Serienmittwoch 109: Abbruch bei einer Folge/ einem Ereignis?

Und schon wieder gibts einen Serienmittwoch. Seid mit dabei und macht mit.

Die aktuelle Frage kommt von Lah. Viel Spass dabei.

Hat schon mal eine einzige Folge/ein einziges Ereignis ausgereicht, um Euch eine ganze Serie zu verderben?

Nicht, dass ich wüsste. Meist guck ich mir mindestens zwei oder drei an. Ich will der Serie eine Chance geben, wenn sie mich schon interessiert.  Bei Supernatural waren es zweieinhalb Folgen bis ich aufgegeben habe. Meistens breche ich Serien aber eher nicht ab.

Manche Ereignisse nerven mich oder find ich dann nicht so toll, aber ich breche noch seltener ab, wenn ich schon mittendrin bin.

Und wie ist das bei euch so?

Diesmal wieder kurz und schmerzlos 🙂

 

Advertisements

Serienmittwoch 104: Wann brecht ihr Serien ab?

Den Serienmittwoch hatte ich vor lauter Rückblicken fast vergessen, aber doch noch vordartiert.

· Wie viele Episoden einer (neuen) Serie schaust du dir an, bevor du beschließt, ob du dranbleibst oder nicht weiterschaust? (Aequitas)
Da ich aktuell mit meinen Jahresstatistiken genug zu tun habe, habe ich mir eine einfache und kurze Frage ausgesucht.

Bei mir ist das unterschiedlich. Meistens sind es ein paar Folgen, die dabei entscheiden ob ich weiter gucke oder nicht. Wobei ich meist aber angefangene Serien schon weiter gucke. Abgebrochen hab ich bisher glaub ich nur Supernatural, weil das genremäßig nicht meins war.

Meist siegt aber der Suchtfaktor. Egal wie abgedreht oder verrückt es wird. Wenn ich eine Serie erst mal angefangen habe, gucke ich sie meistens doch weiter, weil ich nicht mehr aufhören kann. Also meistens gucke ich schon weiter. Serien, die ich dann übrigens einmal begonnen habe gucke ich eigentlich immer weiter.

Und wie ist das bei euch so? Brecht ihr ab sobald es nicht eures ist oder eher nicht?

Lesetagebuch: Abbruch/Unterbrechung: Daphne Unruh – Himmelstiefe

Ich habe Himmelstiefe ja erst vorgestern begonnen, aber auch gestern schon wieder abgebrochen.


Der Anfang war gar nicht so schlecht und interessant gemacht, auch wenn ich mit den Charaktere nicht ganz warm wurde. Aber dann zog es mich immer mehr runter. Immer gerade wenn Kira dabei war was herausfinden zu können wurde sie gestoppt und ich war immer noch so schlau wie am Anfang.

Ausserdem fand ich Kira irgendwann einfach nur noch anstrengend. Dieses ewige hin und her zwischen mögen, Mistrauen und hassen ging mir auf die Nerven. Sie wusste selbst  nicht was sie wollte. Sowas mag ich selten. Jedenfalls so extrem. Dabei konnte ich auch ihre allgemeine Abneigung gegen Tim gar nicht verstehen. Ich fand ihn gar nicht so schlimm und sie hat ihm ja auch überhaupt keine Chance gegeben.

Das ging mir irgendwann alles nur noch auf die Nerven und so habe ich nach 78 Seiten abgebrochen. Vor allem da ich auch mit den anderen Charaktere nicht wirklich warm wurde und zuvor schon Evermore hatte, was ich nicht so gut fand.

Jetzt wollte ich ein Buch, was mir auf jeden Fall gefällt, damit ich wieder Leselust kriege und so habe ich mich für Royal 3 entschieden, was ich auch schon wieder abgöttisch liebe. Ich habe gerade mal 10 % gelesen, aber ich bin schon wieder hin und weg von Tanya und Phillip. Die beiden sind so süß zusammen und machen es sich doch so schwer. Hach … Ich fiebere schon wieder total mit.

Ich liebe Royal und auch so toll find ich, dass es keine wirklichen Wiederholungen innerhalb des Buches geht sondern ein Buch in das andere übergeht und nur mit einem kleinen Prolog eingeleitet wird. Das find ich super gemacht.

Also werde ich jetzt mal schön Royal weiter lesen und meine Freude dran haben.

GemeinsamLesen 68 mit Bernhard Hennens Drachenelfen

Heute gehts wieder weiter mit gemeinsamLesen und heute mit einem neuen Logo. Ich bin natürlich wieder mit dabei.

gemeinsamlesne

Ich mag das Logo. Ich glaub das war auch meine Wahl.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch dieses Buch:
Drachenelfen
und bin auf S. 386 gelandet.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Biadyn war gut gelaunt an diesem Morgen, denn sie hatte den Lauf dieses Mal mit etwas mehr Anstand hinter sich gebracht.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich werde es wohl demnächst abbrechen oder unterbrechen. Dieses Buch ist in mehrere Bücher (Teile ) unterteilt oder zumindest in zwei und es dauert nicht mehr so lange bis ich den ersten Teil durch habe. Dann werde ich das Buch wohl erst mal zur Seite legen und interessanteres lesen. Vielleicht greife ich irgendwann anders noch mal dazu.
Das Problem ist einfach, dass ich schon zum Anfang nur mäßig begeistert war. Die Kapitel über Nandalee mochte ich, die über Artax fand ich oft einfach öde. Mittlerweile ist es teilweise umgekehrt. Die mit Nandalee werden immer unsympatischer und mir fehlt hier einfach das Zwischenmenschliche, was mir bei der Elfenreihe so gut gefallen hat. Ich find vieles einfach langweilig und durch die ewig vielen Erzähler kennt man zwar jede Sicht, aber die Geschichte kommt kaum voran und es passiert nicht wirklich viel.
Zudem find ich die meisten Charaktere eher unsympatisch bis glänzlich unsympatisch. Nandalee könnte oft einfach sensibler sein. Ailyeen mag ich überhaupt nicht. Die geht gar nicht und ist einfach nur ätzend. Lyvianne hat nur selten gute Momente. Meistens find ich ihre Taten wirklich abscheulich. Gonvalon klang vielversprechend, aber leider ist auch er mir gerade eher unsympatisch. Artax fand ich am Anfang einfach nur langweilig, dann teilweise interessant, aber so richtig überzeugen kann mich hier niemand. Auch die Drachen sind oft einfach furchtbar. Da hatte ich irgendwie mehr erwartet.
Jedenfalls werde ich dann wohl zumindest erst mal unterbrechen. Denn da gibt es wesentlich spannendere Bücher, die darauf warten gelesen zu werden. Und das hier ist ja auch wirklich verdammt dick. Für mich schon wieder zu dick.
4. Brauchst du manchmal einen „Restart“, irgendeine Veränderung oder Neuerung, um dein liebstes Hobby – das Lesen -wieder in Schwung zu bringen?
äh, nein. Jedenfalls nicht seit 2009. Wenn ich mit Bücher wirklich nicht zurecht komme breche ich ab oder unterbreche, aber sonst bleibt das Lesen mein liebstes Hobby neben dem Schreiben. Da brauche ich keine Veränderung. Verändern tut sich das von selbst, wenn ein Genre dazu kommt, dass mich begeistern konnte oder so. Da brauch ich keine Hilfe.