Downton Abbey: Staffel 1 Folge 4 + 5

Gestern habe ich mal wieder zwei Folgen Downton Abbey geguckt. Da war ja wieder einiges los.

Ich bin ja immer noch nicht sicher, was ich von Mary halten soll. Irgendwie mag ich sie, aber manchmal ist sie schon ganz schön krass. Aber dass sie nicht immer alles mitmacht, was man ihr so vorschreiben will hat schon was. Manches Verhalten find ich aber auch eher daneben nur um anzugeben wie mit Edith Anthony.

Robert mag ich nach wie vor, auch wenn ich einige Einstellungen gewöhnungsbedürftig finde. Aber er ist ein gerechter und netter Herr. Nur kann ich Mary verstehen, dass sie sich gerade benachteiligt fühlt. Er ist da echt ein bisschen seltsam zu ihr.

Edith ist nicht unbedingt mein Liebling. Teilweise wirkt sie wie ein Mauerblümchen und wie sie mit ihren Schwestern miteifern will ist schon eher ignorant. Ihre Tat am Ende mit dem Brief an die türkische Botschaft macht es auch nicht besser. Ebenso wie sie Daisey erzählt hat, was sie weiß. Ich traue ihr alles zu. Sie ist ruhig, aber auch unberechenbar. Ich kann sie schwerer einschätzen als Mary.

Sybil mag ich eigentlich sehr gern. Allerdings wirkt sie auch etwas naiv. Es ist aber toll wie sie der Bediensteten bei der Arbeitsstelle hilft. Manchmal find ich sie aber auch zu extravagant.

Cora mag ich eigentlich sehr gern, aber auch sie ist manchmal streng. Manchmal ist sie schon ganz schön krass, wenn es ums Erbe usw. geht und das was sie erreichen will. Aber es gibt unsympatischere als sie.

Violet ist nicht ohne, aber ich mag ihren Sarkasmus. Manchmal sind ihre Sprüche einfach genial. Und das mit dem Blumenkram war ja auch interessant. Aber sie hat nachgegeben. Das zeigte ihre Größe und mit der Wundbehandlung hatte sie ja auch recht.

Isobel mag ich eigentlich sehr gern. Aber manchmal ist sie mir zu rivalemäßig und zu rechthaberisch. Sie könnte manchmal schon etwas zurückstecken. Sie will es zu sehr drauf anlegen.

Matthew mag ich total gern und er hat es ja auch nicht immer leicht. Er ist ein Lieber und versucht das beste draus zu machen. Er tat mir auch irgendwie leid wegen Mary.

Den Dr. mag ich ganz gern. Er versucht das Richtige zu tun.

Allan find ich ganz okay, aber er ist mir auch etwas zu aufdringlich. Die Unterhaltung mit Violet find ich eher seltsam.

John Bates mag ich nach wie vor sehr gern. Er hat einfach auch ein so gutes Herz und gibt nicht auf. Außerdem ist er toll zu Anna, aber den Grund kenne ich ja. Er versucht die richtigen Dinge zu tun, auch wenn ihm Steine in den Weg gestellt werden.

Daisey ist eigentlich eine Liebe, aber etwas verblendet wegen Thomas. Ich fand es so süß wie die Köchin ihr erzählen wollte wie es um Thomas steht, aber sie hat es nicht kapiert. Das sie allerdings offenbar Edith verraten hat, was sie sah fand ich nicht so gut und auch so ist sie oft allzu nervös.

Gwen mag ich ziemlich gern. Ich find es gut, dass sie versucht ihr Leben zu verändern, auch wenn sie es nicht leicht hat. Aber sie hat Violet an ihrer Seite und das find ich klasse.

Anna mag ich ziemlich gerne. Sie ist so eine Liebe. Und das mit Bates ist auch ganz süß. Auch wenn mich der Altersunterschied stören würde. Aber es hat was. Anna ist auch so loyal.

Beryl hatte es in diesen Folgen echt schwer. Dass sie blind wird ist echt übel. Aber dass sie Daisey immer die Schuld in die Schuhe schieben wollte war schon mies. Aber gut, dass ihr keiner geglaubt hat. Das mit dem Essen war aber echt unschön. Da fand ich Coras Reaktion aber gut. Auch wegen Daisey.

Thomas hat ja immer noch was, aber in diesen Folgen war er echt ein Arschloch. Erst die Sache mit Daisey. Dass er mit ihr auf den Jahrmarkt ging obwohl er sich nichts aus ihr machte und dann die Sache mit Bates. Dass er ihm die Schatulle unterschoben wollte. Das ging wirklich gar nicht.

William tut mir oft total leid. Er hat es mit Thomas nicht leicht. Er zog immer den kürzeren. Vor allem bei Daisey, aber ich fand es auch nicht gut wie Daisey damit umging. Aber er wurde auch oft ausfallend und das fand ich nicht gut.

Elsie mag ich total gern. Sie hat ein gutes Herz und weiß wo sie hingehört. Und endlich gibt es auch eine Geschichte zu ihr. Sie ist auch gerecht zu den Angestellten. Wenn auch manchmal streng. Das find ich gut.

Carson mag ich ganz gern, aber mein Liebling ist er nicht. Aber auch er hat eine Geschichte und hat es nicht immer leicht, aber er ist loyal, aber manchmal auch link.

O Brian mochte ich ja noch nie. Die ist furchtbar hinterhältig. Die schmiedet nur Intrigen und ist nur auf ihr eigenes Wohl bedacht. Manchmal wirkt sie geradezu herzlos.

Den Butler von Isobel mag ich ganz gern und er tat  mir auch leid wegen seiner Hand.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht. Ich bin total von der Serie gefangen.

Werbeanzeigen

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 2 + 3

Heute habe ich mal wieder Downton Abbey geguckt, was ich ja vor der Reha angefangen habe und da habe ich dann auch gleich zwei Folgen geguckt, weil ich Lust drauf hatte.

Hier war ja einiges los, auch wenn ich eine Sache eher unrealistisch fand.

Was ich von Mary halten soll weiß ich noch nicht. Ich kann sie irgendwo verstehen, aber irgendwie ist sie auch manchmal seltsam. Sie wirkt manchmal kühl, auch wenn sie eigentlich schon angenehm ist. Ihre Männergeschichten. Okay. Das mit dem Typen, der gestorben ist konnte ich nicht ganz verstehen. Der wirkte mir zu geleckt.

Cora mag ich ganz gern, aber dann find ich sie in manchen Situationen wieder sehr streng. So ganz überzeugt bin ich nicht von ihr.

Roberts Mutter find ich schon etwas voreingenommen und streng, aber irgendwie hat sie auch was. Vermutlich auch, weil sie einfach von Maggie Smith gespielt wird.

Matthew mag ich eigentlich sehr gern, aber am Anfang war er schon etwas unsensibel. Aber er scheint sich zu bessern. Allerdings habe ich schon gesehen, dass er uns nicht lange erhalten bleiben wird.

Den Doktor find ich ganz okay. Er ziert sich nicht und ist recht offen für neues. Wenn auch mit Überredungskünsten, aber ich fand das richtig.

John Bates hat mich ja schon gleich am Anfang fasziniert und ich finde ihn noch immer sehr interessant, weil er kein gewöhnlicher Charakter ist. Er hat einfach was und passt gut in die Serie rein.

Daisey find ich ja irgendwie süß. Es ist schon krass wie sie immer rumgescheut wird, aber sie meckert nie. Ich finde es interessant, dass sie auf Thomas zu stehen scheint. Das kann ja eher nichts werden. Wobei ich die beim Tanzen ganz süß zusammen fand.

Anna mag ich auch sehr gern. Sie steht für andere ein und hält auch ihren Mund, wenn sie was nicht sagen soll. Sie hat einfach was. Mir ist sie sympatisch.

Beryl mag ich schon sehr gern, aber sie ist auch etwas ruppig und scheint nicht mehr so gut zu sehen.

Thomas ist mir ja schon in der ersten Folge sehr aufgefallen und das ist auch immer noch so. Ich bin mir nicht sicher ob ich ihn mag, aber er ist einfach anders und interessant. Er passt gut in die Serie.

William mag ich auch sehr gern. Er ist etwas nervöser und steht offenbar auf Daisey, aber so wie ich gesehen habe bleibt er der Serie auch nicht lange erhalten.

Elsie find ich total sympatisch. Es ist toll wie sie mit den anderen umgeht und auch wie sie das mit Mr. Bates gehandhabt hat. Manchmal wirkt sie etwas streng, aber sie hat schon was.

Carson find ich auch ganz okay. Er ist manchmal etwas streng, aber er ist schon gerecht und hat auch seine eigenen Probleme.

Sarah find ich ja eher unsympatisch und das ist so eine richtige, die Intrigen macht. Bisher konnte sie bei mir noch nicht punkten.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht und was noch so passiert.

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 1

Gestern habe ich es endlich geschafft. Ich habe Downton Abbey begonnen.

Ich habe aber nur die erste Folge gesehen. Die hat ja auch Überlänge.

Ich kann mich noch nicht so entscheiden wie ich es finden soll, aber es ist auf jeden Fall interessant. Und das Setting ist natürlich klasse.

Und als die Sache mit der Titantinc erwähnt wurde war ich natürlich hin und weg. Ich interessiere mich ja seit damals Filme darüber rauskam (besonders der Mit Leonardo) total dafür. Und das das da  mit eingeführt wurde fand ich klasse. Auch wenn es makaber klingt diese Zeitung hätte ich gerne in der Hand gehabt. Sowas historisches.

Von den Charakteren stechen für mich bisher Thomas, der Hausherr und der Mann mit dem Stock heraus. Wobei ich Thomas aber nicht sonderlich sympatisch find, aber er hat was. Und natürlich die Oma/ Mutter, weil sie von Maggie Smith gespielt wird und Maggie Smith ist einfach klasse.  Sonst noch William, der Diener und die jüngere Dienstbotin, die sich in der ersten Folge um die Feuer kümmert und offenbar noch recht neu ist. Aber bei der Dienerin bin ich auch noch nicht sicher ob sie mir sympatisch ist oder einfach nur schräg.

Den Duke fand ich übrigens irgendwie schleimig. Der, der offenbar mal was mit Thomas hatte.

Ansonsten muss ich mal abwarten was in den nächsten Folgen so passiert. Ich muss erst mal reinkommen, aber ich hab das Gefühl es ist so eine Suchtserie.

9 – 1 – 1: Staffel 1 Folge 9 + 10

Gestern konnte ich endlich die letzten beiden Folgen von 9 – 1 – 1 nachholen.

Die Folgen fand ich auch noch mal toll. Es war aber auch einiges los.

Das mit Abbys Mutter war hervorsehbar. Und war klar, dass Abby das sehr treffen würde. Buck war da  manchmal komisch, aber nach dem Gespräch mit Bobby war er doch wieder toll. Sie tat mir auf jeden Fall leid. Schön, dass Buck da für sie da war.

Buck fand ich auch wieder klasse. Er ist so ein süßer und strengt sich wirklich an. Nur das mit den Ladys fand ich unnötig, aber auch da war er klasse und später mit dem Typen das fand ich sehr sozial.

Bobby mochte ich auch wieder total gerne. Dass er noch mal zusammenbrach konnte ich verstehen. Aber er war auch toll.

Chimney hatte auch wieder was. Aber er ist schon auch etwas schräg.

Hen hatte ja auch so ihre Probleme. Diese Iva ging ja gar nicht mehr. Aber sie war ja auch etwas selbst Schuld. Aber immerhin hat sie es wieder gerade gebogen und dann tat sie mir auch leid.

Athina hatte es ebenfalls nicht so leicht, aber das mit ihr war auch etwas schräg. Aber sie hat schon was.

Die Fälle waren auch wieder interessant und ungewöhnlich. Die Serie ist schon etwas schräg, aber sympatisch.

Jetzt muss ich auf die 2. Staffel warten.

9 – 1 – 1: Staffel 1 Folge 7 + 8

Gestern habe ich wieder 9-1-1 gesehen. Diesmal mit zwei Folgen am Stück. Nächste Woche ist es ja schon wieder vorbei.

Ich mag diese Serie einfach und traurere ihr auch etwas hinteher, weil sie bald vorbei ist.

Bug und Abby waren ja süß. Besonders am Ende der ersten Folge. Ich finde die passen einfach so gut zusammen. Hier mient Bug es wirklich ehrlich das spürt man. Er ist hier anders.

Bug war sowieso klasse. Er war so gut drauf und das stand ihm gut. Auch wie er mit Kindern umgeht finde ich toll.

Abby war aber auch toll. Wie sie das mit dem Mädchen da gemacht hat. Einfach toll. Aber da hatte sie ja auch recht.

Athina hatte es aber auch wieder nicht leicht. Mit ihrem Mann das ist aber auch was. Aber das Treffen mit dem anderen am Ende fand ich cool. Ihre Gespräche mit Hen mag ich auch, aber auf ihrer Arbeit hatte sie es ja auch wieder nicht leicht.

Hen hatte aber auch so ihre Probleme. Ihre Ex ist ja ziemlich gerissen. Das war richtig hinterhältig, was sie gemacht hat. Aber Hen hätte es besser wiessen müssen.

Bobby war ja auch wieder heftig, aber ich konnte ihn auch verstehen. Er hat es auch nicht so leicht. Da fand ich Chimney gut wie er ihm gezeigt hat wem er hilft.

Die Fälle waren auch wieder krass. Teilweise ziemlich durchgeknallt. Vor allem das mit dem Möchtegernwerwolf. Aber auch die anderen. Auch der mit dem schwangeren. „“Leicht““ überzogen.

Und jetzt bin ich auf das Finale gespannt.

9 – 1 – 1: Staffel 1 Folge 6

Gestern habe ich wieder 9 – 1 – 1 gesehen und das hat mir gefallen.

Das mit Abby und Bug war ja unschön. Es fing recht gut an und dann das. Aber die beiden sind so süß. Ich will viel mehr von denen sehen. Abby war da echt toll. Ich mag sie sehr.

Das mit Athina war ja auch krass. Die Tussi, die sie gefangen hielt war einfach nur durchgeknallt. Gut, dass das noch gut ausging.

Das mit dem Spenderorgan war ja auch interessant. Aber diese Fahrt war echt heftig.

Chimney ist also jetzt wieder da. Das ging recht schnell.

Sonst war auch gar nicht so viel los, aber ich mag die Serie nach wie vor.

9-1-1: Staffel 1 Folge 5

Gestern habe ich 9-1-1 von Mittwoch nachgeholt, was ich aufgenommen hatte und es hat mir wieder gut gefallen.
Vor allem auch, weil diese Folge sehr persönlich war.

Bug und Abby sind nach wie vor meine Lieblinge. Ich find sie auch sehr süß zusammen. Auch wenn sie ein sehr ungleiches Paar sind, obwohl man sie wohl noch nicht Paar nennen kann. Aber es war toll wie Bug ihr geholfen hat ihre Mutter zu finden und dabei nebenbei noch ein Kind gerettet hat. Und irgendwie nähern sich Bug und Abby ja jetzt auch an. Das finde ich süß.

Auch Bobbys Geschichte wurde nun endlich erzählt. Das ist schon heftig, was ihm da passiert ist und er hat es offenbar nie überwunden. Aber immerhin stellt er sich dem jetzt. Zumindest hoffe ich das.

Auch von Hen wurde mal mehr erzählt. Das fand ich gut. Ich fand es interessant, dass auch bei ihr nicht alles so läuft. Und was da so rausgekommen ist.

Athina kam ja diesmal nicht so oft vor, aber dafür wurden die anderen Charkatere mehr beachtet und das fand ich gut.

Ich mag die Serie einfach.