Rezension: Godspeed 3 Die Ankunft

„Bereit?“, flüstert Amy.
„Nein“, gestehe ich. Ich will Amy den Planeten schenken, aber ich wünschte, ich müsste dafür nicht das einzige Zuhause opfern, das ich jemals gekannt habe.

Story: 1 (-)

Amy und Junior landen endlich auf der Zentauri-Erde, aber es gibt genug Probleme und Dinge, die sie immer wieder auf Trab hält. Und dann taut Amy die Erdgeborenen auf, aber mit ihnen ist alles anders als erwartet …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (-)

Junior: 1

Ich mochte ihn mit am liebsten von allen und er tat mir wirklich oft leid. Er hat schon was für seine Leute getan, aber ich konnte nicht alle Gedanken nachvollziehen und hätte mir bei ihm manchmal mehr Rückrat gewünscht. Er hatte viel Potential, aber einiges davon wurde auch verschenkt.

Amy: 1 (-)

Ich wurde nicht wirklich warm mit ihr, auch wenn ich sie teilweise mochte. Ich konnte verstehen, dass es schwer war zwischen Junior und den Erdgeborenen zu wählen, und auch, dass sie froh war ihre Eltern wieder zu haben und dass sie nicht alles, was ihr Vater machte gut fand, aber viel zu oft fiel sie Junior auch nin den Rücken und viel zu oft war sie unnötig sauer, wenn es nicht nach ihr ging. So geht das aber halt nicht immer. Nur kapierte sie das einfach nicht. Ausserdem fand ich es überhaupt nicht gut wie sie auf Chris reagierte und mit ihm umging, auch wenn Junior da war. Sie war manchmal einfach recht rücksichtslos. Hauptsache sie bekam, was sie wollte. Nicht immer, aber viel zu oft.

Chris: 1 (-)

Er war für mich so ein Störfaktor, der nicht hätte sein müssen. Klar, seine Rolle in der Dystopie war irgendwie wichtig, aber musste er auch noch unbedingt auf Amy stehen, nur weil sie das einzig andere jüngere Mädchen war? Das ist sowas von klischeehaft. Aber wenigstens hielt er sich recht zurück. Theoretisch war er recht sympatisch, aber was gegen Ende über ihn raus kam hat mich auch nicht mehr gewundert. Sowas hatte ich schon in etwa geahnt. Und da war er auch überwiegend unten durch bei mir.

Rob Martin: 4 –

Den fand ich richtig schrecklich. Sorry, aber manchmal konnte ich ihn nicht mal richtig ernst nehmen. Es wirkte als führe er Befehle aus ohne wirklich nachzudenken. Und das ohne Rücksicht auf die Konsequenzen. Auch dass keiner das Shuttle vorher überprüfte fand ich sehr fragwürdig. Das ließ mich natürlich gewisse Vermutungen anstellen. Ich hab den Typen wirklich gefressen. Er wacht auf, erfährt, dass seine Tochter drei Monate vor ihm wach wurde und fragt nicht mal wie es ihr erging oder wie es ihr geht. Er veruscht sich auch überhaupt nicht in die Bewohner der Godspeed reinzuversetzen. Er sagt einfach: Sie sind anders als wir, und das wars. Das geht für mich überhaupt nicht. Für mich war er kein ernst zu nehmender Soldat sondern einfach eine riesige Katastrophe als Mensch.

Maria Martin: 1

Sie war mir später recht sympatisch, auch wenn ich sie am Anfang ebenfalls übertrieben misstrauisch fand. Außerdem fand ich ihre Meinung zu Junior nicht gut. Besonders was Junior und Amy angeht. Aber später änderte sie sich. Da fand ich sie besser und deswegen find ich ihr Schicksal schrecklich.

Emma: 1

Emma fand ich am Anfang auch erst schlimm, aber dann taute sie auf und ab da mochte ich sie eigentlich. Aber viel kann ich kaum zu ihr sagen wegen ihrem Schicksal.

Kit: 1 (+)

Kit mochte ich eigentlich sehr gern. Leider kam sie hier wenig vor und ich kann kaum was zu ihr sagen ohne zu viel zu verraten.

Bartie: 1

Er war mir hier sympatischer als damals, aber er kam selten vor. Am Ende mehr und da fand ich ih ihn gut.

Zane: 1 (+)

Den mochte ich eigentlich noch mal sehr gern. Den fand ich weniger übel als Chris.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 –

Die konnte mich nicht so richtig überzeugen. Es gab die ein oder andere Szene zwischen Amy und Junior, die ich sehr süß fand, aber viel zu oft gab es Stress, Eifersucht, Unreife oder Misstrauen. Eigentlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass sie gar nicht so gut zusammen passen, weil ständig was zwischen ihnen steht und besonders Amy das auch eher immer schlimmer macht als besser.

Chris hat mich da eher nur gestört. Er wirkte „nett“ bevor das mit ihm rauskam, aber irgendwie nervte mich seine Anmacherei.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist natürlich hier die Welt der Godspeed, die an sich schon sehr besonders ist. Es ist eine interessante Welt, die mit anderen Charakteren grandiös sein könnte.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon hin und wieder da und es war gut zu lesen, aber oft war es leider auch sehr nervig, was nicht hätte sein müssen.

Parralelen: 1

Kann ich zu anderen Dystopien dieser Art wie The 100 stellen. Ich mochte diese Welt sehr gern, aber die Charaktere sind woanders defintitiv besser und manchmal war es mir auch schon zu SienceFiction mäßig.

Auflösung: 1 +

Die war teilweise noch mal richtig interessant, weil da noch einige Dinge rauskamen, die nicht so klar waren, aber auch teilweise etwas vorhersehbar. Allerdings fand ich das Ende dann bis zum kompletten Schluss recht langweilig und zäh und der Schluss hat mich dann auch nicht mehr so interessiert. Auch wenn ich mir sowas erhofft hatte.

Fazit: 1

Ich fand diesen Teil teilweise richtig gut und gerade von der Welt her interessant, wenn auch manchmal zu verrückt. Was mir aber auch hier wieder gegen den Strich ging sind die Charaktere. Besonders die Erdbewohner. Die waren mir überwiegend extrem unsympatisch und ich hätte mir mehr Verständnis und Zusammenarbeit gewünscht. Manches konnte ich gar nicht richtig ernst nehmen und manches fand ich nicht so gut. Auch mit Junior und Amy hatte ich wieder gewisse Probleme. Ich finde sie harmonieren einfach nicht so gut zusammen.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr Sience Fiction mögt, solltet ihr euch die Reihe besser nicht entgehen lassen. Sie hat viel zu bieten. Zumindest von der Welt her. Was die Charaktere angeht kann ich euch wenig raten, da ich mit den meisten auch diesmal nicht warm wurde oder sie gar unsympatisch fand. Versucht es einfach mit der Godspeed.

Leseempfehlung: 3,5/5 Punkten

Zwischenstand 3: Godspeed 2 Die Suche

So, jetzt bin ich auf S. 337 angelangt. Da hab ich ja noch mal recht viel gelesen.

Ich bin immer noch zwiegespalten was dieses Buch angeht.

Einiges ist echt gut. Das mit dem Planeten und wo Junior draußen im Weltall war. Dass sich Junior und Amy endlich mal geküsst haben und so was halt.

Aber mir ist das insgesamt viel zu viel unnötiger Stress. Und Luthor muss ich ja nun doch ausschließen. Aber Amy glaubt doch nicht wirlich Junior hätte ihn getötet, oder? Also wirklich. Das geht ja gar nicht. Wen ich richtig schlimm find ist Bartie. Der ist einfach unterestes Niveau. Was der da abzieht geht gar nicht und dass er sich immer davor versteckt, dass er nur daran denkt was für das Schiff am besten ist, stimmt auch nicht. Er tut nur das was für ihn am besten hält. Wie er Junior so auf fieseste Weise in den Rücken fällt weiß ich auch nicht. Wobei der als Verdächtiger wohl am naheligesten wäre bzw. zu naheliegend.

Tatsächlich könnte ich mir nach den letzten Hinweisen durchaus Marae vorstellen. Denn sie hatte Zugriff zu allem und so. Nur dass sie dann auch gestorben ist. Vielleicht hing sie damit drin oder ich liege einfach ganz falsch. Aber das Technikdeck hat einiges verheimlicht und Marae hatte bis zu ihrem Tot die Oberhand dazu gehabt. Das gibt mir zu denken. Sie war zwar lieb und nett, aber sie war auch immer dafür wieder Phydicus zu geben. Irgendwas stimmt da jedenfalls nicht.

Und momentan hab ich leider nur Marae und Bartie im Verdacht. Und vielleicht noch Victria. Bei der weiß man auch nie. Vielleicht will sie sich rechen, dass Orion aus dem Weg geräumt wurde. Andererseits hat sie sich ja jetzt besser mit Amy verstanden. Ach, ich weiß auch nicht genau. Ich könnte mir übrigens auch vorstellen, dass Victria sich nun endgültig an Luthor gerächt hat. Sie wusste doch von den Flastern.

Aber wer es nun wirklich war weiß ich nicht.

Das mit den Hinweisen find ich auch immer noch ganz interessant, aber allgemein ist mir das alles einfach zu viel Stress und auch einfach nur fieser unnötiger Stress. Und deswegen kann mich dieser Teil leider nicht richtig überzeugen. Dabei hätte er so viel Potential. Auch dass die Charaktere (auch welche wie Amy und Junior) ständig immer rumbrüllen müssen find ich auch nicht so gut.

Aber ich find es auch schade, dass eigentlich kaum Jemand Junior unterstützt. Nicht mal Doc und Amy auch nicht immer. Das ist schade, denn gerade jetzt bräuchte er Unterstützung pur. Er hat es nicht verdient so behandelt zu werden.

Wobei mir jetzt der Gedanke noch kam. dass es schon komisch ist, dass Doc sich so zürückhält. Vielleicht ist er ja auch der Übeltäter, aber das passt auch alles nicht wirklich zusammen. Nicht richtig. Wer weiß.

Zwischenstand 2: Godspeed 2 Die Suche

Hm, ganz 100 Seiten sind es nicht geworden, aber das macht nichts. Ich bin jetzt aktuell auf S.216.

Die Bewohner der Godspeed nerven mich. Wie die Junior runter machen geht gar nicht. Und das nur, weil sie es können. Sie sollten froh sein, dass sie jetzt eine eigene Meinung haben und das Junior ihnen das geschenkt hat, aber das sehen die ja so gar  nicht. Die hacken lieber ohne Ende auf ihn rum und wollen ihn stürzen. Und Luthor ist natürlich immer mittendrin. Den kann ich ja sowieso überhaupt nicht leiden. Der scheint der Drahtzieher des ganzen zu sein.

Aber auch Bartie find ich total daneben. Eigentlich sollte gerade er Junior unterstützen, denn er braucht gerade jetzt Freunde. Aber er ist fast noch schlimmer als Luthor und macht ihn nur runter und ihn für alles vernantworlich.

Der Stress mit der Versorgung und Fredericks Einstellung dazu fand ich auch einfach nur daneben. Das geht einfach gar nicht.

Süß fand ich die Szene wo Amy in Juniors Schlafzimmer war. Das war echt süß. Konnte ich mir richtig gut vorstellen.

Die letzte Botschaft die Orion hinterlassen hat, war doch irgendwie klar. Wer kann schon sagen, dass die Erde, wo sie landen sollen, friedlich ist. Wobei sie ja nicht landen können, wenn sie nicht vorwärts kommen.

Also die Reihe könnte richtig gut sein, aber durch viele unnötige Probleme, die mir gar nicht gefallen, werde ich leider nur so halb warm damit. Das war im ersten Teil irgenwie auch schon so.

Zwischenstand 1: Godspeed 2 Die Suche

So, bin nun auf S. 152 angekommen.

Weiterhin gefällt mir ganz gut, aber jetzt kamen auch schon wieder Dinge vor, die ich nicht so mag.

Das ständige Rumgezicke von Junior und Amy. Das hält zwar nie lang an, aber es müsste erst gar nicht sein. Das stört mich. Und auch Amys abwesende Haltung stört mich.

Die Hinweise von Orion find ich ganz interessant und ich find es schön, dass Amy sie mit Junior teilt.

Das mit dem toten Mädchen ist krass. Ich tippe auch auf Luthor, aber vielleicht ist das auch einfach zu naheliegend.

Wie Harley Keyligh fand war traurig.

Es ist weiterhin gut zu lesen und Junior tut mir Leid. Amy merkt zwar, dass er das Zeug zum Ältesten hat, aber ich find sie könnte ihn auch einfach mehr unterstützen. Es würde schon reichen,  dass sie nicht immer so abweisend zu ihm wäre. Dann müsste er sich darum nicht auch noch Gedanken machen. Aber ich bin gespannt wie es weiter geht.

Start: Godspeed 2 Die Suche

Goodspeed die suche

So hab nun heute noch mit diesem Buch angefangen. Ich hab 37 Seiten am Stück heute gelesen. Das ist bei mir schon eher selten, aber irgendwie war es so leicht zu lesen und ich konnte nicht so wirklich aufhören.

Ich mag es schon wieder sehr gern und Amy und Junior mag ich auch sehr gern. Das das Schiff überhaupt nicht fährt fand ich interessant und wie Amy reagiert hat wegen dem Ding was sie jetzt tragen soll.

Bin gespannt wie es weiter geht. Wäre ja super, wenn ich weiterhin so gut voran komme.