Filmrezensionen: The fast and the Furious 7, 1 un 8

Story  Insgesamt: 1 (+)

Dom fährt illegale Rennen und steht schon lange im Auge der Polizei. Deswegen wird Brian undercover eingeführt, doch als er Mia kennen lernt wird ihm die Gruppe immer wichtiger. Wird er Dom und seine Freunde auffliegen lassen oder nicht?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Vin Diesel -Dom Toretto/ Brian OConner – Paul Walker/ Luke Hobbs – Dwayne Johnson/ Michelle Rodriguez – Letty/ Jordana Brewster – Mia Toretto/ Tyrese Gibson – Roman Pearce, Ludacris – Tej Parker/ Sean Boswell – Lucas Black/ Jason Stratham – Deckart Shaw/ Elsa Pataky – Elena Neves/ Mr Nobody – Kurt Russel/ Nathalie Emmanuel – Ramsey/ Eden Estrella – Samanatha Hobbs/ JRule – Edwin/ Charlize Theron – Cipher/  Scott Eastwood – Little Nobody/ Helen Mirren – Magdalene Shaw

Das sind natürlich ziemlich viele auch recht bekannte Schauspieler. Mal sehen ob ich das etwas aufschlüsseln kann. Es geht hier immerhin um drei Teile.

Vin Diesel: 1 +

Ich mag ihn ja irgendwie total gerne. Er ist ein sehr starker Schauspieler. Außerdem passt er gut in die Rolle von Dom. Er ist eine starke Persönlichkeit und auch wenn er nicht direkt mein Typ ist, wirkt er doch charismatisch und ist einfach sympatisch.

Paul Walker: 1 +

Paul Walker fand ich ja von Anfang an süß. Leider lebt er ja jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr. Sehr schade. Als Brian gefiel er mir schon immer total gut und das ist bis heute so geblieben. Ein toller Schauspieler, der viel zu bieten hatte.

Dwayne Johnson: 1 (+)

Ich mag ihn ja irgendwie.  Er hat einfach was. Ich kann es nicht mal genau benennen. Er ist charismatisch und sympatisch, obwohl er eigentlich nicht unbedingt mein Typ ist.

Michelle Rodriguez: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne, aber irgendwas störte mich. Ich glaube es war vor allem die Gesichtsförm. Dennoch mochte ich sie und sie passte gut in die Reihe. Nur konnte sie mich irgendwie nie ganz überzeugen.

Jordana Brewster: 1 +

Die mochte ich auch total gerne.  Sie war so eine tolle Mia. Sie hatte einfach was und ich mochte ihre Ausstrahlung. Sie wirkte sehr sympatisch.

Tyrese Gibson und Ludacris : 1 (+)

Die werfe ich mal in einen Pot.  Ich mochte sie beide sehr gerne, fand sie aber auch beide nicht ganz überzeugend.

Lucas Black:  1 (+)

Den mochte ich auch ganz gerne. Er hatte einfach was.  Ich kann es nicht genau benennen. Aber ich fand ihn sympatisch.

Jason Stratham: 1 (+)

Seine Rolle war eigentlich nicht so meins. Aber ich mochte seine Veränderung, die er gut rüber brachte. Auch wenn er nicht so meins war konnte er mich doch überzeugen und hatte was.

Elsa Pataky: 1 (+)

Die mochte ich ganz gerne. Sie passte zu Elena, auch wenn ich nicht mehr alles mit ihr auf dem Schirm hatte. Irgendwie hat sie mich an eine andere Schauspielerin erinnert, aber das war vermutlich nur ihre Frisur in Teil 7. Sie hatte irgendwie was.

Kurt Russel: 1 (+)

Eigentlich bin ich kein Fan von ihm, aber hier passte er gut rein. Ich mochte seine Rolle und er passte gut da rein. Er hatte irgendwie was.

Nathalie Emmanuel: 1 +

Die fand ich klasse. Sie hatte so eine sympatische, flippige, offene Art an sich. Vielleicht war das auch ihre Rolle, aber sie verkörperte sie auch echt toll und gefiel mir auf Anhieb.

Eden Estrella:  1 (+)

Die war so niedlich. Ich mochte sie so gerne. Sie passte auch gut ins Team.

JRule : 1 (+)

Ich mochte ihn sehr gern, kann mich aber nicht so bewusst an ihn erinnern.

Charlize Theron: 1

Ich bin auch kein Fan von ihr. Ihre Rolle haute mich auch nicht vom Hocker, aber sie passte ganz gut dazu.

Scott Eastwood: 1 ++

Ich fand den ja schon immer toll.  Er hat einfach was und seine Rollen mag ich auch. Ich freu mich immer ihn irgendwo zu sehen. Er passte auch gut in die Crew. Ein toller Neuzugang für Teil 8.

Helen Mirren: 1 (+)

Ich hätte sie fast nicht erkannt. Aber sie passte gut in diese Rolle. Ich mag sie gern.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 ++

Mia und Brian fand ich ja schon immer toll zusammen. Ihre Geschichte ist toll. Da kann ich schön mitfiebern. Ein süßes Paar.

Auch Letty und Dom fand ich ganz süß zusammen. Wobei ich Dom und Elena auch nicht so schlecht fand.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist das mit den Autorennen und das mag ich auch ganz gerne.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu Filmen der Art stellen und diesen hier fand ich schon sehr gut.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon da. Vor allem bei Mia und Brian. Die mag ich so gerne zusammen. Aber auch bei Dom. Ein starker Charakter.

Auflösung: 1 +

Die mag ich immer ganz gern. Auch wenn sie meist etwas übertrieben sind.

Fazit: 1 (+)

Ich mag die Reihe total.  Sie hat einfach was. Die Schauspieler sind klasse und das Team stark. Und ja, es funktioniert auch ohne Paul Walker.  Nur mit ist besser. Aber auch das restliche Team ist stark und passt gut zusammen. Es sind starke Charaktere, die ich gerne begleite. Manches ist zu übertrieben und die Effekte nicht immer gut,  aber die Reihe hat was.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch die Reihe reitz guckt sie ruhig. sie hat was.

Lance und Shailene Teil 9: Dornröschen unterwegs

Endlich ist es so weit. Ein weiterer Teil von Lance und Shailene ist da. Die Aufgabe ist eine ältere und wurde gestellt in der Aktion Writing Friday.

Lance und Shailene Teil 9 Dornröschen unterwegs …

Schreibe eine Geschichte bei der folgende Wörter irgendwann auftauchen.: Sonnenschein, ungeduldig, Kunststück, Raupe, Sommergewitter

Zu den vorherigen Teilen kommt ihr hier: Klick

Lance und Shailene Teil 9

Dornröschchen

Pip piekte gerade mit seinem Schnabel an meinen Daumen und ich lachte. „Das kitzelt.“
Der Vogel starrte mir direkt in die Augen als wollte er mir was sagen. Ich starrte zurück. Ach, wenn er doch mein Prinz wäre. Im selben Moment klingelte es an der Haustür. An dieses Geräusch würde ich mich wohl nie gewöhnen.
Kurze Zeit später rief Shailene durchs Haus: „Rose, Marco ist hier.“
Ich sah aus dem Fenster aus dem mir purer Sonnenschein entgegen strahlte. Dann wurde ich ungeduldig, ließ den Vogel links liegen und hüpfte praktisch ins Zimmer. Ich hatte Marco seit dem Kostümball vor zwei Wochen nicht mehr gesehen.
Doch nun stand nicht Marco vor mir. Das war ein fremder Mann. Zumindest vom Aussehen her. Seine Stimme sagte etwas anderes.
„Hallo“, begrüßte er mich und lächelte zaghaft.
„Hallo“, antwortete ich vorsichtig. „Du siehst so anders aus.“
Im ersten Moment sah er verwirrt aus, doch dann erinnerte er sich offenbar. „Ach, du meinst, weil ich kein Robin Hood – Kostüm trage?“
„Robin Hood?“, fragte ich verwirrt.
Hilfesuchend sah Marco Shailene an.
„Ich dachte du hättest mittlerweile genug Folgen von Once upon a time gesehen. Robin Hood ist eine Märchenfigur.“ Sie warf mir vielsagende Blicke zu.
„Und Robin Hood war mein Kostüm auf dem Kostümball“, fügte Marco noch hinzu. „Kennst du etwa Robin Hood nicht?“
Jetzt war ich es, die Shailene hilflos ansah. Sie nickte mir unauffällig zu. Diese Welt war immer noch sehr verwirrend für mich.
„Doch, na klar“, beeilte ich mich zu sagen. „Ich war nur irgedenwie überrascht.“
Marco lachte nur. Dann schien seine Nevösität wieder zu kommen.
„Tja, also. Ich dachte vielleicht können wir durch den Park gehen. Da führen Schausteller heute ein Kuststück nach dem nächsten auf.“
Ich war sofort begeistert. Kunststücke hatte ich schon immer geliebt.
„Au, ja!“, jubelte ich. Dann wandte ich mich an Shailene. „Darf ich?“
Shailene wirkte unsicher, lachte aber.
„Klar, darfst du.“
„Ich komme gerne mit“, verkündete ich Marco strahlend. Wir gingen nach unten und Marco hielt eine von diesen neumodernen Kutschen an. Sie parkte fast vor unserem Haus. Er drückte an einem Knopf an diesem Ding, was Lance immer als Autoschlüssel bezeichnete. Dann öffnete er die Tür.
„Würdest du Raupe die Ehre erweisen und mit ihm fahren? Und natürlich auch mit mir“, fragte er.
„Raupe?“, fragte ich verwirrt.
„So nenne ich mein Auto“, erklärte ich grinsend, aber auch verlegend. „Der Name kam mir irgendwie perfekt vor.“
„Oh!“, erwiederte ich verwirrt. „Natürlich.“
Und so stieg ich mit ihm in seine Kutsche, die er Raupe nannte.
„Hoffentlich gibt’s kein Sommergewitter“, überlegte ich mit einem Blick auf die dunklen Wolken am Himmel. Sie wirkten bedrohlich.
„Eher nicht“, entgegente Marco. „Alles gut. Das verzieht sich gleich wieder. „Außerdem haben wir fast Herbst. Da brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen.“
„Okay.“ Ganz überzeugt war ich allerdings nicht.
Und so fuhr Marco aus der Parklücke und lenkte den Wagen auf die Straße. Ich war gespannt was für ein Abenteuer mich nun wieder erwartete.
Im Park war jede Menge los. Hier drängten sich die Menschen aneinander. Da ich Jeans und eine weiße Bluse trug fiel ich überahupt nicht auf. Ich hatte noch nie solche Menschen gesehen und wusste gar nicht, wo ich als erstes hinsehen sollte.
Marco beobachtete mich genau und lächelte sein bezauberndes Lächeln. Offenbar war ihm das Schauspiel nicht fremd.
„Gefällt es dir?“, fragte er lächelnd.
„Ja, es ist toll.“ Ich konnte und wollte ein Grinsen nicht verbergen. „All die Leute hier … Sie wirken so ausgefallen.“
„Nicht ausgefallener als die vom Kostümball“, hielt er dagegen.
„Stimmt auch wieder. Ist das hier auch sowas wie ein Kostümball?“
Marco sah mich verwirrt an. „Nein, es ist sowas wie ein Kirmes. Warst du noch nie auf einem Kirmes?“
„Offenbar nicht“, stellte ich fest. „Aber ich bin auch noch nicht viel aus dem Haus gekommen.“ Weder zu Hause im Schloss, noch bei Lance und Shailene.
„Hast du eine Krankheit oder so, dass du eingeschränkt bist?“, wollte er wissen.
„Sowas in der Art“, stimmte ich zu. Wenn ich hundert Jahre Schlaf und die Tastsache dazuzählte, dass ich offenbar eine dieser Märchenfiguren war, dann auf jeden Fall.
„Komm, ich führe dich rum“, sagte er, nahm meine Hand und verschränkte seine Finger mit meinen. Diese simple Berührung ließ meinen ganzen Körper kribbeln.
Er führte mich tatsachlich rum. Was er mir aber sicher nicht zeigen wollte war wie ein Mann vom Himmel fiel und direkt neben unseren Füßen landete. Die anderen Leute schienen nichts davon bemerkt zu haben. Wir schon. Verwirrt sahen wir uns an.
„Hat es geklappt? Hat es geklappt?“, fragte der Typ aufgeregt.
„Was denn?“, fragte Marco nur.
„Bin ich echt aus der Zeit gepurzelt?“
Marco wirkte nur noch verwirrter. Ich dagegen sah ihn mir genauer an.
„Wie heißt du?“, fragte ich ihn.
„Jack“, antwortete er.
„Bist du zufällig Clarissas Bruder?“, fragte ich ihn.
„Du kennst Clarissa?“, fragte er hoffnungsvoll zurück.
Hatte ich es mir doch gedacht. Mir waren in seinem Gesicht durchaus Ähnlichkeiten zu Clarissa aufgefallen.
Marco sah mich nur verwirrt an. Ich wandte mich an ihn.
„Wir sollten ihn zu mir nach Hause bringen. Clarissa wird ganz aus dem Häuschen sein. Ich hätte zwar gerne noch mehr Zeit mit Marco verbracht, aber unter den Umständen …
„Du glaubst ihm doch nicht etwa, oder?“, fragte Marco mich. „Zeitreisen gibt es nicht.“
Wenn er wüsste. Aber Shailene hatte mir schon erklärt, dass er an sowas nicht glauben würde. Da gab es nur ein paar Ausnahmen wie Lance und Shailene. Aber vielleicht konnte ich ihn ja noch überzeugen.

Fortsetzung folgt …

Corlys Themenwoche: 15.1. Bus und Bahn: Fahrt ihr regelmäßig?

Und weiter gehts mit meiner Themenwoche. Heute mit Bus und Bahn.

Corlys Themenwoche Logo

Fahrt ihr regelmäßig mit Bus und Bahn?

Früher bin ich es schon. Vor allem auch mit Bus. Aber mittelerweile kaum noch. Ich fahre dann eher Auto. Aber das liegt an meiner momentanen Wohnlage. Früher hab ich mal in der Stadt gewohnt. Da war es praktisch und früher bin ich auch ungern Auto gefahren. Also bin ich auch hier in der Nähe öfter Bus gefahren. Mittlerweile fahr ich mehr Auto ob als Mitfahrer oder allein ist dabei unwesentlich. Eigentlich beides wieder.

 

Und wie ist das bei euch so?

 

Top 10 Leseorte

Bei Stopfi gehts nun noch mal Top 10 Leseorte. Mal sehen, ob ich überhaupt 10 zusammenkrieg

  1. Sofa = Mein Zimmer oder Küche

Besonders im Zimmer ist es immer am gemütlichsten. Da hab ich auch die Ruhe. Aber in der Küche geht auch.

2. Zugfahrten = meistens auch längere Strecken

früher bin ich viel Bus und Bahn gefahren und hab da dann auch viel bei gelesen. Heute mach ich das nicht mehr so oft, aber wenn les ich auch meistens.

3. Wartezimmer = Ärzte

Ich habe viele Arzttermine und wenn ich weiß, dass es dauert lese ich meine Bücher während andere sinnlose Prospekte durchwühlen.

4. Badewanne = Badezimmer

Für jemanden, der es nicht so gewohnt ist wie ich, klingt es vielleicht seltsam, aber ich mach das schon lange sehr gern. Hab ich mal kein Buch beim Baden zur Hand wird es mir oft zu langweilig. Einmal ist es passiert, dass ich auch mal ein Buch versenkt hab, aber es war kein Lieblingsbuch und so nicht schlimm. Und sonst ist mir das auch nie passiert.

5. Auto = längere Strecken unterwegs

Auf Fahrten zum Urlaub, Arzttermine weiter weg, Verwandtenbesuchen oder auf in die Großstadt oder sonst was lese ich auch immer. Einfach immer, wenn es länger dauert. Da komm ich meist erstaunlich gut voran. Es sei denn natürlich es sind noch andere dabei ausser meinen Eltern. Aber auch hier kommt es drauf an wer.

6. Liege = Terrasse

Auf der Terasse lese ich am liebsten in der Liege, aber meist doch öfter am Tisch im Liegestuhl, weil es einfach irgendwie praktischer ist. Aber draußen zu lesen ist schön.

7. Bett = Mein Zimmer (nur Morgens)

Im Bett les ich nur noch morgens. Früher hab ich da immer gelesen, aber seit ich mein Sofa im Zimmer hab les ich liebe da und nur noch morgens vorm Aufstehen im Bett.

8. Liegebank = Dorf

Wir haben im Dorf jetzt Liegebänke und die sind erstaunlich bequem zum Lesen, aber ich hab noch nicht oft dort gelesen. Dann muss ich ja auch immer alles mitschleppen.

9. Am Strand = Urlaub

hier lese ich seltender, aber es ist tatsächlich schon passiert. In Holland damals zum Beispiel bestimmt oder halt in Italien. Während die anderen im Wasser waren hab ich lieber gelesen. Bin nicht so ein Badetyp. Aber es ist recht selten.

10. Bei Verwandten = Wartezeit

Wenn wir Verwandten besuchen gehen die oft noch spazieren und tun andere Sachen, die ich nicht so mache und während ich darauf warte, dass die fertig sind oder wieder kommen lese ich auch schon mal. Manchmal geh ich auch mit, aber hin und wieder eben auch nicht.

Hab tatsächlich 10 zusammen gekriegt. War gar nicht so schwer.

Freitagsfüller November mit langem Wochenende

Hier ist mein Freitagsfüller von Barbara.

1.    Gänsebrust   ist denk ich lecker (Hab ich das schon mal gegessen? Nachdenk! Bestimmt.), aber ich liebe Ente.

2.    Mal sehen wie er bei uns dieses Jahr aussieht und ob es überhaupt einen gibt, den Adventskranz.

3.   Vielen Dank für diese Füllungsdinger.

4.    Licht am Auto einschalten sollte man nicht vergessen.

5.   Um 12 Uhr ist Mittagszeit.

6.    Wenn man Abends Äpfel ist, muss man keine Zähne putzen, sagte meine Oma immer.. (Eigentlich Blödsinn, aber als Kinder fanden wir das toll. Haben wir bei meiner Oma natürlich immer viele Äpfel gegessen.)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein langes Wochenende, morgen habe ich  nichts geplant und Sonntag möchte ich wie morgen auch lesen und entspannen!

Tag 47: 07.08.15 Welche fünf Dinge kommen bei dir auf Reisen immer mit?

Also auf eine längere Reise (Urlaub)

In der Regel Kleidung, Handy, Fotoapparat, Bücher, Portmornaie

Kleidung, weil man im Urlaub einfach was zum Anziehen braucht.
Handy, damit ich zu erreichen bin oder andere erreichen kann.
Fotoapparat, weil ich immer gerne Fotos mache.
Bücher, weil ich immer Zeit zum Lesen habe
Portmornaie, weil man Geld da einfach braucht.

Und diverse andere Dinge wie zum Beipsiel Zahnputzzeug und Waschzeug.

Auf einem Tagesausflug zum Beispiel um was zu besichtigen oder um zu Shoppen

Rucksack oder Umhängetasche, Wasser, Portmornaie, Buch,

Rucksack oder Tasche, weil ich da meine Sachen rein tue.
Wasser, weil ich immer was zu trinken brauch, wenn ich länger unterwegs bin und meist ist das Wasser.
Portmornaie, weil ich zumindest beim Shoppen in einer größeren Stadt mit ziemlicher Sicherheit was kaufe.
Buch, weil ich oft zum Beispiel auf der Zugfahrt oder im Auto lese.

und diverse andere Dinge wie Handy zum Beispiel auch hier.

Wie ihr seht ist bei mir immer das Buch dabei.

Und Block und Stifte sind auch meistens mit im Gepäck.

Und wie sieht das bei euch aus?