Bücher gleicher Autoren kommen schon auch in ein Regal. Das zweite Kreterium sind dann die Reihen. Zum Beispiel bei Julie Kagawa heißt das, dass in einem Fach zunächst die ganze Plötzlich Fee Reihe steht und dahinter die Plötzlich Prinz Bücher.

Natürlich versuche ich auch so gut es geht nach Genre zu sortieren. Ein Fach ist zum Beispiel nur für Jugendbücher. Und ein oder zwei Fächer nur mit Dystopien. Aber immer geht das nicht. Manchmal ist auch Jugendbuch mit Fantasy gemischt oder Dystopie mit Fantasy, aber nur, wenn es nicht anders geht.

Wenn es dann noch möglich ist, sortiere ich nach Größe und Farbe der Bücher. Größe ist natürlich öfter auch schwierig, aber Farbe ist recht gut möglich.

Ja, ich denke, das sind die Hauptkriterien für meine Sortierung im Regal.

Wie sortiert ihr eure Bücher? Gibt es Kriterien oder sind sie ganz und gar unsortiert?

Corly und die Bücher Teil 6

Und noch ein Thema hab ich gefunden worüber ich mich bei Büchern auslassen kann. Rezensionen.

Ich persönlich schreibe gerne selbst Rezensionen, aber aktuell nur noch auf meinem Blog. Früher hab ich sie auch in ein Forum oder auch in anderen Foren geschrieben.

Allerdings lese ich, wenn ich selbst nach Büchern suche, eigentlich kaum selbst Rezensionen. Ab und zu les ich sie dann hinterher, wenn ich das Buch gelesen, hab, aber meist auch nur die Negativen. Bei den Positiven steht oft eh nur das Selbe. Wobei ich das jetzt auch schon länger nicht mehr machte. Könnte ich mal wieder.

Bei mir liegt das Problem einfach darin, dass ich oft eine andere Meinung zu Bücher hab als andere. Das liegt auch daran, dass mir was anderes wichtig/er ist, als anderen. So kommt es oft, dass mir dann die Hypebücher gar nicht so gefallen und dafür aber Bücher, die kaum bekannt sind, oder nicht so gute Bewertungen haben. Natürlich nicht immer, aber oft.

Manchmal find ich es auch doof, dass Rezis dann bei einigen nur Inhaltsangaben sind, aber eigentlich nichts über die eigene Meinung drin steht. Dann bringt eine Rezi irgendwie auch nichts.

Ich selbst hab mir am Anfang schwer getan Rezis zu schreiben, aber mit der Zeit hab ich es mir nach und nach angeeignet.

Tja, so ist das mit mir und den Rezensionen. Wie ist es bei euch? Achtet ihr bei der Buchentscheidung auf Rezensionen?

Corly und die Bücher Teil 5

Nun, ich möchte mich heute über meine Wunschliste auslassen. Die ist ellenlang: Etwa 1700 Bücher stehen da drauf. Das liegt vor allem daran, dass ich viel Fantasy lese und da vor allem viele Reihen und teilweise auch noch sehr lange Reihen lesen möchte.

Manche Bücher stehen schon von Anfang an drauf. Es gibt natürlich welche, die ich vorrangig lesen möchte und welche, die warten können. Ich hab gestern auch begonnen eine Liste über die Bücher zu erstellen, die ich mir für nächstes Jahr vornehmen möchte. Das hab ich für dieses Jahr auch gemacht. Vielleicht plan ich dann auch wieder die ein oder andere Leserunde.

Jedenfalls steht nicht nur Fantasy auf meiner Liste, wobei ich dann auch Fantasy und Dystopien/ Sience Fiction auf einer Liste hab. Jetzt tauchen auch vermehrt Jugendbücher und Romane auf. Jahrelang haben die mich gar nicht interessiert oder kaum, aber jetzt bin ich dazu geneigt, sie wieder etwas mehr zu beachten. Vielleicht les ich viele davon auf Kindle, aber einige würden mich schon interessieren.

Gerade bin ich meine Liste am Überarbeiten. Dabei guck ich erst mal, ob es von den Sachen, die da drauf stehen Fortsetzungen oder von den Autoren andere Bücher gibt. Damit bin ich jetzt fast fertig. Dann guck ich bei Loveleybooks bei den Listen für beste Neuerscheinungen, ob es da was gibt, was mich noch interessiert. Und dann hab ich noch einiges auf einer anderen Wunschliste gespeichert, die ich noch überarbeiten werde.

Doch ich denke, dass ich nie dazu kommen werde, alle Bücher auf dieser Wunschliste zu lesen. Dazu sind es einfach zu viele. Aber einige bestimmt noch. Ich arbeite jedenfalls und liebe es auch meine Wunschliste zu überarbeiten.