Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe

Weil ich Layken liebe

Wir sitzen einen Moment lang wie betäubt da,
dann bückt Eddie sich und zieht
eine Packung Taschentücher aus ihrem Rucksack.
“Gott Layken, wie machst du das nur?”, fragt sie,
während sie sich die Nase putzt und gleich noch
ein Taschentuch aus der Packung zieht.
“Wie mache ich was?”,
schniefe ich und wische mir
mit dem Handrücken aus über die Augen.
“Wie schaffst du es,
dich nicht unsterblich in ihn zu verlieben?”
Jetzt kann ich die Tränen endgültig nicht mehr zurückhalten. “
Das ist es ja gerade”, schluchze ich undgreife auch nach einem Taschentuch.
“Ich schaffe es nicht. Ich schaffe es kein bisschen!”

Meine Meinung:

Es gibt viele Bücher, die man sehr gern mag oder als Lieblingsbücher gelten und einige die man weniger mag oder gar nicht mag. Und dann gibt es noch ein paar einige Schätze. Bisher waren solche Schätze für mich vor allem von Cynthia Hand – Unerathly, von Stephenie Meyer – Seelen und von Maggie Stiefvater – Rot wie das Meer. Jetzt kommt dieses Buch auch noch dazu, denn es ist wirklich ein wahrer Schatz.

Ich liebe dieses Buch. Ich liebe es, ich liebe es, ich liebe es.

Und mal ganz ehrlich? Wünscht sich nicht jeder insgeheim einen Will? Wie kann man ihn nicht lieben? So ein herzensguter Mensch. So gefühlvoll, so romantisch, so tragisch. Nur blöd, dass er Lehrer ist, aber selbst das macht ihn ja auch auch aus. Er ist einfach ein Traum von Typ und ich war von Anfang an begeistert von ihm. Will ist einfach klasse und er gibt sich in allem so viel Mühe. Einfach toll.

Layken mag ich auch ganz gern, aber sie hatte auch eine kleine Schwäche. Ihre Wut. Vor allem, wenn sie die heftig an Will ausließ gefiel mir das gar nicht, aber Gott sei Dank wurde es nicht überzogen. Sonst mochte ich Layken einfach ziemlich gern. Auch sie kümmerte sich um die die sie liebt und weiß was wichtig ist.

Eddie mochte ich spätestens nach der Luftballonstory auch einfach nur total gern und hab sie sehr ins Herz geschlossen und auch Gavin mochte ich gern.

Aber Kel und Coulder waren auch einfach klasse. So süß die beiden und so schlau.

Aber mir fielen auch die Ideen richtig gut. Erst mal natürlich wie die Autorin Star-Wars mit reinbrachte. Das war lustig. Dann waren da noch Kels und Coulders Halloweenkostüme, der Gartenzwerg, der umgefahrene Schneemann und was ich auch ganz besonders toll fand waren die Poetry-Slams. Besonders Wills über den See und Eddies von den rosa Luftballons.

Aber dieses Buch war auch einfach nur hochromantisch und sehr gefühlvoll und witzig. Auch wenn Will und Layken es sich auch oft sehr schwer gemacht haben.

Es war aber auch teilweise einfach traurig. Das Buch war auf jeden Fall einfach richtig klasse und ein absolutes Jahreshighlight. Auf Teil 2 mit Wills Sicht bin ich ja auch schon sehr gespannt.

Bewertung: 5/5 Punkten

Advertisements