Kurzrezi: Evan allmächtig + 10 Dinge, die ich an dir hasse

Story: 1 (+)

Evan hat gerade einen neuen Job als Kongressabgeordneter angetreten. Außerdem ist er mit seiner Familie in ein neues Haus gezogen. Doch dann trifft er auf Gott und der bringt alles durcheinander.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Evan Baxter/ Steve Carrol: 1 (+)

Evan mochte ich ganz gern. Ganz überzeugen konnte er mich aber nicht. Dennoch hatte er was und war schon witzig. Er passte gut zu Evan.

Steve mochte ich ganz gerne, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht. Dennoch passte er in die Rolle und hatte was.

Gott/ Morgan Freeman: 1 +

Gott fand ich ja irgendwie witzig. Er war gut gemacht. Er passt auch gut da rein. Er hatte einfach was und ich mochte seine Art.

Morgan ist nicht immer mein Ding.  Hier mochte ich ihn aber total gerne. Er passte gut in die Rolle und er konnte mich diesmal wirklich überzeugen.

Joan Baxtor/ Lauren German: 1 +

Joan mochte ich ziemlich gerne. Sie tat mir auch oft leid.

Abgeordneter Long/ John Goodman: 1 (+)

Der Abgeordnete war natürlich eher unsympatisch. Aber so war er ja auch ausgelegt. Dennoch hatte er was.

John mag ich total gerne. Er hat einfach was und passt in diese Rolle. Ich kann es gar nicht beschreiben wieso. Vielleicht ist es sein sonniges Gemüt.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit Gott und der Arche. Das fand ich auch eigentlich ganz witzig gemacht. Gerade Gott hat mir echt gut gefallen.

Fazit: 1 +

Ich mochte diesen Film überraschend gerne. Er war wirklich witzig. Sicher war er auch mal schräg, aber dennoch fand ich ihn besser als erwartet. Ich mochte aber auch die Schauspieler und sie harmonierten gut zusammen.

Bewertung: 4/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn euch der Film reizt, guckt es ruhig. Es hat was.

10 Dinge, die ich an dir hasse

Charkatere: 1 (+)

Patrick Verona/ Heath Ledger: 1 (+)

Patrick mochte ich schon ganz gerne. Er war auch irgendwie süß. Allerdings konnte er mich doch nicht ganz überzeugen. Dennoch fand ich ihn toll und sympatisch.

Heath mochte ich sehr gerne. Er konnte mich nie ganz überzeugen, aber er hatte was.

Kat Straford/ Julia Stiles: 1 (+)

Kat fand ich schon etwas crazy. Aber sie war auch sympatisch. Sie hate einfach was und war halt anders. Allerdings hätte man vielleicht mehr aus ihr machen können.

Julia mag ich total gerne. Ich fand sie auch passend für diese Rolle. Sie hat einfach was und wirkt natürlich. Das gefällt mir.

Cameron James/ Joseph Gordon-Levitt: 1 (+)

Cameron mochte ich immer ganz gerne. Früher fand ich ihn allerdings süßer. Dennoch hat er was. Ich mochte seine schüchterne, unbeholfene Art.

Ich mag Joseph total gerne. Allerdings finde ich ihn heute besser. Vielleicht, weil ich ihn in einer aktuelleren Rolle großartig fand.

Bianca Straford/ Larisa Oleynik: 1 (+)

Bianca mochte ich ganz gerne. Allerdings war sie zunächst auch etwas oberflächlich. Allerdings entwickelte sich das ja im Laufe des Films.

Larisa mochte ich ganz gerne. Sie passte gut zu Bianca und spielte sie gut.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit dem verkuppeln und das Cat so anders war. Das war auch ganz gut gemacht, auch wenn es mich nicht zu hundert Prozent überzeugen konnte.

Fazit: 1 +

Ich mochte den Film wieder sehr gerne. Ich finde die Schauspieler gut gewählt, auch wenn sie mich nicht ganz überzeugen konnten. Aber gerade Cat und Patrick fand ich doch oft süß zusammen und im gesamten war der Film schon gut gemacht und hat mich wieder gut unterhalten.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch der Film reizt, guckt ihn ruhig. Er hat was.

WDMEDGT 07/16

Huch, schon wieder der 5.? Allerdings wird mein Bericht wohl heute nicht so spannend werden.

Aber das hab ich beim letzten Tag auch schon gesagt. Ich hoffe ich komme diesmal auch dazu eure Beiträge zu lesen.

Ich hab nicht viel gemacht ehrlich gesagt. Die meiste Zeit gewechselt zwischen PC und lesen und teilweise geschlafen. Ich bin ja immer noch erkältet und soll mich schonen. Also von daher ….

Morgens nach dem Aufwachen bin ich erst mal liegen geblieben und hab gelesen. Maybe someday ist echt toll. Ich kann kaum aufhören zu lesen.

Dann war ich am PC und hab hier meine Beiträge für heute veröffentlicht:

GemeinsamLesen
Corlys Themenwoche Märchen
Titletuesday mit Maybe someday
Den Quartals-Tag Nr. 5
Und letztendlich noch den Zwischenstand zu Colleen Hoovers Maybe someday

Sonst hab ich die Beiträge gelesen, die ich mir als Lesezeichen markiert hatte (noch nicht alle, aber einige)

Und zwischendurch hab ich im Internet gesurft in welchen Vereinen die Nationalspieler eigentlich so sind, weil mich das so interessiert hat.

Tja, sonst hab ich nebenbei auch nicht viel im Internet gemacht. Kann mich momentan nicht so drauf konzentrieren.

Ach und auf meine Kommentare und andere Kommentare hab ich natürlich auch immer noch wieder gewantwortet.

Sonst hab ich einen kleinen Spaziergang im Dorf gewagt, aber weit bin ich nicht gekommen. Hab mich dann etwas auf die Bank gesetzt und bin dann wieder nach Hause gegangen. Ich war einfach noch zu kaputt. Aber ich nehm ja jetzt Ibuprophen. Also sollte es wieder besser werden.

Meine Mutter hat heute ein neues Rezept ausprobiert für Kirschkuchen. Das war doch ganz lecker.

Heute morgen hab ich mich noch eine Weile mit meiner Schwester über meinen Neffen unterhalten, der jetzt bald in die Schule kommt.

Meine Tante war auch noch kurz zu Besuch als wir zu Abend gegessen haben. Sie wohnt ja nebenan.

Und meine kleine Nichte hat ihren Kinderfotoapparat genommen und wild rumgeknipst.

Nachher wollte ich eigentlich noch 10 Dinge, die ich an dir hasse gucken und dann vielleicht mit Lesen den Abend ausklingen lassen.

Meine Mutter hat von so einer Studie gehört, dass das PC-Licht dir Tageslicht vorgaukelt. Vielleicht ist es deswegen nicht mehr ganz so toll allzu spät an den PC zu gehen. Vielleicht beschäftige ich mich nach dem Film noch mit anderem Kram. Fotobücher gucken oder sowas. Aber ich versuche nicht mehr an den PC zu gehen. Mal sehen ob das so klappt. Bin sonst Abends immer am PC noch gewesen. Auch nach dem TV oder zwischendrin.

Das wars auch schon wieder von meinem Tag. Irgendwie kann man das ganze mit ein paar mehr Worten doch schon ganz gut ausschmücken.