TTT: 232: Top 10 rosa Cover Bücher

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin wieder mit dabei.

456 ~ 20. Februar 10 Bücher mit einem vorwiegend ROSA Cover


Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher.  Es war eine absolute Überraschung. So gut hatte ich es gar nicht erwartet. Ich war ja eher skeptisch. Ich mochte diese herrlich chaotische Familie und die Charaktere waren super. Ich liebte dieses Buch und hatte sehr viel Spass mit den schrägen Ideen, aber es ist schon eher weihnachtlich angehaucht.

B.C. Pfeiffer – Kein Herzenswunsch ohne Feerich

Auch das Buch mochte ich ziemlich gerne. Ich mochte auch die magischen Ideen. Die waren so kreativ und originell. Auch das Paar mochte ich gerne. Wobei da mehr hätte kommen können. Alles sagte mir nicht zu, aber es hatte was und war doch überraschend gut.

Maggie Stiefvater – Vor dem Sommer

Das war ja nur ein kurzer Teil. Ich mochte ihn ganz gerne. Ich mag die Reihe.

Jennifer Wolf – Morgentau

Das mochte ich auch ziemlich gerne. Ich mochte auch die Ideen mit den Jahreszeiten.  Die Charaktere gefielen mir ebenfalls. Besonders Aviv und Jesin. Der 2. Teil sagte mir leider nicht mehr zu, sodass ich nicht weiter gelesen habe.

Jodi Picoult – Mein Herz zwischen den Zeilen

Das mochte ich auch ganz gerne. Ich mochte die Ideen und die Märchenwelt. Es war eine schöne magische Welt.

Joss Stirling – Raven Stone

Das fand ich auch überraschend gut.  Ich musste öfter schmunzeln und mochte die Charaktere. Leider kann ich mich aber nur noch ganz grob an die Geschichte erinnern.

Eileen Ramsey – Sternschnuppennächte

Das ist wirklich lange her, dass ich das gelesen habe. Ich mochte die Geschichte aber. Sie hatte was und hat mich überrascht. Ich kann mich aber wirklich nur noch ganz grob dran erinnern.

Flynn Meaney – Vampir wegen dir

Auch dieses Buch fand ich sympatisch. Ich kann mich aber auch kaum noch dran erinnern. Doch diese Idee war mal was anderes.

Kerstin Gier – Rubinrot

Ich habe es ja schon öfter erwähnt. Ich fand die Reihe eher mittelmäßig. Mir war vieles zu albern. Dabei hatte die Idee was.

Tanya Stewner – Der Sommer, in dem die Zeit stehen blieb

Das Buch fand ich nett, aber nicht überragend. Ich hatte wohl zu viel erwartet. Kann mich auch nicht mehr wirklich an die Geschichte erinnern.