Yasemine Gaelenorn – Schwestern des Mondes 2 Die Katze

Die Katze

Sie hatte schwer geschuftet,
um das Wohnzimmer so schön zu schmücken
und ich hatte keine fünf Minuten gebraucht,
um ihr Winterwunderland zu ruinieren.
Meine Erfolgsbilanz wurde immer besser.
Oder schlechter, je nachdem, wie man es betrachtete.

Meine Bewertung:

Ich mag dieses Buch. Es ist voll von schönen winterlichen Beschreibungen. Ich hab wirklich Lust auf Winter bekommen. Dezember ist zwar nicht gerade jetzt die Jahreszeit, aber ich hab mich in dem Buch trotzdem wohl gefühlt.

Auch das Grundthema zu dem was die Werpuma für Probleme hatten, fand ich sehr interessant. Den Kampf am Ende fand ich jetzt gar nicht ganz so spektakulär, aber trotzdem ganz gut.

Delilah mochte ich von Anfang an sehr. Sie ist sanft und lieblich irgendwie. Doch ihre Männer bzw. Frauenprobleme wurden nachdem Sassy auch noch dazu kam irgendwie etwas zu viel, aber Gott sei Dank wurde das nicht übertrieben. Chase allein hätte eigentlich auch gereicht, aber andererseits mochte ich auch Zachary und er tat mir am Ende irgendwie Leid.

Auch schön war, dass ihre Schwestern immer noch sehr präsent waren. Camilles Männergeschichten ist für meinen Geschmack eigentlich etwas zu viel, aber es wird ganz gut umgesetzt. Von daher hat es mich nicht wirklich genervt.

Iris mochte ich auch sehr gern. Wie sie sich um alle kümmert ist schön, und Maggie mochte ich auch.

Eigentlich mag ich Trillian lieber als Morio, aber irgendwie hat Mario auch was und er erinnert mich ein wenig an Magnus Bane.

Die Magie im Buch find ich auch immer wieder toll.

Etwas unzufrieden war ich mit dem Ende. Da hätte ich mir noch gewünscht, dass sie noch mit Chase reden könnte.

Aber sonst bin ich sehr zufrieden mit dem Buch.

Bewertung: 4,5/ 5 Sternen

 

%d Bloggern gefällt das: